• vom 06.04.2012, 15:10 Uhr

Uni

Update: 06.04.2012, 15:18 Uhr

Italien

Professore Berlusconi




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief





  • Berlusconi will an seiner neuen "Universität der Freiheit" lehren
  • Die Uni wird im September in Mailand eröffnet

Rom. Nach dem Ende seiner Amtszeit als Premier stürzt sich Italiens Ex-Regierungschef Silvio Berlusconi in neue Abenteuer. Der 75-jährige Medientycoon weiht im kommenden September seine neue "Universität der Freiheit" ein. Sie wird in einer Villa nahe Mailand untergebracht, die Berlusconi kürzlich erworben hatte. Berlusconi selbst wird an der Universität lehren, berichtete der Ex-Premier im Interview mit der israelischen Tageszeitung "Yedioth Ahronoht" am Freitag.

An der Universität werden auch Persönlichkeiten der internationalen Weltpolitik der letzten 20 Jahren lehren, kündigte Berlusconi an. "Sie werden Jugendlichen aus allen Ländern, die sich in den Dienst der Politik stellen wollen, Vorlesungen über Regierung und Freiheit halten", berichtete Berlusconi. Er plane auch die Gründung einer Stiftung für den Bau von Kinderkrankenhäusern auf der ganzen Welt. Außerdem werde er sich verstärkt um seinen Fußballclub AC Milan kümmern.


Berlusconi, der seit November nicht mehr als Premier im Amt ist, bestritt, dass er 2013 seine Kandidatur für das Amt des Präsidenten einreichen wolle. Er werde auch nicht als Mitte-rechts-Kandidat an den Parlamentswahlen teilnehmen, die am Ende des Legislaturperiode im Frühjahr 2013 geplant sind. "Ich habe keinerlei Absicht, zum sechsten Mal für den Premierposten zu kandidieren", versicherte Berlusconi.




Schlagwörter

Italien

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2012-04-06 15:11:31
Letzte ─nderung am 2012-04-06 15:18:24



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Jugend ohne Zukunft
  2. "Österreich macht es uns unnötig schwer"
  3. Spiel dich – verkühl dich nicht!
  4. Das singt man nicht!
  5. Caritas klagt erfolgrech gegen Online-Postings
Meistkommentiert
  1. Meeresspiegel steigt rasant an
  2. Rote und Gelbe Karten für Schulschwänzer
  3. Jugend ohne Zukunft
  4. "Österreich macht es uns unnötig schwer"
  5. Neue Regelung für sichere Herkunftsländer

Werbung




Werbung


Werbung