• 13. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Immer Perlen, immer Juwelen: Helena Rubinstein genoss ihren selbstgeschaffenen Reichtum. Auch im Labor. - © Archives H. Rubinstein

Ausstellung

Schönheitskönigin4

  • Das Jüdische Museum erzählt von Unternehmer-Pionierin und Kosmetikmillionärin Helena Rubinstein.

Von einer besonders "mutigen" Entscheidung berichteten Gesellschaftsgazetten am Dienstag: Die 79-jährige Jane Fonda ließ sich unretuschiert auf ein Magazin-Cover bannen! Potztausend. Was hätte wohl die Grande Dame der Kosmetik, Helena Rubinstein davon gehalten? Womöglich eher weniger... weiter




Stephanie Hollenstein, hier gekleidet als Mann in den Dolomiten, war eine widersprüchliche Künstlerin.  - © Archivfund

Ausstellung

Propagandavideo der Vorarlberger NS-Künstlerin Hollenstein gefunden5

  • Künstler-Duo entdeckte Filmrollen: Die NS-Malerin Stephanie Hollenstein wollte anscheinend 1938 einen Propagandafilm drehen. Die Ausstellung "Anschlüsse" stellt die widersprüchliche Vorarlbergerin in den Mittelpunkt.

Die NS-Malerin Stephanie Hollenstein (1886–1944) war eine widersprüchliche Persönlichkeit: Sie führte eine homosexuelle Beziehung und kleidete sich als Mann, gleichzeitig galt sie als einflussreiche österreichische Künstlerin des Dritten Reiches, war nationalsozialistische Funktionärin einer arisierten Künstlerinnenvereinigung... weiter




Platten-Cover

Vinyl in unterschätztem Gewand2

  • Die Ausstellung "33 1/3 - Cover Art" huldigt dem Plattencover quer durch die Genres.

Wegen Obszönität beschlagnahmt und in braunen Papiersackerln verkauft - was eigentlich eher an die Prohibitionszeit erinnert, ist lediglich zwei freundlich lächelnden Nackedeis geschuldet: Die panische Ächtung des Adams- und Evakostüms von John Lennon und Yoko Ono auf ihrem Album "Unfinished Music No... weiter




"Schluss mit lustig" rückt die politischen Restriktionen in der Türkei, vor allem die gefährdete Pressefreiheit ins Zentrum. - © Caricatura

Satire

Deutsche Schau zeigt türkische Karikaturen

  • "Schluss mit Lustig - Aktuelle Satire aus der Türkei" thematisiert die aktuelle politische Lage und Zeiten schwindender Pressefreiheit.

Kassel. Eine neue Ausstellung im deutschen Kassel zeigt Karikaturen aus der Türkei in Zeiten schwindender Pressefreiheit. "Schluss mit Lustig - Aktuelle Satire aus der Türkei" heißt die Schau der Caricatura, die ab Donnerstag zu sehen ist. 46 türkische Cartoonisten stellen in der Galerie für komische Kunst 70 Werke aus... weiter




Luxuriöse Einladung zum Geldausgeben: Gerngross. - © Jüd. Museum

Ausstellung

Konsum am rollenden Teppich21

  • Das Jüdische Museum lässt die ausgestorbene Kaufhauskultur Wiens wieder auferstehen.

K.u.K. Hoflieferant kann ja jeder sein. Aber den Schah und den Sultan auch noch beliefern, das kann nur Knize. Das ist aus einem Exponat der neuen Ausstellung "Kauft bei Juden! Geschichte einer Wiener Geschäftskultur" im Jüdischen Museum Wien ersichtlich. Die zugrunde liegende Frage ist "Was bleibt... weiter




Zigaretten, Aschenbecher, Weinglas: Ernst Jandl zeichnet seinen Arbeitsplatz. - © Literaturmuseum

Ausstellung

Sechzig Zigaretten später16

  • "Im Rausch des Schreibens": Das Literaturmuseum untersucht den produktiven Exzess.

"...wieder Zuflucht bei Chloroform gesucht". Georg Trakl ist, man möge die despektierliche Ausdrucksweise verzeihen, wahrscheinlich der größte Junkie in der aktuellen Ausstellung im Wiener Literaturmuseum. "Im Rausch des Schreibens" widmet sich Exzessen und Bewusstseinserweiterungen in der Literatur - und nicht nur... weiter




Eine neue Herrscherin: Erbhuldigung "Der Zug von Hof nach St. Stephans Thomkirchen", Kupferstich von Georg Christoph Kriegl, 1740. - © Österreichische Nationalbibliothek

Ausstellung

Casanova und die "geträuliche Gemahlin"1

  • Maria-Theresia-Schau in der Nationalbibliothek: ein luxuriös illustrierter historischer Schnelldurchlauf.

Angela Merkel kann da heutzutage schon auf mehr politische Korrektheit hoffen: Nicht gerade zimperlich gingen niederländische Karikaturisten mit Maria Theresia um. Männer zerren an der jungen Frau und reißen ihr die Kleider vom Leib. Der Busen ist schon freigelegt, einer greift ihr keck in den Schritt... weiter




Ausstellung

Die ewigen Stätten1

  • Palmyra bis Mossul: Ausstellung im Grand Palais in Paris zeigt die Verwüstungen von Kulturgütern.

Paris/Damaskus. Antike Gesteinsbrocken, aus denen vereinzelt Säulen herausragen; Kolonnaden, durch die Straßen verlaufen: Ansichten dessen, was von der historischen Oasenstadt Palmyra noch übrig ist. Die Bilder wurden nach ihrer Zerstörung durch die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) aufgenommen... weiter




Edmund de Waal bei seiner Ausstellung "Lichtzwang" (Theseustempel, Wien 2014). - © apa/Herbert Pfarrhofer

Literatur

Die Spur des "weißen Goldes"6

  • Der britische Keramiker und Autor Edmund de Waal fasziniert mit seinem Abriss der Keramikkunst.

Es gibt Bücher, deren Existenz eigentlich unwahrscheinlich ist. So eines scheint mir Edmund de Waals "Die weiße Straße. Auf den Spuren meiner Leidenschaft" zu sein. Denn fragte man Buchhändler, ob ihre Kunden sich für ein Buch über Keramik interessieren, so würde sich die Begeisterung wohl in Grenzen halten... weiter




Sitzt der Hut? Das entscheidet Caroline de Guitaut . - © reuters/P. Nicholls

Queen Elizabeth II

Alle Farben einer Königin

  • Der Buckingham-Palast zeigt bis Anfang
  • Oktober die Garderobe der Queen.

London. Der Modegeschmack der Queen sorgt immer wieder für Kommentare, beim Pferderennen in Ascot lassen sich Wetten auf ihre Hutfarbe abschließen - doch dass der Stil von Königin Elizabeth II. mehr als nur eine Frage des Geschmacks ist, zeigt ab Samstag eine Ausstellung im Buckingham-Palast... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung