Thomas Huber, Betriebsführer vom Weingut Fuhrgassl-Huber. - © Johann Werfring

Weinjournal

Frischer Wind in Neustift am Walde24

  • Seit zwei Jahren ist der junge Thomas Huber offiziell Betriebsführer des alteingesessenen Neustifter Weinguts Fuhrgassl-Huber, das von jeher auch für seine Buschenschank bekannt ist. Im Vorjahr wurde der talentierte Newcomer in die renommierte WienWein-Gruppe aufgenommen.

Den Grundstein für die Erfolgsstory des Weinguts hat seinerzeit Ernst Huber, der Großvater von Thomas Huber, gelegt. Er ist ein ausgesprochener Kenner der Wiener Weinrieden und steht dem jungen Produktionsleiter nach wie vor mit Rat und Tat zur Verfügung. Von den rund 30 Hektar in Ertrag befindlichen Rebflächen sind 80 Prozent in Neustift am Walde... weiter




20150227_mode - © Sebastien Cailleux/Corbis

Wiener Journal

Anziehend & Fair3

  • Ein Ranking der nachhaltigsten Stoffe gibt es nicht, weil der ganze Lebenszyklus zählt.

Ist die Biobaumwolle, die ohne Chemikalien hergestellt wird, nachhaltiger als die synthetische Faser, die in einer Fabrik mit strengen Umweltauflagen und Filtern entsteht? Tatsächlich gibt es auf diese Frage keine eindeutige Antwort. Das findet auch Michael Ellinger, Designer beim heimischen Modelabel km/a, das unter anderem dafür bekannt ist... weiter




20150130_mode

Wiener Journal

Anziehend & Fair

  • Einerseits empfehlen Celebrities ihren Fans, faire Mode zu kaufen, andererseits müssen Projekte für Suchmaschinen zum gleichen Thema wieder eingestampft werden.

"Leider mussten wir diesen Dienst mangels Interesse wieder einstellen", steht seit ein paar Monaten auf der Homepage fairfinder.at zu lesen, über die im März vergangenen Jahres in dieser Kolumne berichtet wurde. Basierend auf Gütesiegeln sollte eine Datenbank zu fair produzierten Lebensmitteln und anderen Konsumgütern aufgebaut werden... weiter




20150102_mode - © Hersteller

Wiener Journal

Anziehend & Fair

  • Kunden fragen viel öfter nach, wo ihre Kleidung hergestellt wird, bestätigt Melanie Lediger vom Modelabel "Buntwäsche".

Im weiß ausgemalten, geräumigen Geschäft in der Kaiserstraße gegenüber dem Bio-Supermarkt kommen die bunten Sachen besonders gut zur Geltung. Und sie vermitteln den Eindruck, dass man hier mit gutem Gewissen kaufen kann. Auch Labelgründerin und Inhaberin Melanie Lediger bestätigt, dass Kunden ihr dieses Gefühl bescheinigt haben... weiter




Die Umeboshi wirkt Wunder. - © lsf

Bier im Visier / Wiener Journal

Neubierig1

Vitaminwunder Saunieren ist ein heißer Tipp, besonders an kalten Wintertagen. Doch ein Saunagang wärmt nicht nur den Körper, er stärkt auch das Immunsystem. Bierliebhaber bevorzugen dabei einen Aufguss mit Bier. Hierbei kommt statt der üblichen Duftessenzen einfach ein wenig Bier ins Aufgusswasser. "Man muss auf das Mischverhältnis achten"... weiter




Die alte Abfüllanlage ist heute Dekoration an der Bar. - © Foto: Edit Rainsborough

Bier im Visier / Wiener Journal

Ein Narr aus Brügge2

  • Maximilian von Österreich bezeichnete die Bürger Brügges als Narren. Brügges älteste Stadtbrauerei, die heute ein Brauereimuseum beherbergt, erinnert mit ihrem Bier an diese Geschichte.

In Brügge ist es immer windig", erzählt Inge Vermarie, als wir am Dach der Brauerei "De Halve Maan" stehen. An sonnigen Tagen kann man von hier fast bis ans Meer sehen. Denn hier ist es nicht nur windig, es ist auch flach und das Meer keine zwanzig Kilometer entfernt. Heute trübt milchiger Nebel die Sicht... weiter




Peter Veyder-Malberg, Wachauer Biowinzer mit Fingerspitzengefühl. - © Johann Werfring

Weinjournal

Noblesse von kühler Riede11

  • Der gebürtige Salzburger Peter Veyder-Malberg gilt in Insiderkreisen als einer der bemerkenswertesten Weinmacher Österreichs.

Peter Veyder-Malberg ist weinhalber viel in der Welt herumgekommen. In Österreich hatte er sich ab den 1990er Jahren als Betriebsleiter und Önologe des Weinviertler Schlossweingutes Graf Hardegg einen Namen gemacht, ehe er 2008 in der Wachau den Schritt in die Selbständigkeit wagte. Wenn Veyder-Malberg vom biodynamischen Weinbau in seinen Wachauer... weiter




Aus den engen Gassen des Albaicin öffnet sich unvermutet der Blick auf die Alhambra. - © Roman Sigaev / Fotolia

Wiener Journal

Was will man mehr2

  • Granada, die andalusische Stadt zwischen Sierra Nevada und Costa Tropical im Süden Spaniens, gehört zu jenen Plätzen, die man einmal im Leben gesehen haben sollte. Und das nicht nur wegen der Alhambra.

"Quien da mas?", was will man mehr, lächelt die Fremdenführerin Maria Angustias, als wir durch das alte Stadttor Puerta de las Granadas von der Alhambra kommend die Altstadt von Granada betreten. Wir schlendern die Cuesta de Gomerez Richtung Plaza Nueva entlang, in sämtlichen Ockertönen getünchte Häuser mit kleinen Läden... weiter




Der Autor im Gespräch mit Martin Hirtl (r.) und Andrea Hirtl im Verkostungsstüberl. - © Viktoria Antrey

Weinjournal

DAC als Sprungbrett genützt10

  • Das Poysdorfer Familienweingut Hirtl ist im Zuge der Einführung der Weinviertel-DAC-Appellation vom Sektwein-Lieferanten zu einem der herausragenden Betriebe des größten österreichischen Weinbaugebiets aufgestiegen.

Nachdem ich die herrlichen Gewächse des Weinguts Hirtl auf Wiener Events schon mehrfach mit Vergnügen verkostet hatte, beschloss ich, mir vor Ort einen Eindruck zu verschaffen. Die Einfahrt zum Weinhof ist nach wie vor mit den alten Steinen von anno dazumal gepflastert, das heimelige Verkostungsstüberl befindet sich im ehemaligen Wirtschaftstrakt... weiter




Herrliche Prädikatsweine gibt es hierzulande in verschiedenen Regionen und in unterschiedlichen Preisklassen. - © Johann Werfring

Weinjournal

Schlummerndes Potenzial7

  • Der österreichische Süßwein könnte einen erheblichen Beitrag zum Image des heimischen Rebensaftes leisten, jedoch harrt er seit seinem Niedergang im Zuge des Glykolweinskandals nach wie vor der Wiederentdeckung.

Dass der Süßwein in Österreich seit Jahrzehnten ein Mauerblümchendasein führt, ist ein ganz und gar merkwürdiges Phänomen. Nachdem der austriakische Prädikatswein, wie der Süßwein auch genannt wird, infolge des Glykolweinskandals des Jahres 1985 international in Verruf gekommen war, interessierte sich auch in Österreich kaum noch jemand für die... weiter




Evil Twin Brewing - © Foto: Maria Jarnit-Bjergsø / Gestalten 2014

Bier im Visier / Wiener Journal

Was Sie schon immer über Bier wissen wollten, aber bisher nicht zu fragen wagten6

  • Das schlichte Feierabendbier avancierte in den vergangenen Jahren zur Delikatesse. Bier ist der neue Wein. Da tun sich aber auch ganz schön viele Fragen auf. Ein Buch gibt Antworten.

Herr Ober, ein Bier, bitte! Doch halt! Bier ist nicht gleich Bier. So, wie es in Österreich auch den "Kaffee" so nicht gibt. Die heißen hier Melange, Verlängerter, kleiner oder großer Brauner. Ähnlich groß ist die Vielfalt mittlerweile auch beim Bier. Also was darf's sein? Ein Ale, ein IPA, ein Porter, ein Stout... weiter




Marin Zumbulev in seinem vinophilen Refugium in Wien-Margareten. - © Georg Zumbulev

Weinjournal

Melnik und Mavrud in Margareten18

  • Im 5. Wiener Gemeindebezirk hat Marin Zumbulev eine Vinothek mit einer feinen Auswahl an Gewächsen aus seiner bulgarischen Heimat etabliert.

In Bulgarien wurde die Weinkultur bereits von den Thrakern gepflogen, und auch nach der im Gefolge der politischen Wende vollzogenen Redimensionierung ist immer noch eine Rebfläche vorhanden, die ungefähr dem doppelten Ausmaß der österreichischen entspricht. Trotz ihrer langen, bewegten Geschichte haben die bulgarischen Weine bislang auf den... weiter




zurück zu Themen Channel   |   RSS abonnieren


Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Noblesse von kühler Riede
  2. Frischer Wind in Neustift am Walde
  3. Anziehend & Fair
  4. Anziehend & Fair
  5. Anziehend & Fair
Meistkommentiert
  1. Noblesse von kühler Riede


Werbung