Das russische "Kommitee gegen Folter" erhielt den Homo Homini Menschenrechtspreis 2016 aus Prag. - © www.clovekvtisni.cz

Menschenrechte

Russisches Anti-Folter-Kommitee gewinnt Menschenrechtspreis

  • Raum für zivilgesellschaftliches Engagement im postsowjetischen Raum wird immer enger.

Prag. Die russische Nichtregierungsorganisation "Komitee gegen Folter" ist mit dem tschechischen Homo-Homini-Menschenrechtspreis ausgezeichnet worden. Das teilte die Organisation Mensch in Not (Clovek v tisni) am Dienstag in Prag mit. "Die Helfer des Komitees dokumentieren Folter-Fälle und helfen... weiter




Migranten mit Smartphone, das war und ist für viele Menschen eine Provokation - zu Unrecht, wie eine Studie nun beweist. - © afp/D. Charlet

Smartphone

Mobile Migranten19

  • Dass Flüchtlinge Smartphones besitzen, ist für viele Menschen nicht nachvollziehbar.

Die Diskussionen begannen stets mit einem Foto. Menschen mit Fluchterfahrung, am Boden eines Bahnhofs sitzend, am Grenzübergang wartend oder in einem Auffanglager liegend. Mit einem Protagonisten in der Hand: dem Smartphone. "Aha! Wie geht das denn bitte... weiter




Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge aus Afghanistan. - © Stanislav Jenis

Asyl

Neunjähriger wartet seit 20 Monaten auf Asylverfahren6

  • Keine Betreuung für minderjährige unbegleitete Asylwerber über Grundversorgung hinaus.

Wien. Die Dauer von Asylverfahren hat sich von Beginn 2015 bis Ende 2016 im Schnitt von etwa drei auf neun Monate erhöht. Der mittlerweile neunjährige afghanischen Bub Morteza liegt da weit darüber. Er kam ohne seine Eltern im Sommer 2015 nach Österreich und wartet seit rund 20 Monaten auf eine... weiter




Smartphones sind für Menschen auf der Flucht unverzichtbar. In Norwegen wollen Behörden nun die Geräte von Geflüchteten routinemäßig nach Terror-Hinweisen kontrollieren.   - © APAweb / AFP, Panagiotis TZAMAROS

Anti-Terror-Maßnahmen

Norwegen will Handys von Asylwerbern kontrollieren5

  • Parlament muss Vorschlag von Rechtspopulistin noch zustimmen.

Oslo. Die norwegische Regierung will Handys und Computer von Asylwerbern routinemäßig kontrollieren, um Terror vorzubeugen. Bisher nutze die Polizei den Handy-Check nur unregelmäßig, um die Identität der Asylwerber festzustellen, sagte ein Ministeriumssprecher der Deutschen Presse-Agentur... weiter




Architekturfestival

Bauen im Zeitalter der Migration1

  • Von 9. bis 11. März im ORF RadioKulturhaus in Wien.

Wien. Anlässlich des "Turn On"-Festivals der Architekturstiftung Österreich versammelt sich vom 9. bis zum 11. März bereits zum 15. Mal die heimische Architekturszene im Wiener RadioKulturhaus. Dieses Jahr wird in der 2003 von der Architekturtheoretikerin Margit Ulama gegründeten Veranstaltung... weiter




Jacqueline Kappel debattiert in der Endrunde des Redewettbewerbs "Sag’s Multi!" auf Deutsch und Englisch um den Sieg. - © Niko Havranek

Sag's Multi

Do you speak Deutsch?5

  • Das Finale des mehrsprachigen Rhetorikwettbewerbs "Sag’s Multi!" hat am Mittwoch in Wien begonnen.

Wien. "But we are only one small fraction of humanity. There are so many people who do not have this possibility. Mein sehr verehrtes Publikum! Malala setze sich für ihre Träume und Ziele ein, weil für sie eines klar ist: Wissen bereichert." Jaqueline Kappel steht am Pult der Vienna Businessschool... weiter




Experten fordern bei der Integration einen stärkeren Fokus auf Jobvermittlung, Bildung und Wohnraum. - © de.fotolia.com/Jonathan Stutz

Integrationsgesetz

Mehr Hilfe, weniger Strafe2

  • Experten legen 10-Punkte-Programm vor und verlangen Änderungen im geplanten Integrationsgesetz.

Wien. Wissenschafter und Aktivisten haben die Regierung Dienstag aufgefordert, die Pläne zum "Integrationsgesetz" noch einmal zu überarbeiten. Das von 36 Experten unterstützte 10-Punkte-Programm fordert u.a. mehr Fokus auf Jobvermittlung, Bildung und Wohnraum... weiter




Aus Sicht des Juristen wäre die Maßnahme höchstens zu rechtfertigen, wenn es einen konkreten Verdacht auf falsche Angaben des Flüchtlings und damit einhergehende Straftaten gebe. - © APAweb / AFP, Panagiotis TZAMAROS

Deutschland

Strafrechtsexperte kritisiert Zugriff auf Handys von Flüchtlingen

  • Rechtsanwalt Gazeas: "Absolut unverhältnismäßig" - CSU: "Dringend erforderlich".

Berlin. Die Pläne der deutschen Regierung, Daten der Handys von Asylbewerbern zur Klärung der Identität auslesen zu lassen, verstoßen nach Einschätzung eines Strafrechtsexperten gegen das Grundgesetz. "Ein so massiver Eingriff zur Identitätsüberprüfung ist absolut unverhältnismäßig"... weiter




Arbeitsmarkt

Flüchtling ungleich Flüchtling16

  • Kompetenzen bei Asylwerbern unterschiedlich verteilt. 15 Prozent nach einem Jahr in Beschäftigung.

Wien. (dg) Die gute Nachricht zuerst: Ende Dezember hatten 15 Prozent jener 9523 Menschen, die im Vorjahr einen positiven Asylbescheid bekommen haben, einen Job. Sie fanden also innerhalb von einem Jahr eine Beschäftigung. Das ist gut und mehr als im internationalen Vergleich... weiter




Gelebte Integration: Aslywerber besuchten am Weltflüchtlingstag das Wiener Rathaus. - © APA/HERBERT NEUBAUER

Staatsbürgerschaft

Zahl der Einbürgerungen ist leicht gestiegen7

  • 8.626 Menschen erhielten im Vorjahr die österreichische Staatsbürgerschaft.

Wien. Fast 9000 Menschen haben im Vorjahr die österreichische Staatsbürgerschaft erhalten. Das sind um 4,4 Prozent mehr als im Jahr davor, teilte die Statistik Austria am Donnerstag mit. 35 Prozent aller 2016 Eingebürgerten wurden bereits in Österreich geboren, 37,2 Prozent waren unter 18 Jahre alt... weiter




Die 25-jährige Künstlerin und Frauenaktivistin Marina Dschaber radelt durch Bagdad: Hier ist es ein politischer Protest, denn Frauen auf dem Fahrrad sind im Irak verpönt. - © APAweb/AFP/SABAH ARAR

Diskriminierung

Radeln für Frauenrechte2

  • Irakische Künstlerin fährt mit ihrem knallroten Fahrrad durch Bagdad und setzt ein politisches Statement.

Bagdadf. Die langen Haare wehen im Wind, wenn Marina Dschaber mit ihrem leuchtend roten Fahrrad durch Bagdad fährt. Viele Menschen im Irak kennen die Künstlerin nur als "das Mädchen auf dem Fahrrad". Denn radfahrende Frauen sind in der irakischen Hauptstadt heute die große Ausnahme... weiter




Integrationsbeauftragte für das östlichste österreichische Bundesland plädiert für schnellere Asylverfahren. Erst nach der Gewissheit können die Menschen sinnvolle Integrationsmaßnahmen angehen. - © dieburgenlaenderin.at/Emmerich Mädl

Integration

Burgenländische Integrationsbeauftragte für raschere Asylverfahren1

  • Neinawaie befürwortet Idee des Integrationsjahres - "Masterplan" im Burgenland gestartet.

Eisenstadt. Sanya Neinawaie ist seit rund sieben Monaten die Integrationsbeauftragte des Burgenlandes. Die 31-jährige "Frau im Hintergrund" zog im Gespräch mit der APA Bilanz über ihre Arbeit und sprach sich dabei für schnellere Asylverfahren aus. Die Ideen der Bundesregierung zu Werteerklärung... weiter




Muna Duzdar stellte sich in der ORF-Pressestunde ganz hinter das Regierungsprogramm. - © APAweb/GEORG HOCHMUTH

Pressestunde

Duzdar: Integration hat Vorrang vor Neuzuzug7

  • Staatssekretärin: 1.000 zusätzliche Planstellen für ältere Langzeitarbeitslose im öffentlichen Dienst.

Wien. Staatssekretärin Muna Duzdar hat am Sonntag klargestellt, dass die Integration hier lebender Menschen jetzt Vorrang vor dem Neuzuzug habe. Es sei legitim zu sagen, wie die Kapazitäten aussehen und wie viele Personen Österreich aufnehmen könne, sagte Duzdar in der ORF-"Pressestunde"... weiter




Die Nichte des Museumsgründers Solomon R. Guggenheim ist selbst vor dem Nationalsozialismus in die USA geflüchtet. - © Guggenheim Museum

Toleranz

Guggenheim Museum würdigt Verdienste von Migranten1

  • Direktor kritisiert bei Ausstellungseröffnung Trumps Einwanderungspolitik.

New York/Washington. Zur Eröffnung einer neuen Ausstellung hat das Guggenheim Museum in New York die Verdienste von Migranten für die Kunstsammlung gewürdigt. Mit Blick auf die Politik des US-Präsidenten Donald Trump sagte Richard Armstrong, Direktor des Guggenheim Museums, am Freitag... weiter




Für den Grünen Kultursprecher Wolfgang Zinggl ist das Vorgehen "ein Anschlag der rechtspopulistischen Regierung Polens auf die künstlerische Freiheit, wie er jetzt Österreich erreicht". - © http://www.monikapiorkowska.com , Jork Weismann

Politische Kritik

Ausstellungsabsage am Polnischen Institut in Wien4

  • Maulkorb für Künstlerin Monika Piórkowska und sozialkritische Ausstellung - Zinggl: "Anschlag auf künstlerische Freiheit".

Wien/Warschau. Eine geplante Ausstellung der in Wien lebenden, polnischen Künstlerin Monika Piórkowska am Polnischen Institut in Wien wurde aufgrund politischer Unvereinbarkeit abgesagt. Man wolle kein Ort für Veranstaltungen sein, die der Kritik der politischen Lage oder "als Quelle der Entzweiung"... weiter




zurück zu Themen Channel


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Massive Probleme ohne Deutschkenntnisse
  2. Fremdsprachen-Normalität in Wien
  3. Traiskirchen-Chef kritisiert Akteure des Asylsystems
  4. 100.000 Austrotürken können an Referendum teilnehmen
  5. Schallaburg will mit "Islam"-Ausstellung zum Dialog einladen
Meistkommentiert
  1. Schallaburg will mit "Islam"-Ausstellung zum Dialog einladen
  2. Traiskirchen-Chef kritisiert Akteure des Asylsystems
  3. Hass im Netz macht sich immer stärker breit
  4. Hunderte Jobs durch Zusatzmittel für Integration an Schulen

Werbung