Literatur

Séancen mit der Piratentochter1

  • Christine Wunnickes historischer Roman "Katie".

Wer Christine Wunnickes bei Berenberg erschienenen Roman "Katie" aufschlägt und nur die erste Seite liest, meint ein im Original englisches Buch in Händen zu halten. Nicht nur der Titel legt das nahe, sondern auch der Ort der Handlung. Doch am beweiskräftigsten scheint die überzeugende Art, wie die Autorin dieses historischen Romans ihre Geschichte... weiter




Lyrisches Romandebüt: Tom Malmquist. - © Vilhelm Stockstadt/TT

Literatur

Die Ursprünge der Wahrheit

  • Der schwedische Schriftsteller Tom Malmquist legt einen bewegenden Debütroman vor.

Das Leben , von dem wir annehmen müssen, dass es ein Geschenk ist, hat wahrhaft schöne Momente zu bieten; nicht in der Überzahl, aber eben doch in vereinzelter Wucht, die uns so zu treffen vermag, dass wir vor Glück kaum weiter wissen. Allerdings kommt auch das Gegenteil über uns: Wir erfahren Schmerz und Leid... weiter





Lord Byron malerisch, in albanischer Tracht (Thomas Philips, um 1835, National Portrait Gallery London) - © Wikimedia/public domain

Literarischer Essayismus

Anleitungen zur Weltflucht1

  • Stefan Weidner und Herbert Maurer beschäftigen sich auf sehr verschiedene Art und Weise mit zwei romantischen Literaten: Friedrich Rückert und Lord Byron.

Der Dichter Friedrich Rückert, dem wir die wunderbare Zeile "ich bin der Welt abhanden gekommen" verdanken, war zeitlebens mit Geistesreisen beschäftigt. Stefan Weidner, Islamwissenschafter und Übersetzer aus dem Arabischen, hat nun in dem bedenkenswerten Essay "Fluchthelferin Poesie" die literarische und wissenschaftliche Lebensleistung des... weiter




Detailbesessen: der in Schweden lebende Autor Karl Ove Knausgards . - © Ullsteinbild/Schleyer

Literatur

"Experiment im Genre Realismus"1

  • "Kämpfen", der letzte Band von Karl Ove Knausgårds autobiografischem "Opus Monstrum", ist eine Art literarische Rechtfertigungsschrift - und von großartiger Wucht.

Der chilenische Schriftsteller Alejandro Zambra, der von der internationalen Literaturkritik gerade als "the next big thing" gehandelt wird, schildert in seinem soeben erschienenen Erzählband "Ferngespräch" eine wunderbare Episode, die zeigt, was intensives, empathisches Lesen wirklich bedeutet: "Kurt las damals Heinrich Böll... weiter




"Dass ihr Russen immer gleich so übertreiben müsst": Kat Kaufmann hantiert auch freihändig mit National-Klischees. - © A. Barkovskaya

Literatur

Postmoderne im Gesicht1

  • Kat Kaufmanns Roman "Die Nacht ist laut, der Tag ist finster": Hipster-Literatur mit Mehrwert.

Man sagt "Kätt", so wie bei der Katze. Die Kurzversion von Ekaterina hat sich Kat Kaufmann, Jahrgang 1981, bereits in der Jugend zugelegt. Weil nämlich so ein gesächseltes Ekaterina gleich gar nicht mehr nach Sankt-Petersburg-mondän klingt. Nach Leipzig sind ihre Eltern damals Anfang der 1990er mit ihr aus dem damaligen Leningrad geflüchtet - die... weiter




Krimi

Aufruhr in der Dorfidylle

  • Sophie Bonnet: "Provenzalisches Feuer" - eine weitere kriminalliterarische Liebeserklärung an die Provence.

