Uni

Studentenheime - wie hier in Münster - sind für Viele keine Alternative zum Hotel Mama. - © Dietmar Rabich - CC 4.0

Deutschland

Studenten im Hotel Mama6

  • Vor allem Frauen leben während der Ausbildung bei den Eltern.

In Deutschland leben wesentlich mehr Studenten bei ihren Eltern  als vor 20 Jahren. 14,8 Prozent der "Nesthocker" besuchten im vergangenen Jahr eine Hoch- oder Fachschule. 1996 waren es nur 8,7 Prozent. Der höhere Anteil ergibt sich unter anderem durch verlängerte Bildungszeiten im Alter zwischen 15 und 24 Jahren... weiter




Insgesamt 12.760 StudienbewerberInnen hatten sich am 7. Juli 2017 den Tests an den Medizinischen Universitäten in Wien, Innsbruck und Graz sowie an der Medizinischen Fakultät der Johannes Kepler Universität Linzgestellt. - © APAweb, Georg Hochmuth

Uni-Zugang

Aufnahmeverfahren für das Medizinstudium abgeschlossen

  • 854 Frauen und 767 Männer sicherten sich die 1.621 Studienplätze.

Wien/Innsbruck/Graz/Linz. Insgesamt 12.760 StudienbewerberInnen hatten sich am 7. Juli 2017 den Tests an den Medizinischen Universitäten in Wien, Innsbruck und Graz sowie an der Medizinischen Fakultät der Johannes Kepler Universität Linz gestellt. Jetzt wurden die aktuellen Ergebnisse des gemeinsamen Aufnahmeverfahrens MedAT für das Medizinstudium... weiter




Es könnte bald mehr Aufnahmetests - wie hier im Bild für das Informatik-Studium - geben: Der Wissenschaftsminister schickt einen Gesetzesentwurf zur Umstellung auf eine Studienplatzfinanzierung in Begutachtung. - © APAweb / GEORG HOCHMUTH

Studienplatzfinanzierung

Kommt das Ende des freien Uni-Zugangs?3

  • Wissenschaftsminister Mahrer bringt Gesetzesentwurf zur Umstellung auf eine Studienplatzfinanzierung ein.

Wien. Ein Monat nach dem Beschluss des Universitätsbudgets bis 2021 hat Wissenschaftsminister Harald Mahrer einen Gesetzesentwurf zur Umstellung auf eine Studienplatzfinanzierung in die Begutachtung eingebracht (Fristende: 14. September). Damit sollen die Art der Verteilung der Bundesmittel geändert und gleichzeitig neue Möglichkeiten zur... weiter




FH-Absolventen ð Erstmals mehr Frauen - © APA

Fachhochschulen

Erstmals schließen mehr Frauen als Männer ab

  • Große Geschlechterunterschiede in Naturwissenschaften und Technik sowie in Gesundheitsberufen.

Wien. Zum ersten Mal haben mehr Frauen als Männer einen Abschluss an einer Fachhochschule (FH) gemacht, wie aus Statistiken des Wissenschaftsministeriums hervorgeht. Bei den Erstabschlüssen dominierten Frauen bereits seit 2010/11, im Studienjahr 2015/16 lagen sie erstmals auch bei Erst- und Zweitabschlüssen zusammen mit 50,6 Prozent vorne... weiter




Während an den Unis die Kurve der Abschlüsse im Laufe der Semester relativ glatt und stetig ansteigt, zeigt sich an den FH und PH ein sprunghafter Anstieg im 6. Semester, also nach Ende der Mindeststudiendauer. - © Grafik: APA, Schmitt

Studienverläufe

An Unis hat nach 7 Jahren nur jeder Zweite Abschluss4

  • Das zeigt eine kürzlich in Wien präsentierte Erhebung des Instituts für Höhere Studien (IHS) über Studienverläufe und -zufriedenheit.

