Uni

Unibrennt

Ausgebrannt4

  • Analyse: Vor fünf Jahren wurde der größte Hörsaal des Landes besetzt, doch das Jubiläum gibt keinen Anlass zum Feiern.

Wien. "Es ist, wie es ist, und es bleibt wie es war / Na dann ist ja alles (...) wunderbar": Das von Streichern untermalte Lied "Wien brennt" gilt als Hymne von Unibrennt, jener Bewegung, die vor fünf Jahren ihren Anfang nahm und diese Woche mit zahlreichen Veranstaltungen gefeiert wird. Während die Streicher jene Sentimentalität einfangen... weiter




An den öffentlichen Unis schließen die meisten ausländischen Studenten ein Studium der Geistes- und Kulturwissenschaften, der Naturwissenschaften, Sozial-und Wirtschafts- oder Ingenieurwissenschaften ab. - © APAweb, Georg Hochmuth

Zugangsbeschränkungen

Die meisten ausländischen Studenten sind an Privatunis

  • Jeder vierte Student hat keinen österreichischen Pass.
  • Im Wintersemester 2013/14 kamen 69 Prozent der ausländischen Studenten an öffentlichen Unis aus der EU.

Wien. Die Zahl der ausländischen Studenten an österreichischen Unis, Fachhochschulen (FH) und Privatunis ist seit Beginn der 1990er von rund 20.000 auf mittlerweile über 90.000 (Wintersemester 2013/14) gestiegen. Damit haben bereits 26 Prozent der 350.000 Studenten keinen österreichischen Pass, wie eine aktuelle Aufstellung des Österreichischen... weiter




Forscherinnen bleiben oft in ihrer Rolle als "Anhängsel" verfangen. Im Bild: Kate Duchene als "Wissenschafterin" in "The Forbidden Zone" bei den Salzburger Festspielen in Hallein. - © APAweb / Barbara Gindl

Dual Career Service

Forscherinnen aus der "Anhängselrolle" befreien

  • Bei Umzug mit dem Partner in ein anderes Land landen Frauen oft an Stellen unter ihrer Qualifikation.
  • Tagung an Uni Wien diskutiert Chancen, Herausforderungen und Erfolgsfaktoren.

Wien. Bei Paaren und ganz besonders bei Forscherpaaren werden Frauen derzeit oft nur als "Mitreisende" ihrer an eine neue Uni oder Forschungseinrichtung berufenen Männer wahrgenommen und landen in Jobs, für die sie überqualifiziert sind. Dual Career Services an Unis und Forschungseinrichtungen sollen Frauen aus dieser "Anhängselrolle" befreien... weiter




Lingua franca der Universitäten: Wenn alles auf Englisch stattfindet, fallen Sprachbarrieren für internationale Forscher. - © TU Graz/Lunghammer.

Internationalisierung

Englisch für Anfänger

  • Die Technische Universität Graz stellt ihre Master-Studien auf Englisch um. Vizerektor Horst Bischof erklärt, was das bedeutet.

Boston/Graz/Wien. Im Wettbewerb um die besten Forscher aus aller Welt hat sich die Technische Universität (TU) Graz ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: Im Rahmen einer Internationalisierungsstrategie stellt sie sukzessive ihre Master-Studien auf Englisch um. Seit diesem Semester werden Vorlesungen und Seminare in englischer Sprache abgehalten und müssen... weiter




Das FH-Gesetz ist zu schwammig formuliert, kritisiert die ÖH.

FH-Gesetz

Die FH ist kein All-inclusive-Club20

  • Einige FHs verrechnen Kosten für WLAN oder Arbeitskleidung - laut Gesetz ist das nicht erlaubt.

Wien. Eintritt mit Chip-Karte, günstiges Mensa-Essen, überall WLAN: Dass manche Fachhochschulen (FHs) diese Serviceleistungen zusätzlich verrechnen, stößt bei der Österreichischen Hochschülerschaft (ÖH) auf Kritik. Und laut Gesetz sind diese pauschalen Sachmittelbeiträge auch nicht erlaubt. Ministerium: "Ist zu prüfen" Auf Anfrage der "Wiener... weiter




"Das wird das Kraut nicht wirklich fett machen", so Winckler. - © APAweb, Roland Schlager

Uni-Finanzierung

Ex-Rektor Winckler: Neues Stiftungsrecht macht "Kraut nicht fett"

  • Für besseres Abschneiden bei Hochschulrankings Geld "nicht der einzige Faktor".

Wien. Prinzipielles Lob bekommt die Regierung vom Altrektor der Uni Wien, Georg Winckler, für die geplanten Änderungen beim Stiftungsrecht, um Spenden für Wissenschaft und Forschung zu erleichtern. Viel Geld werde damit allerdings nicht zu holen sein, warnt er vor überhöhnten Erwartungen. "Das wird das Kraut nicht wirklich fett machen", so Winckler... weiter




Auch wenn sie klein sind, sind Studentenwohnheimzimmer heiß begehrt. - © Maurer

Studentenheime

Auf 16 Quadratmetern durchs Studium4

  • Wohnheime sind für viele zugezogene Studenten die bevorzugte und auch einzige Möglichkeit, in Wien leben zu können.

Wien. Ein Regal, ein Bett, eine zweite Matratze und eine kleine Ablage. Viel mehr Platz ist in dem kleinen Zimmer mit Rückwandfenster nicht. Die Kaffeemaschine thront auf einer Ecke des Schreibtischs. Ina präsentiert ihr gerade mal 16 Quadratmeter großes Reich. Darauf angesprochen meint sie nur schmunzelnd: "Je kleiner das Zimmer... weiter




Universitäten

Gar nicht so schlecht aufgestellt

  • Öffentliche Uni-Finanzierung stabil - aber im Vergleich zu Studentenanstieg zu wenig.

Wien. Es klingt ja gar nicht so schlecht: Die öffentliche Finanzierung der österreichischen Universitäten ist heuer gegenüber dem Vorjahr stabil geblieben. Das hat eine Studie der European University Association (EUA) ergeben. Noch besser: Gegenüber dem Vergleichsjahr 2008 gehört Österreich zu den Ländern mit dem stärksten Anstieg der öffentlichen... weiter




Bei der "Gesprächsführung" lernt jeder angehende Arzt, wie er seinem Patienten die Gefahren einer Operation oder die Überlebenschancen bei einer Krebserkrankung mitteilt. - © APAweb / Helmut Fohringer

Soziale Kompetenz

Heilen durch Zuhören13

  • Seit fünf Jahren muss jeder Medizinstudent soziale Kompetenz erlernen - Mediziner fordern, dass diesem Punkt noch mehr Beachtung geschenkt wird.

Wien. "Es war für mich schwierig, die richtigen Worte zu finden", sagt die Medizinstudentin Eva Wallner über ihre Erfahrung mit einer Bewohnerin des Hauses der Barmherzigkeit, "die gesundheitliche Probleme hatte und gerade eine traurige Phase durchlebte." Im Zuge ihres Studiums musste Wallner im ersten Semester im Haus der Barmherzigkeit die... weiter




Der Schwanzer-Trakt im Hauptgebäude am Oskar-Kokoschka-Platz wird generalsaniert. - © Peter Kainz

Angewandte

Angewandte Erneuerung

  • Nach dem Aus für den Erweiterungsbau erhält die Universität für angewandte Kunst einen zusätzlichen Standort.

Wien. (apa/vasa) Die Angewandte wächst doch noch: Nach dem Aus für den Erweiterungsbau erhält die Universität für angewandte Kunst mit einem Gebäude an der Vorderen Zollamtsstraße 7 im 3. Bezirk einen zusätzlichen Standort. Bis Ende 2017 sollen die Räume bezugsfertig und der desolate Schwanzer-Trakt im Hauptgebäude am Oskar-Kokoschka-Platz soll... weiter




zurück zu Bildung


Werbung




Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Dampf gegen Rauch
  2. Europa setzt auf Wind und Sonne
  3. Keine Bombe am Wiener Schwarzenbergplatz
  4. IS-Offensive in Kobane vorerst gestoppt
Meistkommentiert
  1. Klagemauern für die Radfahrer
  2. Die Wiener Neos legen los
  3. Europa setzt auf Wind und Sonne
  4. Jemenitischer Alptraum


Jessica Hausner (links) mit ihren Darstellern Christian Friedel und Birte Schnöink eröffneten die Viennale mit dem Todessehnsuchtsdrama "Amour Fou", in dem Heinrich von Kleist gemeinsam mit seiner Partnerin seinen Doppelselbstmord plant.

24.10.2014 - BesucherInnen sitzen im Inneren der Skulptur "We're Frying Out Here" von Künstler Andrew Hankin beim "Sculpture By The Sea"-Festival in Sydney, Australien. Die Nacktmulle haben Nachwuchs.Am 21. August sind vier Jungtiere zur Welt gekommen. Die Tiere, die dem Kindchenschema so wenig entsprechen, leben im Wüstenhaus in einem 70 Meter langen Höhlenlabyrinth.

Die kanadischen Einsatzkräfte suchten am Mittwoch nach weiteren Mittätern. Beim Erdrutsch Anfang Mai in der Provinz Badachschan wurden 2.000 Menschen getötet, rund 700 Familien verloren ihre Bleibe und leben nun in Zeltstädten. Die Sonne scheint immer seltener, langsam wird es kalt.

Werbung