Eigentlich ist Pierre Durands Wahlheimat Saint-Valérie ein idyllisches Dörfchen – bis wieder einmal ein Mord die Gemeinschaft aufschreckt. Diesmal muss der Dorfpolizist den Tod eines Journalisten aufklären, der offenbar mit dem mysteriösen Ableben eines Autors vor vier Jahren zu tun hat. Und mehr als sonst macht er sich Sorgen um die Zukunft... weiter




#erzschlag

testament31

ich will kein grab kein ehrengrab keine beigab meine 1 a nierdeln meine leicht beschwipste leber a mei gsunde lunge mei kraft wie mein blutsaft alles der wissenschaft nur mein herzerl das dunkelrote spend ich dem grausigen hasser damit er si gspürt weiter




Bruderluege von Kristina Ohlsson - © (c) Verlagsgruppe Random House GmbH, Muenchen

Thriller

Wo ist das Kind?

  • Kristina Ohlsson: "Bruderlüge" - der zweite und letzte Teil einer packenden Jagd durch Schweden und Texas.

Eine der härtesten Thrillerautorinnen Schwedens hat wieder zugeschlagen. Diesmal jagt Kristina Ohlsson den dunkelhäutigen Anwalt und Ex-Polizisten Martin Benner quer durch Schweden und Texas auf der Suche nach einem entführten Kind, während ihm selbst Morde angehängt werden. Denn er hat sich offenbar mit dem Falschen angelegt... weiter




Sachbuch

Liebeserklärung ans Kanzleramt

  • Ein Prachtband erzählt von großer Macht und einer kleinen Stempelmarke.

Der Ballhauplatz gilt seit drei Jahrhunderten als Synonym für die politische Machtzentrale Österreichs. Lange bevor republikanische Bundespräsidenten seit 1918 auf Hausnummer 1 hier in der Wiener Innenstadt ihre Amtsräume bezogen, regierten schon auf der heutigen Hausnummer 2 die Kanzler alter Staatsformen... weiter




- © Lesekreis/Wikipedia

Büchnerpreisträger

Der Regentonnenpoet1

  • Der unangestrengt-erfolgreiche Lyriker Jan Wagner erhält den Georg-Büchner-Preis.

Darmstadt. In seinen Gedichten beschäftigt sich Jan Wagner oft mit den kleinen unscheinbaren Dingen des Alltags, zum Beispiel einem Teebeutel oder einer Regentonne. Im Frühjahr 2015 erhielt der Lyriker den Belletristikpreis der Leipziger Buchmesse. Gut zwei Jahre später erscheint die höchste literarische Auszeichnung des deutschsprachigen Raumes... weiter




Autorenporträt

Die Diät des Schriftstellers4

  • Die österreichische Autorin Ingrid Schramm bekennt sich zum Unterhaltungswert von Literatur.

Wien. Zwei Romane, zwei Dramen und, soeben erschienen, ein Band mit satirischen Kurzgeschichten: Das ist das gesamte bisher veröffentlichte schriftstellerische Werk der österreichischen Autorin Ingrid Schramm, die heute, Mittwoch, den Titel Professorin erhält. Auf einer anderen Ebene hat Ingrid Schramm viel Wissenschaftliches geschrieben: über... weiter




Oskar Maria Graf (1894-1967). - © Ullstein Bild/Fritz Eschen

Literatur

Großer Erzähler mit Narrenmaske4

  • Am 28. Juni 1967 starb der Schriftsteller Oskar Maria Graf, der sich selbst als Spezialist für "Ländliches" bezeichnete. Sein Gesamtwerk zählt zu den eminenten Zeitdeutungen des 20. Jahrhunderts.

Oskar Maria Graf, am 22. Juni 1894 in Berg am Starnberger See geboren, war, als er im Februar 1933 ins Wiener Exil ging, schon ein berühmter Autor, bekannt für seine Bauernromane, seine "Kalendergeschichten", sein "Bayrisches Dekameron" - auf seiner Visitenkarte stand: "Spezialitäten: Ländliches". Über Deutschland hinaus wurde er berühmt... weiter




"Oft passiert ja auch im wirklichen Leben alles wie im Traum": Dominique Paravel. - © Raphaël Gaillarde

Literatur

"Schreiben verlangt Aufrichtigkeit"2

  • Die französische Schriftstellerin Dominique Paravel über ihr Romandebüt, die Krankheit Diabetes - und den heutigen Stellenwert von Arbeit.

"Wiener Zeitung": Joaquin und Vivienne, die Hauptpersonen in Ihrem Roman "Die Schönheit des Kreisverkehrs", führen ein höchst gegensätzliches Leben. Er steckt in einer Zweierbeziehung fest, in der er fast erstickt, sie ist unabhängig, ein wenig wild und unzähmbar, aber frei. Können Frauen mit Freiheit generell besser umgehen... weiter




Vier Schriftstellerinnen über das Konkurrenzverhältnis von Kunst und Kind: Julia Franck, Linda Stift, Zuzsa Bánk, Kirstin Breitenfellner (v. l. o. im Uhrzeigersinn). - © dpa (2), C. Andorfer, I. Götz

Literatur

Das Kind im Kopf10

  • Wie lässt sich das Dasein als Schriftstellerin und Mutter vereinbaren? Vier Autorinnen berichten von ihren Erfahrungen.

Es ist schon eine Weile her, da veröffentlichte die Schriftstellerin Julia Franck in der "Welt" einen berührenden Essay. "Schreiben und Kinder sind unvereinbar", lautete der Titel kategorisch. Denn beides erfordere volle Hingabe. Allerdings: Auf keines von beidem könne sie verzichten. Von diesem Zwiespalt handelte ihr Text... weiter




Roman

Die Sorgen der Regierenden1

  • Konstantin Richters souveränes, sarkastisches Buch "Die Kanzlerin".

Ein kleines Kunststück, dieses Buch. Vielmehr ein großes Kunststück, in ein recht kleines Buch gepackt: ein Roman über die gegenwärtig und schon seit einiger Zeit (und absehbar noch für weitere Jahre) regierende deutsche Bundeskanzlerin, ohne Schlüsselloch- und Sensationsgetue, ohne zu denunzieren oder sich in irgendeiner erkennbaren Weise wichtig... weiter




zurück zu Themen Channel   |   RSS abonnieren


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. testament
  2. Islamophobie ist ein Kampfbegriff
  3. Postmoderne im Gesicht
Meistkommentiert
  1. Islamophobie ist ein Kampfbegriff
  2. testament
  3. Die Diät des Schriftstellers

Werbung



Comics

Ein Latino als Superheld

Stan Lee - © (Flyer) Eine größere Freude hätte Stan Lee den Besuchern aus Mittel- und Südamerika nicht machen können: Bei einem Termin auf dem Comic-Kongress in  La Conque... weiter




Comics

Die "Saudi Girls Revolution" bringt Könige ins Schwitzen

Der progressive Comic "Saudi Girls Revolution" aus Saudi Arabien.  - © Saudi Girls Revolution Riad. Die Frauen in Saudi-Arabien begehren auf und erheben sich gegen Unterdrückung des Regimes. So steht es in einem Comic... weiter





Kinderbuch

Drei Mini-Dinos in der Schultasche

Juri hat drei Mini-Dinosaurier bei seinem Opa auf dem Dachboden gefunden und in seinem Zimmer einquartiert: die Dinorinos... weiter




Kinderbuch

Hilfe von toten Promis

Susi wächst in Big Ditch auf, einem Ort irgendwo in Kansas, der berühmt ist für den Meteoriten, der irgendwann einmal dort eingeschlagen ist - oder... weiter




Kinderbuch

MS kindgerecht erklärt

Am 31. Mai ist Welt-MS-Tag, und die Caritas Socialis hat es sich zum Ziel gesetzt, für ein besseres Verständnis bei Mitmenschen und Angehörigen zu... weiter