Das "beschleunigte Verfahren" soll künftig in bestimmten Fällen "Regel sein": Generell etwa für Personen aus sogenannten sicheren Herkunftsstaaten, denn diese "blockieren zusehends das System", wie Mikl-Leitner erklärte. - © APAweb, Roland Schlager

Asyl

Mikl-Leitner will Asylverfahren deutlich verschärfen

  • Schnellverfahren und keine aufschiebende Wirkung in bestimmten Fällen mit Entscheidung nach zehn Tagen.

Wien. Bestimmte Asylverfahren sollen künftig binnen zehn Tagen erledigt sein, und auch wenn der Flüchtling gegen eine negative Entscheidung Berufung einlegt, soll er das Land verlassen müssen. Dies ist ein zentraler Punkt eines Fremdenrechtspakets, das Innenministerin Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) heuer umsetzen möchte... weiter




Besonders hoch ist die Ablehnung in Griechenland: Dort wollen laut IOM 84 Prozent der Bevölkerung weniger Einwanderer, gefolgt von Malta (76 Prozent), Italien (67 Prozent) und Spanien (56 Prozent). - © APAweb/EPA, Stephanie Lecocq

Studie

Südeuropäer wollen mehrheitlich weniger Einwanderung3

  • Migrationsorganisation IOM legte Zahlen vor.

Genf. Eine große Mehrheit der Südeuropäer will einer Umfrage zufolge weniger Einwanderung. Nach aktuellen Zahlen der Internationalen Organisation für Migration (IOM) ist die Ablehnung in Griechenland, Malta, Italien und Spanien groß, während in den Nordländern Schweden... weiter




Immer wieder protestieren Griechen gegen die Asylpolitik des Landes. Wie im vergangenen Jahr, als 12 Bootsflüchtlinge direkt vor der Küste ertrunken sind. Die griechische Küstenwache habe versucht, sie auf hoher See in die Türkei umzuleiten. Der Vorwurf der Demonstranten: Es handelte sich um illegales Push-Back, was die Regierung bestritt. - © APAweb / EPA, Orestis Panagiotou

Flüchtlinge

Berlin verlängert Abschiebestopp nach Griechenland

  • Innnenminister de Maiziere nennt Mängel beim Asylschutz als Grund - "nicht europäische Standards".

Köln. Wegen gravierender Mängel beim Asylschutz dürfen Flüchtlinge einem Bericht zufolge für ein weiteres Jahr nicht von Deutschland nach Griechenland zurückgeschickt werden. Wie der "Kölner Stadt-Anzeiger" in seiner Donnerstagsausgabe berichtete, erhielt das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge... weiter




Statt in Übergangs- und Massenquartieren in einer WG mit Einheimischen wohnen. Dass es so eher zu Integration und gegenseitigem Austausch kommt, finden die Initiatoren von "Flüchtlinge Willkommen".  - © APAweb / Hans Klaus Techt

Integration

"Willkommen Flüchtlinge": Gemeinsam in der WG14

  • Initiative will Asylwerber in privaten Wohnungen unterbringen - Schlüssel zu Integration und Austausch der Kulturen.

Wien. Die Diskussion um die Unterbringung der Flüchtlinge scheint endlos. Bei der Landeshauptleutekonferenz am 9. Jänner wurde erneut eine Erfüllung der Quote in den Ländern bis Ende Jänner versprochen. Aber wie soll die aussehen? Die Mitglieder der Organisation "Flüchtlinge Willkommen" haben ihre... weiter




Extremismus

Andrang auf neue Beratungsstelle für Extremismus

  • 115 Anrufe in eineinhalb Monaten sei im Vergleich zu Deutschland, wo im Jahr etwa 500 Anrufe erfolgen, sehr hoch, so die Ministerin Karmasin.

Wien. In den ersten 50 Tagen seit der Installierung sind bei der "Beratungsstelle Extremismus" 115 Anrufe dokumentiert worden. "Überrascht" über diese hohe Zahl zeigte sich Familienministerin Sophie Karmasin am Dienstag, als sie eine erste Zwischenbilanz zog... weiter




So ein verschneiter Heldenplatz wäre für die Veranstalter der Kundgebung ungünstig. Sie hoffen am 30. Jänner auf möglichst viele Unterstützer vor der Hofburg. - © APAweb / APA, Herbert P. Oczeret

Akademikerball

Kundgebung von Plattform "Jetzt Zeichen Setzen" vor der Hofburg1

  • Konzert von Harri Stojka und Ansprachen von Holocaust-Überlebenden am 30. Jänner.

