Viele, viele bunte Biere. - © Simon Rainsborough

Bier im Visier

"Parsley, sage, rosemary and thyme."*4

  • *Scarborough Fair

Wie ein Weihnachtsgeschenk einen Lebenswandel heraufbeschwört. Und was Gewürze im Bier verloren haben. Das zeigt "Next Level Brewing" und entwickelt spannende Geschmacksexperimente mit allerlei Gewürzen und anderen ungewöhnlichen Zutaten. weiter




Das kräftige Grenache-Trio wurde von den berauschenden Burgundern noch ein wenig übertrumpft. - © Johann Werfring

Weinjournal

Ein frankophiler Sommernachtstraum12

  • Zu den schönsten Aufgaben eines Weinliebhabers zählt sicherlich, im Kreis Gleichgesinnter an einem milden Sommerabend hochklassige Weine zu verkosten und zu diskutieren.

So geschehen in einer lauen Sommernacht im stilvollen Gartenambiente des Wiener Connaisseurs Uwe Schögl, der kürzlich unter dem Motto "Vive la France" zu einer Degustation hochwertiger Gewächse in sieben Tranchen eingeladen hatte. In die Serien der edlen französischen Tropfen wurden da und dort einige "blinde Passagiere" aus Italien und Österreich... weiter




Jürgen Ladstätter mag Bier gut gehopft. - © Simon Rainsborough

Bier im Visier / Wiener Journal

"Not everybody drinks sweet tea"*1

  • *Brad Paisly: Southern Comfort Zone

Wenn ein längerer Amerikaaufenthalt zwei junge Tiroler dazu inspiriert, in der alten Heimat Bier zu brauen, entsteht etwas Exotisches. weiter




Mario Scheckenberger hämmert sanft Geschmack ins Bier. - © Fotos: Simon Rainsborough

Bier im Visier / Wiener Journal

Wo die Biere geschmiedet werden1

"Wenn du liebst, was du tust, wirst du nie wieder arbeiten müssen." Nach
diesem konfuzianischen Motto machte Mario Scheckenberger sein Hobby
zum Beruf und gründete die Bierschmiede.

weiter




- © Edit Rainsborough

Ein kleines Stück vom Glück5

Aus Brünn, nur 135 Kilometer nördlich von Wien, kommt die Brauerei Lucky Bastard. Die Brauerei von Jan Grmela, die sich ausschließlich den obergärigen Bieren, also Ales, verschrieben hat, ist auch in Österreich kein Geheimtipp mehr. Sie waren bereits auf den Craft Bier Festen Wien und Linz vertreten und zeigen, dass in jenem Land... weiter




Johannes Kugler von Brew Age hat stets neue Ideen für Geschmacksexperimente. - © Foto: Simon Rainsborough

Bier im Visier / Wiener Journal

Die jungen Wilden8

Sie sind experimentierfreudig, zielstrebig und erfolgreich. Vier junge Männer zeigen, wie gutes Bier schmeckt. "Zeit für gutes Bier" steht auf dem blauen Kapuzenshirt von Johannes Kugler. Etwas anderes trägt der 28jährige Braumeister nicht, wen man ihn auf Bierveranstaltungen sieht. Die Farbe steht ihm gut. Es lässt das Blau seiner Augen leuchten... weiter




Das Weingut von Judith Beck am Ortsrand von Gols. - © steve.haider.com

Weinjournal

Elegant zurückhaltend12

  • Die Golser Winzerin Judith Beck hat eine erstaunliche Erfolgsgeschichte zu verzeichnen. Seit 2007 bewirtschaftet sie ihr Weingut nach biologisch-dynamischen Richtlinien.

Mit Interesse habe ich rund 15 Jahre lang den Aufstieg der Winzerin Judith Beck aus Gols beobachtet. Nie ist es ihre Sache gewesen, sich mit polternden Marketingmaßnahmen oder sonstigen Auffälligkeiten in den Vordergrund zu spielen. Sie ist in dieser Hinsicht durchaus vergleichbar mit ihren Weinen: elegant, zurückhaltend eben... weiter




Der bekannte Winzer Hans Moser aus St. Georgen ist für die Vinifikation verantwortlich. - © Johann Werfring

Weinjournal

Der Wein aus der Urrebe8

  • Die im Jahr 2000 in St. Georgen bei Eisenstadt gefundene uralte Mutterrebe des Grünen Veltliners wurde in den vergangenen Jahren vermittels Edelreiserentnahme vermehrt und in einem Weingarten in Ertrag gebracht. Aus dem sehr guten Jahrgang 2015 gab es erstmals eine nennenswerte Erntemenge.

Bereits in den beiden vergangen Jahren konnten sich einige wenige Weinexperten einen ersten Eindruck von der Qualität des aus der St. Georgener Rebe gewonnenen Weins machen. Vom Jahrgang 2013 waren mittels Mikrovinifikation 1,5 Liter und vom 2014er Jahrgang 6 Liter Rebensaft erzielt worden. Der Jahrgang 2015 erbrachte aus dem in St... weiter




Reinhard Löwenstein - © Heymann-Löwenstein

Weinjournal

Das Terroir zum Sprechen gebracht11

  • Reinhard Löwenstein hat sein Weingut zum allseits anerkannten und einem der führenden Betriebe an der Mosel entwickelt, was die Erzeugung trockener Weißweine betrifft. Darüber hinaus gehören seine stets Terroir-betonten Rieslinge zum Allerbesten, was deutsche Weinberge zu bieten haben.

Als Cornelia und Reinhard Löwenstein das seit Generationen im Familienbesitz befindliche, an der unteren Mosel, oberhalb von Koblenz gelegene Weingut mit dem Vorsatz übernahmen, dort überwiegend trockene Rieslinge zu erzeugen, galt dies gewissermaßen als Sakrileg. Dabei hatten die trockenen Rieslinge – abgesehen von der süßen Welle während... weiter




Der Malefitz... - © Fotos: Simon Rainsborough

Bier im Visier / Wiener Journal

Bier für Bitcoins2

Seine Leidenschaft für besondere Biere ließ Alexander Fitz einen Bierfachhandel eröffnen. Ein Besuch beim Malefitz am Meidlinger Markt.

weiter




Minister Josef Ostermayer (l.) bei der Dekretüberreichung an Leo Hillinger (r.). - © Denise Rudolf

Weinjournal

Hohe Auszeichnung für Leo Hillinger15

  • Der bekannte Winzer Leo Hillinger aus Jois, nahe dem Neusiedler See, erhielt kürzlich für seine Verdienste um die Republik Österreich den Ehrentitel Kommerzialrat verliehen.

Es habe ihn außerordentlich gefreut, als Minister Josef Ostermayer bei der Dekretüberreichung hervorstrich, dass er in der Branche eine Vorreiterrolle gespielt habe und in die Geschichte eingehe, sagt Leo Hillinger. Ganz besonders freue er sich aber, dass er die Ehrung infolge seiner höchsteigenen Leistungen als unabhängiger Unternehmer... weiter




Gut gelaunte Weinrunde im "Punkt 404". - © Johann Werfring

Weinjournal

Punktgenau in Margareten15

  • Auf dem bisherigen Höhepunkt seiner beruflichen Karriere wurde Franz Messeritsch kürzlich vom renommierten Falstaff Verlag zum "Sommelier des Jahres" gekürt. Jetzt betreibt er in der Bräuhausgasse in Wien-Margareten im "Punkt 404" ein Weingeschäft mit feinem und preiswertem Sortiment.

Schon in den ersten Jahren seiner Karriere fiel Franz Messeritsch als ausgesprochenes Talent im Umgang mit Weinen auf. Nach Absolvierung der Gastgewerbeschule in Neusiedl am See heuerte er im noblen Wiener Restaurant Steirereck an, wo er alsbald an der Seite des bereits legendären Adi Schmid als Jungsommelier werkte... weiter




zurück zu Themen Channel   |   RSS abonnieren


Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Ein italienischer Rittertraum
  2. Traumberuf: Alter, knorriger Weinbauer
  3. Anziehend & Fair
  4. Die Austro-Magnum des Hermann Nitsch
  5. Die großen Lagen von Loiben bis Weißenkirchen
Meistkommentiert
  1. Frei von Gewissensbissen
  2. Die Austro-Magnum des Hermann Nitsch
  3. Wachauer Trinkgeld-Automatik
  4. Önophile Hommage an die Donau
  5. Noblesse von kühler Riede


Werbung