Themen Channel

RSS abonnieren

Pop-CD

Makaber

  • "Killer Brilliance", das unbequeme Album von White Wine.

Jüngeren politischen Entwicklungen ist zumindest zugutezuhalten, dass sie vermehrt künstlerischen Protest hervorrufen. Der Protest von White Wine indes sticht ins Mark, denn es geht ums Töten: um das Töten von Hoffnungen, von Aufrichtigkeit und Wahrheit, um das Töten aus niederen Motiven wie Ehrgeiz und Neid... weiter




Entstammte altem italienischen Adel: Giacomo Leopardi (1798-1837). - © Wikimedia/gemeinfrei

Literatur

Philosophisches Lehrgespräch1

  • Giacomo Leopardis "Opuscula Moralia", eine Sammlung eleganter fiktiver Dialoge, ist ein großes, anspruchsvolles Lebens- und Menschen-Buch.

Die Leopardis waren ein stolzes altes italienisches Adelsgeschlecht. Seit dem 13. Jahrhundert in Recanati ansässig, einer Provinzstadt in den Marken, leitete sich ihr Stolz von den Posten ab, die viele von ihnen am Heiligen Stuhl innehatten, gehörten doch die Marken zum Kirchenstaat. Der berühmteste Vertreter der Familie war allerdings einer... weiter




"Ich weiß nicht, warum sich so viele Schriftsteller vor der Verantwortung wegducken." - © Simone Brunner

Interview

"Minenfelder ohne Landkarte"1

  • Der Schriftsteller Sergej Lebedew über das Jahr 1917, die "sowjetische" Sprache und radioaktive Mythen.

"Wiener Zeitung": Herr Lebedew, vor genau 100 Jahren übernahmen die Bolschewiken in Russland die Macht und die sowjetische Ära begann. In Ihren Büchern setzen Sie sich vor allem mit den dunklen Seiten dieser Epoche auseinander. Warum? Sergej Lebedew: Das hat viel mit meiner eigenen Familiengeschichte zu tun... weiter




Alexander Nitzberg beim Gespräch mit der "Wiener Zeitung". - © Peter Jungwirth

Russische Literaturgeschichte

"Ein Vollstrecker der Apokalypse"

  • Der Übersetzer Alexander Nitzberg erläutert Leben und Werk des russischen Terroristen und Autors Boris Sawinkow (1879-1925).

"Wiener Zeitung": Herr Nitzberg, Boris Sawinkow war in jüngeren Jahren ein sozialrevolutionärer Terrorist, später ein konterrevolutionärer Soldat. Außerdem war er ein sehr begabter Schriftsteller. Sie sind der Übersetzer seiner Romane "Das fahle Pferd" und "Das schwarze Pferd", die diese beiden kämpferischen Episoden seines Lebens beschreiben... weiter




Sonja Heiss wurde 1976 in München geboren. - © Till Janz

Literatur

Mitleidloses Mitgefühl

  • Die deutsche Filmemacherin und Autorin Sonja Heiss beobachtet eine Familie bei ihren Strategien, das Leben auszuhalten.

Ums Ankommen und ums Weggehen geht es oft bei Sonja Heiss, und auch ums Machtlos-Sein im eigenen Leben. Das hat sie in ihren Filmen "Hotel Very Welcome" und "Hedi Schneider steckt fest" gezeigt, aber auch in ihrem Erzählungsband mit dem programmatischen Titel "Das Glück geht aus". Jetzt hat sie ihren ersten Roman geschrieben... weiter




Das Zentrum der Stadt erinnert unverkennbar an die Zeiten der Sowjetunion. - © Reinhard Seiß /URBAN+

Russischer Städtebau

Wo Lenin noch am Hauptplatz steht

  • Ohne Oktoberrevolution würde es die Stadt Stupino in der Nähe Moskaus nicht geben.

Vielerorts scheint im 70.000 Einwohner zählenden Stupino, 90 Kilometer südlich von Moskau, die "gute, alte Sowjetzeit" stehengeblieben zu sein. Das Herz der Stadt, den Lenin-Platz mit Rathaus und Kulturpalast, beherrscht 25 Jahre nach dem Zusammenbruch der UdSSR wie selbstverständlich noch die Statue des Revolutionsführers... weiter




Pop-CD

Schwerelos1

  • Das neue Soundkleid von Dan Bejar alias Destroyer.

Dan Bejar alias Destroyer, der Kanadier mit wirrem Lockenkopf, hoher Denkerstirn und Professoren-Aura, legt mit seinem elften Album, "Ken," beeindruckend Zeugnis ab, wie wandlungsfähig sein Popentwurf ist. Auf "Poison Season" geizte der kryptische Romantiker im Jahr 2015 nicht mit Pathos und Opulenz... weiter




zurück zu Themen Channel   |   RSS abonnieren


Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Neue szenische Wege
  2. Wo Lenin noch am Hauptplatz steht
  3. "Wir alle wollen Astronauten werden"
  4. "Minenfelder ohne Landkarte"
  5. Hosentürlreiber mit Jukebox-Hintergrund
Meistkommentiert
  1. Menasse gewinnt den Deutschen Buchpreis
  2. "Heimat ist ein gefährlicher Begriff"
  3. Unis wollen Minister mit Ahnung von Wissenschaft
  4. Der Sitz der Eifersucht
  5. Am Gängelband der Gestapo


Werbung