• 20. Januar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Evolution

Umwelt gibt Geschwindigkeit der Evolution vor6

Cambridge/Wien. Mehr als vier Milliarden Jahre gibt es schon Leben auf der Erde und der Zeitplan der Evolution zu den heutigen Wesen ist mittlerweile sehr gut bekannt. Das Tempo dieser "unsteten Reise" gaben Umweltbedingungen vor, berichtet nun der österreichische Biomathematiker Martin Nowak, der an der Harvard Universität in Cambridge forscht... weiter




Kinderbuch

Entdeckungsreise in aller Welt

  • Rachel Williams und Emily Hawkins: "Der große Atlas der Tiere"

Flusspferde können im Schlaf abtauchen und an Land 30 km/h schnell rennen. Bei den Kragenparadiesvögeln gibt es ungewöhnlich wenige Weibchen, weshalb der Balztanz umso wichtiger ist. Schnabeltiere sind nicht nur Eier legende Säugetiere, sondern haben auch Giftsporne an den Hinterbeinen und füttern ihre Jungen mit Milch... weiter




Lavagestein auf Hawaii, Samoa und Island erweckt die Erderstehung zum Leben. - © Fotolia/porbital

Erdgeschichte

Spuren aus der Frühzeit der Erde2

  • Erstmals Gesteinssignaturen mit einem Alter von mehr als vier Milliarden Jahren.

College Park/Wien. Obwohl der Erdmantel aus festem Gestein besteht, findet seit Millionen von Jahren vermutlich aufgrund von Dichteunterschieden im Material eine stetige Zirkulation statt. Forscher hatten daher vermutet, dass es aufgrund dieser geodynamischen Prozesse nicht möglich sein kann, Spuren aus der frühen Erdgeschichte aufzufinden... weiter




Astronomie

Gleich sieben Anwärter10

  • Forscher entdeckten erdähnliche Planeten, die den Zwergstern Trappist-1 umkreisen.

Bern. "Drei potenziell bewohnbare Welten um benachbarten sehr kühlen Zwergstern gefunden." - Mit dieser Meldung ließ Mitte des Jahres 2016 ein Forscherteam um Michael Gillon von der Universität Lüttich aufhorchen, als sie von drei erdähnlichen Planeten berichteten, die um den 40 Lichtjahre entfernten Zwergstern Trappist-1 kreisen... weiter




Planetenforschung

Wie der Mond zu seiner Form kam3

  • Eine Serie von Asteroideneinschlägen könnte den Trabanten beeinflusst haben.

Rehovot/London. Der Mond ist möglicherweise das Produkt vieler großer Asteroideneinschläge auf der jungen Erde. Dieses Szenario untermauern zumindest Modellrechnungen israelischer Forscher um Raluca Rufu vom Weizmann-Institut in Rehovot. Demnach könnten schon etwa 20 große Treffer genug Material aus der Erde herausgeschleudert haben... weiter




Astronomie

Sehr spezielle Konstellation macht Leben auf Erde möglich4

  • Lage, Größe, Geschichte und Umfeld der Erde dürfte nicht viel anders sein, sonst wäre sie nicht bewohnbar.

Wien. Reihum werden fremde Planeten entdeckt und danach untersucht, ob auf ihnen Leben möglich wäre. Die Erde erweist sich dabei immer mehr als etwas Besonderes, erklärten die österreichischen Astronomen Manuel Güdel und Helmut Lammer Dienstagabend in Wien... weiter




Polarlichter

Warum der Himmel leuchtet4

  • Grazer Weltraumforscher klärten die komplexen Wechselwirkungen zwischen den Magnetfeldern der Erde und der Sonne auf.

Graz/Wien. (gral) Polarlichter bringen seit jeher die Menschheit zum Staunen. Sie können in einem faszinierenden Farbenspiel auf den beiden Magnetpolen der Erde zutage treten. Von grün über blau bis violett schimmern sie als Nordlicht (Aurora borealis) oder Südlicht (Aurora australis) in unterschiedlichen Helligkeitsschwankungen... weiter




Im Erdmagnetfeld richtet sich eine Magnetnadel entlang der Feldlinien aus. Dies wird beim Kompass genutzt. - © Fotolia/silencefoto

Erde

Rätsel Magnetfeld gelöst?

  • Forscher ahmten die Konditionen im Erdkern im Labor nach, um Entstehungsprozesse zu verstehen.

Washington/Wien. Das Magnetfeld der Erde schützt den Menschen vor der tödlichen kosmischen Strahlung. Leben, wie wir es kennen, könnte ohne diese Barriere auf unserem Heimatplaneten nicht existieren. Erzeugt wird das Spannungsfeld durch die Bewegung des flüssigen Eisen im äußeren Kern des Himmelskörpers - ein Phänomen, das Geodynamo genannt wird... weiter




Fiktiver Blick von einem der neu entdeckten Planeten. - © ESO

Astronomie

Bewohnbare Welten?15

  • Astronomen entdeckten drei neue erdähnliche Planeten.

Cambridge/Wien. "Existiert Leben außerhalb unseres Sonnensystems? Wenn ja, fällt unser Tipp auf drei nahezu erdähnliche Exoplaneten", schreiben Forscher des Massachusetts Institute of Technology in der aktuellen Ausgabe des Fachmagazins "Nature" und verweisen damit auf ihre neueste Entdeckung: Um einen lediglich 40 Lichtjahre entfernten, kleinen... weiter




Diese Exoplaneten wie etwa Kepler 452b (dritter von links) zeigen Ähnlichkeiten zur Erde (rechts) auf. - © afp/Nasa

Astrophysik

Der bewohnbare Planet10

  • Astrophysiker zeigen auf, was ein Himmelskörper braucht, um Leben beherbergen zu können.

Wien. (gral/apa) Erst jüngst hatte die Wissenschaft von einer möglichen astronomischen Sensation berichtet. Denn zwei US-Forscher wollen Hinweise auf einen neunten Planeten gefunden haben. Seinen Entdeckern Konstantin Batygin und Mike Brown vom California Institute of Technology in Pasadena zufolge ist Planet 9, wie er vorläufig genannt wurde... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung