• 19. Februar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Starke Männer aus Bayern: Frank Herrmann wird CSU-Listen-Erster für die Bundestagswahl, Horst Seehofer nochmals CSU-Chef. - © afp

Horst Seehofer

Schöne Grüße aus München1

  • Nach intensivem Drängen der Partei macht Horst Seehofer nun doch als CSU-Chef und Ministerpräsident weiter.

München. (rs) Normalerweise lässt Horst Seehofer keinen Zweifel daran, wer in der CSU das Sagen hat. In Vorstandssitzungen wird oft nur das abgenickt, was der bayerische Ministerpräsident bereits öffentlich verkündet hat. Und auf Bundesebene erfüllen die CSU-Minister so gut wie nichts... weiter




Alle lieben Schulz. Nicht nur bei Parteikolleginnen ist Martin Schulz beliebt, auch in Umfragen führt der SPD-Kanzlerkandidat. - © dpa/R. Jensen

Deutschland

Union will die Schulz-Euphorie stoppen4

  • Martin Schulz legt einen fulminanten Start im Bundestagswahlkampf hin.

Berlin. (ag./ast) Die Entscheidung, doch den ehemaligen Europaparlamentspräsidenten Martin Schulz statt Sigmar Gabriel als Kanzlerkandidaten für die SPD ins Rennen zu schicken, kommt in der eigenen Partei, aber auch bei der deutschen Bevölkerung gut an. Und die Union setzt das bereits mächtig unter Druck... weiter




Schulz hat in der SPD Euphorie ausgelöst. - © reuters/H. Hanschke

CDU

Union rückt gegen Schulz zusammen1

  • Die CSU stellt sich hinter Merkel als Kanzlerkandidatin. Die SPD erlebt durch Schulz-Kandidatur einen Höhenflug. Aber hält dieser an?

Berlin/Wien. (klh) Bis heute knabbern CDU und CSU daran, was am 4. September 2015 geschah. Damals beschloss Bundeskanzlerin Angela Merkel, die Grenzen für Flüchtlinge zu öffnen. Der Vorsitzende der CSU, Horst Seehofer, befand sich in einem Ferienhaus im bayerischen Schamhaupten. Er wurde von der Grenzöffnung nicht informiert... weiter




Rückführungen

BMI: Abschiebung von "Gefährdern" hat keine Priorität10

  • CSU will Abschiebungen straffälliger Ausländer und "Gefährdern" vorantreiben, in Österreich hängt Reihenfolge der Rückführungen von anderen Faktoren ab.

Berlin/München/Wien. In Deutschland kündigte die CSU Pläne von weiteren Verschärfungen in der Ausländer- und Flüchtlingspolitik an. Abschiebungen von ausreisepflichtigen Ausländern, die straffällig geworden oder als Gefährder einzustufen seien, müssten nun Priorität haben, heißt es in einem Papier der CSU-Landesgruppe zur Begrenzung der Zuwanderung... weiter




Angela Merkel hält inne, bevor sie sich in das Kondolenzbuch für die Anschlagsopfer einträgt. - © afp/Hanschke

Attentat

Flüchtlings-Vorwahlkampf gegen Merkel8

  • CSU und AfD ziehen in sozialen Medien vorschnelle Schlüsse über die Täter des Terroranschlags. Ziel der Kritik ist die Kanzlerin.

Berlin/Wien. "In stiller Trauer" prangt auf dem Schwarzweiß-Foto. Auf dem Bild ist die Berliner Gedächtniskirche zu sehen, am Fuße derer Montagabend der Terroranschlag geschah. Noch in der Nacht zum Dienstag hatte die CSU dieses Bild im sozialen Netzwerk Facebook gepostet... weiter




- © ap/Michael Sohn

Deutschland

Die Standhafte

  • Erstarkte Rechtspopulisten, murrende Konservative: Angela Merkel steht bei der erneuten Kanzlerkandidatur ihr härtester Wahlkampf bevor.

Berlin. Die Vorsitzende der rechtspopulistischen Alternative für Deutschland (AfD) freute sich über die Personalentscheidung der politischen Konkurrenz. Denn Frauke Petry ist sich sicher, dass die Entscheidung Angela Merkels, erneut für die Kanzlerschaft kandidieren zu wollen, der AfD in die Hände spielt... weiter




Deutschland

Merkel, wer sonst3

  • Alle Zeichen deuten darauf hin, dass die deutsche Kanzlerin 2017 erneut als CDU-Spitzenkandidatin zur Verfügung steht.

Berlin/Wien. Bloß nicht zu früh die Katze aus dem Sack lassen, war die Devise im Umfeld von Angela Merkel. Vor dem CDU-Parteitag Anfang Dezember sollte gar nichts passieren. Doch seit Wochen kursieren Gerüchte in der Berliner Politszene, wonach die Kanzlerin trotz herber Kritik an ihrer Flüchtlingspolitik als Vorsitzende der Konservativen und... weiter




Oskar Negt beim Interview im Café Eiles. - © Thomas Seifert

Interview

"Multiorganversagen des Systems"65

  • Adorno-Schüler Oskar Negt über die Krise, Ängste und das Wiederaufkeimen von faschistischem Potenzial.

"Wiener Zeitung": Populismus, Demokratiekrise, Unbehagen, ja Wut im Parteienstaat. Was läuft eigentlich schief in westlichen Demokratien? Oskar Negt: Naja, das ist natürlich eine große Frage. Lassen Sie mich eine Antwort versuchen: Es gibt natürlich nicht einzelne, isolierte Krisenherde... weiter




Deutschland

Beziehungsstatus CDU/CSU: Es ist kompliziert

  • Bayerns Horst Seehofer und Kanzlerin Angela Merkel liegen wegen der Flüchtlingspolitik in Deutschland weiter im Clinch.

Berlin. (reuters/apa/afp) Im Streit über die Flüchtlingspolitik in Deutschland hat sich Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) eingeschaltet und die Schwesterpartei CSU in Schutz genommen. "Es ist eine Unverschämtheit, etwa dem bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer zu unterstellen... weiter




CSU

Kleiner Finger, ganze Hand5

  • Angela Merkel gibt sich selbstkritisch - der bayerischen CSU sind solche Töne weiterhin fremd.

Berlin/München/Wien. "Burka, nein danke! Obergrenze für Flüchtlinge! Abschaffung der Doppelten Staatsbürgerschaft! Keine volle Visafreiheit für die Türkei!" So lautet der aktuellste Eintrag der CSU auf Facebook. Er zeigt, dass die bayerischen Christsozialen keinen Millimeter von ihrer Linie abweichen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung