Erfreut sich zunehmender touristischer Beliebtheit: die Gegend rund um den atemberaubend schönen Lugu-See. - © Kuhn

China

"Die Männer tun ja nichts!"8

  • Ein Besuch bei den Mosuo im Südwesten Chinas, einer Volksgruppe, bei der die Frauen mehr als eindeutig das Sagen haben.

"Ich muss jetzt wohl mal meine Schwester anrufen", sagt Lacu und kratzt sich am Kopf. Neben ihm steht ein Minibus, aus dessen Kühlerhaube eine Rauchwolke aufsteigt, während die meisten Passagiere die Panne nutzen, um sich zu übergeben. Seit fünf Stunden sitzen sie bereits im Bus, gleich neben der schmalen Straße gähnt ein Abgrund... weiter




Postkartenmotiv für die Außenwelt: die Moschee in der Hauptstadt Bandar Seri Begawan. - © Tornow

Südostasien

Katerstimmung im Märchenland2

  • Das Sultanat Brunei im Norden der Insel Borneo lebt glänzend vom Erdöl. Doch allmählich versiegen die Ölquellen.

Eine kurze Drehung an der Pinne und der Außenbordmotor heult auf. Das schnittige Holzboot jagt über den Sungai Brunei , den Brunei Fluss. Seine vom Lehm aus den umliegenden Wäldern braun gefärbten Wasser schlagen sprudelnd Gischt. Kaum zehn Minuten dauert die Fahrt hinaus aus der Hauptstadt, dann stoppt Nabil den Motor in einer unwirtlichen... weiter




Um 60 Euro kann man sich zwei Stunden lang in der Skihalle von Dubai vergnügen. - © Spreitzhofer

Arabische Emirate

Wintersport in der Wüstenhitze

  • Dubai sammelt Superlative: die Wolkenkratzer sind so hoch wie nirgendwo sonst, die Festival sind extrem gut besucht und die größte Skihalle der Welt befindet sich ebenfalls in dem arabischen Emirat.

Eigentlich bestehen die Vereinigten Arabischen Emirate, kurz V.A.E., aus sieben Emiraten. Abu Dhabi ist das größte und badet fast im Öl. Sharjah ist das konservativste und verbietet Alkohol und Kasinos. Vier kleinere Brüderemirate basteln an Reise-Super-Sonderangeboten bei Hofer und Billa. Und dann ist da noch Dubai... weiter




Im Sommer ist die Vjosa ein Flüsschen, im Frühling wird sie zum reißenden Strom - © fotolia/ollirg

Albanien

Europas letzter Wildfluss9

  • Die Biodiversität des letzten Wildflusses Europas ist in Gefahr.

Raiffeisen und Wildwasserrafting. Das sind die ersten Eindrücke, die sich Ankommenden am Flughafen Tirana bieten. An der Wand vor der Passkontrolle wirbt ein Tourismusunternehmen für Rafting – und Raiffeisen ist in Albanien sowieso überall. Kurz vor Mitternacht betreten Ulla und ich zum ersten Mal albanischen Boden... weiter




Nach dem Gott der fließenden Gewässer benannt: Das Old Neptune Pub. - © Christa Hager

England

A Canterbury Tale15

  • Das Küstenstädtchen Whitstable in Kent, bekannt vor allem für seine Austernzucht, ist aus seinem Dornröschenschlaf erwacht.

Beißender Schwefelgeruch, Qualm und giftige Dämpfe vermischen sich mit frischer Meeresluft. Männer, Frauen und Kinder schleppen schwere, mit Pyritgestein beladene Körbe ans Ufer, rühren in tiefen Kesseln mit Stäben in einer Brühe: Heute ist es nur schwer vorstellbar, dass an dem schönen Strand von Whitstable nahe Canterbury im englischen Kent einst... weiter




Im Hafen. - © Christa Hager




Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Hohe Auszeichnung für Leo Hillinger
  2. Punktgenau in Margareten
  3. Alpkäs, Sig und Subirer
  4. Frei von Gewissensbissen
  5. Schwein im Außendienst
Meistkommentiert
  1. Frei von Gewissensbissen
  2. Wintersport in der Wüstenhitze
  3. Gasthaus für gefiederte Besucher
  4. Männermodel-Mekka
  5. Vinophiles Beben in Transleithanien

Werbung




Werbung