Wien. An öffentlichen Universitäten hat nach sieben Jahren bzw. 14 Semester nur jeder Zweite (51 Prozent), der im Wintersemester 2008/09 ein Bachelor-Studium begonnen hat, einen Abschluss in der Tasche, das muss nicht unbedingt im begonnenen Studium sein. An den Fachhochschulen (FH) und Pädagogischen Hochschulen (PH) sind es dagegen drei von vier... weiter




Nach Abschluss der Vorerhebungen hat die Ombudsstelle der Universität noch keine Entscheidung getroffen, ob sich Aslan bei der Studie durch den Auftraggeber - also das Außenministerium - beeinflussen ließ. - © Stanislav Jenis

Kindergarten

Uni beauftragt externe
Prüfung von Islam-Studie
21

  • Zur "Wahrung völliger Unparteilichkeit" soll die Agentur für wissenschaftliche Integrität die Studie prüfen.

Wien. Die Ombudsstelle der Universität Wien zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis hat die Vorerhebung zur umstrittenen Kindergarten-Studie von Ednan Aslan abgeschlossen. Inhaltlich macht das Gremium keine Aussagen, empfiehlt aber eine externe Prüfung durch die Österreichische Agentur für wissenschaftliche Integrität (OeAWI)... weiter




Ausbildung

58 Prozent der Hochschulabsolventen in der EU sind Frauen

  • Männer dominieren nur in IT- und Technik-Studien.

Brüssel. 58 Prozent der ungefähr fünf Millionen Hochschulabsolventen in der EU waren im Jahr 2015 Frauen, 42 Prozent Männer. Wie aus Daten des EU-Statistikamtes Eurostat vom Montag weiter hervorgeht, waren die Studienbereiche "Informations- und Kommunikationstechnologie" zu 81 Prozent und technische... weiter




Insgesamt 15.993 BewerberInnen hatten sich für die Teilnahme an den gemeinsamen Aufnahmeverfahren MedAT angemeldet. - © MedUni Wien/Houdek

Aufnahmetest

12.760 wollen MedizinerInnen werden25

  • Aufnahmetests zum Medizinstudium gestartet.

Wien/Graz/Innsbruck/Linz. Insgesamt 15.993 BewerberInnen hatten sich für die Teilnahme an den gemeinsamen Aufnahmeverfahren MedAT für das Studium an den Medizinischen Universitäten in Wien, Innsbruck und Graz sowie an der Medizinischen Fakultät der Johannes Kepler Universität Linz bis Ende März 2017 angemeldet... weiter




; - © Fotolia/EtiAmmosInterview

Unibudget

Schrödingers Katze lebt8

  • Oliver Vitouch, Vorsitzender der Rektoren, sieht die Unis auf dem Weg zu Zugangsregelungen.

Wien. Die SPÖ hat vergangenen Mittwoch im Nationalrat gemeinsam mit den Grünen und der FPÖ die Erhöhung des Universitätsbudgets für die Leistungsperiode 2019 bis 2021 um 1,35 Milliarden Euro auf 11 Milliarden Euro beschlossen - gegen den Willen des Noch-Koalitionspartners. Im ursprünglichen Plan des ÖVP-geführten Wissenschaftsministeriums war... weiter




Für die Weiterentwicklung der Gesundheitsberufe sei es "dringend notwendig, eigene Studien, insbesondere auch klinische Studien durchzuführen", argumentiert die FHK in einem Forderungspapier. - © APAweb/ dpa

Zugangsregeln

FHs wollen bessere Bedingungen für Gesundheitsstudien

  • Derzeit belegen rund 5.700 der insgesamt 50.000 FH-Studenten eines der 58 gesundheitswissenschaftlichen Studien.

Wien. Die Fachhochschulkonferenz (FHK) verlangt bessere Rahmenbedingungen für die gesundheitswissenschaftlichen FH-Studiengänge. Unter anderem sollen Zugangsmöglichkeiten zu bestehenden Forschungsförderungsprogrammen und eigene Förderschienen für die Studiengänge geschaffen sowie öffentlich finanzierte Masterstudien eingerichtet werden... weiter




zurück zu Bildung


Werbung




Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Die Strategie, Frauenleistungen kleinzureden
  2. Hauptsache Elektro
  3. Zwei Jahre Dunkelheit brachten den Dino-Tod
  4. Eingriff mit der Kettensäge
Meistkommentiert
  1. Regierung + Arbeit
  2. Die Strategie, Frauenleistungen kleinzureden
  3. Ziele der Globalisierung festlegen - jetzt!
  4. Die USA bleiben in Afghanistan

Werbung