Kompromiss

Heuer keine Alternative zu geplantem Matura-Ablauf

  • Kritik der Opposition: Um die Zentralmatura sei es "nicht gut bestellt".

Wien. Der Kompromiss zu den Vorbereitungsstunden bei der neuen mündlichen Matura ist für den Vorsitzenden der AHS-Lehrergewerkschaft, Eckehard Quin, die "für heuer einzig machbare und realistische Lösung, die auch im Sinn der Schüler ist". Ob sie auch langfristig sinnvoll sei, könne er jetzt noch nicht sagen: "Man muss sowieso die ganze Matura... weiter




Die Senkung der Klassenschülerhöchstzahl ist auch der Hauptgrund für diese Entwicklungen. - © APAweb, Herbert Pfarrhofer

AHS

Immer mehr Lehrer für gleich viele Schüler

  • Zahl der AHS-Lehrer stieg seit 2006 von 18.600 auf 21.000 bei stagnierender Schülerzahl bei knapp über 200.000.

Wien. Die Zahl der AHS-Lehrer ist seit dem Jahr 2006 von 18.600 auf 21.000 gestiegen. Im gleichen Zeitraum stagnierte die Schülerzahl praktisch: Im Schuljahr 2006/07 besuchten 203.700 Jugendliche eine AHS, 2013/14 waren es 203.300. Das zeigt die Beantwortung einer parlamentarischen Anfrage von ÖVP-Bildungssprecherin Brigitte Jank durch... weiter




Wien

Stadtschulrat untersagt Betrieb von Saudi-Schule1

Wien. Der Wiener Stadtschulrat untersagt der "Saudi School Vienna" in Wien-Landstraße mit Ende des Schuljahres 2014/15 die Schulführung. Die Einrichtung habe weder eine Lehrerliste vorgelegt noch die Schulleitung angegeben, hieß es in einer Aussendung. Die Schule wird bereits wegen einer anderen Angelegenheit vom Stadtschulrat geprüft: In einem... weiter




Gabriele Heinisch-Hosek (l.) beim "Schulpartner-Gipfel zum Stand der Zentralmatura" Anfang 2014 in Wien. - © APAweb / Herbert Neubauer

Zentralmatura

Kritik an zu kurzer Vorbereitungszeit für Matura

  • Heinisch-Hosek hält Zeit bis zur mündlichen Matura für ausreichend.

Wien. Die Themen seien durch die Neugestaltung der Reifeprüfung seit Ende November bekannt, sagtedie Ministerin im Ö1-"Mittagsjournal". Die Schüler hätten nun sechs Monate Zeit, sich darauf vorzubereiten.    Das Thema sei schon 2012 besprochen worden, meinte die Ministerin. Damals sei von den Schulpartnern signalisiert worden... weiter




 - © fotolia/frog-trave

ÖVP

ÖVP umschifft Gesamtschule1

  • Bildungsexperte Hopmann findet die Strukturdebatte "beliebig".

Wien. Ein Abend zum Thema Bildung, an dem das Wort Gesamtschule nicht fällt? Und das in Österreich? Ja, das gibt es - aber nur, wenn die ÖVP Gastgeberin ist. Zur Diskussion am Montagabend hatten Wissenschaftsminister Reinhold Mitterlehner und Staatssekretär Harald Mahrer nicht nur Experten, sondern auch Bildungssprecher der anderen Parteien... weiter




Mit zehn Jahren lassen sich Defizite noch beheben, mit 14 Jahren ist der Zug in Sachen Leseförderung abgefahren, befindet der Wiener Stadtschulrat. - © apa/Schlager

Lesetest

Der Vorleser15

  • Ex-Bifie Chef Günter Haider konzipiert neuen Wiener Lesetest, der nur noch Volksschülern der vierten Klasse vorgelegt werden soll.

Wien. Entzückend ist es für Eltern, wenn ihre Sprösslinge die ersten Buchstaben lernen, sie langsam nacheinander reihen und sich zum vollständigen Wort nach vorne hanteln. Stolz präsentiert man den alphabetisierten Nachwuchs Freunden und Verwandten. Weniger entzückend ist es hingegen, wenn der Nachwuchs sich noch mit zehn Jahren mühsam von... weiter




 - © dpa/Marcus Brandt

Lehre

Ungleiche Verhältnisse2

  • Von 400.000 Jugendlichen in Lehrausbildung haben nur 60.000 Migrationshintergrund.

Wien. (jm) Etwa ein Drittel der Jugendlichen mit Migrationshintergrund entschließt sich nach den neun Pflichtschuljahren, keine weitere Ausbildung zu machen, oder bricht sie vorzeitig ab. Sowohl in weiterführenden Schulen als auch in der Lehre sind diese unterrepräsentiert. Warum es um die Bildungschancen für junge Menschen mit... weiter




Dass Migrantenkinder in der Schule das Niveau nach unten nivellieren würden, hält Schrodt für Populismus. - © Luiza Puiu

Heidi Schrodt

"Das Bildungssystem ist ungerecht"8

  • Die ehemalige AHS-Direktorin und Buchautorin Heidi Schrodt erklärt im Interview, wie eine Schule für eine multikulturelle Schülerschaft aussehen sollte.

Wien. Die ehemalige AHS-Direktorin und Buchautorin Heidi Schrodt übt Kritik an dem heimischen Bildungssystem. Die Schulen hätten sich kaum auf die Migrationsgesellschaft eingestellt, wie sie in ihrem neuen Buch "Sehr gut oder Nicht Genügend" und im Interview mit der "Wiener Zeitung" erklärt. "Wiener Zeitung": Bei den vielen Baustellen im... weiter




Wichtig sei es, Jugendliche spätestens in dieser ersten Phase zu erreichen, indem sie von Menschen angesprochen werden, denen sie vertrauen: also von Familienmitgliedern, Lehrern oder Freunden. - © Stanislav Jenis

Radikalisierung

Die IS-Fahne im Lehrerzimmer17

  • Die Radikalisierung von Jugendlichen sollte so früh wie möglich erkannt werden - doch Österreich hinkt nach.

Wien. Rund 150 Extremisten aus Österreich sind inzwischen nach Syrien gezogen, um für den Islamischen Staat (IS) zu kämpfen. Das ist ein verhältnismäßig hoher Anteil, 60 der jungen Männer und Frauen sind wieder zurückgekehrt. Nun steht Österreich vor der großen Frage: Was kann gegen die Radikalisierung von Jugendlichen unternommen werden? Ob... weiter




Mobbing

Ein Mobbing-Opfer klagt die Republik9

  • Erstmals in Österreich: Eltern eines Schülers aus Vorarlberg machen Schule für Mobbing verantwortlich und klagen Republik auf Schmerzengeld.

Feldkirch/Bregenz. Kann die Republik für Mobbing zur Verantwortung gezogen werden? Diese Frage stellt sich anlässlich eines Mobbing-Prozesses, der am Mittwoch am Landesgericht Feldkirch begonnen hat. Ein 16-jähriges Mobbing-Opfer klagt, weil seine Schule zu wenig dagegen unternommen hat. Der Schüler klagt den Schulerhalter, die Republik... weiter




zurück zu Bildung


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Drittmittel im Visier
  2. Heuer keine Alternative zu geplantem Matura-Ablauf
  3. Immer mehr Lehrer für gleich viele Schüler
  4. Stadtschulrat untersagt Betrieb von Saudi-Schule
  5. Kritik an zu kurzer Vorbereitungszeit für Matura
Meistkommentiert
  1. Kammer warnt vor Ärztemangel

Werbung




Platz 10: CLEVERE ÄFFCHEN. Weißbüschelaffen können mit Lehrvideos etwas anfangen - jedenfalls wenn es darum geht, Leckereien aus einer Kiste zu holen. Den meisten der in Südamerika heimischen Tiere gelang das, nachdem sie im brasilianischen Dschungel per Video Artgenossen zugesehen hatten, die den Kistentrick schon beherrschten.

19.12.2014: Während in Österreich die Berge großteils grün bleiben, überqueren die Kanadier so manche Brücken auf Langlauf-Ski. Wie hier die Bill Thorpe Walking Brücke in Fredericton, New Brunswick. Doch nicht für immer: Liebesschlösser an der Pont des Arts in Paris werden entfernt.

Böse Zungen behaupten, Markus Lanz sei als Nachfolger von Thomas Gottschalk ein Griff in die Sch . . . okolade gewesen (hier badet er jedenfalls am 23. März 2013 darin).  Der diesjährige Friedensnobelpreis ist am Mittwoch an Malala Yousafzai aus Pakistan und Kailash Satyarthi aus Indien verliehen worden.

Werbung