• vom 18.11.2014, 14:12 Uhr

Kulinarik

Update: 18.11.2014, 14:23 Uhr

Wiener Journal

Gaumenfreuden aus dem Wald




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Karin Martin

  • Eine neue österreichische Küche, abseits der gängigen Klischees, wollen heimische Spitzenköche auf der Weltausstellung in Mailand im kommenden Jahr präsentieren. Der Wald als kostbare Ressource nachwachsender Lebensmittel steht dabei im Mittelpunkt.

"Erdwachsel", Erdäpfel in Bienenwachs gegart. - © Expo Austria / Alex Kramel

"Erdwachsel", Erdäpfel in Bienenwachs gegart. © Expo Austria / Alex Kramel

Der Stadtpark in Wien: eine 65.000 Quadratmeter große "grüne Lunge" inmitten der Großstadt, von Wienern wie Touristen gerne besucht. Idyllisch am Rande des Parks gelegen findet sich das Vier-Hauben-Restaurant Steirereck. Seit seinem Umbau im Frühsommer dieses Jahres sollen die Gäste sich hier - wenn die Schiebefenster hochgefahren sind – wie bei einem luftigen Picknick im Park fühlen. Zur Präsentation der neuen österreichischen Küche bei der Weltausstellung 2015 in Mailand lud Hausherr Heinz Reitbauer jun. im Oktober in die Meierei im "Keller" seines Gourmet-Pavillons, wo man in legerer Weise speisen kann. Vom Wintergarten aus hat man einen beeindruckenden Blick auf den Wienfluss und die Baumkronen des Parks.

In diesem Sinne passt die Location einmalig zum Motto des kulinarischen Programms Österreichs bei der Expo 2015: Heimische Top-Köche entwickelten gemeinsam eine Speisekarte abseits gängiger Klassiker, die bei den Gerichten auf Ingredienzien aus dem Wald setzt. Das wiederum harmoniert mit dem Titel der Weltausstellung "Feeding the Planet, Energy for Life": Die Nachhaltigkeit der Lebensmittelproduktion soll in den Mittelpunkt des Diskurses gestellt werden. Der österreichische Beitrag widmet sich der Bedeutung von Luft und Atem für die Entwicklung allen Lebens (Konzept breath.austria: www.hohensinn-architektur.at).

Werbung

Wald am Expo-Gelände

Ein kurzer Szenen- und Zeitwechsel: Mailand 1. Mai 2015: Rund 140 Länder und Organisationen werden ab diesem Tag der Expo-Öffnung sechs Monate lang ihre Visionen für die Zukunft unseres Planeten vorstellen. Das Messegelände befindet sich in einem Industrieviertel am Rande der 1,3-Millionen-Einwohner-Metropole. Am Areal des Österreich-Pavillons werden die Besucher jedoch einen – echten! – Wald vorfinden. Durch die bereits erfolgte Bepflanzung mit Bäumen, Sträuchern, Wald- und Wildfrüchten, Gräsern und Kräutern auf einer Fläche von 560 Quadratmetern soll einerseits ausreichend Sauerstoff für 1800 Besucher des Öster-reich-Pavillons pro Stunde erzeugt werden. Und die Gäste sollen andererseits die pure, kühle Waldluft inmitten des im Sommer mit Sicherheit hitzigen Messegeländes in Mailand genießen können.

"Gaumenfreuden aus dem Wald" wird es im Österreich-Pavillon einerseits – im kleinen Format – an der sogenannten Luftbar geben; sowie im Businessbereich mit Dachterrasse, wo in Restaurant-Atmosphäre gespeist werden kann. Mit der Entwicklung des kulinarisch-gastronomischen Konzepts hat das Expo-Büro der Wirtschaftskammer den Koch.Campus beauftragt – eine Initiative von heimischen Top-Köchen, die die österreichische Küche zeitgemäß interpretieren und in der Öffentlichkeit präsentieren wollen.

weiterlesen auf Seite 2 von 3




Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
Dokument erstellt am 2014-11-18 14:13:12
Letzte ─nderung am 2014-11-18 14:23:02



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Italienisches Kulinarium in der Annagasse
  2. Sanfte Engel und
    andere himmlische Wesen
  3. Trugbild der Tradition
  4. Von Hunden und Katzen in der Weinlandschaft
  5. Weinrefugium in der City
Meistkommentiert
  1. Die Austro-Magnum des Hermann Nitsch
  2. Frei von Gewissensbissen
  3. Wachauer Trinkgeld-Automatik
  4. Önophile Hommage an die Donau
  5. Flüssige Rotweingeschichte

Werbung



Werbung



Werbung