• vom 03.08.2012, 13:17 Uhr

Uni

Update: 03.08.2012, 13:19 Uhr

Arnie fördert Ausbildung internationaler Führungskräfte

Schwarzenegger-Institut für Weltpolitik an US-Universität




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief





Arnold Schwarzenegger, hier vor seinem Geburtshaus in Thal bei Graz.

Arnold Schwarzenegger, hier vor seinem Geburtshaus in Thal bei Graz.© APAweb / Markus Leodolter Arnold Schwarzenegger, hier vor seinem Geburtshaus in Thal bei Graz.© APAweb / Markus Leodolter

Los Angeles. Neue Rolle Arnold Schwarzenegger: Der aus der Steiermark stammende Hollywood-Star und frühere Gouverneur von Kalifornien beschäftigt sich an einer südkalifornischen Universität mit Staats- und Weltpolitik. Laut Mitteilung der University of Southern California (USC) hat die Hochschule das "USC Schwarzenegger Institute for State and Global Policy" eingerichtet, an dem internationale Führungskräfte Themen wie Ausbildung, Umwelt, Gesundheit und politische Reformen erörtern sollen.

Schwarzenegger steht einem Gremium vor, dem unter anderem der frühere mexikanische Präsident Vicente Fox und der frühere US-Außenminister George Shultz angehören. Das Institut werde finanziell von dem Action-Star gefördert, hieß es. Über die Höhe der Zuwendung wurde aber nichts bekannt.

Schwarzenegger hatte sich im Jänner 2011 nach sieben Jahren als Gouverneur von Kalifornien zunächst aus der Politik verabschiedet und seine Filmkarriere neu angekurbelt. An der Seite von Sylvester Stallone ist er ab Ende August in dem Action-Spektakel "The Expendables 2" in den österreichischen Kinos zu sehen.



Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
Dokument erstellt am 2012-08-03 13:17:28
Letzte Änderung am 2012-08-03 13:19:45


Werbung




Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Europa ist mehr
  2. Immer schrilleres Wortgefecht zwischen Washington und Pjöngjang
  3. UniCredit weist Bericht über Fusionspläne mit Commerzbank zurück
  4. May blieb Antworten schuldig
Meistkommentiert
  1. Säbelrasseln im Iran
  2. Europa ist mehr
  3. Maximale Vernunftordnung trifft auf enthemmte Aggression
  4. Kims Revanchefoul

Werbung


Werbung