Mehrsprachigkeit darf in Kindergärten nicht als Problem gesehen werden. - © apa/Schneider

Asyl

Richtig ankommen22

  • Das "Sir Peter Ustinov Institut" legt konkrete Maßnahmen zur Integration von Geflüchteten vor.

Wien. Während vonseiten der Politik kurz vor der Wahl diskutiert wird, wie Grenzen dichtgemacht werden können, um die illegale Migration weiter zu verringern oder gar auf null zu bringen, diskutieren Experten aus Wissenschaft und Praxis die Frage "Wie schaffen wir das?" Gemeint ist die Integration der Personen, die bereits hier sind... weiter




Seyran Ateş, Imamin und Gründerin einer liberalen Berliner Moschee, betont: "Wir müssen uns für einen liberalen Islam einsetzen. Das bedeutet auch sich für Frauenrechte einzusetzen. - © APAweb/AFP, John MacDougall

Veranstaltung

Seyran Ates im Gespräch über Frauenrechte und liberalen Islam8

  • ÖIF-Diskussion zum Islam in Europa und Integration von muslimischen Frauen.

Wien. Unter dem Titel "Musliminnen in Österreich. Zwischen Tradition und Moderne" fand im Wiener Haus der Musik am 19. September eine vom Österreichischen Integrationsfonds (ÖIF) veranstaltete Expertinnen-Diskussion statt: Imamin und Rechtsanwältin Seyran Ateş, Politikwissenschaftlerin Nina Scholz... weiter




Der australische Straßenkünstler Scottie Marsh beim Anfertigen eines Graffitis zur gleichgeschlechtlichen Ehe. - © APAweb / AFP, PETER PARKS

Gleichbehandlung

Australien startet Volksbefragung über Ehe für alle

  • Briefwahl läuft bis Ende Oktober. Linksparteien verhinderten richtige Volksabstimmung über das Thema.

Sydney. Australien will mit einer Volksbefragung klären, ob die Ehe auch für gleichgeschlechtliche Paare erlaubt werden soll. Die ersten Briefe dafür wurden am Dienstag verschickt. Bis Ende Oktober können nun etwa 16 Millionen Australier ihre Meinung äußern. Das Ergebnis soll Mitte November bekanntgegeben werden... weiter




Kunst für alle: 400 Veranstaltungen finden in der Brunnenpassage pro Jahr statt. - © Caritas/Bert Schifferdecker

Brunnenpassage

Damals nett, heute notwendig11

  • Die Brunnenpassage feiert zehn Jahre: Der Kunstraum wurde schnell zum unverzichtbaren Begegnungsort.

Wien. Am Brunnenmarkt kommen die Leut’ zam. "Zuagraste" treffen auf Wienerinnen und Wiener, die hier schon seit Generationen leben, die Dialekte haben sich längst vermischt. Bei vielen Händlern hört man eine Melange aus ihrer Heimatsprache und Wienerisch, ein für Ottakring sehr typischer Sprach-Kolorit... weiter




Schülerinnen und Schüler einer Integrationsklasse einer Offenen Volksschule (OVS) in Wien. - © APAweb/HARALD SCHNEIDER

Schulbeginn

Vielfalt an Schulen steigt10

  • Der Anteil von Kindern und Jugendlichen mit ausländischem Pass beträgt 13 Prozent, die meisten aus Deutschland und der Türkei.

Wien. Im Schuljahr 2015/16 besuchten insgesamt 146.588 Kinder und Jugendliche mit ausländischer Staatsangehörigkeit in Österreich die Schule. Das ergibt einen Anteil von 13 Prozent. Gegenüber 2014/15 stieg der Ausländeranteil damit um 1,1 Prozentpunkte, wie eine Zusammenstellung von Daten der Statistik Austria durch die "Medien-Servicestelle Neue... weiter




Im April fand die Kulturreise der jüdisch-muslimischen Gruppe in die Slowakei statt. - © Die Jüdische

Dialog

"Wiener Salon" vernetzt Juden und Muslime11

  • Dialogplattform "Dibur/Sochba" will Vorurteile abbauen. Ausbau des Projekts auf Bundesländer und Europa geplant.

