Willemsen gehörte zu den bekanntesten deutschen Intellektuellen. - © APAweb/KEYSTONE, Gaetan Bally

Todesfall

Bestsellerautor und Moderator Roger Willemsen gestorben3

  • Im Alter von 60 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung in seinem Haus in Wentorf bei Hamburg.

Hamburg/Frankfurt am Main. Der Bestsellerautor und frühere Fernsehmoderator Roger Willemsen ist tot. Er starb im Alter von 60 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung, wie sein Büro in Hamburg und der Verlag S. Fischer in Frankfurt am Montag bestätigten. Demnach war Willemsen bereits am Vortag in seinem Haus in Wentorf bei Hamburg gestorben... weiter




Diese Radierung von Rudolf Reinhold Junghanns zeigt die viel bewunderte Emmy Hennings im Jahr 1913. - © Archiv Bentz

Kunst

Stern des Dada-Cabarets3

  • Emmy Hennings wird meist nur als Ehefrau des Dada-Mitbegründers Hugo Ball erwähnt, dabei hat die skandalumwitterte Autorin auch ein eigenes und eigenwilliges literarisches Werk geschaffen.

Schauspielerin einer Wandertruppe, Diseuse im Tingeltangel, Hausiererin, Muse junger Künstler, Drogensüchtige, Animiermädchen, Gelegenheitsprostituierte, religiöse Schwärmerin, Kriegsgegnerin, Mitbegründerin des Dadaismus in Zürich, feinnervige Dichterin: Das alles war Emmy Hennings. Heute allerdings kennt man die 1885 in Flensburg geborene... weiter




"Dichter heißt: Der die Wahrheit Sagende": Thomas Bernhard, 1957. - © Helmut Baar/Imagno/picturedesk

Literatur

Vom Reaktionär zum Rebell7

  • Zum Abschluss der Thomas Bernhard-Werkausgabe und über das journalistische Frühwerk des Autors.

So läuft es doch bei fast allen Werkausgaben: Der Rest, das "uneigentliche" Werk, kommt erst am Schluss. Doch gerade im vermeintlich Peripheren sind auch spannende Entdeckungen zu machen, aus denen ein neues Licht aufs Gesamtwerk fällt. So auch im Fall der nunmehr unglücklich abgeschlossenen Werkausgabe der Schriften des Thomas Bernhard... weiter




Auch so eine To-do-Liste kann man anlegen: Mark Twains Aufzählung von Speisen, die er nach seinem kulinarisch frustrierenden Europa-Aufenthalt daheim in den USA alsbald zu verzehren gedenkt. - © Heyne

Listen

Lob der Liste13

  • 1.) Listen gibt es seit Jahrtausenden. 2.) Listen sind heute demokratischer. 3.) Listen sind die Lösung für alles.

So. Es ist schon der 6. Februar. Das ist ein Datum, an dem traditionell eine der berühmtesten Listen der menschlichen Kulturgeschichte längst obsolet ist. Die Liste der Neujahrsvorsätze. Ganz oben steht meistens irgendwas mit Bewegung. Ganz unten irgendwas mit Weiterbildung. Dazwischen eine reichhaltige Aufzählung von eventuell vermeidbaren... weiter




#erzschlag

abwarten37

es war vormittag es war nachmittag nacht   er schaut hinauf er schaut hinauf nichts   keine sterne kein einziger kein einziger   und am nächsten tag und am nächsten tag früh am morgen   war der himmel war der himmel wieder da weiter




Nachruf

Meister der Fake-Doku5

  • Autor und Regisseur Walter Wippersberg gestorben.

Steyr. "Das Fest des Huhns" ist eine der brillantesten Satiren, die das Fernsehen hervorgebracht hat: Ein schwarzafrikanisches Ethnologenteam untersucht die Gebräuche in der oberösterreichischen Provinz. Die Fehlschlüsse der afrikanischen Forscher, die offenbar irrtümlich von einer tiefgründigen Kultur der Oberösterreicher ausgehen... weiter




Literatur

Hochprozentiges Familiendrama

  • Der Schweizer Autor Linus Reichlin beschreibt die katastrophalen Auswirkungen der Alkoholsucht.

Luis ist in eine wohlhabende Familie hineingeboren, aber durchlebt eine Kindheit und Jugend, wie niemand sie durchleben will: Seine Eltern streiten sich oft und es fliegen nicht nur die Fetzen, sondern mitunter auch die Whiskygläser. Der ständig betrunkene Vater macht ihm Angst, die ebenfalls suchtgefährdete Mutter schafft es nicht... weiter




Sigmund Freud in den 1880er Jahren. - © Wilhelm Engel/Corbis

Psychoanalyse

Medizinische Lehrjahre5

  • Zurzeit entsteht eine neue Gesamtausgabe der Schriften Sigmund Freuds. Fünf Bände dieser eindrucksvollen Edition sind bereits erschienen. Sie enthalten die Frühschriften des Psychologen.

Wir haben uns daran gewöhnt, beim Lesen der Schriften von Sigmund Freud zwischen einer in den 1940er Jahren erschienenen chronologisch gegliederten Ausgabe, einer thematisch gegliederten Studienausgabe und der englischen "Standard Edition" hin und her zu pendeln oder auch zu einer Taschenbuchausgabe zu greifen - ein manchmal zeitaufwändiges... weiter




"Ich schaue in den Spiegel und sehe nichts" - Ernst Herbeck. - © Heinz Bütler

Museum Gugging

"Der Dichter will die Lyrik nicht"3

  • Im "museum gugging" ist derzeit eine Ausstellung zu sehen, die Leben und Werk des schizophrenen Dichters Ernst Herbeck umfassend würdigt.

Herbeck und Navratil sitzen zusammen an einem kleinen Tisch. Navratil legt Herbeck ein Blatt Papier hin, dann geschieht erst einmal nichts. Nachdem dieses Nichts vorüber ist, dreht sich Herbeck in ausführlichster Umständlichkeit eine Zigarette, dabei fallen einige Tabakbrösel auf die Tischplatte. Sorgfältig sammelt er die Ausreißer ein... weiter




#erzschlag

(vollmond)39

stach aus mir das linke aug zerriß den mund sogar legt hin das ohr für applaus, applaus schaut hinauf zum vollen rund im licht wuchs mir frisch das ohr, das aug, der mund pumperlgsund, pumperlgsund weiter




Ein Cover der alten Version der "Evergreen Review". - © ER

Literaturmagazin

"Zum Glück bin ich Multi-Milliardär"3

  • Dale Peck, Chefredakteur der legendären, 2016 neu erscheinenden US-Literaturzeitschrift "Evergreen Review",
  • über Erwartungshaltungen, Geld und publizistische Notwendigkeiten.

Das "Evergreen Review" (ER) gilt als eine der berühmtesten Literaturzeitschriften, die die USA je hervorgebracht haben. 1957 erstmals erschienen, reihten sich auf den Seiten des vom New Yorker Verleger Barney Rossett gegründeten Magazins über Jahrzehnte - zum Zeitpunkt ihrer Publikation oft noch unbekannte - Namen aneinander... weiter




Denkmäler hat man Friedrich Rückert errichtet - bloß lesen tut man ihn kaum noch. - © wikimedia/störfix

Autorenporträt

Der Brückenbauer3

  • Vor 150 Jahren starb Friedrich Rückert - der Dichter war ein Pionier der deutschen Orientalistik.

Wer spricht schon Tschagataisch? Nachsehen hab’ ich’s müssen, und Wikipedia wusste Rat: "Die tschagataische Sprache oder kurz Tschagataisch war eine osttürkische Sprache, die heute in den zentralasiatischen Sprachen Usbekisch und Uigurisch weiterlebt. Sie war eine bedeutende Verkehrs- und Literatursprache, die etwa vom Beginn des 15... weiter




Die prägende Gestalt der Wiener Gruppe war H.C. Artmann. - © Foto: apa/Herbert Pfarrhofer

Wiener Gruppe

Die Genieküche der österreichischen Literatur4

  • H.C. Artmann, Friedrich Achleitner, Konrad Bayer, Gerhard Rühm und Oswald Wiener bildeten mit der Wiener Gruppe die literarische Avantgarde.

Das war eine Genieküche der österreichischen Literatur: H.C. Artmann, Friedrich Achleitner, Konrad Bayer, Gerhard Rühm und Oswald Wiener setzten mit der Wiener Gruppe die große Revolution des Wortes in Gang. Durch den Nationalsozialismus hatte die deutschsprachige Literatur den Anschluss an die Avantgardebewegungenverloren... weiter




Ismail Kadare bei einer Lesung 2002. - © Lars Haefner, GNU Free Documentation License

Literatur

Fabulierender Grenzgänger7

  • Ismail Kadare, der albanische Meister der Erzählkunst, feiert am 28. Jänner seinen 80. Geburtstag.

"Ich bin der Meinung, dass ich nicht ein politischer Schriftsteller bin, und überdies, dass, was wahre Literatur betrifft, es eigentlich auch keine politischen Schriftsteller gibt. Ich denke, dass es in meinem Schreiben nicht politischer zugeht als im antiken griechischen Theater", erklärte der albanische Schriftsteller Ismail Kadare... weiter




Der sechzigjährige Romain Rolland (1926). - © AS400 DB/Corbis

Literatur

Europa als "Werte-Raum"7

  • Romain Rolland, überzeugter Verteidiger des Abendlandes, französischer Literatur-Nobelpreisträger, weltweit gehörter Pazifist, wurde vor 150 Jahren, am 29. Jänner 1866, geboren.

Im deutschsprachigen Raum ist sein Name vor allem Stefan-Zweig-Lesern ein Begriff: Der österreichische Dichter hat seinen französischen Kollegen - heute würde man salopp sagen - "gepusht", hat ihn in deutschen Landen "gemacht". Zweig sprach gerne vom "Atmosphärischen" in Romain Rollands Wesen, er verstieg sich gar zum euphorischen Begriff des ... weiter




#erzschlag

lügen und betrügen54

wo ratten frischfleisch aus der wallstreet reißen wo krähen euobanken zu tode beißen und schwere geschütze mit kirschen geladen derivate in den abgrund jagen wo päpstliche bullen wiehern und grunzen und kardinäle in ihre ministranten brunzen dort ist der erste kreis vom paradeis weiter




Nachruf

Die Mystik der Vernunft1

  • Der Autor Alexander Giese ist 94-jährig gestorben.

Wien. Nahezu makellos ist seine Übersetzung von William Shakespeares Sonetten. Seine Lyrik hat Magie, seinen Roman "Lerica oder Der lange Schatten" über die Ermordung eines spanischen Faschisten sollte man gelesen haben: Das Werk von Alexander Giese, dem am 21. November 1921 geborenen österreichischen Autor... weiter




Autorennachruf

Michel Tournier tot

  • "Der Erlkönig" ist ein Klassiker der französischen Literatur.

Coisel (Maurepas). (eb) Es ist eine seltsame, eine grausame Geschichte, die Michel Tournier in seinem 1970 erschienenen Roman "Le Roi des Aulnes" (deutsch "Der Erlkönig", 1972) erzählt: Es geht um den Nationalsozialismus als den Verführer der Kinder - aber die Erzählung überhöht den Realismus und weist ins Symbolhafte, gar ins Phantastische... weiter




"Ein Schloss für den kleinen Prinzen: In Saint-Maurice-de-Rémens verbrachte Antoine de Saint-Exupéry einen großen Teil seiner Kindheit. - © Rolf Haid/dpa Picture Alliance/picturedesk.com

Literaturkritik

Mach den Abflug, naseweiser Wicht!24

  • Antoine de Saint-Exupérys "kleiner Prinz" ist der kitschstrahlende Gipfel der Pseudoweisheitsliteratur.

Das konnte ja nicht ausbleiben! "Der kleine Prinz" in Neuübersetzungen. "Der kleine Prinz" als Film. "Der kleine Prinz" als Musical. "Der kleine Prinz" als Ballett. "Der kleine Prinz" als Oper. "Der kleine Prinz" auf Briefmarken und Goldmünzen. "Der kleine Prinz" als Brettspiel. "Der kleine Prinz" als Belästigung allüberall. Es reicht! Mit 1... weiter




Literatur

Thomas Köck erhält Kleist-Förderpreis

  • Jury würdigt den österreichischen Autor für sein Werk "paradies fluten".

Frankfurt an der Oder. Der aus Steyr in Oberösterreich stammende Autor Thomas Köck ist mit dem Kleist-Förderpreis für junge deutschsprachige Dramatiker ausgezeichnet worden. Mit der Vergabe würdigte die Jury mit "paradies fluten" das Auftaktwerk einer Klima-Trilogie. Die Geburtsstadt des Dichters Heinrich von Kleist (1777-1811) vergab den mit 7... weiter




Anton Kuh, Radierung von Thomas Duttenhoefer. Abb.: Bentz

Literatur

Anti-Literat und Stegreifredner8

  • Vor 75 Jahren starb der Feuilletonist Anton Kuh, der als geistreiches altösterreichisches Original bekannt geblieben ist, als Schriftsteller jedoch noch immer unterschätzt wird.

Auf eine Frage der Zeitschrift "Die Literarische Welt", sein Nachleben betreffend, antwortete Anton Kuh 1927: "Es gibt nur eine Form zu überleben - nämlich die, dass die Leute das Gefühl haben, das Eigentliche und Wesentliche, das mit einem gestorben sei, könne in keine Nachrufformel gefasst werden... weiter




#erzschlag

heimat41

geboren mitten im gebirg erdiger freiheit weit, weit entfernt von jedem ausland wurd täglich gedodelt, selten gejodelt aufgewachsen im gebirg erdiger freiheit weit, weit entfernt von jedem ausland liegt der schöne, klare leopoldsteinersee wo rechts vom seeeingang-in der seeau hunderte ermordete juden... weiter




#erzschlag

die offiziellen höhepunkte des jahres 201685

die allergrößte frechheit die allerbeste zukunft der alleingelassenste schuh die blasseste wade der bissigste regenwurm die saftigste rissquetschwunde der blutigste frühling die einfachste frau das unbekannteste meer der wirksamste fluch der jahrtausendjuly der rabiateste orgasmus der kleinste steirerhut die herzigste hasstirade der allerletzte... weiter




Dieser Mann hat den Deutschen Buchpreis gewonnen. Er ist kein Österreicher. Das ist ein Skandal. Es wird Zeit, dass man zur Selbsthilfe schreitet (im Bild Lutz Seiler, Preisträger 2014). - © dpa

Literatur

Schafft einen, zwei, viele Buchpreise!7

  • 2016 wird zum ersten Mal der "Österreichische Buchpreis" verliehen - endlich ohne die lästige Konkurrenz aus Deutschland und der Schweiz.

"Literaturpreise für alle!" Das ist eine legitime Forderung, wenn man literarisches Schaffen nicht ausschließlich als Wettbewerb verstehen will, als naturgegebene Verdrängung des Komplexen durch das Marktgängige. Gerade Nischenpflanzen müssen gegossen werden, denn die Strömung zum Gleichklingenden, Anschmiegenden ist ohnehin mächtig: Jedes... weiter




"Ich frage mich, ob man als Intellektueller beständig kritisch sein muss": Hans Ulrich Gumbrecht. - © Robert Newald/ picturedesk.com

Hans Ulrich Gumbrecht

"Ich spiele gern die Rolle des Polarisierenden"7

  • Der Literaturwissenschafter lobt nden American Way of Life und kritisiert die europäische Intellektuellen.

"Wiener Zeitung": Herr Gumbrecht, obwohl Sie in Deutschland eine außerordentliche Karriere vor sich hatten, sind Sie 1989 in die USA aufgebrochen und haben einen Ruf an der Stanford University angenommen. Was hat Sie dazu bewogen? Hans Ulrich Gumbrecht: Ich erhielt 1980 zum ersten Mal eine Gastprofessur an der University of California in Berkeley... weiter




Auf der Spurensuche nach dem Leben der Eltern in italienischen Flüchtlingsbaracken. - © Reprodukt

Comic

Dame spielen mit dem Besenstiel4

  • Die biografische Graphic Novel "Palatschinken" zeigt den Alltag in Flüchtlingslagern in den 1950ern.

Palatschinken heißen auf Kroatisch Palačinke, die gemeinsame Wortherkunft geht über das ungarische "palacsinta" und das rumänische "placinta" letztlich auf das lateinische Wort "Placenta" zurück. Für die Fotografin Caterina Sansone, geboren und aufgewachsen in der Palatschinkendiaspora Italien, sind Palačinke auch tatsächlich eine... weiter




#erzschlag

das große geheimnis87

ich schau mich um kein fremder rundherum ich schalt das handy aus komplett steck es weg sag zum ausspäher komm näher noch näher: seit gestern ist mir klar ich bin DA weiter




"The new negro hast no fear": Eine Parade in Harlem im Jahr 1924. - © wordpress

Literatur

Schwarzes Selbstbewusstsein7

  • Die "Harlem Renaissance" innerhalb der "New Negro"-Bewegung der 1920er und 30er Jahre hat auch in der Literatur deutliche Spuren hinterlassen.

Die Harlem Renaissance war schon im Gange, als die Anthologie "The New Negro: An Interpretation" im Dezember 1925 erschien. Im Jahr zuvor hatte eine große Feier in New York stattgefunden, zu der nicht nur schwarze Schriftsteller, sondern auch weiße Förderer, Verleger und Kritiker geladen waren. Die als erste Werkschau afroamerikanischer Literaten... weiter




1967 schrieb Johnson zusammen mit William F. Nolan "Logan's Run". Die Geschichte um eine Zukunftswelt, in der niemand älter als 30 werden darf, wurde 1976 mit Michael York verfilmt und ein Welterfolg. - © Foto: Archiv

Todesfall

"Logan's Run"-Autor Johnson gestorben1

  • George Clayton Johnson, Autor der ersten "Enterprise"-Folge, wurde 86 Jahre alt.

Los Angeles.  George Clayton Johnson, Autor der ersten "Enterprise"-Folge und des Kultromans "Logan's Run", ist tot. Er starb nach Angaben von "Variety" und "The Hollywood Reporter" am Freitag in Los Angeles. Johnson wurde 86 Jahre alt. Der Schul- und Universitätsabbrecher hatte schon als junger Mann Geschichten für das Fernsehen geschrieben... weiter




"Sobald ich eine freie Minute habe, arbeite ich": Lindgrens Wohnung ist ein Museum. - © Lisa Arnold

Astrid Lindgren

Ihr Mantel hängt noch an der Garderobe6

  • Die Wohnung von Astrid Lindgren gibt Einblicke in ihr Familienleben.

Stockholm. "Astrid Lindgren war ein einfacher Mensch, unkompliziert und klug. Niemand konnte einen Fehler an ihr finden." Mit diesen Worten erinnert sich Kjell Bohlund an Europas bedeutendste Kinderbuchautorin des 20. Jahrhunderts. Der pensionierte Verlagschef von Rabén & Sjögren gab in seiner Karriere viele Kinderbücher heraus... weiter




Nachkriegsliteratur

Ein Forum für Debütanten

  • In der Nachkriegszeit erschienen in Österreich mehrere Kleinbuchreihen mit junger Literatur. Ein gutes Beispiel ist die Reihe "Neue Dichtung aus Österreich", die 1955 entstand.

Ob am Stadtrand oder auf dem flachen Land, sie sind einander zum Verwechseln ähnlich, die Einfamilienhäuser der Nachkriegszeit: klobige Würfel mit Windfang, stets unterkellert und spitzgiebelig überdacht. Stünde auf jedem von ihnen neben der üblichen Hausnummer auch eine Seriennummer zu lesen, man wäre darüber nicht weiter erstaunt... weiter




Literatur

Der Gesang des Regens1

  • Literarische und philosophische Anmerkungen zum Verhältnis von Natur und Poesie, unter besonderer Berücksichtigung der deutschen Schriftstellerin Brigitte Kronauer.

In unserem Alltagsleben sind wir der Natur nicht mehr nah, sie erscheint als zugerichtete und begehbar gemachte Natur. Oder sie liegt fernab, dort wo es angeblich noch Freiheit und Abenteuer gibt. Vielleicht sind wir deswegen zu befangen, um uns der Natur noch mit jener Begeisterung zuwenden zu können, die einmal gängiges Verehrungsmuster war... weiter




#erzschlag

ein dankmal50

ein dankmal ganz ganz groß für den erfinder des wasserklos ---- ein dankmal (II) ein dankmal von einem künstler mit diplom der erfinderin des siphon --- ein dankmal (III) ein dankmal die ganze karrierleiter hinauf für den erfinder vom handlauf weiter




Bekritzeltes Buch mit allerlei Beilagen: "S.". - © Moritz Ziegler

S. Das Schiff des Theseus

Schnitzeljagd als Hommage an das gedruckte Buch3

  • "S. Das Schiff des Theseus": "Star Wars"-Regisseur J.J. Abrams hat mit dem Autor Doug Dorst ein hübsches Anti-E-Book gestaltet.

Die Idee ist J.J. Abrams auf einem Flughafen gekommen. Da hat er ein Buch gefunden, in dem eine handschriftliche Botschaft stand: Wer dieses Buch findet, soll es lesen und dann für jemand anderen liegen lassen. Der "Star Wars"-Regisseur, der ja schon mit der Serie "Lost" neue Maßstäbe für ein Genre gesetzt hat, war davon so angetan... weiter




Somerset Maugham mit (s)einer Büste, Dezember 1948. - © Hulton-Deutsch Collection/Corbis

Literatur

Erste Reihe im zweiten Rang1

  • Der Engländer Somerset Maugham, der vor 50 Jahren starb, war einer der erfolgreichsten Schriftsteller der Welt - und dennoch voller Selbstzweifel.

Seine angeborenen Gaben seien nicht bemerkenswert, meinte Somerset Maugham herabspielend über seine schriftstellerischen Fähigkeiten, obwohl er bereits zu Lebzeiten mehr als zehn Millionen Bücher verkauft und das Londoner Theaterleben jahrelang dominiert hatte. Bescheidene Äußerungen über sein Talent waren offenbar Programm... weiter




#erzschlag

ein küchenlichtkurzgedicht41

das küchenlicht brennt der notruf der feuerwehr ist besetzt die polizei vertreibt die demonstranten die auflage ist gestiegen die stufen durch rauchschwaden nicht sichtbar die rettung lauert hinter den häusern die katze springt auf die matratze das haus millionstelt sich das küchenlicht brennt nicht mehr wird aber sichergestellt karl valentin erwacht weiter




 - © apa/Herbert Neubauer

Robert Menasse

Auszeichnung für einen leidenschaftlichen Europäer4

  • Robert Menasse in Brüssel mit dem europäischen Buchpreis ausgezeichnet.

Brüssel. Es kam anders als gedacht: Schriftsteller Robert Menasse begab sich 2010 nach Brüssel, um einen Roman über das Leben im vermeintlichen Technokraten-Zentrum der Europäischen Union zu schreiben. Er wolle im Dickicht der europäischen Institutionen das wahre Europa erforschen. Aus dem Roman-Projekt wurde vorerst nichts... weiter




#erzschlag

wofür es zu sterben lohnt38

als jugendlicher (bis 20) für sex von zwanzig bis dreißig für ideen in den dreißigern für die karriere? in den vierzigern für die kinder in den fünfzigern, sechzigern für gar nix in den achtzigern bis... fürs leben           weiter




Arabische Literatur besticht und irritiert durch blumige Poesie und musikalische Bilder. - © Corbis/G.Cozzi

Arabische Literatur

Poesie als Lebensgefühl5

  • Arabische Lyrik einer jungen Generation erschien als Gedichtband auf Deutsch. Und soll den kulturellen Dialog beflügeln.

Wien. Es ist wie Eintauchen in eine gänzlich fremde Welt. Eine der blumigen Bilder, der galoppierenden Metaphern und der verschlungenen Rätsel. Den fremden Besucher umgarnen die kunstvollen Wortgebilde. Sie faszinieren, regen an, machen staunen. Mitunter verwehren sie den Zugang, lassen nachdenklich zurück, bisweilen ratlos... weiter




Umberto Eco: Ein Vielschreiber und Universalgelehrter im Plauderton. - © Foto: Heike Huslage-Koch

Umberto Eco

Geistreiche Plaudereien

  • Korruption, Intrigen, Verschwörungstheorien: Bestseller-Autor Umberto Eco spricht in der Sendung "Im Gespräch" über seinen neuen Roman.

Umberto Eco hat es nicht leicht. Sein Debüt als Romancier mit "Der Name der Rose" (1980) war ein Sensationserfolg. Der packende Krimi, angesiedelt in einem mittelalterlichen Kloster, gehört zu jenen ziegeldicken Büchern, von denen man sich nicht losreißen kann. Auch Kulturphilosophen hatten ihre Freude daran... weiter




Von Wladimir Putin lässt sich Angela Merkel nicht gerne zeigen, wo es langgeht. - © apa/epa/Sergei Chirikov

Wladimir Putin

Für Demokratie wenig übrig4

  • Die deutsche Autorin Katja Gloger über Wladimir Putin, einen Mann mit vielen Eigenschaften.

"Solange es Wladimir Putin gibt, gibt es auch Russland. Ohne Putin - kein Russland." Mit diesem propagandistischen Wahlspruch soll das "System Putin", die "Vertikale der Macht" - bestehend unter anderem aus ihm loyalen Getreuen aus Geheimdienst- und Sicherheitsapparat sowie linientreuen Oligarchen -, gewissermaßen alternativlos "verewigt" werden... weiter




Hirnforschung

Wie real Gedanken sind

  • Die Quantentheorie und die "Erfahrbarkeit" der Psyche.

(WT) Sind die Gedanken, die ein Mensch denkt, ebenso wirklich wie die Nervenzellen seines Gehirns? Die gegenwärtigen Theorien der Hirnforschung und Neurobiologie erlauben keine Darstellung der Psyche, des Bewusstseins, der Gedanken inmitten der naturwissenschaftlich erfahrbaren Welt. Der deutsche Mediziner Ralf Krüger fühlt dem Wesen des ... weiter




#erzschlag

nackt rockt36

nicht im dunklen wald nicht beim spaziergang um den see   nicht bei freunden zu haus nicht beim bergsteigen nicht beim tourengehen   in der kirche schon während des gottesdienstes in der moschee schon während des freitaggebets   auf der tribüne hinterm fußballtor schon beim oktoberfest im zelt schon im kaffeehaus schon   im... weiter




Matthias Nawrat, geb. 1979 im polnischen Opole, lebt in Berlin. Foto:Wikimedia/Harald Krichel/Creat.Commons

Literatur

Abschied von der Kindheit1

  • Der aus Polen stammende deutsche Schriftsteller Matthias Nawrat blickt in seinem dritten Roman auf die eigene Familiengeschichte zurück. Eine Begegnung mit dem Autor.

