• 18. November 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

#metoo

Brauchen wir schön langsam ein Täterschutz- Programm?42

  • Vielleicht. Aber warum verliert der Kevin Spacey alles, während der Blonde mit der komischen Frisur wieder ungeschoren davonkommen wird?

Was da auf dem Transparent gestanden ist, hat mich schon ein bissl irritiert: "#MeToo." Nein, nicht das. Das darunter: "survivors’ march." Was? Ein Marsch der Überlebenden der #MeToo-Kampagne? Ist das nicht eine Täter-Opfer-Umkehr, wenn jetzt plötzlich die geouteten Grapscher protestieren, weil sie dieser Hashtag ruiniert... weiter




Isolde Charim ist Philosophin und Publizistin und arbeitet als wissenschaftliche Kuratorin am Kreisky Forum in Wien.

Gesellschaftliche Entwicklung

Die "Hashtag-Justiz"115

  • Sexismus-Debatte: Fortschritt oder Exzess?

Ich habe in letzter Zeit oft an Otto Mühl denken müssen. Otto Mühl war der Punkt, an dem die sexuelle Revolution gescheitert ist. Mit ihm ist die Befreiung in ihr Gegenteil gekippt: in eine Figur, die das Genießen beansprucht. Heute schlägt das Pendel wieder zurück... weiter




Sexuelle Belästigung

#kreuzigtdiegrapscher116

  • Ist #metoo das moderne Golgatha? (Aber dieser Filmproduzent hat seine Kreuzigung doch eindeutig verdient.)

Überall seh ich nur noch Sexmonster, potenzielle. Nicht dass ich irgendwem was unterstellen will, aber seit so ein Hashtag mit immer neuen Geschichten daherkommt . . . (Über ältere mächtige Männer, die sich nicht zu benehmen wissen.) Und weil ich eine Frau bin, bin ich ja ohnehin gleich als Opfer vorverurteilt. Dieser Hashtag stalkt mich regelrecht... weiter




Die #MeToo-Kampagne hat auch das Europäische Parlament erreicht. Reuters/Christian Hartmann

Gastkommentar

#MeToo - die Chance auf einen gesellschaftlichen Kulturwandel34

  • Fortschritte bei der Gleichberechtigung von Männern und Frauen könnten auch die Kommunikation zwischen den Geschlechtern verbessern.

Warum hat es so lange gedauert, bis diese Frauen sich gemeldet haben? War da vielleicht in Wirklichkeit nichts Nennenswertes? Oder ist es nur Rache von abgewählten Politikerinnen oder frustrierten Feministinnen, dass gerade jetzt sexuelle Belästigung zum Thema gemacht wird? Wann beginnt denn sexuelle Belästigung... weiter




Jugendkult

In Würde jung werden41

  • Oder ohne Würde, egal. Hauptsache, man wird nicht älter. Falls doch: Auf keinen Fall den Installateur ins Badezimmer reinlassen!

Sie hat da also was erlebt, die Wally. Mit einem aufdringlichen Installateur. Und warum tweetet sie es dann nicht einfach unter #metoo (ich auch) wie all die andern Opfer von derartigen Übergriffen? Tschuldigung, "Opfer" sagt man ja nimmer. Das ist mittlerweile ein Schimpfwort ("Du Opfa!"). Das würdigt die Betroffenen zu Armutschkerln herab... weiter





Werbung




Werbung