• 11. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

- © Süleyman Kayaalp/Westend61/picturedesk.com

Analyse

Werch ein Illtum!23

  • Das Drama dieses Wahlkampfs in fünf Akten. Ein subjektiver Rückblick.

Wien. Es wird noch ein wenig dauern, bis wir aus diesem Wahlkampf schlau geworden sind. Das gilt für die Bürger wie die Parteien, die Berater wie die Journalisten. Weder existiert eine schlüssige Erklärung für das Phänomen Sebastian Kurz noch für den Selbstauflösungsprozess, der die SPÖ erfasst hat... weiter




- © Ingo Bartussek/stock.adobe.com

Nichtwähler

Die Unrepräsentierten14

  • Vor vier Jahren lag die Wahlbeteiligung bei 75 Prozent. Wer sind jene, die daheim bleiben. Und warum?

Wien. Vor vier Jahren war es schon ein Viertel. Rund 25 Prozent der Wahlberechtigten nahmen bei der vergangenen Nationalratswahl ihr Stimmrecht nicht in Anspruch. Seit 1992 stellt das auch kein Verwaltungsvergehen mehr dar, davor gab es noch eine Wahlpflicht... weiter




- © Gerhard Haderer/Genug gejammert/ampuls verlag

Sozialstaat Österreich

Sozialstaat hat besseres Image verdient42

  • Der Sozialstaat wird im Wahlkampf vor allem als Kostenfaktor gesehen. Dabei ist er im Ausland vielen ein Vorbild.

Wien. Eigentlich ist der Sozialstaat in Österreich gut ausgebaut: Der Staat hat 2016 laut Statistik Austria von insgesamt 179 Milliarden Euro 122, also 68 Prozent für soziale Sicherung, das Gesundheits- und das Bildungswesen ausgegeben. Eigentlich, denn wie das Beispiel einer 59-jährigen in Krems lebenden Österreicherin zeigt... weiter




EU-Ausländer im Gastgewerbe: Die SPÖ will eine verpflichtende Arbeitsmarktprüfung, die FPÖ gleich die sektorale Schließung. - © Reuters

Zuwanderung und Flüchtlinge

Macht Österreich "dicht"?13

  • Asyl und Migration waren zweifelsohne die Themen, die den Wahlkampf dominierten. Ein Überblick.

Wien. Zuwanderung, Flucht, Asyl: Nicht nur die ÖVP- und FPÖ-Spitzenkandidaten Sebastian Kurz und Heinz-Christian Strache haben im Wahlkampf dafür gesorgt, dass über viele andere wichtige Themen wenig debattiert wurde - zu wenig, wie viele Politikexperten sagen... weiter




Walter Hämmerle

Leitartikel

Antipathie in der Politik15

Die persönliche Antipathie zwischen Christian Kern und Sebastian Kurz ist, das konnte den Wahlkampf hindurch bei jeder Begegnung beobachtet werden, mit Händen greifbar. Die beiden Kanzlerkandidaten sind dabei keine Ausnahme. Dass Konkurrenten nach Feierabend miteinander auf ein Bier gehen, ist eher ungewöhnlich... weiter




Pensionen

Eine Systemfrage3

  • Der Finanzminister spart sich bei Pensionen knapp eine Milliarde Euro.

Wien. Im Nationalrat wird am Donnerstag die Pensionserhöhung für das kommende Jahr beschlossen. Pensionen bis zu 1500 Euro werden nun um 2,2 Prozent erhöht. Zwischen 1500 und 2000 Euro gibt es einen monatlichen Pauschalbetrag von 33 Euro. Bei Ruhebezügen darüber hinaus bis zu 3355 Euro wird exakt die Inflation mit 1,6 Prozent abgegolten... weiter




Gilt-Gründer Roland Düringer demonstriert vor dem Parlament, was er von Parteien hält. - © apa/Hans Punz

Liste Gilt

Vom politischen "Zähne reißen"13

  • Düringers Liste Gilt will vor allem eines: das repräsentative System konterkarieren. Das zieht dubiose Personen an.

Wien. Es sei "vielleicht nicht die größte Wahlkampfaktion der 2. Republik, aber garantiert die dreckigste". Grinsend und scherzend stakst Düringer durch den meterhohen Pferdemist, den der Kabarettist und seine Mitstreiter von Gilt vor dem Parlament abladen haben lassen. Die Causa Silberstein kommt ihm gelegen... weiter




Haupstadtszene

Kein Roman für diese Republik6

  • Die Monarchie musste erst untergehen, damit die Dichter ihr ein Denkmal setzten. Erleidet die Zweite Republik das gleiche Schicksal?

Vier Tage noch bis zur Wahl, die allgemein als mögliche Zäsur empfunden wird. Zum Besseren oder zum Schlechteren, je nach Standpunkt eben. Man kennt das aus den vergangenen Jahren, es ist ja beileibe nicht das erste Mal, dass das Ende der Zweiten Republik heraufbeschworen wird... weiter




KPÖ und Junge Grüne haben ein linkes Wahlbündnis geschlossen. Mirko Messner und Flora Petrik kandidieren an der Spitze. - © ap/Hans Punz

Nationalratswahl 2017

Das rot-grüne Bündnis40

  • Die Linke hat es schwer in Österreich. KPÖ und Junge Grüne unternehmen gemeinsam einen neuen Anlauf.

Wien. Die Wahlplattform KPÖ Plus ist eine Art Intergenerationen-Projekt. Auf der einen Seite eine von besserer Zukunft träumende Jugendorganisation, die Jungen Grünen. Auf der anderen Seite nach wie vor von großer Vergangenheit schwärmende Kommunisten... weiter




In Österreich "gibt es Politiker, die bewegen, weil sie sich selber bewegen", analysiert der Körpersprachenexperte Verra. - © APAweb, GEORG HOCHMUTH

Körpersprache in der Politik

Von Alpha-Tieren und Stirnfalten43

  • Ein aufgeregter Strache, eine abgewandte Lunacek: Körpersprache-Experte Stefan Verra analysiert die Spitzenkandidaten.

"Wiener Zeitung": Herr Verra, welchen Eindruck haben Sie bisher von der Körpersprache der Spitzenkandidaten gewonnen? Stefan Verra: Auch wenn in Österreich viel über den Wahlkampf gelästert wird: Er ist einer der besseren. Im deutschen Wahlkampf hat beispielsweise im Großen und Ganzen nur der FDP-Spitzenkandidat Christian Lindner bewegt... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung