• 22. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

- © Sepp HolzerInterview

Landwirtschaft

"Bio für alle ginge sich dreimal aus"10

  • "Agrarrebell" Sepp Holzer über den Klimawandel, Fleisch und das Versagen der Politik.

"Wiener Zeitung": Sie haben bereits vor Jahrzehnten exotische Obstsorten im alpinen Raum angebaut und Bücher dazu geschrieben. Da wundern Sie sich vermutlich nicht, wenn bei Wien Reis wächst. Sepp Holzer: So was mache ich ja schon seit Jahrzehnten. Es gibt alte robuste Sorten, wunderbaren Wildreis... weiter




"In vielen Fällen geht saisonal vor regional", sagt Laura Raynolds über nachhaltigen Konsum. - © Andrei PungovschiInterview

Fairtrade

"Die sozialen Dimensionen gehen verloren"14

  • Die Soziologin Laura Raynolds über fairen Handel, Äpfel aus Chile und die Rolle der Konsumenten bei der Digitalisierung.

"Wiener Zeitung": Wie fair ist eigentlich Fairtrade? Laura Raynolds: Das ist komplizierter, als man denkt, denn es gibt zahlreiche Aspekte, die man beachten muss. Fairer Handel ist zunächst einmal eine Idee. Die Idee, dass Handel gerechter sein sollte... weiter




Dramatisch: Plant down Babylon, 2017. - © Iris Andraschek

Ausstellung

"Geschmack: Freude"

  • Iris Andraschek zeigt Fotos und lebende Porträts von Biobauern im Garten vom Kunsthaus Wien.

Eines der Fotos würde tadellos in ein alternatives Lifestyle-Magazin mit artsy Ansprüchen passen: Da liegt eine aparte junge Frau im Schmetterlings-Leiberl in der Krokuswiese. Andere Bilder wiederum erinnern an Reportagen aus Aussteigerkreisen, die sich Bohemien-Gärten angelegt haben... weiter




Die neuen Regeln für den Ökolandbau sollen ab 2020 die Standards für Bio-Lebensmittel vereinheitlicht und die Kontrollen gegen Betrug verbessern. - © APAweb / AFP, GUILLAUME SOUVANT

EU-Agrarrat

Einigung auf Bio-Verordnung verschoben5

  • Diese sei laut Landwirtschaftsminister Andrä Rupprechter erst im November zu erwarten.

Brüssel. Doch keine Einigung wird es am Montag beim EU-Agrarrat in Brüssel über die Bio-Verordnung geben. Landwirtschaftsminister Andrä Rupprechter erklärte vor Beginn der Sitzung, es seien einige Dinge noch klarzustellen. Seiner Ansicht nach dürfte es im November eine Einigung geben... weiter




Eine Tasche aus Schallplatten oder Abendkleider aus Bio-Stoffen: Nunu Kaller (r.) schwört auf ein nachhaltiges Leben. - © wearfair und teresa novotny

Wearfair

"Du kannst nicht alles richtig machen"2

  • Greenpeace-Konsumentensprecherin Nunu Kaller über Bio-Mode, Shopping-Diäten und ihr nachhaltiges Leben in Wien.

Wien. "Das ist eine alte Jeans, die hab ich selbst zum Rock umgenäht - Second-Hand-Schuhe - die Bluse ist von einer großen Kette, ja, aber die hab ich gebraucht erstanden - meine Lieblingsbluse!" Nunu Kaller, seit drei Jahren Kosumentensprecherin bei Greenpeace, steht groß und aufrecht da, nachdem sie ihr Fahrrad angekettet hat... weiter




Kinderbuch

Viel zu sehen

  • Christine Kugler: "Viel los auf dem Biobauernhof" - ein Wimmelbuch, in Pastellfarben.

Kleine Kinder lieben Tiere. Und kleine Kinder lieben bunte Bilder mit vielen Details, die ihnen erst nach und nach ins Auge springen, je länger sie sie anschauen - und die sie beim nächsten Mal Hinschauen wiederentdecken können. Insofern kann man mit einem Wimmelbuch nichts falsch machen... weiter




Diskutierten über Nahrungsmittelproduktion : Helga Kromp-Kolb, Karin Büchl-Krammerstätter, Eva Persy, Georg Patak, Kurt Remele, Melanie Joy, Franz-Josef Kögel (v.l.n.r.) . - © Fotolia (BillionPhotos.com)/Stanislav Jenis

Tierschutz

Revolution mit dem Einkaufszettel6

  • Mit einer Tagung starteten MA 22 und Tierschutzombudsstelle Initiative für Tier- und Umweltschutz in Lebensmittelproduktion.

Wien. "Kopf halts Maul, jetzt ist die Zeit zu tun, was das Herz sagt", ist einer der Leitsprüche des Urkraft-Bauern Franz-Josef Kögel. Mit Überzeugung verteidigt Kögel, der einen Bio-Bauernhof in Leiterberg im deutschen Allgäu bewirtschaft, seine Arbeitsweise und Ideen... weiter




Catering

Lebenssinn für Outsider-Gemüse11

  • 30 bis 40 Prozent der österreichischen Gemüseernte schaffen es wegen ihres Aussehens nicht auf unsere Teller.

Wien. Der Kohlrabi, der viel größer ist als die meisten seiner Art, die leicht von einer Erntemaschine gestreifte Kartoffel und auch die krumm gewachsene Karotte, die aussieht, als hätte sie gerade die Beine übereinander geschlagen, alle drei sind für den österreichischen Gemüsehandel Außenseiter, die aussortiert werden müssen... weiter




Ein Lichtbad von Freikörpern, zu sehen in der Schau "Einfach. Natürlich. Leben" . - © Archiv der deutschen Jugendbewegung, Witzenhausen

Lebensreform

Kohlrabi-Apostel und der Garten Eden7

  • Karl Wilhelm Diefenbach und andere Lebensreformer - die Vorfahren des Mainstream-Öko-Lifestyles.

"Ich bin Flexitarier", heißt es immer öfter, wenn man Bekannte zum Essen einladen möchte. Flexitarier, das bedeutet, man isst zwar Fleisch, kauft es aber nicht oder selten. Dabei geht es um bewussten Konsum und gesunde Ernährung. Überhaupt scheint es einen deutlichen Trend zu geben rund um das Thema Ernährung und Lebenshygiene... weiter




Bio-Fisolen im Höhenflug. - © APA/dpa

Bio-Bauern

Bio für Landwirte weit weniger attraktiv als erwartet2

  • Statt erwarteten 30.000 neuen Bio-Bauern nur 1.000 Neuanmeldungen.

Wien/Wels. Die bei den Bio-Austria-Bauerntagen in Wels präsentierten Zahlen zur Entwicklung in der Branche bleiben weit hinter den Erwartungen zurück. Der Anteil der Bio-Bauern unter den heimischen Landwirten stieg zwar um einen Prozentpunkt auf 17 Prozent, das Plus fiel aber bedeutend geringer aus als erwartet... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung