Eines der vielen Bildungsprojekte, das unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen die deutsche Sprache und weiteres Basiswissen vermittelt. - © Caritas Wien

Integrationstopf

Hunderte Jobs durch Zusatzmittel für Integration an Schulen1

  • Von den 80 Millionen Euro werden Stellen für Sozialarbeiter, Lehrer, Psychologen und mobile interkulturelle Teams aufgestockt.

Wien. Die Zusatzmittel für Schulen aus dem Integrationstopf in Höhe von jährlich 80 Millionen Euro werden auch 2018 ausgeschüttet. Das kündigte das Bildungsministerium am Donnerstag in einer Aussendung an. Die Mittel fließen in Planstellen für Sprachförderung, zusätzliche Schulsozialarbeiter, Schulpsychologen und mobile interkulturelle Teams... weiter




Ein Fischereibetrieb am Balaton in Ungarn. Polnische, tschechische und ungarische Unternehmen leiden an Arbeitskräftemangel. Vor allem, weil diese ins Ausland abwandern. - © APAweb / AP, Boglarka Bodnar/MTI via AP

Arbeitsmigration

Polen, Tschechien und Ungarn suchen Gastarbeiter12

  • Aus Ukraine und Weißrussland - Arbeitskräfteknappheit in ungarischer Baubranche.

Wien/Budapest. Jahrelange Migration in westeuropäische Staaten hat inzwischen zu einem Arbeitskräftemangel in osteuropäischen Ländern wie Ungarn, Polen und Tschechien geführt, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Demnach hat alleine Polen im vergangenen Jahr 800... weiter




Arbeitsmarkt

Flüchtling ungleich Flüchtling16

  • Kompetenzen bei Asylwerbern unterschiedlich verteilt. 15 Prozent nach einem Jahr in Beschäftigung.

Wien. (dg) Die gute Nachricht zuerst: Ende Dezember hatten 15 Prozent jener 9523 Menschen, die im Vorjahr einen positiven Asylbescheid bekommen haben, einen Job. Sie fanden also innerhalb von einem Jahr eine Beschäftigung. Das ist gut und mehr als im internationalen Vergleich... weiter




In die Qualifikation von Flüchtlingen in Österreich soll mehr investiert werden. - © dpa/Andreas Arnold

Asylwerber

Mehr gegeben als genommen9

  • Eine Studie zeigt: Asylberechtigte leisten einen positiven Beitrag zur Wirtschaft. Doch es gibt auch beunruhigende Effekte.

Wien. Bisher tappte man weitgehend im Dunkeln, wenn es um den Beitrag von Asylberechtigten zur österreichischen Wirtschaft gegangen ist. Nun füllt eine von Caritas und Österreichischem Roten Kreuz (ÖRK) in Auftrag gegebene Studie diese statistische Lücke... weiter




Karmasin befürtet unbezahlte Praktika für Flüchtlinge, nicht aber ein Größerwerden der vielzitierten "Generation Praktikum". - © APAweb / Roland Schlager

Arbeitsmarkt

Karmasin will Flüchtlinge mittels unbezahlter Praktika integrieren3

  • Die Familienministerin will unbezahlte Praktika und Freiwilligenarbeit für Flüchtlinge forcieren.

Wien. Familienministerin Sophie Karmasin (ÖVP) plädiert dafür, Flüchtlinge in Österreich mit unbezahlten Praktika und Freiwilligenarbeit besser in den Arbeitsmarkt zu integrieren. "Dies ist ein gutes Instrument, um die Integration zu stärken", sagte Karmasin am Montag bei der Präsentation eines... weiter




Schwimmunterricht

Keine Befreiung für Muslima in Österreich10

  • Hierzulande bisher kein Fall vor Schulbehörden gelandet, allerdings oft Diskussionen - Ministerium: Teilnahme-Pflicht.

