Kulinarik

Hochprozentiges bio und koscher

  • Wie nahe bio und koscher zusammenliegen, zeigt die Brennerei von Doris Hausberger und Josef Farthofer in der Umgebung von Amstetten. Der Wiener Gemeinderabbiner Schlomo Hofmeister stieß auf das junge Unternehmen, als er nach regionalen Produkten suchte, die bereits den jüdischen Speisevorschriften entsprechen oder ohne großen Mehraufwand koscher produziert werden könnten. Inzwischen wurden viele der dort produzierten Spirituosen von ihm als koscher zertifiziert.

Wenn man durch die Obstgärten von Josef Farthofer spaziert, entdeckt man Kisten, die hier und dort aufgestellt sind. In ihnen summt und krabbelt es. Drei Hummelvölker leben in einer solchen Kiste, jedes davon bestäubt in etwa einen Hektar der Birnbäume Farthofers. Und all die anderen Obstbäume, die hier wachsen... weiter




20140103_schwein1 - © Silvia Matras

Kulinarik

Schwein im Außendienst3

  • Im alten Zollhaus, nahe der ungarischen Grenze, gehen Karin und Ivan Krizmanich neue Wege im Weinbau und Tourismus. Schwein und Löwenzahn sind ihre USP, ihre Unique selling points.

Und wenn sie sich nicht überfressen haben, so fressen sie noch immer. Gemeint sind Ivans Schweine. Vom November bis ins Frühjahr, wenn der Weinstock austreibt, ackern sie das Unterste zum Obersten und den ganzen Weingarten sauber. Den Wurzelstock lassen sie stehen. "Denn Schweine sind kluge Tiere, besonders meine", stellt Ivan stolz fest... weiter




Das Blutwurstteam der Fleischerei Hofmann in Hollabrunn. - © Luiza Puiu

Wien

Blut ohne Schweiß und Tränen6

  • Auf den Spuren einer uralten Spezialität, der Blutwurst. Geschichte und Geschichten rund um die Wurst.

Rüssel, Backerl, Schwarten: Fritz Holzer wirft alles in den Fleischwolf aus Edelstahl, der den zerlegten Schweinskopf zu einer breiigen Masse vermengt. Die Maschine ist so laut, dass der Fleischer sein eigenes Wort nicht versteht. Viel zu reden gibt es ohnehin nicht. Wenn er und sein junger Kollege Blutwurst herstellen... weiter




Audioslideshow

Blutwurst

Auf den Spuren der Blutwurst3

St. Pölten. In der Fleischerei Hofmann in Hollabrunn wird seit über 100 Jahren Blutwurst hergestellt. Ein Blick hinter die Kulissen. weiter




Wraps und Burritos mit gesunden Füllungen gibts im Freshii. - © Anita Ericson

Wiener Journal

Snack mal anders3

  • Wie kommt man an einem Arbeitstag zu einer Mahlzeit, die nicht nur aus Fastfood oder Weckerln besteht? Gar nicht so einfach. Wir haben uns umgesehen.

Der Hunger ist groß, die Pause kurz, der Nachmittag noch lange. Erfreulicherweise gibt es mittlerweile in der City eine Handvoll kleiner Imbisse, die eine Alternative zu Leberkässemmeln & Co bieten: gesund und trotzdem schnell, köstlich und sättigend, ohne schwer im Magen zu liegen. Montag: Brainfood Der Wochenstart hat es in sich... weiter




Blick auf Santa Maria della Salute von der Terrasse des Gritti. - © Gritti Palace

Wiener Journal

Gondeln draußen, Töpfe drinnen

  • Um gegen die Invasion chinesischer Köche in Venedig anzukämpfen, gibt es nun im traditionsbewussten Hotel Gritti Kochkurse. Gabriele Turco zeigt den Gästen, was die Region zu bieten hat. Das "Wiener Journal" hat mitgekocht.

Was für eine Gegenwelt zu den Meilen an Trostlosigkeit vor den Toren Venedigs, denkt der Gast, als er das altehrwürdige Gritti betritt. Mit strengem Gesicht empfängt ihn das Bild des Dogen Andrea Gritti und erinnert alle, die es wissen wollen, an die große Tradition des Hauses: Um 1525 hatte er den Palast als seine Privatresidenz erwählt... weiter




zurück zu Lebensart


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Kinder unerwünscht?
  2. Die größte Dekantierkaraffe der Welt
  3. Der neueste Schrei
  4. Ein Schloss und andere Unannehmlichkeiten
Meistkommentiert
  1. Kinder unerwünscht?

Werbung




Japans Nationales Museum für Zukunftsforschung und Innovation (Miraikan) hat viel zu bieten. Davon muss sich mancher Besucher auch zwischenzeitlich erholen.

Streets musicians can be seen up and down the cobblestone side streets of Lviv. Ein Mikroskop im Labor. Der Blick hinter die Kulissen der Brustkrebsforschung von Josef Penninger.

In den Niederlanden war der Mittwoch ein Tag im Zeichen von Trauer und Wut. Müde? Dann geht es Ihnen wie der "lebendigen" Skultpur von Claude Pontis, zu sehen in Nantes in der Ausstellung <a href="http://www.levoyageanantes.fr/fr/" target="_blank"> "Le Voyage à Nantes"</a>.

Werbung