• 25. September 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Präsident Recep Tayyip Erdogan hat angekündigt, er werde nach Bekanntgabe des offiziellen Ergebnisses wieder der regierenden AKP beitreten. - © APAweb/REUTERS, Umit Bektas

Volksabstimmung

Ergebnis von Türkei-Referendum bestätigt2

  • 51,4 Prozent stimmten laut Wahlleitung am 16. April für Änderungen.

Ankara. Die türkische Wahlleitung hat das vorläufige Ergebnis des umstrittenen Verfassungsreferendums bestätigt. 51,4 Prozent hätten am 16. April für die Änderungen gestimmt, teilte das Gremium am Donnerstag mit. Künftig soll der Präsident deutlich mehr Machtbefugnisse erhalten als bisher... weiter




Man rufe die Türkei auf, transparente Untersuchungen einzuleiten, sagte Kommissionssprecher Margaritis Schinas am Dienstag in Brüssel. - © APAweb/AP, Burhan Ozbilici

Transparenz

EU fordert von Türkei Untersuchung von Wahl-Unregelmäßigkeiten34

  • Keine Todesstrafe und die sieben Bedingungen, die Ankara erfüllen muss.

Brüssel. Die EU-Kommission hat die türkische Regierung zur Überprüfung der Vorwürfe von Unregelmäßigkeiten beim Verfassungsreferendum aufgefordert. Man rufe die Türkei auf, transparente Untersuchungen einzuleiten, sagte Kommissionssprecher Margaritis Schinas am Dienstag in Brüssel... weiter




Todesstrafe

Die röteste aller roten Linien darf nicht überschritten werden

  • EU-Kommission warnt Ankara vor Todesstrafe

Ankara/Brüssel. Die EU-Kommission hat die Türkei vor der Einführung der Todesstrafe nach dem Referendum gewarnt. Ein Sprecher erklärte am Dienstag, die Todesstrafe wäre "nicht nur eine rote Linie, sondern die röteste aller roten Linien". Es würde sich auch um ein "klares Signal handeln... weiter




Demonstranten protestieren gegen die Regierung Erdogan und den Ausgang der Wahlen. - © APAweb/REUTERS, Kemal Aslan

Türkei-Referendum

Verdacht der Wahlmanipulation5

  • Wahlbeobachterin Korun sieht Beschwerden in einem Ausmaß, dass sie das Wahlergebnis drehen würden.

Ankara/Wien. Die Menschenrechtssprecherin der Grünen, Alev Korun, war für den Europarat als Wahlbeobachterin beim Referendum in der Türkei. Es gebe den Verdacht, dass bis zu 2,5 Millionen Stimmen manipuliert worden seien, sagte sie am Dienstag im Ö1-Morgenjournal. Sie sieht die Beschwerden in einem Ausmaß, dass sie das Wahlergebnis drehen würden... weiter




In Istanbul gehen nicht nur die Anhänger von Erdogan auf die Straße, sondern auch viele, die gegen das Ergebnis protestieren. - © APA, Reuters, Kemal AslanReportage

Türkei

Knapper Sieg mit zweifelhafter Legitimität9

  • Die Türkei stimmt für das Präsidialsystem. Doch die Opposition fordert eine Annulierung der Abstimmung.

Istanbul. Am Sonntagabend sind die Straßen Istanbuls wie leergefegt. Wo sonst gehupt wird und Reifen quietschen, wo laute Musik aus Läden dröhnt – da herrscht in den Stunden nach dem historischen Referendum über die Verfassungsreform der Türkei eine fast beängstigende Stille... weiter





Werbung




Werbung