Mehr Vor- und Nachbereitungszeit: In ihrem Kampf um bessere Arbeitsbedingungen wurden zwei Deutschtrainer von ihrem Betriebsrat nicht unterstützt. Jetzt wurden sie entlassen. - © APAweb / Getty Images, Blend Images

AMS-Deutschkurse

"Wir werden alleine gelassen"35

  • Gekündigt, weil sie sich für bessere Arbeitsbedingungen stark machten: Bei AMS-Deutschtrainern für Flüchtlinge wird die Wut auf das System der konkurrierenden Kursanbieter immer heftiger. Auf ihre Betriebsräte können viele nicht zählen.

Wien. Vor gut einer Woche wurde Martin (richtiger Name der Redaktion bekannt) aus seinem Deutschkurs geholt. Im Büro der Geschäftsleitung wurde dem Deutschtrainer die Kündigung ausgesprochen, vom Dienst wurde er mit sofortiger Wirkung freigestellt. Mit Ende Oktober sind er und eine weitere Kollegin entlassen... weiter




Einer neuen Studie zufolge haben 47 Prozent der Befragten zumindest einen Abschluss der Sekundarstufe II (z.B. AHS-Matura oder Lehre). - © APA/dpa/Andreas Arnold

Integration

Studie: Flüchtlinge gut gebildet, liberal und aus der Mittelschicht15

  • Studie unter 514 Flüchtlingen: 47 Prozent haben Studium oder Matura. Vier Fünftel lebten in eigenem Haus.

Wien. Eine Studie Wiener Demographen attestiert den 2015 nach Österreich gekommenen Asylsuchenden ein "bemerkenswertes Integrationspotenzial", so Studienautor Wolfgang Lutz. Insbesondere Flüchtlinge aus Syrien und dem Irak seien gut gebildet, eher liberal eingestellt und stammen zumeist aus der... weiter




Schule, Ausbildung, Job: Sprachkurse für Flüchtlinge sind in Deutschland Priorität. - © dpa/Gregor Fischer

Deutschland

"Wir schaffen das" - Aber wie?7

  • Integration von Flüchtlingen in Deutschland: Es hakt bei Sprachkursen und Zugang zum Arbeitsmarkt.

Berlin. Rumsitzen, warten, nichts tun - das gab es bisher im Leben von Ali und Anmar nicht. Beide sind seit fast einem Jahr in Deutschland. In Afghanistan hat Ali zu arbeiten begonnen, als er noch keine zehn Jahre alt war. Anmar studierte in Syrien und entschloss sich dann zu einem handwerklichen... weiter




Das Bildungsnetzwerk Murad & Murad führte heuer bisher 1.860 Kompetenz-Checks für das AMS durch. - © Stanislav Jenis

Arbeitsmarkt

Längere Asylverfahren bremsen AMS-Kompetenz-Check

  • Erst knapp 4500 Flüchtlinge durchliefen bisher den Kompetenz-Check - 13.500 waren heuer geplant.

Wien. Aufgrund längerer Asylverfahren sind heuer bisher weniger Flüchtlinge-Kompetenz-Checks als geplant durchgeführt worden. Zu Jahresbeginn budgetierte das AMS für 2016 rund 13.500 Kompetenz-Checks um 12,5 Mio. Euro. Bis Mitte September haben österreichweit 4.459 Personen, davon 3... weiter




Integration

Mindestsicherung als Prämie4

  • Sozialpartner wollen Betriebe fördern, die Bezieher der Mindestsicherung einstellen - und zwar in Höhe dieser Sozialhilfe.

Wien. (sir) Johannes Kopf hat mit seiner Einschätzung recht behalten. Der AMS-Chef hatte vermutet, dass im ersten Jahr nach Erteilung eines positiven Asylbescheids zehn Prozent der anerkannten Flüchtlinge eine Arbeitsstelle gefunden haben. Auch das Institut für Höhere Studien (IHS) war in seinen... weiter




Flüchtllinge

Die neue Route Richtung Europa13

  • Eine Reise an die Mittelmeerküste Ägyptens, von wo aus nun immer mehr Menschen versuchen, nach Italien zu gelangen.

Alexandria. Ibrahim trägt eine braune Galabija, das traditionelle, knöchellange Gewand ägyptischer Männer, und schaut versonnen auf das Mittelmeer. Wie eine Perlenkette reihen sich die Fischerboote aneinander und fahren hinaus aufs offene Meer. Wir sind auf halbem Weg zwischen Alexandria und... weiter




Wer ist Inländer, wer Ausländer? - © M. Begsteiger

Gesellschaft

Justiz behandelt Ausländer anders als Österreicher15

  • Studie: Weniger Diversionen, weniger Geld- und weniger bedingte Haftstrafen.

Wien. Die heimische Justiz behandelt mit dem Gesetz in Konflikt geratene Ausländer offenbar anders als Österreicher. Das zeigt eine Studie auf, die am Montag bei der Jahrestagung Migrations- und Integrationsforschung der Universität Wien präsentiert wurde... weiter




Bis zu drei Millionen Muslime pilgern jedes Jahr nach Saudi-Arabien und umrunden die Kaaba, den schwarzen Würfel im Innenhof der Heiligen Moschee in Mekka . - © Afp/Mustafa Ozer

Islam

Sieben Mal im Kreis18

  • Jedes Jahr unternehmen rund 1500 Muslime aus Österreich die Pilgerfahrt nach Mekka, die am Samstag startet. Der Reiseführer Ishak Ahmetovic begleitet sie dabei.

Wien. In der bosnischen Gazi Husrev Beg Moschee in der Arndtstraße im 12. Bezirk riecht es nach Burek und Baklava. In Minutentempo trudeln Menschen ein, manche von ihnen haben Backbleche mit Haupt- oder Nachspeisen mit, die sie auf einem Tisch im Eingangsbereich stapeln... weiter




Ein Asylbewerber arbeitet in Ebersberg bei München als Schülerlotse. - © APA/dpa/Andreas Gebert

Arbeitsmarkt

2014 hatten 58 Prozent der Flüchtlinge Job

  • OECD-Papier: Nach zehn Jahren hat erst die Hälfte österreichische Staatsbürgerschaft.

Wien. In Österreich waren 2014 rund 58 Prozent der Flüchtlinge in Beschäftigung, bei Frauen waren es knapp die Hälfte. Bis die Beschäftigtenquote das Niveau von Inländern erreicht hat, dauert es laut OECD 15 bis 20 Jahre. Und jene Flüchtlinge, die gut qualifiziert sind... weiter




Die Antwort auf die "Flüchtlingskrise"? Auf dem Kongreßdach des Forum Alpbach promoten sie selbstbewusst die Botschaft: "Flüchtlinge sind nicht das Problem, sie sind Teil der Lösung". - © RefugeeTV

Fernsehen

"RefugeeTV" bricht Grenzen auf8

  • Der Trailer für den ersten "Refugee Heimatfilm" ist im Kasten – "RefugeeTV" startet Kooperation mit der "Wiener Zeitung".

Wien. Kennen Sie RefugeeTV schon? Worum es geht, ist schnell zusammengefasst. Der Name ist Programm: Geflüchtete machen gemeinsam mit einem deutsch-österreichischen Team Fernsehen. Wesentliches Element und Ziel ist Empowerment. RefugeeTV versteht sich als ein Akt der Selbstermächtigung... weiter




Laut Perenyi ist es sinnvoller die serbisch-ungarische Grenze besser zu schützen als die österreichisch-ungarische. - © APAweb/AFP, Attila Kisbenedek

Flüchtlinge

Ungarn will österreichische Notverordnung akzeptieren3

  • Botschafter stellt klar: Aber keine Rücknahme von Flüchtlingen

Wien. Ungarn will die umstrittene Notverordnung, die unter anderem eine Zurückweisung von Flüchtlingen an der Grenze ermöglichen soll, akzeptieren. "Wir wären nicht glücklich, aber wir werden es akzeptieren", sagte der ungarische Botschafter in Wien, Janos Perenyi, dem "Kurier" (Dienstagsausgabe)... weiter




Ein Klavier im MQ. - © fotolia

Klavier für Flüchtlinge

"Hau in die Tasten" oder "Wunder bewirken mit Musik"6

  • Im Museumsquartier kann an diesem Wochenende jeder am Klavier spielen und Flüchtlingen helfen.

Wien. Musik verbindet bekanntlich. Nun soll sie auch etwaigen Hass oder Irritationen zwischen den verschiedenen Kulturkreisen abbauen und angesichts der seit Monaten in Österreich herrschenden Flüchtlingskrise Brücken schaffen. Laut jüngsten Umfragen ist die Angst vor Zuwanderung derzeit die größte... weiter




Fast die Hälfte der Flüchtlinskinder besuchte zuletzt eine Schule im Osten Österreichs. - © APAweb / dpa, Monika Skolimowska

Schulbeginn

Rund 14.200 Flüchtlingskinder in heimischen Klassen2

  • 86 Prozent davon an Pflichtschulen - Fast die Hälfte besucht Schulen in Wien und Niederösterreich.

Wien. Rund 14.200 Flüchtlinge besuchten laut Bildungsministerium Ende Juni in Österreich die Schule. In dieser Größenordnung dürften sich wohl auch die Zahlen im am Montag in Ostösterreich beginnenden Schuljahr 2016/17 bewegen, wie aktuelle Zahlen aus Wien und Niederösterreich nahelegen... weiter




DIW-Studie

Flüchtlinge verdienen weniger als andere Migranten1

  • Längere Anlaufzeit laut Experten Schuld.

Berlin. Wer als Flüchtling nach Deutschland kommt, hat geringere Verdienstchancen als Einheimische oder andere Migranten. Eine Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) zeigt, dass Flüchtlinge auch Jahre nach ihrer Ankunft noch weniger verdienen als Menschen... weiter




Hacker verwies darauf, dass es ohnehin einen Qualitätsspiegel für die Grundversorgung gebe, und in diesem sei klar gestellt, dass neben Verköstigung und Quartier auch Deutschkurse für Alltagsdeutsch anzubieten seien. - © APAweb, Hans Klaus Techt

Flüchtlinge

Wien weist Doskozil-Vorschlag brüsk zurück11

  • Flüchtlingskoordinator: Probleme vor allem im Burgenland

Wien. Der Wiener Flüchtlingskoordinator Peter Hacker zeigt sich verwundert über den Vorstoß von Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil, Quartiergeber von Flüchtlingen zur Bereitstellung von Deutschkursen zu verpflichten. Dies sei mit den Zuwendungen der öffentlichen Stellen nicht finanzierbar... weiter




zurück zu Themen Channel


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. "Wir werden alleine gelassen"
  2. Studie: Flüchtlinge gut gebildet, liberal und aus der Mittelschicht
  3. "Wir schaffen das" - Aber wie?
  4. Die neue Route Richtung Europa
  5. Längere Asylverfahren bremsen AMS-Kompetenz-Check
Meistkommentiert
  1. Studie: Flüchtlinge gut gebildet, liberal und aus der Mittelschicht
  2. Justiz behandelt Ausländer anders als Österreicher
  3. Die neue Route Richtung Europa
  4. "Wir schaffen das" - Aber wie?
  5. "Wir werden alleine gelassen"

Werbung