• 21. September 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Der Große Redoutensaal im Rahmen einer Sitzung des Nationalrates im Ausweichquartier in der Hofburg. - © APAweb / Roland Schlager

NRW17

Wahlkampf dominiert die NR-Sitzung

  • Rechnungshof-Präsidentin Kraker warnt vor Geschenken vor der Nationalratswahl.

Wien. Der Wahlkampf hat - wie erwartet - die erste Sitzung des Nationalrats im Ausweichquartier in der Hofburg dominiert. Zwar gab es mit der Verländerung der Wohnbauförderung auch einen größeren Gesetzesbeschluss, in den Reden wurde jedoch mehr für eigene Anträge geworben, die freilich im Regelfall kaum Chancen auf Umsetzung vor der Wahl haben... weiter




Die ÖVP befürchtet einen Rückgang der Neubauleistung, sollten die Mieten gedeckelt werden. - © APAweb / Georg Hochmuth

Mietrecht

ÖVP erteilt SPÖ-Vorstoß Absage10

  • Die Volkspartei will keine Höchstgrenze in Sachen Mietzins, sondern mehr Neubauten und weniger Leerstand.

Wien. Die ÖVP kann dem jüngsten Vorstoß von SPÖ-Chef und Bundeskanzler Christian Kern zur Senkung der Mieten nichts abgewinnen. Der Wiener ÖVP-Chef Gernot Blümel hat am Dienstag im Gespräch davor gewarnt, dass Höchstgrenzen in Sachen Mietzins die Neubauleistung drastisch reduzieren würde... weiter




"Schaun S’, Herr Doktor, tun S’ net immer mit dem Finger zeigen. Diese gouvernantenhafte Art - das wollen die Leut’ net!" Kanzler Bruno Kreisky 1975 im TV-Duell mit ÖVP-Chef Josef Taus. - © ORF

Wahlkampf

Nur keinen Fehler machen7

  • Die TV-Duelle starten - die "Wiener Zeitung" fragt Experten, welche Rolle sie im Wahlkampf spielen.

Wien. TV-Duelle und Interviews, Elefantenrunden und sonstige Sondersendungen: Noch nie gab es in Österreich vor einer Wahl eine solche Masse an Fernsehterminen. An manchen Tagen gibt es bis zu drei Sendungen. Nachdem am vergangenen Montag Puls 4 den Duellreigen eröffnete... weiter




Peter Pilz (Liste Pilz), Barbara Rosenkranz (FLÖ), Moderatorin Ulla Kramar-Schmid (ORF), Roland Düringer (Liste GILT), Mirko Messner (KPÖ Plus), Isabella Heydarfadai (Die Weißen) bei einer ORF-TV-Diskussion der nicht im Parlament vertretenen wahlwerbenden Gruppierungen. - © APAweb / Hans Punz

NRW17

Kleinparteien bewerben ihre Konzepte3

  • FLÖ, KPÖ, GILT, Liste Pilz und Weiße über Migration, Grenzkontrollen, Demokratie und Sozialstaat.

Wien. Barbara Rosenkranz (FLÖ) fordert eine Abstimmung über die EU-Mitgliedschaft, Peter Pilz mehr Kontrollen von Moscheen. Mirko Messner (KPÖ PLUS) kritisiert die Verknüpfung von Terror und Migration. Für Bürgerbeteiligung sind Roland Düringer (GILT) und Isabella Heydarfadai (Weiße)... weiter




Christian Kern präsentierte am Freitag in Linz das Steuerkonzept seiner Partei.  - © APAweb, HERBERT NEUBAUERGrafik

NRW17

SPÖ zerpflückt Steuerpläne von ÖVP und FPÖ35

  • Kanzler Kern: "Eindeutig undurchführbar, unfinanzierbar und reine Ankündigungen", die eigenen Steurpläne wurden in Linz präsentiert.

Linz. Die SPÖ will die Steuern auf Arbeit um fünf Milliarden Euro senken, mehr Netto vom Brutto für Steuerzahler und weniger Lohnnebenkosten für kleine und mittlere Unternehmen (KMU). Bundeskanzler und SPÖ-Chef Christian Kern präsentierte in Linz das entsprechende Steuerkonzept der SPÖ... weiter




In vielen Punkten erscheint das ÖVP-Wahlprogramm durchaus kompromissfähig zu den SPÖ-Forderungen. - © apa/Barbara GindlAnalyse

ÖVP-Wahlprorgamm

"Bürokratie-Wahnsinn zurückdrängen"13

  • Kurz präsentiert Teil 2 des Papiers, mit dem die "Neue ÖVP" in den Wahlkampf zieht. Ganz so neu ist sein Wahlprogramm aber nicht.

Wien Spannung aufbauen, die Dramaturgie einhalten, gut verkaufen - das ist die Sache des Sebastian Kurz. Der Spitzenkandidat der "Neuen ÖVP" legte am Mittwoch den zweiten Teil seines Wahlprogramms "Neue Wege" vor. Behandelte der erste Teil mit dem Titel "Neue Gerechtigkeit und Verantwortung" vor allem die Themen Lohnsteuersenkung... weiter




1.109.286 Bürger im wahlberechtigten Alter dürfen bei der kommenden Nationalratswahl ihre Stimme nicht abgeben. - © WZ-Grafik, Irma Tulek

Wahlrecht

Das Kreuz mit dem Wahlrecht65

  • Immer mehr Menschen werden von der politischen Teilhabe ausgeschlossen. Ist das noch zeitgemäß?

Wien. Dijana P. wird am 15. Oktober, dem Tag der Nationalratswahl, vieles tun - wählen wird sie allerdings nicht. Nicht weil sie nicht möchte, sondern weil sie nicht darf. "Ich empfinde das schon als unfair", sagt die 22-jährige bosnische Staatsbürgerin... weiter




- © Fotolia/freshidea

Spätabtreibungen

"Es gibt keine richtige Entscheidung"27

  • Die Spätabtreibung behinderter Kinder sehen fast alle Parteien kritisch, passiert ist bisher allerdings nichts.

Wien. Glück. Gesundheit. Freiheit. Selbstbestimmung. Das seien wesentliche Werte unserer Gesellschaft, sagt die Sozialanthropologin Aurelia Weikert. Auch werdende Eltern seien mit diesen konfrontiert - ein besonders tiefer Wertekonflikt entstehe, wenn sie die Diagnose erhalten, dass ihr Kind voraussichtlich behindert sein wird... weiter




NR-WAHL: ERKL€RUNG ZUM WAHLKAMPF VON BP VAN DER BELLEN - © apa/Helmut Fohringer

Bundespräsident

Mahnende Worte11

  • Alexander Van der Bellen richtete sich gut vier Wochen vor der Nationalratswahl an Wähler und Parteien.

Wien. Dass er ein "aktiver Präsident" sein wolle, hat Alexander Van der Bellen schon im vergangenen Präsidentschaftswahlkampf angekündigt. Ebenso wie sein Konkurrent, der geschlagene FPÖ-Kandidat Norbert Hofer, wollte Van der Bellen die Kompetenzen des höchsten Amts im Staate voll ausschöpfen... weiter




Bundespräsident Alexander Van der Bellen bei seiner Rede, in der er die Bevölkerung dazu aufruft, unbedingt vom Wahlrecht Gebrauch zu machen. - © APAweb/HELMUT FOHRINGER

Nationalratswahlen 2017

Bundespräsident ruft zur Wahl und mahnt die Parteien12

  • "Wahltag ist der höchste Feiertag, den die Demokratie zu bieten hat", sagt Alexander Van der Bellen.
  • Das Staatsoberhaupt erinnert an Gesprächsbasis bei den Koalitionsverhandlungen.

Wien. Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat sich am Dienstag gut ein Monat vor der Nationalratswahl an die Bevölkerung gewandt: Er rief dazu auf, gut abzuwägen und dann das Wahlrecht auch wahrzunehmen. Außerdem mahnte er die Parteien, im laufenden Wahlkampf nicht zu vergessen, dass es nach dem 15. Oktober eine intakte Gesprächsbasis brauche... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung