• 17. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Altertum ideal ( l. ob. Diskussion, l. u. Familienleben) und realistisch: Vor 2400 Jahren gemaltes "Fensterln" (M.) sowie (r. v. ob.) Satyrspiel, Kochkunst, Weingott mit Helferin.  - © Bilder: H. Muzik und F. Perschinka, Kunst und Leben im Altertum, Wien 1909/W. Christian, Allg. Weltgesch., Fürth (1898). Weitere Bilder: Spamers Ill. Weltgeschichte, 3. Aufl., Band II, Leipzig 1896. Repros: Martina Hackenberg

Altertum

Nur Vereinsmeier in der Antike?1

  • Wie die Hellenen ihr geselliges Leben führten und lenkten.

Manche Beilage lässt Feinschmecker mit der Zunge schnalzen - beim Schmausen oder auch beim Zeitunglesen. Schließlich freuen sich Gourmets, wenn sie nicht Alltägliches serviert bekommen. Im Fin de siècle bot unser Blatt Liebhabern der Gazetten fallweise noch als Steigerung die Beilage zur Beilage ... weiter




Frühzeit der Antike: Die mykenische Kultur, zu der Kykladen und Minoer zählten, brachte kunstvolle Schätze hervor, wie das Fresko einer Tänzerin aus 1600-1450 v. Chr. auf Knossos.

Geschichte

Bauern brachten das Licht14

  • Genetiker gewannen überraschende Erkenntnisse - die griechische Kultur entwickelte sich aus sich selbst heraus.

Mauern, gefügt aus schweren Steinquadern, Wände, geschmückt mit Malerei in perfekten Proportionen - die Kultur der Mykener. Die Kultur der Minoer: verwandt und ganz anders zugleich. Der Stierkult prägt die Darstellungen, die Bildnisse der Frauen sind erotisch aufgeladen, selbst an der Art des Mauerwerks erkennt man die Verfeinerung des Geschmacks... weiter




Reload Greece

Griechisch, jung, gut ausgebildet2

  • Junge Griechen wollen Unternehmergeist in London wecken und etwas Positives für die Heimat tun.

London. Es fällt Meliti Babili Thymara schwer, über ihre Freunde in Griechenland zu sprechen. Sie seien arbeitslos oder arbeiteten zwölf Stunden am Tag, ohne davon leben zu können, sagt die 24-Jährige, die in Athen aufgewachsen ist. "Sie haben das Gefühl, dass sie die kreativsten und produktivsten Jahre ihres Lebens verschwenden... weiter




Nikos Dimou

Griechenland-Versteher1

  • Zwölf platonische Dialoge von Nikos Dimou.

Nikos Dimou ("Über das Unglück, ein Grieche zu sein") legt mit seinem neuesten Buch eine differenzierte Sicht auf Griechenland in zwölf platonischen Dialogen vor. Deren Lektüre muss man jedem ans Herz legen, der hinter das Klischee vom "Pleite-Griechen" blicken möchte. Wie wurden die Griechen, wie sie heute sind... weiter




Krise hin oder her: Athina Zoi und Argyro Pavlidou haben sich in der Fremde den Traum vom eigenen Lokal erfüllt. - © Sebastian Philipp

Griechen

Jenseits des Souvlaki-Spießchens24

  • Griechenlands junge, gebildete, krisengeschüttelte Städter bringen Athen-Vibe nach Wien.

Wien. Hektisch schaut der junge Mann in die Runde. Viel Zeit hat der Starbucks-Mitarbeiter nicht. Er ist auf Mittagspause. Er will ein bisschen verschnaufen von dem amerikanischen Kürbis-Latte-Imperium. Und er hat nur ein Verlangen. Er will einen Kaffee. Einen richtigen... weiter




In Athen gehen die Griechen auf die Straße. Sie wollen nicht von der EU entmündigt werden. - © dpa

Griechen

"Wir schulden euch kein Geld"4

  • Viele Griechen in Wien sind verärgert über das mediale Bild der Hellenen.

Wien. "Wir kriegen jetzt unsere Rechnung serviert", murmelt der Rentner Georgios Vlakas nachdenklich vor sich hin, während er aus dem Fenster blickt und an seiner Zigarette zieht. Vor 39 Jahren kam er als Gastarbeiter nach Wien. Heute ist er Rentner und verteidigt mit aller Inbrunst die alte Heimat. "Griechenland ist nicht mehr das, was es mal war... weiter




Aus ganz Österreich kam die orthodoxe Jugend, um erstmals gemeinsam zu feiern. - © Stanislav Jenis

Äthiopien

Viele Wurzeln, ein Bekenntnis

  • 405 Jugendliche kamen zum Ersten Panorthodoxen Jugendtreffen nach Wien.

Wien. Assimilation sei schlecht, Integration wichtig, betont der serbisch-orthodoxe Pfarrer Petar Pantic vor 30 Jugendlichen. Assimilation führe zum Verschwinden der eigenen Identität, Integration bedeute hingegen Offenheit für die Gesellschaft. Natürlich: "Die Erde Gottes ist überall." Ein Bub bringt sich ein: "Es liegt nicht nur an uns... weiter




Europa

Griechenland: Neuwahl ist Abstimmung über Euro-Verbleib

  • EU-Regionalkommissar: Bei negativem Ausgang "sehr sehr ernste Situation"

Brüssel. EU-Regionalkommissar Johannes Hahn sieht in den Neuwahlen in Griechenland Mitte Juni eine Abstimmung über den Verbleib des Landes in der Eurozone. "Ich mache kein Hehl daraus, dass die EU-Kommission es sehr begrüßen würde, wenn Griechenland in der Eurozone bleibt, auch weil das ein erster wichtiger Beweis wäre... weiter




Der Wirt Makis Dasiaklis aus Athen (2. von rechts) mit Griechen im Hinterzimmer des Café-Restaurants "Korfu". - © Andreas Pessenlehner

Wien

"Mittlerweile zeigen sie mit dem Finger auf uns"

  • Griechenlands Krise hat auch das Leben der Griechen in Wien verändert.

Wien. Mit weit ausholenden Armbewegungen diskutieren mehrere Männer lautstark im Eingangsbereich des Café-Restaurants "Korfu" in der Wiedner Hauptstraße nahe dem Karlsplatz. Sie stehen an der Theke, hinter der sich in blauweißen Regalen Ouzo an Metaxa reiht... weiter





Werbung




Werbung