• 26. September 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Tobias Meischl, Gabriele Jarisch und Erwin Hemetsberger auf Stimmenfang am Kutschkermarkt in Wien. Auch sie sind Programm - denn bei Pilz gilt: Die Kandidaten sind das Programm. - © Barbara Schuster

Wahlkampftour

Die Liste Pilz auf Werbetour11

  • Mehr Geld für Gesundheit und Bildung, aber noch ohne Finanzierungsplan.

Wien. Am unteren Ende des Kutschkermarktes Ecke Währinger Straße in Wien ist ein kleiner Tisch mit einem überdimensionalen Pappmaschee-Ohr aufgestellt. Drei Kandidaten der Liste Pilz sprechen vorbeieilende Passanten an. Man wolle "Präsenz zeigen" und ein "offenes Ohr" für die Anregungen, Sorgen und Probleme der Bürgerinnen und Bürger haben... weiter




- © Fotolia/muuraa

Außenpolitik

Über den Tellerrand geblickt4

  • Die Spitzenkandidaten von SPÖ, ÖVP, FPÖ, Grünen und Neos im Interview über die wichtigsten außenpolitischen Fragen.

Wien. (apa) Wie positionieren sich die Spitzenkandidaten der fünf Nationalratsklubs in der Außen- und Europapolitik? Die außenpolitische Redaktion der APA hat ihnen dazu 21 Fragen gestellt. Klimawandel oder Flüchtlingskrise: Welches ist aus Ihrer Sicht das drängendere globale Problem? Kern : Klimawandel und Migration hängen eng zusammen... weiter




Christian Kern und Matthias Strolz blieben meist auf sachlicher Ebene.

Analyse

Ein Remis im Rückspiel15

  • Die Debatte zwischen Kanzler Kern und Neos-Chef Strolz blieb im ORF sachlich, eine Annäherung aber aus.

Wien. Im Fußball ist es gute, alte Tradition, wichtige Begegnungen in Hin- und Retourspielen auszutragen. In der politischen Auseinandersetzung ist dieses Format eher neu. Wirklich beabsichtigt ist das freilich nicht, sondern Ergebnis symbiotischer Bedürfnisse... weiter




Spitzenkandidatin Ulrike Lunacek fordert eine Krankenversicherung und eine Pensionsversicherung für alle. - © apa/H. Fohringer

Wirtschaftsprogramm

Grüne Entlastungspläne für "kleine" Selbständige4

  • Steuerfreiheit für die ersten 1000 Euro pro Monat und Senkung der Mindest-Körperschaftssteuer.

Wien. Die Grünen wollen den Selbständigen das Leben erleichtern und haben daher für sie am Montag ein eigenes Programm vorgestellt. Kleine und mittlere Unternehmen sind das Rückgrat der Wirtschaft und die Basis des Wohlstands, erklärte dazu Spitzenkandidatin Ulrike Lunacek... weiter




FPÖ-Bundesobmann-Stellvertreter Norbert Hofer beim Wahlkampfauftakt in Wels.  - © APAweb / FOTOKERSCHI.AT/WERNER KERSCHBAUM

NRW2017

Wahlkampfauftakt: FPÖ warnt vor "Islamisierung"4

  • In Wels ging es den Blauen vor allem darum, wie sie Rot-Schwarz verhindern wollen.

Wien. Die FPÖ hat bei ihrem Wahlkampfauftakt am Samstag in Wels ihre Anhänger darauf eingeschworen, bis zur Wahl alles zu geben, um die FPÖ möglichst stark ins Ziel zu bringen. Nur so könne eine Fortsetzung von Rot-Schwarz verhindert werden, betonte Parteichef Heinz-Christian Strache... weiter




Um Bündnisse und gemeinsame Interessen geht es auch bei EU-Gipfeltreffen (im Bild der Sitzungssaal im Brüsseler Ratsgebäude). - © afpAnalyse

EU-Politik

Im Zentrum am Rande13

  • Wie viel Einfluss hat Österreich in der EU? Klare Worte zu Migration und Türkei werden in Brüssel nicht immer geschätzt.

Wien/Brüssel. Wien war die Stadt der Spione. Während Orson Welles im Film "Der dritte Mann" in die Kanalisation hinabstieg, wurden in der Realität Agenten ausgetauscht, Geheimdienstberichte verschickt und empfangen, Kontakte über im Kalten Krieg undurchdringliche Grenzen hinweg geknüpft... weiter




- © fotolia/MG

Bildungskonzeopte der Parteien

Schule in Bewegung bringen11

  • Bildungswissenschafter Stefan Hopmann fordert von der Politik eigenverantwortliche Schulen.

Wien. "Auf die Frage von Lehrern ,Was ist die beste Schule?‘, sage ich: ,Eure, wenn Ihr sie dazu macht." Bildungswissenschafter Stefan Hopmann hält wenig bis nichts von den bisherigen unzähligen Schulreformen und glaubt nicht daran, dass die Schule durch zentrale Steuerung verbessert werden kann... weiter




ÖVP-Chef Sebastian Kurz.  - © APAweb / Barbara Gindl

NRW2017

Deutschklassen und Pflichtfach "Staatskunde"12

  • ÖVP knüpft Schulreife an Deutschkenntnisse und fordert ein neues Pflichtfach.

Wien. ÖVP-Chef Sebastian Kurz hat am Mittwoch unter dem Titel "Aufbruch und Wohlstand" den zweiten Teil seines Wahlprogramms präsentiert. Auf 93 Seiten kreist es um Wirtschaft, Bildung, Forschung, Kultur und Umwelt. Kinder sollen etwa erst dann zum Regelschulbetrieb zugelassen werden, wenn sie Deutsch beherrschen... weiter




PÖ-Bundesobmann-Stv. Norbert Hofer präsentiert das FPÖ "Wahlprogramm". - © APAweb/APA, Gerog Huchmuth

NRW2017

FPÖ setzt auf direkte Demokratie und "Fairness"3

  • FPÖ-Vize-Parteichef Hofer stellt Grundsätze des Wahlprogramms vor.

Wien. In 25 Kapiteln hat nun auch die FPÖ ihr Wahlprogramm präsentiert. Darin formulieren die Blauen ihre Positionen, die alle die Grundsatz der "Fairness" folgen. Die FPÖ tritt unter anderem für mehr direkte Demokratie ein. Vorgestellt wurde das Wahlprogramm von Vize-Parteichef Norbert Hofer... weiter




- ©3dkombinat - stock.adobe.com/Mike Espenhain

Wahlversprechen

Steuerpläne und Hoffnungen14

  • SPÖ, ÖVP, Neos und FPÖ konkretisierten umfangreiche Steuerentlastungspläne. Nicht alle halten einer Überprüfung stand.

Wien. Seit Montag wird Teil eins des Wahlprogramms der Liste Kurz diskutiert, am Freitag legte der ÖVP-Spitzenkandidat Sebastian Kurz unter Schützenhilfe des Finanzministers Hans Jörg Schellings nach. Sie konkretisierten nicht nur, dass die Noch-SPÖ-ÖVP-Regierung auf internationaler Ebene die Besteuerung der digitalen Betriebsstätte vorantreiben... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung




Werbung