Wien. Eine kleine, aber prominent besetzte Initiative will Juden und Muslime an einen Tisch bringen. Dabei bedient sich das Projekt "Dibur/Sochba" des traditionellen Settings des "Wiener Salons". In Zukunft wolle man die Dialogplattform auch in den Bundesländern und europaweit etablieren, sagte der Initiator des Projekts, Journalist Samuel Laster... weiter




 Die Integration von Muslimen in Westeuropa funktioniert besser als von vielen angenommen wird. Zu diesem Ergebnis kommt der  Religionsmonitor der Bertelsmann-Stiftung. Muslime holen bei Spracherwerb und Bildung auf, auch die Integration in den Arbeitsmarkt gelinge demnach besser als früher. - © APAweb/AFP, dpa, Schilz

Bertelsmann Stiftung

Islam-Vorbehalte in Österreich am größten10

  • Österreichs Schulsystem laut Studie "wenig integrationsförderlich".

Gütersloh. Laut einer Studie der Bertelsmann Stiftung sind bei der Integration von Muslimen in Westeuropa deutliche Fortschritte, aber auch nationale Unterschiede erkennbar. Das ergab die Befragung von über 10.000 Menschen in Frankreich, Großbritannien, Österreich, Deutschland und der Schweiz. Die muslimische Bevölkerung in Westeuropa wächst seit... weiter




Erschöpft, aber erleichtert: Die 33-jährige Armenierin und ihre zwei Kinder vor dem Abschiebezentrum in Simmering, wo sie nach einer Nacht freigelassen wurden. - © Wiener Zeitung / Eva Zelechowski

Asylverfahren

Zwei Abschiebungen abgewendet140

  • Nach sechs Jahren im Mühlviertel sollte eine junge Armenierin mit ihren zwei Kindern abgeschoben werden.

Wien. Eine Beamtin sperrte die Tür von außen auf und betrat das Zimmer: "Sie sind entlassen." Es war Dienstagvormittag. Welche Uhrzeit genau, wusste die 33-jährige Narine B. nicht, denn bei der Ankunft im Familienanhaltezentrum in Simmering am Montagabend wurde ihr das Handy abgenommen. Am Tag zuvor standen Polizeibeamte vor ihrer Tür im Caritas... weiter




Auf die Menschen aus dem Südsudan stellt man sich in Uganda langfristig ein. Der Konflikt hat kein absehbares Ende. - © APAweb / Reuters, Jason Patinkin

Zuflucht

Uganda zeigt, wie Flüchtlingspolitik funktioniert18

  • Geflüchtete werden als Chance gesehen, dürfen arbeiten und bekommen Land. Von den Kleinbauern profitiert auch Uganda.

Kampala. In aller Welt wird Uganda gelobt: Das ostafrikanische Land habe eine außergewöhnlich liberale Flüchtlingspolitik - und das mit 1,3 Millionen Geflüchteten im Land. Doch viele Flüchtlinge haben es trotzdem schwer. Und die Belastung für die Ugander steigt.Das weltgrößte Flüchtlingslager sieht gar nicht danach aus... weiter




Deutschland

Forscher entwickeln Selbsthilfe-App für traumatisierte Flüchtlinge6

  • Smartphone-App bietet schnelle Hilfe bei Krisen und Selbsttest.

