Fotolia/luismolinero

Doping

"High" School9

  • Jeder vierte Schüler über 13 Jahren wünscht sich ein Mittel zur Leistungssteigerung.

Wien. Konzentrierter, schneller, besser. Nur noch Höchstleistungen zählen. Wer schlecht ist, verliert. Die Rede ist nicht von Hochleistungssportlern, sondern von Schulkindern. Was sie verbindet: Sie greifen zu Mitteln zur Leistungssteigerung - um zu gewinnen. Egal ob auf der Laufbahn oder an der Schulbank... weiter




Bildung

Wo das Selbstwertgefühl aufgepäppelt wird

  • In den Produktionsschulen der Neba werden Jugendliche mit schlechten Startbedingungen auf ihren künftigen Ausbildungsplatz vorbereitet.

Wien. "Lisa, versteck‘ deine Haube!" Kichernd schlendert eine Gruppe junger Mädchen in Richtung Wiener Stadthalle. Was die Damen so erheitert, ist ein Plakat des Vereins gegen Tierfabriken mit der Botschaft "Tierpelzbommel sind peinlich." Mit den neben ihnen flanierenden Burschen wird heftig angebandelt... weiter




 - © FSJ

Freiwilliges Soziales Jahr

Freiwillige vor5

  • Monatelang keine Familienbeihilfe: Das Freiwillige Soziale Jahr hat einige Tücken. Anpassungen beim Gedenkdienst geplant.

Wien. Valerie Draxler arbeitet in einer Keramikwerkstatt und hilft beim Töpfern. Einige der Klienten sind gehörlos, andere haben geistige Behinderungen. Hier arbeitet die 20-Jährige seit September, gleich nach der HTL-Matura hat sie ihr Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) angetreten. 90 Prozent Frauen 90 Prozent der jungen Menschen... weiter




 - © Verein Österreichischer Auslandsdienst

Gedenkdienst

Männliches Gedenken5

  • Gedenkdienst in einem Holocaust-Mahnmal im Ausland statt Zivildienst. Frauen wollen auch, dürfen aber nur auf Eigenkosten.

Wien. Schülerlotse in Favoriten oder Sanitäter in Amstetten sind nicht die einzigen Möglichkeiten, den Zivildienst abzuleisten. Ersatzweise kann der Sozialdienst auch im Waisenhaus in Uganda, im Rahmen eines Bio-Kompostprojekts in Tibet oder - diese Ausschreibung läuft noch - in einer Tropenstation in Costa Rica abgeleistet werden... weiter




Man bekomme heute jedenfalls auf Fragen Hunderte Antworten, von denen viele falsch sind. Auch auf relativ triviale Fragen findet man überraschend uneinheitliche Antworten. - © APAweb/dpa, Julian Stratenschulte

Expertenmeinung

Web 2.0 bringt radikale Veränderung in Bildungssystem

  • Vor dem Hintergrund vielfältiger Informationsquellen sollten sich Lehrer stärker als Begleiter auf der Suche nach Richtigem und weniger als Vermittler begreifen.

Wien. Die Entwicklung des Mitmach-Web mit all dem, was unter Social Media verstanden wird, mache es notwendig, dass Schulen und Hochschulen ihren Bildungsauftrag "radikal neu interpretieren", so der Datenschutz-Experte Hans Zeger. Vor dem Hintergrund vielfältiger Informationsquellen sollten sich Lehrer stärker als Begleiter auf der Suche nach... weiter




 - © corbis/Uwe Krejci

Erwachsenenbildung

"Schöne neue, brüchige Arbeitswelt"20

  • Ein Interview über selektive Schulsysteme, prekäre Jobs und gefährliches Expertentum.

"Wiener Zeitung": Während in der Bildungspolitik derzeit sehr oft vom lebenslangen Lernen die Rede ist, kritisieren Sie diesen Ansatz. Wieso? Ulla Klingovsky: Weil die Gefahr besteht, dass sich der Staat und die Gesellschaft damit zusehends aus der Verantwortung ziehen und das Geschehen dem Markt überlassen... weiter




Derzeit nehmen knapp 10.500 Österreicher an dem für Lehrlinge kostenlosen Programm teil, die meisten sind es im kaufmännischen- und Verwaltungsbereich, die wenigsten in Gastronomie und Tourismus. - © APAweb, Herbert Neubauer

Weiterbildung

1.700 Absolventen von Lehre mit Matura1

  • Bei der Zahl der Absolventen liegt Kärnten mit insgesamt rund 450 Abschlüssen deutlich vorne.

Wien. Rund 1.700 Personen haben seit 2008 erfolgreich eine Lehre mit Matura abgeschlossen, zeigt die Beantwortung einer parlamentarischen Anfrage der FPÖ durch Bildungsministerin Gabriele Heinisch-Hosek (SPÖ). Derzeit nehmen knapp 10.500 Österreicher an dem für Lehrlinge kostenlosen Programm teil, die meisten sind es im kaufmännischen- und... weiter




 - © Keystone/Gaetan Bally

Frühgeburten

Eine Handvoll Leben8

  • Während die Überlebenschancen in Österreich groß sind, sterben weltweit täglich 3000 Kinder an den Folgen einer Frühgeburt.

Wien. Der Fingernagel ist nur wenige Millimeter groß, der ganze Körper passt in eine Erwachsenenhand. Frühgeborene sind kleiner, dünner und zarter als Babys, die nach neun Monaten zur Welt kommen. Heute kommt in Österreich jedes 12. Kind zu früh auf die Welt. "Wir haben uns auf einem relativ hohen Niveau eingependelt... weiter




zurück zu Bildung