Der Autor im Gespräch mit Martin Hirtl (r.) und Andrea Hirtl im Verkostungsstüberl. - © Viktoria Antrey

DAC als Sprungbrett genützt5

  • Das Poysdorfer Familienweingut Hirtl ist im Zuge der Einführung der Weinviertel-DAC-Appellation vom Sektwein-Lieferanten zu einem der herausragenden Betriebe des größten österreichischen Weinbaugebiets aufgestiegen.

Nachdem ich die herrlichen Gewächse des Weinguts Hirtl auf Wiener Events schon mehrfach mit Vergnügen verkostet hatte, beschloss ich, mir vor Ort einen Eindruck zu verschaffen. Die Einfahrt zum Weinhof ist nach wie vor mit den alten Steinen von anno dazumal gepflastert, das heimelige Verkostungsstüberl befindet sich im ehemaligen Wirtschaftstrakt... weiter




Herrliche Prädikatsweine gibt es hierzulande in verschiedenen Regionen und in unterschiedlichen Preisklassen. - © Johann Werfring

Schlummerndes Potenzial3

  • Der österreichische Süßwein könnte einen erheblichen Beitrag zum Image des heimischen Rebensaftes leisten, jedoch harrt er seit seinem Niedergang im Zuge des Glykolweinskandals nach wie vor der Wiederentdeckung.

Dass der Süßwein in Österreich seit Jahrzehnten ein Mauerblümchendasein führt, ist ein ganz und gar merkwürdiges Phänomen. Nachdem der austriakische Prädikatswein, wie der Süßwein auch genannt wird, infolge des Glykolweinskandals des Jahres 1985 international in Verruf gekommen war, interessierte sich auch in Österreich kaum noch jemand für die... weiter




Marin Zumbulev in seinem vinophilen Refugium in Wien-Margareten. - © Georg Zumbulev

Weinjournal

Melnik und Mavrud in Margareten16

  • Im 5. Wiener Gemeindebezirk hat Marin Zumbulev eine Vinothek mit einer feinen Auswahl an Gewächsen aus seiner bulgarischen Heimat etabliert.

In Bulgarien wurde die Weinkultur bereits von den Thrakern gepflogen, und auch nach der im Gefolge der politischen Wende vollzogenen Redimensionierung ist immer noch eine Rebfläche vorhanden, die ungefähr dem doppelten Ausmaß der österreichischen entspricht. Trotz ihrer langen, bewegten Geschichte haben die bulgarischen Weine bislang auf den... weiter




Weinberge in Stellenbosch, dem Zentrum des südafrikanischen Weinbaus. - © Horst Mondl

Weinjournal

Weinland Südafrika: solide Rote, erstaunliche Weiße8

  • Die Weine Südafrikas sind hierzulande nach wie vor eine eher unbekannte Größe. Das "Wiener Journal" bat den soeben aus Südafrika zurückgekehrten Wiener Weinexperten Viktor Siegl zu einem Interview.

Wiener Journal: Als langjähriger Kenner der südafrikanischen Weinszene haben Sie kürzlich erneut vor Ort recherchiert. Wie lassen sich die weinbaulichen Verhältnisse Südafrikas charakterisieren? Viktor Siegl: Südafrika verfügt zirka über doppelt sie viel Rebfläche wie Österreich. Vor allem ist es dort die Vielfalt an Terroirs und Klimata... weiter




Der britische Weinkritiker Stuart Pigott (rechts) und der in Wien tätige Spitzensommelier Steve Breitzke (links). - © Johann Werfring

Weinjournal

Blaufränkisch im internationalen Fokus7

  • Im Falkensteiner Hotel Wien Margareten kommentierte kürzlich der international angesehene Weinkritiker Stuart Pigott gemeinsam mit dem in Wien tätigen Sommelier Steve Breitzke im Rahmen einer "Masterclass" die Entwicklung des Blaufränkischen am Beispiel der Formate vom südburgenländischen Eisenberg.

Der britische Weinkritiker Stuart Pigott gilt als profunder Kenner des Weins in den deutschsprachigen Ländern, was er insbesondere mit seinem im Jahr 2007 erschienenen voluminösen Werk "Wein spricht Deutsch" – in dem auch die österreichischen Verhältnisse gut dokumentiert sind – unter Beweis gestellt hat... weiter




Geschmortes Milchlamm mit Limonenlinsen, Pakchoy und Chorizo-Polentastrudel. Harmoniert hervorragend mit Szigetis 2011er "Gols Prestige Brut" aus Pinot Noir, Blaufränkisch, Zweigelt und Chardonnay. - © Martina Lex

Weinjournal

Gans schön prickelnd12

  • In Weiden am Neusiedler See hat der Golser Sekt-Guru Peter Szigeti mit der Übernahme der "Blauen Gans" ein vornehmes Landgasthaus mit kreativer Küche auf Haubenniveau ins Leben gerufen. Zu den programmatischen Highlights zählen Menüs mit durchgängiger Sektbegleitung.

Von der Küchenlinie her darf die am 2. Oktober mit neuem Konzept wiedereröffnete Blaue Gans zu den allerfeinsten gastronomischen Stätten des östlichsten Bundeslandes gezählt werden. Äußerst positiv zu vermerken ist auch der ausgesprochene Wohlfühlfaktor. Während in manch anderen vergleichbaren Häusern Kellner in gespreizter Manier die Gäste... weiter




zurück zu Lebensart


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. DAC als Sprungbrett genützt
  2. Schlummerndes Potenzial
  3. Was Sie schon immer über Bier wissen wollten, aber bisher nicht zu fragen wagten

Werbung




Werbung