Die Politiker müssten dem Populismus in Europa die Stirn bieten und sichfür die jungen Migranten einsetzen. "Einige Politiker sind stark in Rhetorik, aber nicht in der Praxis", sagte der ehemalige konservative Bürgermeister von Athen und mehrfache griechische Minister. - © APAweb/AFP, Mohd Rasfan

Kinderschutz

Avramopoulos fordert mehr Hilfe für missbrauchte Flüchtlingskinder

  • EU-Migrationskommissar: Politiker müssen Populisten die Stirn bieten.

Valletta/Brüssel. EU-Migrationskommissar Dimitris Avramopoulos hat die 28 Mitgliedstaaten aufgefordert, mehr zum Schutz unbegleiteter Flüchtlingskinder zu unternehmen. Viele Kinder befänden sich in den Händen von Menschenhändlern und viele würden "sexuell missbraucht", sagte Avramopoulos am Freitag während einer internationalen Konferenz in Malta... weiter




Gute Deutschkenntnisse sind Voraussetzung, um dem Unterricht folgen zu können. - © Monika Skolimowska/dpa

Schülerunion

Auf der Suche nach Lösungen6

  • Die Schülerunion Wien sucht gemeinsam mit der Muslimischen Jugend Österreichs Möglichkeiten, wie man Flüchtlinge bestmöglich in den Schulalltag integrieren kann. Dazu veranstaltet sie Umfragen, Diskussionen und Workshops an Schulen.

Wien. Farid ist 14 Jahre alt und besucht ein Wiener Gymnasium. Obwohl er sehr wissbegierig ist, hat er große Probleme, im Unterricht mitzukommen, denn er spricht kaum Deutsch und nur gebrochenes Englisch. Vor einem knappen Jahr musste er wegen des Krieges seine Heimat Syrien verlassen und lebt... weiter




Auf See gerettete Flüchtlinge kommen in Europa an. Viele kommen nicht an. Die Wahrscheinlichkeit, bei der Überfahrt von Afrika den Tod zu finden, liege mittlerweile bei 1 zu 23. - © APAweb/AFP/ANDREAS SOLARO

Sachbuch

"Afrikas Zukunft verlässt den Kontinent" - Europa muss handeln10

  • Warum so viele Afrikaner trotz tödlicher Risiken fliehen, weiß der politische Analyst und Autor Asfa-Wossen Asserate.

Genf. Zweimal pro Woche gibt es in Genf schlechte Nachrichten. Jeden Dienstag und Freitag informieren die UN-Hilfsorganisationen im Pressesaal des europäischen Hauptquartiers der Vereinten Nationen über Entwicklungen in den Krisenregionen der Welt. Immer wieder sind dann Worte wie diese zu hören:... weiter




UN-Experten führen den Anstieg der Todesfälle trotz insgesamt deutlich gesunkener Flüchtlingszahlen zum Teil darauf zurück, dass Menschenschmuggler vor allem von der Küste Libyens aus immer öfter seeuntüchtige und zudem überladene Boote einsetzen. - © APAweb/AFP, Andreas Solaro

IOM

2016 schon fast 4.000 Flüchtlinge im Mittelmeer umgekommen2

  • Zahl der Toten im Verhältnis zur Gesamtzahl der Mittelmeer-Flüchtlinge weit höher als im vergangenen Jahr.

Genf. Bei der Flucht über das Mittelmeer sind nach Angaben der Internationalen Organisation für Migration (IOM) in diesem Jahr bereits fast 4.000 Menschen umgekommen. Bis Ende Oktober seien 3.940 Todesfälle erfasst worden, teilte die mit den UN verbundene Organisation am Dienstag in Genf mit... weiter




Besondere Sorge bereiten dem französischen Menschenrechtsbeauftragten Toubon die minderjährigen unbegleiteten Flüchtlinge, von denen zuletzt 1.300 in dem Lager gelebt haben sollen. - © APAweb/AFP, Philippe Huguen

Flucht

Trotz Räumung neue Flüchtlinge in Calais8

  • Menschenrechtsbeauftragter über Schicksal Minderjähriger besorgt.

Calais/Paris. Ungeachtet der Schließung des "Dschungel"-Lagers von Calais treffen dort neue Flüchtlinge ein. Präfektin Fabienne Buccio sagte am Donnerstag, es kämen zum Teil auch Menschen aus Paris und sogar Deutschland. Sie könnten aber nicht auf eine Aufnahme hoffen... weiter





Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Mehr Hilfe, weniger Strafe
  2. Strafrechtsexperte kritisiert Zugriff auf Handys von Flüchtlingen
  3. Duzdar: Integration hat Vorrang vor Neuzuzug
  4. Flüchtling ungleich Flüchtling
  5. Radeln für Frauenrechte
Meistkommentiert
  1. Duzdar: Integration hat Vorrang vor Neuzuzug
  2. Burgenländische Integrationsbeauftragte für raschere Asylverfahren
  3. Mehr Hilfe, weniger Strafe
  4. Zahl der Einbürgerungen ist leicht gestiegen
  5. Flüchtling ungleich Flüchtling

Werbung