• 26. September 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Ein Polizist umarmt einen Jungen und seine Familie. - © APAweb / AP, Santi Palacios

Spanien-Terror

Größerer Anschlag war geplant6

  • Sagrada Familia und andere Gebäude waren im Visier - Haftbefehl gegen vier Verdächtigte.

Madrid/Barcelona. In Spanien hat ein Gericht nach Angaben aus Ermittlerkreisen Haftbefehl gegen vier Verdächtige im Zusammenhang mit dem Anschlag von Barcelona erlassen. Die Männer waren nach einer Explosion in einem Haus in Alcanar festgenommen worden und erschienen am Dienstag erstmals zur Vernehmung vor dem Obersten Gericht... weiter




Zahllose Trauernde gedachten im Zentrum von Barcelona der Opfer des Terroranschlags. - © Reuters/Vera

Spanien-Terror

Achtköpfige Terrorzelle von Barcelona plante Anschlagsserie14

  • Fahrer des Terror-Kleinlasters laut Sicherheitskräften bereits tot.

Barcelona. (schmoe/czar) Der Anschlag im Zentrum von Barcelona hätte nur der erste einer Reihe terroristischer Gewalttaten sein sollen: Spanische Sicherheitskreise gehen von einer achtköpfigen islamistischen Terrorzelle aus, die auch Attentate mit Gasflaschen geplant hätten... weiter




Spanien-Terror

Keine konkrete Bedrohung in Österreich

  • Erhöhte Sicherheitsmaßnahmen bleiben aufrecht, heißt es aus dem Innenministerium.

Barcelona/Wien/Cambrils. Nach dem Terroranschlag in Barcelona liegen den Behörden in Wien keinerlei Hinweise auf einen Bezug zu Österreich vor. Das sagte Karl-Heinz Grundböck, der Sprecher des Innenministeriums, am Freitag zur APA. "Wir stehen in Kontakt mit den Behörden auf europäischer Ebene", sagte Grundböck... weiter




Spanien-Terror

EU-Kommission setzt Flaggen auf halbmast

  • Schweigeminute um 12 Uhr Mittags.

Barcelona/Brüssel. Freitagfrüh war am Parlamentsgebäude der katalonischen Regierung die Flagge auf halbmast gehisst, wie auf Bildern zu sehen war. Für 12 Uhr mittags sei eine Schweigeminute auf der Plaça de Catalunya geplant, teilte die katalanische Polizei auf Twitter mit... weiter




Spanien-Terror

Keine österreichischen Todesopfer, aber eine Verletzte

  • Die Frau wurde leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Barcelona/Wien. Bei dem Terroranschlag auf die spanische Metropole Barcelona hat es nach derzeitigem Wissensstand keine Todesopfer aus Österreich gegeben. Das teilte der Sprecher des Außenministeriums, Thomas Schnöll, Freitag früh auf APA-Anfrage mit. Es wurde allerdings eine Österreicherin verletzt... weiter




Spanien-Terror

USA bieten Spanien Hilfe an

  • Vizepräsident Pence: "Verantwortliche finden und bestrafen"

Panama-Stadt/Barcelona. Nach dem Terroranschlag von Barcelona hat die US-Regierung Spanien Unterstützung bei der Verfolgung der Hintermänner der Attacke zugesagt. "Die Vereinigten Staaten sind bereit, dem spanischen Volk dabei zu helfen, die Verantwortlichen zu finden und zu bestrafen"... weiter




Vizepremier Soraya Saenz de Santamaria, Premier Mariano Rajoy, König Felipe, der katalanische Regionalpräsident Carles Puigdemont, Barcelonas Bürgermeisterin Ada Colau und Innenminister Juan Ignacio Zoido gedachten der Opfer mit einer Schweigeminute auf der Placa de Catalunya. - © apaWeb / Reuters

Spanien-Terror

Noch größerer Anschlag war geplant28

  • Mindestens 14 Tote bei Anschlag.
  • Fahrer von Barcelona wurde möglicherweise in Cambrils getötet.

Barcelona. Der Terroranschlag in Barcelona war offensichtlich noch in wesentlich größerem Ausmaßes geplant. Glücklicherweise zündeten die Terroristen in der Nacht auf Donnerstag irrtümlich eine Ladung Sprengstoff in einem Versteck in Alcanar, 200 Kilometer südlich von Barcelona... weiter





Werbung




Werbung