• vom 19.08.2013, 16:38 Uhr

Bildung

Update: 19.08.2013, 17:30 Uhr

Barrierefreiheit

Studienanfang ohne Barrieren




  • Artikel
  • Lesenswert (5)
  • Drucken
  • Leserbrief





  • Uni Wien: Videoclip in Gebärdensprache
  • Welcome Day für Studierende mit Behinderung am 18. September.

Infos für Studierende mit Behinderungen gibt es in einem Video in Gebärdensprache sowie am Welcome-Day.

Infos für Studierende mit Behinderungen gibt es in einem Video in Gebärdensprache sowie am Welcome-Day.
© fotolia Infos für Studierende mit Behinderungen gibt es in einem Video in Gebärdensprache sowie am Welcome-Day.
© fotolia

Wien. Was ist ein Curriculum? Woher weiß ich, wo welche Lehrveranstaltungen stattfinden? Und welche Studienrichtungen gibt es überhaupt? Aller Studienanfang ist schwer - und um auch StudienanwärterInnen mit Beeinträchtigung barrierefrei durch den Uni-Dschungel zu lotsen, gibt es für sie einen Info-Clip in Gebärdensprache sowie einen Welcome-Day.

Werbung

Barrierefreiheit für Nicht-Gebärdensprachige
Das Besondere an dem Video: Erst im Nachhinein wurde der Clip für nicht-gebärdensprachige Personen barrierefrei gemacht.
Infofilm: https://barrierefrei.univie.ac.at

Am 18. September gibt es außerdem zum ersten Mal einen Welcome Day für StudienbeginnerInnen mit Beeinträchtigung. Vor Vorlesungsbeginn erhalten diese dort Infos zum Studium und über Services für Studierende mit körperlicher, psychischer oder kognitiver Beeinträchtigung. Nicht zuletzt soll der entspannte Rahmen die Möglichkeit zur Vernetzung von StudienbeginnerInnen bieten. Achtung: Für den Welcome Day muss man sich bis 3. September 2013 anmelden, alle Infos finden Sie unter: https://barrierefrei.univie.ac.at/durchs-studium/welcome-day/




Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2014
Dokument erstellt am 2013-08-19 16:41:33
Letzte Änderung am 2013-08-19 17:30:53


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Erbgut schützt vor Ebola
  2. Die Apokryphen des Bob Dylan
  3. Leichen aus Wachs
  4. Eine beschnittene Frau spricht anders
  5. Vor Milch wird gewarnt
Meistkommentiert
  1. Klagemauern für die Radfahrer
  2. Die Wiener Neos legen los
  3. Die IS-Fahne im Lehrerzimmer
  4. Europa setzt auf Wind und Sonne
  5. Licht-Coaching für die Radfahrer

Werbung




Diese Dame wird "Venus von Wien" genannt, ist 230 Jahre alt und kommt eigentlich aus Florenz.

Victor Noir war ein französischer Journalist und Gegner Napoleon Bonapartes. Er wurde <span class="st">1870 </span>von Prinz Pierre Napoleon Bonaparte, einem Großneffen Napoleon Bonapartes, erschossen. Die FPÖ-Abgeordneten zeigten sich bei der Plenartagung 20.-23. Oktober im EU-Parlament mit nichts einverstanden. Sie stimmten etwa gegen die neue EU-Kommission (wie auch die Grünen), gegen Nachbesserungen für den Haushalt von 2014 oder auch gegen den Budgetentwurf für 2015. Zudem sprachen sich die FPÖ-Vertreter im Gegensatz zu den Parlamentariern von ÖVP, SPÖ, Grüne und Neos auch dagegen aus, dass der zollfreie Zugang für Waren aus der Ukraine in den EU-Markt verlängert wird - womit die Bruchstellen in der heimischen Politik in der Ukraine-Krise sichtbar wurden.

31.10.2014: Fast ein Jahr nach dem verheerenden Taifun Haiyan auf den Philippinen gedenken Angehörige und Überlebende den 8.000 Opfern. Die Regierung hat ein Milliardenprogramm für den Wiederaufbau genehmigt. Diego Velazquez im KHM. Die Ausstellung "Velazquez" läuft von 28. Oktober bis 15. Februar 2015 im Kunsthistorischen Museum in Wien.

Werbung