- © Johann Werfring

Weinjournal

Kalifornische Königsdisziplin7

  • Ein Kurzbesuch des kalifornischen Pinot Noir-Meisters Ted Lemon in Wien stieß in der hiesigen Weinszene auf erhebliches Interesse.

Das Vinifizieren von Pinot Noir gilt unter Weinmachern oft als Königsdisziplin im Rotweinsegment. Dementsprechend rar sind in der vergleichsweise jungen Rotwein-Nation Österreich die Könner in diesem Bereich. Man hat das Gefühl, dass der Pinot Noir sowohl auf Winzer- wie auch auf Konsumentenseite nicht selten missverstanden wird... weiter




Die Parzelle "Falkenlay" ist ein Teilbereich der Lage Marienburg. Die Bezeichnung verweist darauf, dass in den Steinbrüchen rund um diesen Bereich Falken nisten. - © Andreas Durst

Weinjournal

Wo die Mosel am steilsten ist7

  • Geraume Zeit galten auch informierten österreichischen Weinfreunden die Gewächse von der Mosel als allzu süß und leichtgewichtig, ja geradezu einseitig. Clemens Busch, der sich schon seit Langem dem ökologischen Weinbau verschrieben hat, zählt zu jenen Topwinzern, die derartige Vorurteile eindrucksvoll widerlegen.

Schon als Vorgeschmack auf die vom 4. bis 6. Juni 2016 in der Wiener Hofburg stattfindende internationale Weinmesse VieVinum sei auf einen herausragenden, in diesem Rahmen als Gastwinzer auftretenden Akteur aus Deutschland hingewiesen: Clemens Busch. Seine biologisch erzeugten, puristischen Weine sind in entsprechender Bandbreite auch in der... weiter




Dominik Portune hat sich in seinem "Vinonudo" unter anderem auf italienische Naturweine spezialisiert. - © Johann Werfring

Weinjournal

Natürlich sprudelt der Wein14

  • Erst spät hat sich die österreichische Weinszene mit den in ganz Europa im Trend liegenden sogenannten Natural Wines befasst. Die beiden jungen Wiener Vinotheken Vinonudo und Weinskandal beschäftigen sich hingegen ausschließlich mit diesen "Naturweinen".

Am Anfang steht hier leider nicht das Wort, sondern die Begriffsverwirrung. Natural Wines, Orange Wines, Amphorenweine, biologisch und biodynamisch erzeugte Produkte werden im Sprachgebrauch nach wie vor bunt durcheinander gemischt. Eine Auftrennung dieses "Bezeichnungs-Knäuels" ist nicht ganz einfach, aber jedenfalls einen Versuch wert... weiter




Gleich mehrere Säle der Wiener Hofburg waren für die Burgenland-Jahrgangspräsentation reserviert. Hier im Bild der wundervolle Zeremoniensaal. - © Martina Lex

Weinjournal

Pannonisches Spektrum in Rot6

  • Bei der vergangene Woche in der Wiener Hofburg abgehaltenen Burgenland-Jahrgangspräsentation konnte sich das Publikum einen Eindruck von mehreren Wein-Jahrgängen verschaffen.

Wie alljährlich informierten die Weinbauverantwortlichen des Burgenlandes auch heuer im Rahmen der Jahrgangspräsentation über die aktuellen Entwicklungen im östlichsten Bundesland. Im Export haben die Burgenländer vor allem Deutschland, Schweiz, USA und Slowakei als Zielländer definiert. Das nördliche Nachbarland Slowakei ist zwar klein... weiter




Die Schiffsanlegestelle Krems mit der Frauenbergkirche Krems (r.) und der Pfarrkirche Stein (l.) sowie malerischen Weinbergterrassen im Hintergrund.   - © Johann Werfring

Weinjournal

Die Weinbauzonen des Kremstals12

  • Das um die alte Weinstadt Krems gruppierte Weinbaugebiet darf man sich keineswegs als homogenes Ganzes vorstellen. Vier durchaus unterschiedlich beschaffene Abschnitte liefern ebenso unterschiedliche Weincharaktere.

Die erste Subzone des Kremstals wird gleichsam vom Herzstück, also von den Weinbergen im Norden und Westen von Krems, welche die Schönheit der Stadt umrahmend vermehren, gebildet. Die Lagen im Stadtgebiet von Krems, die westlich des Kremsflusses respektive oberhalb von Stein gelegen sind, weisen zum Großteil sogenannte Urgesteinsverwitterungsböden... weiter




Israelischer Weingarten der Tishbi Winery in Zichron Ya’akov.  - © Tishbi Winery

Weinjournal

Wo nicht nur Milch und Honig fließen8

  • Wo einst eine der Wiegen des weltweiten Weinbaus war, hat sich nach der Rückkehr aus der Diaspora wieder die Rebkultur etabliert. Während in Israel zunächst der Export einfacher Tafelweine aus koscherer Erzeugung an jüdische Gemeinden im Vordergrund stand, hat seit den 1980er Jahren eine beachtliche Qualitätsoffensive stattgefunden.

Na ch wie vor wird die im fünften Buch Mose als gesegnete Frucht bezeichnete Weinbeere, die in Israel heute auf rund 7000 Hektar Rebfläche gedeiht, auch für die Erzeugung von Tafeltrauben und Rosinen genützt, und dennoch hat der Qualitätsweinbau einen großen Aufschwung genommen. Speziell die Weinlagen im Oberen Galiläa und auf den Golanhöhen haben... weiter




zurück zu Lebensart


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Kalifornische Königsdisziplin

Werbung



Schlagwörter


Werbung