Die Parzelle "Falkenlay" ist ein Teilbereich der Lage Marienburg. Die Bezeichnung verweist darauf, dass in den Steinbrüchen rund um diesen Bereich Falken nisten. - © Andreas Durst

Weinjournal

Wo die Mosel am steilsten ist7

  • Geraume Zeit galten auch informierten österreichischen Weinfreunden die Gewächse von der Mosel als allzu süß und leichtgewichtig, ja geradezu einseitig. Clemens Busch, der sich schon seit Langem dem ökologischen Weinbau verschrieben hat, zählt zu jenen Topwinzern, die derartige Vorurteile eindrucksvoll widerlegen.

Schon als Vorgeschmack auf die vom 4. bis 6. Juni 2016 in der Wiener Hofburg stattfindende internationale Weinmesse VieVinum sei auf einen herausragenden, in diesem Rahmen als Gastwinzer auftretenden Akteur aus Deutschland hingewiesen: Clemens Busch. Seine biologisch erzeugten, puristischen Weine sind in entsprechender Bandbreite auch in der... weiter




Dominik Portune hat sich in seinem "Vinonudo" unter anderem auf italienische Naturweine spezialisiert. - © Johann Werfring

Weinjournal

Natürlich sprudelt der Wein13

  • Erst spät hat sich die österreichische Weinszene mit den in ganz Europa im Trend liegenden sogenannten Natural Wines befasst. Die beiden jungen Wiener Vinotheken Vinonudo und Weinskandal beschäftigen sich hingegen ausschließlich mit diesen "Naturweinen".

Am Anfang steht hier leider nicht das Wort, sondern die Begriffsverwirrung. Natural Wines, Orange Wines, Amphorenweine, biologisch und biodynamisch erzeugte Produkte werden im Sprachgebrauch nach wie vor bunt durcheinander gemischt. Eine Auftrennung dieses "Bezeichnungs-Knäuels" ist nicht ganz einfach, aber jedenfalls einen Versuch wert... weiter




Gleich mehrere Säle der Wiener Hofburg waren für die Burgenland-Jahrgangspräsentation reserviert. Hier im Bild der wundervolle Zeremoniensaal. - © Martina Lex

Weinjournal

Pannonisches Spektrum in Rot6

  • Bei der vergangene Woche in der Wiener Hofburg abgehaltenen Burgenland-Jahrgangspräsentation konnte sich das Publikum einen Eindruck von mehreren Wein-Jahrgängen verschaffen.

Wie alljährlich informierten die Weinbauverantwortlichen des Burgenlandes auch heuer im Rahmen der Jahrgangspräsentation über die aktuellen Entwicklungen im östlichsten Bundesland. Im Export haben die Burgenländer vor allem Deutschland, Schweiz, USA und Slowakei als Zielländer definiert. Das nördliche Nachbarland Slowakei ist zwar klein... weiter




Die Schiffsanlegestelle Krems mit der Frauenbergkirche Krems (r.) und der Pfarrkirche Stein (l.) sowie malerischen Weinbergterrassen im Hintergrund.   - © Johann Werfring

Weinjournal

Die Weinbauzonen des Kremstals12

  • Das um die alte Weinstadt Krems gruppierte Weinbaugebiet darf man sich keineswegs als homogenes Ganzes vorstellen. Vier durchaus unterschiedlich beschaffene Abschnitte liefern ebenso unterschiedliche Weincharaktere.

Die erste Subzone des Kremstals wird gleichsam vom Herzstück, also von den Weinbergen im Norden und Westen von Krems, welche die Schönheit der Stadt umrahmend vermehren, gebildet. Die Lagen im Stadtgebiet von Krems, die westlich des Kremsflusses respektive oberhalb von Stein gelegen sind, weisen zum Großteil sogenannte Urgesteinsverwitterungsböden... weiter




Israelischer Weingarten der Tishbi Winery in Zichron Ya’akov.  - © Tishbi Winery

Weinjournal

Wo nicht nur Milch und Honig fließen8

  • Wo einst eine der Wiegen des weltweiten Weinbaus war, hat sich nach der Rückkehr aus der Diaspora wieder die Rebkultur etabliert. Während in Israel zunächst der Export einfacher Tafelweine aus koscherer Erzeugung an jüdische Gemeinden im Vordergrund stand, hat seit den 1980er Jahren eine beachtliche Qualitätsoffensive stattgefunden.

Na ch wie vor wird die im fünften Buch Mose als gesegnete Frucht bezeichnete Weinbeere, die in Israel heute auf rund 7000 Hektar Rebfläche gedeiht, auch für die Erzeugung von Tafeltrauben und Rosinen genützt, und dennoch hat der Qualitätsweinbau einen großen Aufschwung genommen. Speziell die Weinlagen im Oberen Galiläa und auf den Golanhöhen haben... weiter




Biersommelière Karin Vouk privat im Beer Store Vienna. - © Simon Rainsborough

Beziehung mit Bier3

Sie trinkt gerne Bier. Und weiß viele Geschichten über dieses wunderbare Getränk zu erzählen. Wie es dazu kam? Durch ihre Liebe zu Kriminalromanen. Auf ein Bier mit Biersommelière Karin Vouk. weiter




Die Bengel - © Simon Rainsborough

Sanfte Engel und
andere himmlische Wesen
1

Weihnachten duftet süß. Nach Zimt, Vanille und Marzipan. Aber ist Ihnen schon einmal ein Engel begegnet? Ein sanfter Engel? In unschuldigem Weiß? Als Bier? weiter




Das Panigl hat traditionell ein vorzügliches Weinsortiment. - © Luiza Puiu

Weinjournal

Weinrefugium in der City12

  • Die Innenstadt-Weinbar "Enrico Panigl nfg." hat zur Weinkultur Wiens nicht unwesentlich beigetragen. Bis heute zählt sie zu jenen Lokalen der Bundeshauptstadt, wo man den Wein niveauvoll, gediegen und zugleich gesellig zu zelebrieren versteht.

Wenn sich in Wien der Tag zu Ende neigt, kehrt in einer der romantischsten Gassen der Innenstadt vermehrt Leben ein. Während etwa die einen über die Schönlaterngasse ihren Weg ins urbane Restaurant Buxbaum im benachbarten Heiligenkreuzerhof nehmen und Kulturbeflissene ihr Refugium in der "Alten Schmiede" finden... weiter




Um 60 Euro kann man sich zwei Stunden lang in der Skihalle von Dubai vergnügen. - © Spreitzhofer

Arabische Emirate

Wintersport in der Wüstenhitze

  • Dubai sammelt Superlative: die Wolkenkratzer sind so hoch wie nirgendwo sonst, die Festival sind extrem gut besucht und die größte Skihalle der Welt befindet sich ebenfalls in dem arabischen Emirat.

Eigentlich bestehen die Vereinigten Arabischen Emirate, kurz V.A.E., aus sieben Emiraten. Abu Dhabi ist das größte und badet fast im Öl. Sharjah ist das konservativste und verbietet Alkohol und Kasinos. Vier kleinere Brüderemirate basteln an Reise-Super-Sonderangeboten bei Hofer und Billa. Und dann ist da noch Dubai... weiter




Postkartenmotiv für die Außenwelt: die Moschee in der Hauptstadt Bandar Seri Begawan. - © Tornow

Südostasien

Katerstimmung im Märchenland2

  • Das Sultanat Brunei im Norden der Insel Borneo lebt glänzend vom Erdöl. Doch allmählich versiegen die Ölquellen.

Eine kurze Drehung an der Pinne und der Außenbordmotor heult auf. Das schnittige Holzboot jagt über den Sungai Brunei , den Brunei Fluss. Seine vom Lehm aus den umliegenden Wäldern braun gefärbten Wasser schlagen sprudelnd Gischt. Kaum zehn Minuten dauert die Fahrt hinaus aus der Hauptstadt, dann stoppt Nabil den Motor in einer unwirtlichen... weiter




Erfreut sich zunehmender touristischer Beliebtheit: die Gegend rund um den atemberaubend schönen Lugu-See. - © Kuhn

China

"Die Männer tun ja nichts!"8

  • Ein Besuch bei den Mosuo im Südwesten Chinas, einer Volksgruppe, bei der die Frauen mehr als eindeutig das Sagen haben.

"Ich muss jetzt wohl mal meine Schwester anrufen", sagt Lacu und kratzt sich am Kopf. Neben ihm steht ein Minibus, aus dessen Kühlerhaube eine Rauchwolke aufsteigt, während die meisten Passagiere die Panne nutzen, um sich zu übergeben. Seit fünf Stunden sitzen sie bereits im Bus, gleich neben der schmalen Straße gähnt ein Abgrund... weiter




Meryem und Norbert bei der Samba - © Regina Courtier

Tanzen

Das Gefühl für den Körper5

  • Es gibt natürlich auch Leute, die von Kindheit an mit dem Tanzparkett vertraut sind. Zum Beispiel Norbert und Meryem, die schon seit Jahren Tanzen als Sport betreiben. Eine besondere Leidenschaft, die sie seit ihrer Kindheit begleitet.

Eine der größten Herausforderungen für Tanzpaare (jeden Alters) besteht darin, mit dem Partner zurechtzukommen. Norbert ist sechzehn Jahre alt und weiß darüber sehr gut Bescheid. Früher hat er Judo trainiert und sogar eine Kindermeisterschaft gewonnen. "Da habe ich mich zusammengepackt und bin zum Turnier gefahren", erzählt er... weiter




zurück zu Themen Channel   |   RSS abonnieren


Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Wo die Mosel am steilsten ist

Im Hafen.



Schlagwörter


Werbung