Leipzig. Forscher der Universität Leipzig entwickeln eine Selbsthilfe-App für traumatisierte syrische Flüchtlinge in Deutschland. Die arabischsprachige App soll bei der Bewältigung von traumatischen Kriegs- und Fluchterfahrungen helfen, wie die Universität am Donnerstag mitteilte. Die App solle anschließend auf ihre Wirksamkeit untersucht und bei... weiter




Wurst, Süßes und Zeitungen: Im polnischen Greisler "polskie centrum handlowe" (Polnisches Handelszentrum) erhält die Community heimische Waren. - © WZ / Zelechowski

Polen in Wien

"Kaczynski meint es gut mit Polen"60

  • Polen am Weg zum autoritären Staat: Bei der Diaspora liegt die Regierungspartei PiS auf Platz eins - Wien ist gespalten.

Wien. "Ich kann die PiS nicht ausstehen und weiß nicht, wohin die Partei Polen führen will, aber mit Demokratie hat das nichts mehr zu tun", sagt die 38-jährige Monika S., die mit ihrer Familie in Wien lebt. Ihre Wut entlässt sie in einem aufgeregten Redeschwall. Für Politik interessiere sie sich nicht allzu sehr... weiter




Die unterirdische "Kaffeeküche" am Schottentor zählt zu Cuencas Lieblingsplätzen in Wien. Hier lernt sie Deutsch-Vokabeln und sieht dem Treiben in der Station zu. - © Zelechowski

Porträt

"Es ist so politisch korrekt hier"9

  • Wie die neue Perspektive im Leben der Mexikanerin einiges zurechtgerückt hat.

Wien. "Es klingt verrückt, aber ich musste mich anfangs an die Stille hier gewöhnen. Sie hat etwas Bedrohliches, wenn man sie nicht kennt. Wenn du hier alleine durch den Schnee stampfst, kannst du fast das Blut durch deine Adern fließen hören." Yunuen Cuenca ist in der 22-Millionen-Metropole Mexiko Stadt aufgewachsen... weiter




Mitte Februar tatsächlich geschehen: Ein Wiener Taxler fuhr mehrere Syrer von Parndorf nach München und handelte sich als mutmaßlicher Menschenschmuggler ein Strafverfahren wegen "Einschleusens von Ausländern" ein. - © Fluchthilfe.at

Fluchthilfe

"Du zahlst einen Kebab und bist Schlepperboss"15

  • Wer Flüchtlingen auf der Durchreise hilft, kann wegen "Schlepperei" angezeigt werden. Die Organisation "Fluchthilfe & Du?" will über kriminalisierte Fluchthilfe aufklären und den "Schlepper"-Diskurs aufbröseln.

Wiener Zeitung: Was ist "Fluchthilfe und Du?" genau? Katarzyna Winiecka: Gestartet haben wir mit einer Kunstaktion - einem großformatigen Plakat auf der Außenfassade der Wiener Secession - die zunächst einmal Aufmerksamkeit erregen sollte. Beim Kampagnenstart am 20. Februar haben wir uns öffentlich vorgestellt und unterstützt von Gastrednern auf... weiter




Xenia wächst im usbekischen Utschkuduk auf, ein Städtchen in der Wüste Kysylkum, die sich im Norden an die Seidenstraße schmiegt. - © Panoramio, узбек

Portrait

"Nichts zu verlieren, nur das Leben"33

  • Ein Leben wie eine Achterbahnfahrt: Wie die Usbekin Xenia dem Horror in Russland entkam, in einem Hospiz wieder Lebensfreude fand und Wien als Stätte der Seelentherapie erlebt.

Xenias Wohnung in Belvedere-Nähe ist mit einer Rampe ausgestattet. Die braucht sie für ihren Rollstuhl. Den Wohnzimmertisch hat die 40-jährige Usbekin mit Torte, Keksen und einer Schale einzelner Schokoladenrippen gedeckt. Usbekische Gastfreundschaft. Kater Niki rollt sich sofort auf meinem Schoß ein und startet den Schnurr-Motor... weiter





Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Slowakischer Präsident warnte vor dem Kreml
Meistkommentiert
  1. Slowakischer Präsident warnte vor dem Kreml

Werbung




Werbung