• vom 19.06.2017, 16:50 Uhr

Gesellschaft

Update: 19.06.2017, 17:19 Uhr

Integration

"Hier zählt nur Basketball"




  • Artikel
  • Lesenswert (22)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Nedad Memic

  • Basketball muss in Wien nicht nur eine Randsportart sein: Das zeigt der multiethnische Verein Stars.

Das U12-Team gehört bereits zu Österreichs Spitze in dieser Altersklasse.

Das U12-Team gehört bereits zu Österreichs Spitze in dieser Altersklasse.© Memic Das U12-Team gehört bereits zu Österreichs Spitze in dieser Altersklasse.© Memic

Wien. "Bewegen, schnelle Entscheidungen treffen, nicht zu lange warten", ruft Trainer Ramiz Suljanovic einer Gruppe von Buben zu, die sich auf dem Parkett der Askö-Halle in der Donaustädter Bernoullistraße zu ihrem regelmäßigen Basketballtraining am Samstag versammeln. Der gebürtige Bosnier Suljanovic ist ein bekannter Name des österreichischen Basketballsports: Seit 2002 spielte der ehemalige bosnisch-herzegowinische Nationalspieler in verschiedenen österreichischen Klubs: Mit Klosterneuburg gewann er sogar den österreichischen Meistertitel. Parallel zu seiner aktiven Sportkarriere, die vergangenes Jahr endete, ist der 38-Jährige das Alpha und Omega des Wiener Basketballvereins Stars.

Die Idee, basketballbegeisterte Kinder in einem Sportverein zu versammeln, kam 2013: "Meine Freunde aus dem bosnisch-herzegowinischen Kulturverein Mostovi traten an mich heran mit der Bitte, einen Sportklub für Kinder auf die Beine zu stellen. Ich war von Anfang an von dieser Idee begeistert", erzählt der ehemalige österreichische Basketball-Profi.


Am Anfang traten 20 Kinder zum Verein bei, in den vergangenen vier Jahren entdeckten dort einige hundert Kids ihre Liebe zum Basketball. Momentan zählt der Donaustädter Verein mit seinen U14-, U12-, U10-Teams und einer Mini-Sportschule für Kinder von sechs bis zehn Jahren rund 80 aktive Mitglieder. An interessiertem Nachwuchs fehle es nicht, erzählt Suljanovic.

Bosnier, aber nicht nur
Mit hochmotivierten Kids kamen auch relativ schnell zahlreiche und wichtige Erfolge: "Wir waren bereits mit unserem U10-Team einmal Zweite und einmal Dritte in Österreich", sagt der Trainer. Die größten Erfolge feierte bisher der junge Verein mit seiner U12-Mannschaft: Ende Mai gewannen sie beim österreichischen U12-Mini-Cup den ersten Platz, in der Wiener Liga waren sie gleichzeitig Zweite. "Unser U12-Team gehört bereits zu Österreichs Spitze in dieser Altersklasse", ist Suljanovic stolz.

Zu den Stars-Teams gehören vorwiegend Kinder bosnischstämmiger Eltern. Einer, der hier bereits seit dem Anfang dabei ist und ein Teil des erfolgreichen U12-Teams ist, ist Emir Serdarevic. "Dieser Sport gefällt mir, weil wir hier nur als Team gute Resultate erzielen können", erklärt der 13-jährige Gymnasiast, der auf jeden Fall auch weiterhin Basketball trainieren möchte und ab September Teil des U14-Teams werden wird.

weiterlesen auf Seite 2 von 3




Schlagwörter

Integration, Basketball, Kinder, Wien

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
Dokument erstellt am 2017-06-19 16:53:05
Letzte nderung am 2017-06-19 17:19:22



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. SPD beißt mit Wunsch nach Familiennachzug auf Granit
  2. Forderungen nach Abschiebestopp für Afghanen
  3. Schwerpunkt Migration in Tiroler Landesmuseen
  4. Voneinander lernen
  5. Präsident der UN-Vollversammlung wirbt für globalen Migrationsvertrag
Meistkommentiert
  1. SPD beißt mit Wunsch nach Familiennachzug auf Granit
  2. Präsident der UN-Vollversammlung wirbt für globalen Migrationsvertrag
  3. Forderungen nach Abschiebestopp für Afghanen
  4. Schwerpunkt Migration in Tiroler Landesmuseen

Werbung




Werbung


Werbung