• 20. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Gerhard Kohlmaier ist aktiv in der Steuerinitiative des ÖGB. - © privat

Gastkommentar

Was für ein kläglicher Journalismus9

Seit Beginn des Wahlkampfes boten die österreichischen Medien den Bürgern dieses Landes ein emotionales Sittenbild der österreichischen Politik. Nicht Inhalte stellen die Journalisten in den Vordergrund, sondern ihre eigene Befindlichkeit sowie die der Parteichefs und der politischen Protagonisten... weiter




Isolde Charim ist Philosophin und Publizistin und arbeitet als wissenschaftliche Kuratorin am Kreisky Forum in Wien.

Aus sicherer Entfernung

Wie wählen Sie?11

  • Das Hochamt der Demokratie hat sich in vielfältiger Weise säkularisiert.

Nach dem medialen Dauertrommelfeuer stellt sich die Frage - wie wählt man? Das meint nicht, was wählt man. Oder wen. Nein, die Frage ist: Wie wählt man? Es gibt jene, die überzeugt wählen, aus einer Überzeugung heraus. Das bedeutet in völliger Übereinstimmung mit einem Programm, mit einer KandidatIn, mit einem politischen Wollen wählen... weiter




Florian Stigler ist Allgemeinmediziner in Graz und Gesundheitswissenschaftler an der London School of Hygiene & Tropical Medicine. Foto: privat

Gastkommentar

Keine Vergesslichkeit nach der Wahl10

  • Gastkommentar: Werden SPÖ und ÖVP ihre Wahlversprechen zum Nichtraucherschutz halten?

Passivrauchen führt in Österreich jedes Jahr zu mindestens 575 vermeidbaren Todesfällen. Es verursacht Herzinfarkte, Schlaganfälle und Lungenkrebs sowie Frühgeburten und plötzlichen Kindstod. Wir alle sind diesem Risiko ausgesetzt, ganz besonders aber die 42.000 Gastronomieangestellten, schwangere Frauen und Kinder... weiter




Mit ihrer Stimme geben die Bürger auch viel von ihrer Verantwortung ab. Foto: apa/Barbara Gindl

Gastkommentar

Mehr Rechte für die Bürger

  • 100 Jahre Republik - eine kritische Analyse des politischen Systems in Österreich.

In naher Zukunft jährt sich die Gründung der Ersten Republik zum 100. Mal. Wie war es möglich, dass auch nach dem Ende der Monarchie 1918 die Macht im neuen Kleinstaat bei einer kleinen Gruppe von Bevorrechteten blieb? Professor Hans Kelsen war ein Befürworter der Parteiendemokratie und hat in der von ihm maßgeblich mitgestalteten Verfassung des... weiter




Chefredakteur Reinhard Göweil.

Leitartikel

Besser als die Politik35

Wirtschaft funktioniert absolut, nicht relativ. Das nominelle Wachstum Österreichs (also inklusive Inflation, sprich: in absoluten Zahlen) liegt heuer bei 5 Prozent, für kommendes Jahr erwarten die Wirtschaftsforscher 4,8 Prozent. Da auch die Gehälter absolut ausbezahlt werden... weiter




Ein Land voller politischer, wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Gräben. Illustration: Fotolia/Elesin Aleksandr, WZ-Montage

Gastkommentar

Keine Antworten14

  • Drängende Fragen, die im Wahlkampf nicht vorkommen.

In der Vergangenheit war das europäische Modell der Wirtschafts- und Sozialpolitik überaus erfolgreich. Es hat hohen Wohlstand ermöglicht und diesen einigermaßen gleichmäßig verteil. Es hat Bildung, die allgemeine Gesundheit, den inneren Frieden, die Demokratie und gesicherte Rechtsstaatlichkeit befördert... weiter




Verschleierung und Islam sind dankbare Wahlkampfthemen. Foto: dpa/Boris Rössler

Gastkommentar

Stimmen, Clicks und Likes4

  • Von rechten Seiten wird die Islamisierung des Abendlandes befürchtet. Was man tatsächlich feststellen kann, ist eine Islamisierung der Innenpolitik.

Der Islam ist zur Debatte Nummer eins geworden. Dabei bekennen sich gerade einmal 8 Prozent der Bevölkerung zu dieser Religion. Und im Jahr 2016 wurden 39.860 Asylwerber registriert. Aber es scheint in diesen Zeiten und in diesem Wahlkampf - abseits der Schlammschlacht zwischen SPÖ und ÖVP - nur einen relevanten Themenkomplex zu geben: Muslime... weiter




Gerhard Kohlmaier ist aktiv in der Steuerinitiative des ÖGB (www.steuerini.at). Foto: privat

Gastkommentar

Eine neue politische Aufklärung2

  • Die Parteien überschlagen sich im Wahlkampf nun mit Vorschlägen, die sie seit Jahrzehnten nicht umgesetzt haben, weil sie diese auch nie umsetzen wollten.

Immer mehr kristallisiert sich im Wahlkampf heraus, wofür die einzelnen Parteien scheinbar stehen. Das hat damit zu tun, dass nach diversen Personalmanövern der Parteien und einem Themenwahlkampf, in dem man sich abmühte, das den Österreichern wichtige Thema der Migration abzuhandeln... weiter




Wolfgang Gratz ist Soziologe und Kriminologe. Er betreibt empirische Verwaltungsforschung (Buchtipp: "Das Management der Flüchtlingskrise - Never let a good crisis go to waste", Neuer Wissenschaftlicher Verlag, 30 Euro). Foto: privat

Gastkommentar

Desintegration der Integration - ein politisches Kalkül?45

  • Gastkommentar: Die Flüchtlinge, der freiwillige Einsatz der Bevölkerung und der Wahlkampf.

Schon bevor der Nationalratswahlkampf ins Unappetitliche abglitt, konnte man nicht von einer fundierten inhaltlichen Auseinandersetzung sprechen, auch nicht beim zentralen Thema Migration. Um hier nur drei Aspekte zu benennen: Sowohl die Frage, wer die politische Verantwortung für die Ereignisse im Herbst 2015 hat... weiter




Gastkommentar

Expertendämmerung6

  • Gastkommentar: Fachleute als Quereinsteiger und die Illusion einer politikfreien Politik.

"Allesamt Experten", begeisterte sich Sebastian Kurz über die neuen ÖVP-Mandatare. Er tat dies mit einer Selbstverständlichkeit, als wäre es die institutionalisierte Politik selbst, die bisher ein vernünftiges Regieren verhindert hätte. Und er liegt damit im Trend des aktuellen Politikverständnisses. Warum... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung