• 21. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Leopoldstadt-Wahl

Fehlerhafte Wahlkarten verschickt

  • Einem Bericht der "Presse" zufolge lösen sich Klebestreifen an den Kuverts. Betroffene sollen ihre Karten austauschen.

Wien. Bei der Wahlwiederholung in Wien-Leopoldstadt machen erneut die Briefwahlkarten Probleme. Bis zu 1.500 jener Kuverts, in denen die Stimmzettel wieder retourniert werden, könnten laut "Presse" schadhaft sein. Es löst sich bei einigen der Umschläge ein Klebestreifen am Rand... weiter




Praterstern

Der ewige Problemort19

  • Gewalt, Drogensucht und Diebstahl gehören am Bahnhof Praterstern zum Alltag. Im Wahlkampf überbieten sich nun die Parteien mit Konzepten zur Lösung der Probleme. Ein Überblick.

Wien. Als "noblen Ort" bezeichnete Architekt Albert Wimmer, den von ihm geplanten Bahnhof Praterstern. Die Aussage stammt aus dem Jahr 2007, kurz vor dem Abschluss der 100 Millionen Euro schweren Bauarbeiten. Der Neubau hätte den heruntergekommenen Bahnhof mit seinen zahlreichen Kleinkriminellen zu einem Prunkstück im Bezirk machen sollen... weiter




Wien blickt in den kommenden vier Wochen auf den 2. Bezirk. - © Stanislav Jenis

Leopoldstadt

Zurück zum Start1

  • Wahlkampf für wiederholte Bezirksvertretungswahl in der Leopoldstadt.

Wien. In der Leopoldstadt sollen Posten abgeschafft werden, müssen Menschen wienerischer werden, braucht man wieder ein Gspür und soll man sich nur noch wundern. Zumindest, wenn es nach den Parteien im Bezirk geht. In den kommenden vier Wochen buhlen sie einmal mehr um die Stimmen der 72.000 Leopoldstädter, die am 18... weiter




Leopoldstadt

Bezirksvertretungswahl muss wiederholt werden18

  • Der Anfechtung der Bezirksvertretungswahl im zweiten Bezirk durch die FPÖ wurde stattgegeben.

Wien. Bei der ersten Auszählung durch die Bezirkswahlbehörde wurden 82 Stimmzettel weniger als abgegebene Wahlkarten gezählt. Eine zweite Zählung der Stadtwahlbehörde ergab wiederum 23 Stimmzettel mehr als abgegebene Wahlkarten. Die Auszählung durch den Verfassungsgerichtshof bestätigte dieses Ergebnis, hieß es... weiter




Seit 1993 ist Bernd Saurer aktives FPÖ-Mitglied. - © FPÖ

Wien-Wahl 2015

FPÖ hat Bezirkswahl-Anfechtung beim VfGH deponiert6

  • Will wegen möglicher Unstimmigkeiten bei Auszählung in der Leopoldstadt Aufhebung und Wiederholung des Urnengang. Außerdem will die FPÖ ihren Klubjuristen, Bernd Saurer, als Kandidaten in den Stadtschulrat entsenden.

Wien. Die FPÖ hat mit ihrer Ankündigung, die Bezirksvertretungswahl im 2. Bezirk anfechten zu wollen, Ernst gemacht. Der Schriftsatz, der der APA vorliegt, wurde am Dienstag, auf den Weg zum Verfassungsgerichtshof gebracht. Das Höchstgericht möge den Urnengang im 2... weiter




Juden

"Wieder ein paar Juden mehr im Zweiten"10

  • Das Bezirksmuseum Leopoldstadt eröffnete seine überarbeitete Schau über jüdisches Leben im Bezirk.

Wien. 3000 Juden leben heute in der Leopoldstadt. Vor der NS-Zeit (1938-1945) waren es noch an die 60.000. Dem damaligen, aber eben auch dem heutigen jüdischen Leben widmet das Bezirksmuseum Leopoldstadt einen Teil seiner Dauerausstellung, der nun neu gestaltet und Montag Abend, auch in Erinnerung der Novemberpogrome von 1938, eröffnet wurde... weiter




Leopoldstadt

Peepshow für Tofujäger38

  • In der Leopoldstadt werden Dinge beim Namen genannt. Ein Nazi ist ein Nazi, ein Jude ein Jude, eine Hure eine Hure. Und Gentrifizierung ist kein Tabu, sondern längst Realität.

Wien. Nicht viele Wiener besitzen die Grandezza wahrer Großstädter. Das Selbstbewusstsein. Die Souveränität. Die mondäne Gleichgültigkeit. Nicht so in der Leopoldstadt. Im 2. Bezirk hat man Übung darin, das Andere, das Fremde, das Unbekannte zu ignorieren, ohne sich über seine Unangepasstheit zu beschweren... weiter




Gerettetes Essen wird gratis auf der Straße verteilt. - © Stanislav Jenis

Essensretter

Mühsame Essensrettung20

  • 40 Kilogramm genießbare Lebensmittel im Jahr schmeißt der Wiener durchschnittlich in den Müll.

Wien. Eine Kiste voll mit Ananas. Eine Kiste voll mit Schüttelbrot. Und zwölf weitere Kisten voller Salatköpfe, Erdäpfeln, Äpfeln, Birnen und Melonen. "Da ist sogar Topinambur dabei, eine Wurzel aus der man sehr gutes Püree kochen kann", sagt Tizian Müllritter, Sozioökonomiestudent und selbsterklärter "Foodsaver"... weiter




In der Gemeinschaftsküche kochen täglich zwei Bewohner für 20 andere ein Mittagsmenü. - © Hans Hochstöger

Wohnen in Wien

Das Dorf in der Stadt21

  • Gemeinschaftliche Wohnprojekte boomen, immer mehr Menschen sehnen sich nach dem dörflichen Idyll inmitten der Stadt. Besuch eines Projekts auf dem Nordbahnhofgelände.

Wien. Über dem Kochtopf dampft es. In der offenen Küche riecht es nach Gewürzen, klirren Gläser, durchflutet Licht den Raum, und um den Tisch neben der Küchenzeile sitzen 20 Menschen vor vollen Suppentellern. "So schauen wir beim Essen aus", ruft eine Frauenstimme in Richtung der Besucher, die unschlüssig im Türrahmen stehen... weiter




Seit Montag kann man auf der Kaiserwiese nach der Sanierung wieder in der Sonne liegen. - © Lechner

Bürgerinitiative

Kaiserwiesenblues6

  • Bei einer Bürgerversammlung zur Nutzung der Kaiserwiese prallten einmal mehr die Interessen aufeinander.

Wien. Anrainer und Bürgerinitiative "Kaiserwiese Für Alle!" fürchten um den Erholungswert der Wiese durch zu viele und zu lange Veranstaltungen. Wirtschaftsvertreter und Praterunternehmer verteidigen diese. Nach dem Beschluss einer bezirksinternen Arbeitsgruppe sollen die Veranstaltungen künftig auf 60 Tage pro Jahr reduziert werden... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung