• 19. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache, Moderator Tarek Leitner und NEOS-Listenzweite Irmgard Griss. Wie gut sind die Chancen der "Kleinparteien" nach den Skandalen der "Großparteien"? - © APAweb/GEORG HOCHMUTH

NRW17

Blaue Stille, grüner Streit und pinke Hoffnung10

  • Die FPÖ stieg erst spät in den Wahlkampf ein. Zuletzt Kurz als Hauptgegner auserkoren - Grüne leiden unter Ausstieg und Antritt von Pilz.

Wien. Lange Zeit recht still blieb es vorerst um die FPÖ. Bis zum ÖVP-Führungswechsel stets als künftige Nummer eins gehandelt, stürzte die Partei von Heinz-Christian Strache nach dem ÖVP-Umbau in den Umfragen ab und fand sich auf Augenhöhe mit der SPÖ auf Platz zwei oder drei wieder... weiter




Bundeskanzler Christian Kern nahm am Samstag Stellung zur Silberstein-Causa. - © APAweb, Ronald Zak

NRW17

Kern plädiert für vernünftigen Umgang31

  • Matznetters Kurz-Rücktrittsforderung war aus Emotion. Letzter Kontakt zu Silberstein sei Anfang August gewesen.

Wien. Bundeskanzler und SPÖ-Chef Christian Kern hat am Samstag eingeräumt, dass die Rücktrittsforderung seines neuen Bundesgeschäftsführers Christoph Matznetter an ÖVP-Obmann Sebastian Kurz der Emotion geschuldet war. Im Ö1-Journal zu Gast sprach Kern mit Blick auf die vergangenen Wahlkampf-Tage von "Irrsinn", und die SP habe ihren Anteil... weiter




 Die SPÖ geht nun in der Causa Silberstein in die Offensive und legt den Beratungsvertrag offen. Indessen behauptet laut Medienberichten Peter Puller, die ÖVP habe ihm Geld geboten. - © APAweb/HochmuthVideo

Causa Silberstein

Ein 100.000 Euro Angebot?20

  • Silberstein-Mitarbeiter Puller behauptet in Medienberichten, Geld von der ÖVP angeboten bekommen zu haben.

Wien. In der Dirty Campaigning-Affäre um im Auftrag der SPÖ manipulierte Facebookseiten gegen ÖVP-Chef Sebastian Kurz meldet sich nun einer der Urheber der Aktion zu Wort. Der PR-Experte Peter Puller, der die Seiten im Auftrag von SPÖ-Berater Tal Silberstein organisiert hat, erklärte gegenüber "... weiter




"Wir wollen diese Art von Dirty Campaigning, verdeckten Aktionen und sonstigen Dingen im Wahlkampf nicht", sagte SPÖ-Bundesgeschäftsführer Christoph Matznetter. - © APA, Roland Schlager

Silberstein-Affäre

SPÖ legt Vertrag mit Silberstein offen5

  • Berater erhielt 536.000 für seine Dienste: Facebook-Kampagne sei kein Gegenstand der Verträge gewesen.

Wien. Die SPÖ hat Donnerstag den Vertrag mit ihrem Ex-Berater Tal Silberstein und einen Bericht des Wirtschaftsprüfers der Partei dazu vorgelegt. Demnach hat die Partei Silberstein bzw. seiner Agentur 536.000 Euro bezahlt. Wie Bundesgeschäftsführer Christoph Matznetter betonte... weiter




Die Spitzenkandidatin der Grünen Ulrike Lunacek präsentiert am Donnerstag die abschließenden Plakatwelle. - © APAweb / Roland Schlager

NRW17

Grüne setzen auf enttäuschte SPÖ-Wähler3

  • "Wer grün denkt, aber rot wählt, kann blau bekommen", plakatieren die Grünen zehn Tage vor der Wahl.

Wien. Die Grünen wollen die Affäre Silberstein nutzen, um enttäuschte SPÖ-Wähler für sich zu gewinnen. Dazu wird zehn Tage vor der Wahl noch ein Text-Plakat affichiert: "Wer grün denkt, aber rot wählt, kann blau bekommen". Spitzenkandidatin Ulrike Lunacek lud bei der Plakat-Präsentation am Donnerstag vor dem Parlament "enttäuschte SPÖ-Wähler ein... weiter




NRW17

Für Dönmez-Projekt soll kein Honorar an Puller gegangen sein5

  • Nur 1.906,17 Euro Aufwandsentschädigung - ÖGP-Anwalt schickte Unterlassungserklärung an SPÖ.

Wien. Die Gesellschaft für Politikanalyse (ÖGP), die das vom ÖVP-Politiker Efgani Dönmez initiierte Projekt "Stop Extremism" unterstützt hat, wehrt sich gegen Behauptungen, die ÖGP habe an die PR-Agentur von Peter Puller ein Honorar von 180.000 Euro gezahlt... weiter




Team Stronach Spitzenkandidat Stronach (r.) und BZÖ-Obmann Bucher vor einer ORF-Konfrontation zur Nationalratswahl 2013. - © APAweb/HERBERT NEUBAUER

NRW17

Wohin Wähler strömen51

  • 434.400 Stimmen von BZÖ und dem Team Stronach sind zu holen.

Wien. Einige Parteien wie das Team Stronach oder das BZÖ fehlen – andere wie die Liste Peter Pilz sind dazu gekommen oder treten mit einem neuen Parteichef an: Die diesjährige Nationalratswahl am 15. Oktober ist mit jener am 29. September 2013 nicht uneingeschränkt vergleichbar... weiter




Finanzminister Hans Jörg Schelling (ÖVP) und Innenminister Wolfgang Sobotka (l.) bei der heutigen Sondersitzung des Nationalrats. - © APA, Roland Schlager

Nationalrat

Schelling warnt vor "Wahlzuckerln"3

  • Finanzminister erinnert an Vorwahlsitzung 2008, bei der Milliardenkosten verursacht wurden.

Wien. Finanzminister Hans Jörg Schelling (ÖVP) hat den Nationalrat in der Sondersitzung am Mittwoch davor gewarnt, bis 15. Oktober Wahlzuckerl zu verteilen. "Sie hinterlassen mit diesen Entscheidungen einen budgetären Scherbenhaufen", kritisierte Schelling... weiter




Die FPÖ Landstraße genießt einen besonderen Ruf in Wiens blauer Familie. - © Philipp Hutter

FPÖ

Im sozialen Heimatbezirk152

  • Der Wiener Bezirk Landstraße ist Straches Territorium. Hier begann er seine Karriere. Eine Bilanz von "Einzelfällen".

Wien. Korrekt ist die FPÖ. Korrekt und höflich. In letzter Zeit sogar ein bisschen staatstragend. Doch damit hat sich das Lob der politischen Konkurrenz für die Freiheitlichen im 3. Bezirk auch schon erschöpft. "Sie sind schon extrem", lautet der Tenor aus dem Bezirksparlament. Die FPÖ Landstraße genießt einen besonderen Ruf... weiter




Bärchen, Brillen und Ballone: Wahlkampfmaterialien der Parteien für den 15. Oktober. - © APA/ROLAND SCHLAGER

NRW17

"Zeit fokussierter Unintelligenz"3

  • Wahlkampfzeit ist auch die Zeit des Kampfes um Worte. Eine Sammlung von Zitaten der vergangenen Wochen.

weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung