Bundeskanzler Christian Kern stärkt dem Außenminister den Rücken. - © APAweb/HERBERT NEUBAUER

Islamkindergarten

Kritik und Unterstützung für Kurz20

  • Häupl macht den Minister für die Änderungen an der Kindergarten-Studie verantwortlich. Kanzler Kern stellt sich hinter Kurz.

Wien. Nach dem Bekanntwerden der Vorwürfe rund um die vom Integrationsministerium in Auftrag gegebene Kindergarten-Studie am gestrigen Dienstag gab es am Mittwoch sowohl Kritik als auch Unterstützung für Minister und ÖVP-Obmann Sebastian Kurz. Während der Wiener Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ) Kurz für die Studie verantwortlich machte... weiter




Moschee des islamischen Zentrums in Wien. - © APA, afp, Joe Klamar

Islamische Glaubensgemeinschaft

Studie schädigt den Ruf von Muslimen19

  • Islamische Glaubensgemeinschaft: "Muslime dürfen nicht zum Spielball politischer Interessen gemacht werden".

Wien. In der Debatte um die Kindergartenstudie von Islamwissenschafter Ednan Aslan meldet sich nun auch die Islamische Glaubensgemeinschaft zu Wort. "Musliminnen und Muslime dürfen nicht zum Spielball politischer Interessen gemacht werden", heißt es in einer Aussendung am Mittwoch. Die IGGÖ fordert nun eine rasche und umfassende Aufklärung der... weiter




Federführende Kraft beim Programm wird die Integrationsbeauftragte des Burgenlandes, Sanya Neinawaie, sein, erklärte Norbert Darabos. - © CCM-tv.at

Integration

Burgenland erstellt "Integrationsleitbild"2

  • Eine Präsentation des ersten Workshops ist für Ende des Jahres oder Anfang 2018 geplant.

Eisenstadt. Mit einem Workshop ist am Dienstag in Eisenstadt der Startschuss für die Erstellung eines "Integrationsleitbildes Burgenland" gefallen. Ein derartiges Leitbild sei notwendig, damit jeder Person im Burgenland vermittelt werden könne, wohin die gemeinsamen Ziele führen, erklärte Soziallandesrat Norbert Darabos... weiter




Die Diskriminierung aufgrund der Zugehörigkeit zum islamischen Glauben treffe vor allem Mädchen. - © IDB

Jahresbericht

Islamophobie häufigster Diskriminierungsgrund an Schulen60

  • Erster Jahresbericht über Diskriminierung im österreichischen Bildungswesen.

Wien. Islamophobie war 2016 der häufigste Grund für die Diskriminierung von Schülern, erklärte die Initiative für ein diskriminierungsfreies Bildungswesen (IDB) am Freitag in einer Pressekonferenz in Wien. Anlass war die Präsentation des ersten Berichts über Diskriminierung im österreichischen Bildungswesen... weiter




Das U12-Team gehört bereits zu Österreichs Spitze in dieser Altersklasse. - © Memic

Integration

"Hier zählt nur Basketball"21

  • Basketball muss in Wien nicht nur eine Randsportart sein: Das zeigt der multiethnische Verein Stars.

Wien. "Bewegen, schnelle Entscheidungen treffen, nicht zu lange warten", ruft Trainer Ramiz Suljanovic einer Gruppe von Buben zu, die sich auf dem Parkett der Askö-Halle in der Donaustädter Bernoullistraße zu ihrem regelmäßigen Basketballtraining am Samstag versammeln. Der gebürtige Bosnier Suljanovic ist ein bekannter Name des österreichischen... weiter




Im Stockschloss werden unbegleitete minderjährige Flüchtlinge betreut. Das Projekt in Trofaiach könnte Vorbild auch für andere Gemeinden sein. - © Arlene Joobes

Flüchtlinge

Wie man integrieren soll29

  • Ein Projekt in Trofaiach schickt sich an, den gordischen Knoten der Integration zu lösen. Und könnte zur Modellregion für ganz Österreich werden.

Als Trofaiach, Hafning und Gai 2012 zu Trofaiach verschmelzten, sprach man in der Steiermark von einer Modellregion. Es war die erste Gemeindefusion, die als erfolgreicher Testlauf zu einer der wenigen grundlegenden Reformen einer rot-schwarzen Koalition in Österreich der vergangenen Jahre führte. Nun ist die Gemeinde Trofaiach erneut auf bestem... weiter




Der junge irakische Arzt ist vor vier Monaten aus Mossul geflohen. Er ertrug es nicht mehr, IS-Kämpfer zu versorgen. In Altena hat er einen Ausbildungsplatz im städtischen Krankenhaus erhalten. - © Deutsche Welle

Integrationspreis

Die "Kümmerer" aus Altena9

  • Die deutsche Stadt Altena wurde mit dem Nationalen Integrationspreis geehrt. Um jede Flüchtlingsfamilie kümmert sich eine Person und Wohnungen ersetzen Sammelunterkünfte.

Berlin. Das deutsche Städtchen Altena (Nordrhein-Westfalen) hat am Mittwoch den erstmals vergebenen Nationalen Integrationspreis erhalten. Bundeskanzlerin Angela Merkel würdigte in Berlin das Altenaer Konzept zur Integration von Flüchtlingen, dabei insbesondere die dezentrale Unterbringung von Flüchtlingen in Wohnungen statt in Sammelunterkünften... weiter




Die erste große Flüchtlingswelle startete vor zwei Jahren. - © apa/dpa/Sebastian Kahnert

Interview

"Man muss Probleme ansprechen"11

  • Leopold Radauer über den Wechsel von Willkomenseuphorie zu Ablehnung gegenüber Flüchtlingen und was die Medien damit zu tun hatten.

Wien. "Was ist seit dem Beginn der Flüchtlingskrise in Österreich gelungen? Was hat funktioniert, was hat nicht funktioniert? Diesen Fragen wollen wir heute mit wissenschaftlichem Anspruch auf den Grund gehen", sagt Leopold Radauer, ehemaliger Direktor der Generaldirektion A - Personal und Verwaltung... weiter




Am Freitag findet in Wien die Konferenz "Schaffen wir das? Zwei Jahre nach dem großen Flüchtlingszustrom" statt. - © APAweb / AFP PHOTO / LOUISA GOULIAMAKI

Sir Peter Ustinov Institut

Vom "Wir schaffen das" zum "Was haben wir geschafft?"5

  • Hochkarätig besetzte Podiumsdiskussion des Sir Peter Ustinov Instituts zur Bewältigung der Flüchtlingskrise am Donnerstag in der Uni Wien.

Wien. (rös) "Was ist seit dem Beginn der Flüchtlingskrise in Österreich gelungen, was hat funktioniert, was hat nicht funktiniert? Diesen Fragen wollen wir am Donnerstag mit wissenschaftlichem Anspruch auf den Grund gehen", erklärt Leopold Radauer, ehemaliger Direktor der Generaldirektion A - Personal und Verwaltung... weiter




Der Mann sei vor Ort von der Schreckensherrschaft des IS entsetzt gewesen. Offenbar haben sich die Gräueltaten der Terrormiliz nicht genug herumgesprochen. - © APAweb / dpa, Federico Gambarini

Radikalisierung

Bewährungsstrafe für IS-Aussteiger6

  • Lebt im Zeugenschutzprogramm. Aussagen brachten mutmaßlichen Deutchland-Chef hinter Gitter.

Düsseldorf. Ein ehemaliger Terrorist des "Islamischen Staats" (IS) ist in Deutschland als Aussteiger und "Kronzeuge" zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt worden. Das Düsseldorfer Oberlandesgericht sprach den geständigen 23-Jährigen aus Gelsenkirchen (Nordrhein-Westfalen) überraschend bereits am Montagnachmittag als IS-Terrorist schuldig... weiter




Uneingeschränkte Gastfreundschaft in der Gesellschaft ist ein Seifenblasentraum - er platzt recht schnell. Die Wiener Konferenz zur "Hospitality" will die Grauzonen analysieren. - © APAweb / AP, Fernando Vergara

Gastfreundschaft

Zwischen Willkommenskultur und Stacheldraht3

  • Ein Symposium in Wien widmet sich dem Umgang mit Fremden.

Wien. Gastfreundschaft ist so alt wie die Menschheit. Sie ist von Kultur und Konventionen aufseiten des Gastes und des Gastgebers abhängig. Mit der Kultur von "Hospitality" beschäftigt sich kommende Woche (19. und 20. Mai) ein Symposium der Sigmund-Freud Privatuniversität Wien. Organisiert wird es vom Institut für Sozialästhetik und psychische... weiter




Bülent Kacan ist Schriftsteller in Minden (Nordrhein-Westfalen). Foto: privat

Gastkommentar

Vom Verlust der Freiheit14

Als wir noch Kinder waren, spielten wir arglos miteinander Völkerball, wussten wir doch nicht, welche ambivalente Bedeutung der Begriff "Volk" in jenem Land besaß, das wenige Jahre zuvor völlig zerstört am Boden lag. Unsere Eltern waren damals, nachdem man sie eingeladen hatte, aus allen Himmelsrichtungen dorthin gekommen... weiter




Flüchtlinge aus Syrien, dem Irak und Palästina besuchen im Rahmen des Projekts "Treffpunkt Österreich" des ÖIF ein Unternehmen in der Lobau, um sich über ihre Arbeitschancen zu informieren. - © ÖIF

Umfrage

"Integration" für Österreicher Thema und Sorge Nummer eins17

  • 1.000 Österreicher wurden zum Integrationsverständnis befragt. Die meisten fürchten eine Verbreitung des radikalen Islams.

Wien. "Der Begriff der Integration ist trotz aller Definitionsangebote bis heute eher vage geblieben. Das macht ihn für eine Vielzahl von Debatten anschlussfähig, sorgt aber auch für eine babylonische Diskussionslage" Diese 2005 gestellte Diagnose aus dem und für den Wissenschaftsbereich, der sich mit Integration befasst... weiter




Ein Graffiti in Frankfurt zeigt den toten Buben Aylan. Das Bild ging 2015 durch die Medien. - © dpa/Dedert

Journalismus

Quote mit Flüchtlingen8

  • Kaum ein Tag ohne Migration in den Medien: Das 11. Journalismusfestival in Perugia beschäftigte sich mit Flucht.

Rom. "Die neue Grenze des Storytelling", "Vergessene Nachrichten über Migration", "Die Geschichten jener, die einen Unterschied machen": Etliche Podiumsdiskussionen des 11. Internationalen Journalismusfestivals, das vergangene Woche im italienischen Perugia über die Bühne ging, befassten sich mit dem Thema Flucht... weiter




Eine Woche können türkische Staatsbürger noch über das Referendum abstimmen. - © APAweb/dpa/Oliver Berg

Türkei

Hohe Wahlbeteiligung der Auslandstürken14

  • Um ein Fünftel mehr als bei letzter Parlamentswahl - Weltweit gaben mehr Auslandstürken ihre Stimme ab.

Ankara/Wien. Bei Abstimmung über die Einführung des umstrittenen Präsidialsystems in der Türkei ist unter den Auslandstürken eine höhere Beteiligung als bei der jüngsten Parlamentswahl verbucht worden. In Österreich gaben 50,59 Prozent der 108.561 Stimmberechtigten ihre Stimme ab, teilte die Wahlkommission in Ankara am Montag mit... weiter




zurück zu Integration
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. "Für Flüchtlinge darf es keine Höchstzahl geben"
  2. Grüne fordern Sprachquoten in Kindergärten und Schulen
  3. Rom verzichtet auf neue Staatsbürgerschaftsregeln
Meistkommentiert
  1. Grüne fordern Sprachquoten in Kindergärten und Schulen
  2. "Für Flüchtlinge darf es keine Höchstzahl geben"

Werbung