Wien. Die Plattform "Jetzt Zeichen setzen" wird am Tag des Akademikerballs am Heldenplatz eine Kundgebung sowie ein Konzert gegen den Burschenschafter-Ball in der Wiener Hofburg abhalten. Bündnis-Sprecher Niki Kunrath sagte bei einer Pressekonferenz am Mittwoch, es sei ein Erfolg... weiter




Die Frau ist im patriarchalen Nepal ist alles andere als dem Mann gleich gestellt. Hier sitzen Frauen in einem Autobus nur für Frauen - diese wurden in der Hauptstadt Kathmandu als Schutz vor sexueller Belästigung eingeführt. - © APAweb / Reuters, Navesh Chitrakar

Gleichberechtigung

4,3 Millionen Staatenlose in Nepal4

  • Patriarchale Struktur: Staatsbürgerschaft vom Vater vererbt - Alleinstehende Mütter im Dilemma.

Kathmandu. Nepal will sich bis Donnerstagnacht eine Verfassung geben. Falls es klappen sollte, müssten wohl Millionen Menschen die Hoffnung auf eine Staatsbürgerschaft endgültig aufgeben. Viele Male schon wurde Deepti Gurung von den Beamten in Nepal gedemütigt... weiter




#JesuisLassana hieß es in ganz Frankreich zur Würdigung des jungen Maliers, der mehreren Menschen im Supermarkt das Leben rettete und dabei sein eigenes aufs Spiel setzte. - © APAweb / AP, Christophe Ena

Zivilcourage

"Held von Paris" feierlich eingebürgert18

  • Angestellter von jüdischem Supermarkt hatte Kunden versteckt.

Paris. "Ich habe keine Juden versteckt, ich habe Menschen versteckt", hatte der junge Malier Lassana Bathily wiederholt betont. Religion habe für ihn bei der Rettungsaktion keine Rolle gespielt habe. Der nach der Geiselnahme in einem jüdischen Supermarkt in Paris als Held gefeierte Bathily ist in... weiter




Die Flüchtlinge stammen hauptsächlich aus Eritrea. In Calais leben Hunderte Menschen zum Teil seit Jahren in Zelten. Viele Familien sind darunter. - © APAweb / EPA, Etienne Laurent

Frankreich

Polizei misshandelt Flüchtlinge in Calais 7

  • Aktivisten von HRW berichten von Knochenbrüchen und Angriffen mit Reizspray.

Paris. Die Menschenrechtsvereinigung Human Rights Watch (HRW) hat das Vorgehen der Polizei gegen Flüchtlinge im nordfranzösischen Calais kritisiert. Die Organisation berichtete am Dienstag von Übergriffen durch Beamte. Asylsuchende seien geschlagen oder mit Reizspray angegriffen worden, hieß es... weiter




Breslau (Wrocław) im Süden des Landes ist eine von vielen polnischen Städten, die Kleinbusunternehmen fast täglich ansteuern. - © Wiener Zeitung / Eva Zelechowski

Migration

Transporter gen Norden9

  • Zwischen Wien und Polen bieten polnische Privatfirmen Fahrten mit Kleinbussen an - eine Alternative mit vielen Vorzügen.

Wien. Ein Kurzstreckentrip steht an. Erste Frage: Bahn oder Bus? Vielen fällt die Entscheidung leicht: Im Zug ist man nicht auf seinen Sitz festgenagelt, kann sich die Füße vertreten und im Speisewaggon eine warme Mahlzeit zu sich nehmen. Welche überzeugenden Argumente bietet der Reisebus? Enge... weiter




Will die Chefin des traditionellen Kaffeehauses mit ihrer Entschuldigng den für Freitag geplanten Flashmob von Tausenden Küssenden abwenden? - © APAweb / EPA, Miguel A.Lopes

Diskriminierung

Prückel-Chefin rudert zurück10

  • "Meine Reaktion war überzogen" - Küsse eines lesbischen Paares als "provokativ" erlebt.

Wien. Die Chefin des Wiener Ringstraßen-Cafes Prückel, Christl Sedlar, hat sich am Donnerstag dafür entschuldigt, ein sich küssendes lesbisches Paar aus dem Lokal gewiesen zu haben. "Meine Reaktion war überzogen", zeigte sie sich in einer der APA übermittelten Aussendung zerknirscht... weiter




Khalid I. war 20 Jahre jung und wurde am Dienstag in einer Blutlache gefunden. Die Polizei schloss zunächst Fremdverschulden aus.

Dresden

Asylwerber Khalid: Polizei bestätigt Tötungsdelikt11

  • 20-Jähriger Eritreer in jener Stadt getötet, die zuletzt als Pegida-Hochburg in Verruf geraten ist.

Dresden. (da/ag) Spärlich waren Mittwochfrüh noch die Informationen zum Tod des Asylbewerbers Khalid I, der in einem Plattenbau im Dresdner Stadtteil Leubnitz-Neuostra zusammen mit sieben weiteren Flüchtlingen in einer "dezentralen Unterbringung" wohnte... weiter




Salzburgs zuständige Landesrätin Martina Berthold (Grüne) ist zuversichtlich, bis Ende Jänner die notwendigen Quartiere für Asylwerber zu finden, um die Quote von 88 Prozent zu erfüllen.  - © APA

Flüchtlinge

Salzburg will Quote bis Ende Jänner erfüllen4

  • Jungschar öffnet Heim in Salzburg - 190 zusätzliche Plätze bis Februar fix. 

Salzburg. Die in Salzburg für die Grundversorgung zuständige Landesrätin Martina Berthold (Grüne) ist nach wie vor zuversichtlich, bis Ende Jänner die notwendigen Quartiere für Asylwerber zu finden, um die Quote zu erfüllen. Mit heutigem Stand seien rund 180 bis 190 zusätzliche Plätze fixiert... weiter




Asyl

Caritas-Flüchtlingsprojekt "Kompa" in Klosterneuburg gestartet1

  • Bis 31. Mai Informationsaustausch, Diskussionsveranstaltungen und kulturelle Begegnungen.

Klosterneuburg/Wien. Die Caritas der Erzdiözese Wien startet in Klosterneuburg (Bezirk Wien-Umgebung) das Flüchtlingsprojekt "Kompa". Bis Ende Mai sollen "nachbarschaftliche Begegnungen" zwischen der Bevölkerung und den in der Magdeburg-Kaserne untergebrachten Kriegsflüchtlingen inklusive... weiter




"Die Zuwanderer kommen oft mit einer guten Qualifikation und motiviert nach Deutschland", sagte Weise der Zeitung "Die Welt". "Sie wollen als Fachkraft arbeiten, und hier haben wir auch viele offene Stellen." - © APA/dpa, Sebastian Kahnert

Deutschland

Rekord bei Erwerbstätigenzahl - auch dank Zuwanderern

  • BA-Chef sieht Fachkräfte aus dem Ausland nicht als Konkurrenz für Langzeitarbeitslose.

Wiesbaden. Der deutsche Arbeitsmarkt ist in guter Verfassung. Die Zahl der Erwerbstätigen hat ein Rekordhoch erreicht. Das ist auch Zuwanderern zu verdanken. Das wiedervereinigte Deutschland zählt so viele Erwerbstätige wie nie: 42,6 Millionen Menschen mit Wohnort in der Bundesrepublik waren nach... weiter




zurück zu Themen Channel


World Press Photo 2014


Werbung




Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Mikl-Leitner will Asylverfahren deutlich verschärfen
  2. Südeuropäer wollen mehrheitlich weniger Einwanderung
  3. Berlin verlängert Abschiebestopp nach Griechenland
  4. "Willkommen Flüchtlinge": Gemeinsam in der WG
  5. Kundgebung von Plattform "Jetzt Zeichen Setzen" vor der Hofburg
Meistkommentiert
  1. Asylwerber Khalid: Polizei bestätigt Tötungsdelikt
  2. Prückel-Chefin rudert zurück
  3. Kundgebung von Plattform "Jetzt Zeichen Setzen" vor der Hofburg
  4. "Held von Paris" feierlich eingebürgert
  5. 4,3 Millionen Staatenlose in Nepal

Jüdisch leben

"Moralische Atombombe"

Weiss Alexia_hochauflösend - © Paul Divjak Erstmals in ihrer Geschichte haben die Vereinten Nationen diese Woche in einer Sondersitzung das Thema Antisemitismus behandelt... weiter





Videos zum Thema Xenophobie

Video-Interview Thema Xenophobie 2


Video-Interview Thema Xenophobie





Werbung