Themen Channel

EU

Schönborn betet für "europäisches Erwachen"

Vatikan. Kardinal Christoph Schönborn hat die Tatsache als "Skandal" bezeichnet, dass in der EU einige Länder die Flüchtlingsaufnahme verweigern. Er bete für ein "europäisches Erwachen", sagte Schönborn im Interview mit dem Fernsehsender der italienischen Bischofskonferenz CEI TV2000 am Dienstag. "Es ist ein Skandal, dass es in der EU Länder gibt... weiter




Mariahilf

Blanke Messer in der Pizzeria

In Wien wurde am Dienstagabend bei einer Messerattacke eine Person schwer verletzt worden. Der Angriff erfolgte laut Polizei in einer Pizzeria im 6. Wiener Gemeindebezirk. Zwei Gäste, 27 und 32 Jahre alt, waren laut Polizei aus einem nichtigen Grund in Streit geraten, der schon bald zu Tätlichkeiten führte... weiter




"Wir haben ein Problem mit dem Begriff Solidarität, weil jeder Solidarität anders interpretiert", sagt der deutsche Staatsminister für Europa, Michael Roth (SPD). - © Luiza Puiu

EU

"Solidarität ist keine Einbahnstraße"

  • Der deutsche Europa-Staatssekretär plädiert für einen neuen europäischen Ansatz in der Flüchtlingsfrage.

Alpbach. Michael Roth kann das herrliche Wetter in Alpbach kaum genießen. Zuerst sitzt er auf einer Panel-Diskussion des europäischen Forums Alpbach, danach macht er sich auf den Weg nach Slowenien, wo politische Gespräche auf dem Programm stehen und er ebenfalls an einer Podiumsdiskussion teilnimmt... weiter




 - © epa/T. Kovacs, apa/R. Schlager, apa/FMT-Pictures

Asyl

Das grenzenlose Europa besteht derzeit nur auf dem Papier

  • Die Dublin-III-Verordnung steht auf der Kippe: Europas Politik hält an den formalen Regeln fest. Die Praxis schaut anders aus.

Alpbach/Wien/Budapest/Berlin. Die Dublin-III-Verordnung wackelt immer stärker, de facto wurde sie von Ungarn und Österreich am Montag außer Kraft gesetzt. Die Verordnung besagt, dass Geflüchtete in jenem Land Asyl beantragen müssen, in dem sie erstmals EU-Boden betreten. Dass jene Länder, die an den Außengrenzen liegen... weiter




Wien-Wahl 2015

Die Lady trägt nun blau2

  • City-Vorsteherin Ursula Stenzel kandidiert für die kommende Wien-Wahl zwar unabhängig, aber auf blauem Listenplatz.

Wien. Die Freiheitlichen hatten am Dienstag die Überraschung etwas zu früh auffliegen lassen. Bereits um acht Uhr kündigten sie in einer Presseaussendung an, was eineinhalb Stunden später offiziell gemacht wurde: Ursula Stenzel, Bezirksvorsteherin der Innenstadt, wird bei der kommenden Wien Wahl als unabhängige Kandidatin für Bezirk und Gemeinderat... weiter




Thomas Hofer;Ursula Stenzel

"Eine eigene Liste hätte die ÖVP noch härter getroffen"2

  • Stenzels Wechsel stellt für Politikexperte Thomas Hofer eine Win-win-Situation für sie und FPÖ dar. Für die Wähler sei die Aktion frustrierend.

Wien. Politikexperte Hofer über Stenzels Kandidatur und eine "fatale Signalwirkung" von Parteiwechslern an die Wähler. "Wiener Zeitung": Wie beurteilen Sie die Kandidatur von Ursula Stenzel auf der freiheitlichen Liste? Thomas Hofer: Es ist insofern nicht überraschend, dass Stenzel der ÖVP schadet oder schaden will... weiter




Wientalterrasse

Hängende Kanal-Gärten

  • Die erste Wientalterrasse mit Pflanzen, Sitzinseln und Wlan wurde bei U4-Station Pilgramgasse eröffnet.

Wien.Hängende Gärten in Schmalspurversion: Die erste Wientalterrasse ist gestern, Dienstag, inklusive obligatorischem Durchschneiden eines roten Bandes von Planungsstadträtin Maria Vassilakou (Grüne) eröffnet worden. Der 1000 Quadratmeter große Riesenbalkon, der über dem Wienfluss schwebt, soll dank Holzmöbel... weiter




zurück zu Themen Channel


Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Pädagogik im Aufbruch
  2. T-Systems gibt Mitarbeitern freien Tag für Flüchtlingshilfe
  3. "Es wird heute nacht in Salzburg zu einer Ballung kommen"
  4. Das grenzenlose Europa besteht derzeit nur auf dem Papier
  5. EU-Kommission verschickt mahnende Briefe
Meistkommentiert
  1. EU kann das tödliche Geschäft der Schlepper stoppen
  2. Stenzel startet für Strache
  3. Ausgedönert
  4. Großbritannien will keine arbeitslosen EU-Bürger
  5. Eine magische Zahl

Werbung