• vom 20.12.2013, 11:24 Uhr

Politik & Recht

Update: 20.12.2013, 18:18 Uhr

Zeitungsausträger

Ein unsichtbarer Nachtschwärmer


Freitagnacht, 3:30 Der Zeitungsausträger Ajit (Name geändert) beginnt, die Zeitungen an die Haushalte in der Leopoldstadt zu verteilen. Er arbeitet an sieben Tagen pro Woche. - © Stanislav Jenis  Krone, Kurier, Standard: 140 Zeitungen befinden sich in dem Korb auf dem Fahrrad des 26-Jährigen. - © Stanislav Jenis  Ajit kommt aus Indien und ist Asylwerber. Zeitungen auszutragen ist eine der wenigen Beschäftigungen, denen er legal nachgehen darf. - © Stanislav Jenis  Zusätzlich zu dem Job als Zeitungsausträger arbeitet er im Lieferserviceeines chinesischen Restaurants. Dafür bekommt er 5 Euro pro Stunde. - © Stanislav Jenis  Seit sechs Jahren trägt er Zeitungen aus, ohne Pause. Inzwischen kennt er die Gassen und Stiegenhäuser in- und auswendig. - © Stanislav Jenis  Die Zeitungen müssen bis 6 Uhr Früh zugestellt sein, sonst gibt es Beschwerden beim Abo-Service. - © Stanislav Jenis  Nicht alle Häuser haben einen Lift. - © Stanislav Jenis  Als er mit der Zeitungszustellung begonnen hat, musste er seine Kondition beim Stiegensteigen erst verbessern. - © Stanislav Jenis  Es ist kurz vor Weihnachten, da bekommt er von manchen Abonnenten Trinkgeld. - © Stanislav Jenis  Geld, das er gut brauchen kann: Denn für's Zeitungaustragen bekommt er vier Euro pro Stunde, brutto. - © Stanislav Jenis  Auch seine Versicherung muss er selbst bezahlen. - © Stanislav Jenis  Kurz vor 6 Uhr ist es fast geschafft. - © Stanislav Jenis 



  • Kommentare (1)
  • Sehenswert (3)





  • Durch die Nacht mit einem Zeitungsausträger.

Wien. Durch die Nacht mit einem Zeitungsausträger: Die "Wiener Zeitung" hat Ajit*, einen jungen Inder, bei seiner Arbeit begleitet.

*Name von der Redaktion geändert.

Information

Zeitungszusteller liefern die Zeitungen von der Druckerei an Plätze, von denen sie von Zeitungsausträgern an die Haushalte weiterverteilt werden. Zeitungskolporteure haben einen fixen Stand. Sie alle sind meist Asylwerber, die auf freier Werkvertrags-Basis beschäftigt sind - neben Prostitution, Saisonarbeit und gemeinnützige Arbeit die einzige Beschäftigung, der sie legal nachgehen dürfen. Vor zehn Jahren haben Studierende aus Graz Austräger befragt und investigativ recherchiert, indem sie selbst Zeitungen austrugen. Dabei wurde die Situation der Zeitungsausträger der Mediaprint-Produkte wie "Kronen Zeitung" und "Kurier" in Graz untersucht, die Ergebnisse liegen in "Wo bleibt heute die Zeitung?" seit 2006 in Buchform vor.





1 Leserkommentar




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
Dokument erstellt am 2013-12-20 11:25:20
Letzte Änderung am 2013-12-20 18:18:02


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Flüchtlingsbetreuer erhalten Erschwerniszulage
  2. Slowakischer Präsident warnte vor dem Kreml
Meistkommentiert
  1. Slowakischer Präsident warnte vor dem Kreml

Werbung







Werbung


Werbung