Straßburg/Basel/Wien. In Österreich hat es bisher keinen Fall gegeben, in dem gegen Eltern von Muslima Strafen wegen der Nichtteilnahme am Schwimmunterricht verhängt worden wären. Natürlich gebe es aber Diskussionen zu dem Thema, hieß es auf APA-Anfrage aus dem Wiener Stadtschulrat und dem... weiter




Um Flüchtlingen Deutsch beizubringen , wird viel getan in Österreich - sowohl auf freiwilliger Basis als auch von Institutionen. Allerdings sei in vielen Bereichen ein massives Umdenken gefragt, sagen Experten wie die Sprachwissenschafterin Verena Plutzar. - © Stanislav Jenis

Flüchtlinge

Deutsch lernen, aber falsch63

  • Viele Sprachkurse für Flüchtlinge gehen an den Bedürfnissen vorbei, kritisieren Sprachwissenschafter.

Wien. Deutsch zu erlernen, das steht ganz oben auf der Wunschliste von Flüchtlingen. Menschen, die sich gut integrieren, das ist wiederum für die Stadtverwaltung prioritär. Viel wird getan, von Institutionen und Freiwilligen. Alleine: Der gute Wille führt nicht immer zum Ziel... weiter




"Ich kam 1988 aus dem damaligen Jugoslawien – heute Serbien – nach Wien, um mittels formaler Anerkennung direkt in meinen Beruf einsteigen zu können." Krankenschwester Milena Aleksic erzählt auf der Plattform ihre Geschichte über die Rückkehr zum Beruf. - © Berufsanerkennung.at

Nostrifikation

Integrationsfonds fördert Berufsanerkennung2

  • Kosten für Verfahren refundiert - Website berufsanerkennung.at auch in Arabisch und Farsi.

Wien. Um die Anerkennung von ausländischen Qualifikationen zu fördern, vergibt der Integrationsfonds ab sofort finanzielle Förderungen. In Hinkunft können so Asylwerbern und Zuwanderern Kosten refundiert werden, die im Verfahren zur Anerkennung und Bewertung von im Ausland erworbenen... weiter




Das syrische Flüchtlingscamp Al Zaatari in Jordanien. - © APAweb / Reuters, Muhammad Hamed

Arbeitsprogramm

Berlin stockt Mittel für syrische Beschäftigungsinitiative auf2

  • Soll Fluchtursachen bekämpfen - Heuer wurden 57.000 Jobs geschaffen - Mittel auf 400 Millionen verdoppelt.

Damaskus. Die deutsche Bundesregierung baut ihre Beschäftigungsinitiative für Flüchtlinge in den Nachbarstaaten Syriens aus. Nach Angaben des Entwicklungsministeriums sind mit dem "Cash for work"-Programm in diesem Jahr rund 57.000 Jobs geschaffen worden... weiter




Das Bildungsministerium entsendet zur Unterstützung der Lehrenden mobiles Teams. - © APA/dpa/Klaus-Dietmar Gabbert

Flüchtlinge

Interkulturelle Teams an Schulen bis Sommer 2017

  • Finanzierung der mobilen Teams bis August gesichert.

Wien. Die interkulturellen Teams zur Integration von Flüchtlingen an den Schulen werden zumindest bis August 2017 weitergeführt. Nach langen Verhandlungen haben sich Bildungs- und Finanzministerium über die weitere Finanzierung der rund 80 mobilen Teams aus Sozialpädagogen... weiter





Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Hunderte Jobs durch Zusatzmittel für Integration an Schulen
  2. Hass im Netz macht sich immer stärker breit
  3. Schallaburg will mit "Islam"-Ausstellung zum Dialog einladen
  4. Ein interkulturelles Dorf als Vision für Europa
  5. Kopftuchverbot am Arbeitsplatz ist durch
Meistkommentiert
  1. Schallaburg will mit "Islam"-Ausstellung zum Dialog einladen
  2. Kopftuchverbot am Arbeitsplatz ist durch
  3. Hass im Netz macht sich immer stärker breit
  4. "Mehr als nur Deutsch lernen"

Werbung