Uni

Interview

"Man muss Mut haben, Uni-Fächer zu streichen"4

  • Universitäten-Chefin Sonja Hammerschmid kann sich vorstellen, Studienrichtungen zu schließen oder an FHs auszulagern.

"Wiener Zeitung": Heinrich Schmidinger war eher ein ruhiger, besonnener Uniko-Chef; sein Vor-Vorgänger Christoph Badelt umtriebig und fordernd. Wie legen Sie Ihre Amtszeit an? Sonja Hammerschmid: (lacht) Jeder, der mich ein wenig kennt, weiß, dass ich sehr gerne gestalten will. Dadurch bin ich wahrscheinlich eher auf der Seite von Badelt... weiter




Die Wahrnehmung des Promotionsrechts zähle "zu unseren Kernaufgaben und ist ein klares Alleinstellungsmerkmal der Universitäten", so uniko-Präsidentin Sonja Hammerschmid. - © APAweb, Georg Hochmuth

Uni-Zugang

Universitäten wollen Doktoratsstudien beschränken5

  • Unterscheidung in PhD-Studien und Doktoratsstudien soll fallen.

Wien. Die Universitäten wollen eine generelle Möglichkeit zur Einführung von Zugangsbeschränkungen für Doktoratsstudien. Derzeit gibt es diese nur, wenn ein solches Studium als PhD-Studium eingerichtet ist. Diese Unterscheidung solle "nicht länger aufrechterhalten werden", heißt es in einem Positionspapier der Universitätenkonferenz (uniko)... weiter




Spanien, Deutschland und Frankreich sind nach wie vor bevorzugte Zielländer von Studierenden. - © APAweb/dpa

Auslandssemester

EU-Kommission jubelt über Erfolg von "Erasmus+"1

Wien/Brüssel. EU-Bildungskommissar Tibor Navracsics hat das "Erasmus+"-Programm als "echten Erfolg" bejubelt. Navracsics erklärte in Brüssel, jungen Menschen werde geholfen, sich neue Fähigkeiten und Erfahrungen anzueignen, mit der sie ihre Beschäftigungschancen verbessern. "Erasmus+" hat bisher mehr als einer Million Jugendlicher die Teilnahme an... weiter




Medizinische Universität Wien

UNESCO-Lehrstuhl für Bioethik an der eröffnet

Wien. Mit dem Lehrstuhl für Bioethik haben die Medizinische Universität Wien und die UNESCO am Dienstag gemeinsam die erste derartige akademische Institution an einer österreichischen Universität gegründet. Gemäß den Zielen der UNESCO (Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur) wird der Lehrstuhl unter der Leitung... weiter




An der Universität Wien plant das Rektorat alle Fächer mit Zugangsbeschränkungen, für die es einen Aufnahmetest gibt, ab 2016/17 mit einer Gebühr von 50 Euro zu belegen. - © APAweb/dpa, Jens Wolf

Uni-Zugang

Universitäten planen 50-Euro-Gebühr für Aufnahmetests2

  • Derzeit schon an Med-Unis und Uni Innsbruck, an Uni Graz fix ab heuer und voraussichtlich auch an Unis Wien und Linz.

Wien. Zahlreiche Universitäten planen die Einführung einer Gebühr von 50 Euro für den Antritt zum Aufnahmetest in einem zugangsbeschränkten Studium. Derzeit gibt es diese Gebühr bereits an der Uni Innsbruck, die Medizin-Unis bzw. die Medizin-Fakultät in Linz verlangen sogar 110 Euro. An der Universität Wien plant das Rektorat alle Fächer mit... weiter




Haupteingang am Hauptgebäude der Universität Wien. - © APAweb/ROLAND SCHLAGER

Universität

Gehälter im Uni-KV steigen 2016 um 1,26 Prozent5

  • Entspricht fast Beamten-Abschluss.

Wien. Die Gehälter der nach dem Uni-Kollektivvertrag beschäftigten Mitarbeiter der Universitäten steigen ab 1. Jänner 2016 um 1,26 Prozent. Der entsprechende Abschluss mit der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst (GÖD) wurde nun vom Dachverband der Universitäten beschlossen, hieß es am Freitag in einer Aussendung... weiter




Die Ethikplatttform der Boku in Wien gab Empfehlungen für den Umgang mit vom Militär finanzierten Uni-Projekten.  - © Wiener Zeitung, Figl

Pentagon-Gelder

Ethik als Prozess12

  • An österreichischen Universitäten wird der Ruf nach Ethik und Transparenz in der Forschungsförderung lauter.

Wien. Der Ruf nach mehr Transparenz bei externen Geldgebern in der Forschung ist stärker geworden. Nach einer parlamentarischen Anfrage der Grünen wollte Transparency International mehr Einblick bei Forschungsgeldern, heute führen einige Universitäten ethische Debatten über Forschungsprojekte und deren Finanzierung... weiter




Bundesmittel für Universitäten, Veränderung zum Zeitraum. - © APA

Uni-Budget

Größte und kleinste Uni mit hoher Steigerung

  • Im Schnitt ein Plus von 6,8 Prozent. Donau-Uni kommt auf fast 20 Prozent Zuwachs, Angewandte auf neun, Medizin-Uni Wien und Uni Wien auf je acht Prozent.

Wien. In der neuen Leistungsvereinbarungsperiode 2016 bis 2018 verzeichnen mit der Donau-Uni Krems (DUK) sowie der Uni Wien sowohl die kleinste als auch die größte Uni im Vergleich hohe Budgetsteigerungen. Im Schnitt wuchs das Budget der Universitäten (ohne Bau- und Medizinkosten) um 6,8 Prozent gegenüber der vorangegangenen Periode 2013 bis 2015... weiter




Studentenbei einer Vorlesung in einem Hörsaal der WU Wien. - © APAweb / Helmut Fohringer

Universität

Leichter Anstieg bei Studierenden1

  • Flüchtlingsinitiative bringt Plus bei außerordentlichen Studierenden, särkerer Anstieg an Fachhochschulen.

Wien. 1,5 Prozent mehr Studierende als noch im Vorjahr: Im Wintersemester 2015/16 sind an den öffentlichen Unis 308.664 Studierende inskribiert. An den Fachhochschulen (FH) ist der Anstieg höher: 48.055 Personen entsprechen einem Plus von 5,2 Prozent. Der Zuwachs bei der Gesamt-Studentenzahl an den Unis (ordentliche und außerordentliche Studenten)... weiter




Für alle etwa 10.000 Studienbeihilfe-Bezieher über 27 Jahre plant das Ministerium einen jährlichen Zuschlag in der Höhe von 360 Euro ab Herbst2016. - © APAweb, Helmut Fohringer

Änderungen

Erleichterungen für ältere Stipendienbezieher3

  • Ab Herbst 2016 gibt es einen jährlichen Zuschlag und auch eine mildere Regelung bei der Rückzahlung.

Wien. Das Wissenschaftsministerium plant zahlreiche Erleichterungen für Studienbeihilfen-Bezieher. So erhalten über 27-jährige, die noch bei ihren Eltern wohnen, deutlich mehr Geld. Auch die Rückzahlungsregelungen von Beihilfen bei mangelndem Studienerfolg werden gelockert, bestätigte das Wissenschaftsministerium. Für alle etwa 10... weiter




zurück zu Bildung