• 13. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Hauptstadtszene

Eine Wahl ist eine Wahl - allerdings nicht immer4

  • Die Wahlwiederholung in der Leopoldstadt wirft einige Fragen auf - ziemlich wichtige sogar.

Wann hören Wahlen eigentlich auf, Wahlen zu sein? Die Antwort, auf die sich vermutlich die meisten einigen können, lautet: Wenn ein Wählerwille aus dem Ergebnis nicht mehr herauszulesen ist. Das ist natürlich bedauernswert abstrakt, weil der angebliche Wille der Wähler bekanntlich Wachs in den Händen von Politikern und Meinungsmachern ist... weiter




Leopoldstadt

Ein "extrem trauriges" Ergebnis4

  • Für SPÖ-Chef Häupl ist "Mobilisierung unserer Wähler größtes Problem" - Bezirkspersonalia offen.

Wien. Das SPÖ-Debakel bei der Wiederholung der Bezirksvertretungswahl in der Leopoldstadt und den damit einhergehenden Verlust des Vorsteherpostens an die Grünen hält Bürgermeister und Landesparteichef Michael Häupl für "katastrophal". Er begründet die enormen Stimmenverluste einmal mehr mit Mobilisierungsproblemen... weiter




Interview

Uschi Lichtenegger

"Wir waren jeden Tag zweimal auf der Straße"2

  • Die Grüne Uschi Lichtenegger, designierte neue Bezirksvorsteherin der Leopoldstadt, im Interview.

"Wiener Zeitung":Wie geht es Ihnen, wenn man Sie mit Frau Bezirksvorsteherin anspricht? Uschi Lichtenegger: Ich freue mich. Es ist überwältigend. Heute wird gefeiert, ab morgen wird gearbeitet. Was war Ihre erste Reaktion, als bei ersten Hochrechnungen um 18 Uhr trotz Schwankungsbreite klar war... weiter




Leopoldstadt

Verluste für Häupl "katastrophal"1

  • Bürgermeister: "Mobilisierung unserer Wähler ist das größte Problem." Bezirkspersonalia noch offen.

Wien. Das SPÖ-Debakel bei der Wiederholung der Bezirksvertretungswahl in der Leopoldstadt und den damit einhergehenden Verlust des Vorsteherpostens an die Grünen hält Bürgermeister und Landesparteichef Michael Häupl für "katastrophal". Er begründet die enormen Stimmenverluste einmal mehr mit Mobilisierungsproblemen... weiter




Christian Rösner ist Leiter des Wien Ressorts. - © Stefan Joham

Leopoldstadt

Schwarzweißmalerei in Blaugrün3

Grün oder Blau. Blau oder Grün. Grün oder Blau. Irgendwie spiegelt die Leopoldstadt den Zustand wider, in dem sich das ganze Land seit Monaten befindet: Es wird Schwarzweißmalerei betrieben - und zwar in Blaugrün. Und das so intensiv, dass die Roten mittlerweile darauf vergessen haben... weiter




Das selbst beworbene "G’spür für die Leopoldstadt" fehlte der SPÖ bei der Bezirksvertretungswahl. - © apa/NeubauerInterview

Leopoldstadt

"Organisationsversagen der SPÖ"3

  • Der Politologe Peter Filzmaier erklärt, was das Wahlergebnis in der Leopoldstadt für Rote und Grüne bedeutet.

"Wiener Zeitung":Nach der Wien- Wahl im vergangenen Oktober hat Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou gesagt, dass die SPÖ nur aufgrund der Zuspitzung des Wahlkampfs auf ein Duell gegen FPÖ gewonnen hat. Gibt ihr die Wahlwiederholung recht? Peter Filzmaier: Jein... weiter




Lichtenegger wirkt auf den ersten Blick schüchtern, sie drängt sich nicht gerne in den Mittelpunkt, wie es scheint, gibt knappe Antworten und spricht ein wenig leise. Abseits der Menge, in einer Ecke im Vorraumder Bezirksvorstehung, gibt Lichtenegger nach der Bekanntgabe des vorläufigen Wahlergebnisses ihre ersten Interviews. - © Foto: Alexandra Laubner

Leopoldstadt

Wahlwiederholung ist Todesstoß für die SPÖ29

  • In der Leopoldstadt hat das grün-blaue Match die SPÖ nach 70 Jahren entthront. Die Grünen stellen den Bezirksvorsteher.

Wien. Ihr zittern noch immer die Knie, sagt sie. Uschi Lichtenegger, die amtierende Bezirksvorsteher-Stellvertreterin, und ihr Team haben die Wahlwiederholung der Leopoldstädter Bezirksvertretungswahl mit einem Erdrutschsieg gewonnen. Die 55-jährige Familienhelferin, die seit mehr als 15 Jahren bei den Grünen und im 2... weiter




Wahlen

Auf zum zweiten Gefecht12

  • Am Sonntag wird in der Leopoldstadt die Bezirksvertretungswahl wiederholt.
  • Am Montagnachmittag steht das endgültige Ergebnis fest - und ob die Wahl wegen defekter Wahlkarten nicht doch noch ein weiteres Mal wiederholt werden muss.

Wien. (sand/vasa) Die Toten. Sie sind ein großer Verlust für Karlheinz Hora. Der Bezirksvorsteher der Leopoldstadt schüttelt betrofen den Kopf. "2000 Wahlberechtigte sind seit der vergangenen Wahl gestorben", sagt der SPÖ-Veteran, "rund 1300 von denen haben gewählt und rund 700 haben uns gewählt... weiter




Zum ersten Mal tritt Hora diesen Sonntag nicht im Zuge einer Wien-Wahl an. - © PID/Christian FürthnerPorträt

Leopoldstadt

Der stolze Parteisoldat50

  • Monologe über die Vergangenheit und Pragmatismus sind Karlheinz Horas Spezialität.

Wien. Karlheinz Hora spricht mit Pinguinen. Regungslos sitzen die drei Tiere aus Plastik mit dem SPÖ-Bezirksvorsteher in seinem Büro. Auf dem Tisch vor ihnen wurden Kaffeetassen, Leitungswasser und ein Zuckerstreuer drapiert. Hora, struppiges Kurzhaar, Vollbart, rot gestreifte Krawatte auf grauem Hemd... weiter




Unauffälliger Grenzverlauf in der Wolfgang-Schmälzl-Gasse in der Leopoldstadt. - © Wikicommons, Peter Gugerell

Leopoldstadt

Wo grünes Boboville an blaues Wunderland grenzt45

  • In der Leopoldstadt liegt ein blauer Wahlsprengel neben einem grünen. Ausgerechnet im roten Arbeiterbezirk beginnt bei der wiederholten Bezirksvertretungswahl am 18. September der Testlauf für das Rennen um die Hofburg. Ein Besuch an der Grenze.

Wien. Grenzen sind so eine Sache. Mancherorts teilen sie die Welt in die einen und in die anderen. Mancherorts hingegen geht das eine nahtlos in das andere über. Unauffällig. Unbemerkt. Unspektakulär. Die Wolfgang-Schmälzl-Gasse im Stuwerviertel in der Leopoldstadt ist so eine Grenze. Nichts weist auf ihren Trennungscharakter hin... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung