WeinZeit

Traumberuf: Alter, knorriger Weinbauer5

  • Als Hans Jörg Schelling im Jahr 2009 das Stiftsweingut Herzogenburg übernahm, ahnte er noch nichts von seiner Berufung zum Finanzminister. Nach seiner staatsmännischen Karriere möchte er sich auf stiftlicher Scholle als Vollzeitwinzer betätigen.

Wie es denn dazu gekommen ist, dass ein gebürtiger Vorarlberger – noch dazu nach einer glänzenden Karriere in der Wirtschaft – eine derartige Leidenschaft für den Weinbau entwickelt hat, dass er sich gleich ein ganzes Weingut zulegte, möchte ich vom amtierenden Finanzminister wissen. Dazu Hans Jörg Schelling: "Ich bin zum Wein gekommen über meine... weiter




Bundesministerin Gabriele Heinisch-Hosek und Professor Viktor Siegl. - © Horst Mondl

Weinjournal

Auszeichnung für Verdienste um Weinbildung14

Viktor Siegl, international anerkannter Weinexperte und seit Jahren als Edelfeder in der herbstlichen Wein-Beilage der "Wiener Zeitung" aktiv, wurde kürzlich von Bundesministerin Gabriele Heinisch-Hosek für sein Engagement als Erwachsenenbildner der Berufstitel "Professor" verliehen. Neben seiner Tätigkeit als Jurist im Bundesdienst beschäftigte er... weiter




Wurde ausgezeichnet: Karl Fritsch aus Oberstockstall. - © Weinberghof Fritsch

Weinjournal

Liebe zum Wein6

  • Nach den österreichischen Weinbaupionieren Josef Jamek, Anton Kollwentz und F.X. Pichler hat nun Karl Fritsch aus Oberstockstall im Weinbaugebiet Wagram die "Vinaria Trophy" für sein "Lebenswerk" erhalten.

Alljährlich ehrt die österreichische Fachzeitschrift "Vinaria", die unter den österreichischen Wein-Periodika für die strengsten Wein-Bewertungen bekannt ist, die Sieger des Trophy-Bewerbs nach Sorten-Kategorien. Zu diesem Anlass war im edlen Ambiente des Palais Niederösterreich in der Wiener Innenstadt die Elite der österreichischen Weinbauszene... weiter




Peter Roggenhofer (l.) und Alfio Cavallotto (r.) im Teamwork beim Einschenken. - © Johann Werfring

Weinjournal

Barolo in schönster Gestalt23

  • In der Alliiertenstraße in Wien-Leopoldstadt betreibt Peter Roggenhofer eine Vinothek mit dem bezeichnenden Namen Barolista, die als einzigartiges Piemont-Kompetenzzentrum in Österreich gelten darf. Kürzlich präsentierte sich dort der talentierte Barolo-Winzer Alfio Cavallotto mit seinen Weinen.

In einer etwas abgelegenen Ecke des 2. Wiener Gemeindebezirks, wohin sich die Anreise für Schätzer edler Rebensäfte jedenfalls lohnt, hat Peter Roggenhofer ein wahres Piemont-Kompetenzzentrum aufgebaut, in dem die Gewächse von zahlreichen der besten Barolo-Produzenten zu haben sind. Ein besonderes Augenmerk des Inhabers... weiter




Die Diskussion über die großen Lagen ist auch in Wien eröffnet. - © Johann Werfring

Weinjournal

Großes Gewächs aus Wien5

  • Bei ihrer Jahrespressekonferenz in einem mondänen Innenstadt-Hotel erläuterten die Akteure der Gruppe WienWein ihre Visionen für die Vermarktung der Wiener Weine.

Die Gruppe WienWein, die sich im Jahr 2006 etablierte und derzeit sechs Mitglieder zählt, hat in den vergangenen neun Jahren einiges bewegt. Qualitativ ging es mit dem Weinbau in Wien steil bergauf, was nicht unwesentlich auf die Vorreiterrolle von WienWein zurückzuführen ist. Auch die Akzeptanz des Wiener Weins in der heimischen Gastronomie... weiter




Papst Franzsikus mit den Neckenmarkter Fahnenschwinger-Burschen und Blasmusikanten. - © Gemeinde Neckenmarkt

Weinjournal

Fahnenschwingerwein für Franziskus13

  • Das alte Brauchtum des Fahnenschwingens und der Wein bilden in Neckenmarkt eine unzertrennliche Einheit. Solcherart präsentierte sich der mittelburgenländische  Weinbauort kürzlich auch am Petersplatz in Rom.

Ihre Wallfahrt nach Rom hatten die Neckenmarkter sorgsam vorbereitet. Mit von der Partie waren die Fahnenschwinger sowie die örtliche Blasmusikkapelle. Im Gepäck hatte die beherzte Truppe aus dem Blaufränkischland auch etliche Flaschen Wein, die man dem Papst verehren wollte. Organisiert wurde das Zusammentreffen mit Papst Franziskus vom... weiter




zurück zu Lebensart