Mit der Erinnerung sei das ja so eine Sache, sagt Matthias Nawrat und wischt sich während des Gesprächs im Garten eines Hamburger Hotels ruhig, aber unermüdlich herbeigewehte Blätter von seinem dunklen Wollmantel. 1989 zog er als Zehnjähriger mit seiner Familie vom polnischen Opole ins oberfränkische Bamberg, später studierte er Biologie... weiter




Jostein Gaarder: Sein internationaler Bestseller "Sophies Welt" wird bei der Aktion "Eine Stadt. Ein Buch" seit Mittwoch 100.000 Mal gratis in ganz Wien verteilt. - © Echo Medienhaus/Sabine Hauswirth

Interview

Die Kunst des Fragens4

  • Jostein Gaarder im Gespräch über Weisheit und Religion, Dogmatismus und Fahrrad-Berge.

Wien. Sein Verleger zögerte nicht nur. Er lehnte die Veröffentlichung des neuen Buches von Jostein Gaarder zuerst ab. Philosophie einem 14-jährigen Mädchen erzählt? In Briefen? Auch Gaarders Frau war vorsichtig. Als er ihr von der inneren Notwendigkeit erzählte, es zu schreiben, aber auch davon, dass es kaum Geld bringen werde... weiter




Drei Romane österreichischer Autoren, die allesamt vom Rennsport handeln.

Literatur

Kosmos aus Schmieröl2

  • Von Brecht bis Bruckner, von Handke bis Haas: Wie Schriftsteller das Auto und den Autorennsport literarisiert haben.

Der Dichter hat sein Unglück, das wunschlose, schon hinter sich. Dem Rennfahrer steht das seine als flammendes Inferno noch bevor. Der Dichter ist noch jung, befindet sich in seiner sportlichen Phase und hat nach dem Fußball, dem er ein Buch über die Penaltyphobie eines Tormanns gewidmet hat, die Formel 1 als Objekt der Literarisierung entdeckt... weiter




In der Realität unmöglich, im Comic kein Problem: Die Autorin geht mit ihrer Kunstfigur Hercule Poirot spazieren. © Marabout (Hachette Livre), 2014.

Literatur

"Verschwinden Sie, Poirot!"5

  • Eine Comic-Biografie widmet sich dem spannenden Leben der britischen Schriftstellerin Agatha Christie.

Mord? Selbstmord? Agatha Christie ist verschwunden, wie vom Erdboden verschluckt. Ihr Auto ist in der Nähe eines Sees abgestellt, die Polizei lässt in einer groß angelegten Aktion nach ihr suchen, doch weder eine lebendige noch eine tote Christie ist zu finden. Nach elf Tagen hat sich alles erledigt: Die berühmte Schriftstellerin taucht wieder auf... weiter




Eine Zeichnung von Pier Paolo Pasolini, dessen Leben auch ein Film von Abel Ferrara gewidmet ist ("Pasolini"), der derzeit im Wiener Gartenbaukino läuft.

Literatur

Ein Proustscher Provokateur2

  • Über zwei wiederentdeckte Texte des italienischen Schriftstellers und Filmregisseurs Pier Paolo Pasolini (1922-1975).

Die Wahrheit ist den Menschen zumutbar. Ein schöner Satz. Aber stimmt er auch? Oder können ihn nur jene Glücklichen ohne Zweifel bejahen, die zwischen ihren Beinen Scheuklappen tragen? Pier Paolo Pasolini , der in Rom gelebt hat, wo Ingeborg Bachmann starb, hat sich das wohl öfter und gründlicher als andere gefragt... weiter




#erzschlag

unter einem himmel36

damals- ganz jung entfernt von ihr ohne himmel   und die haube die dunkelrote von ihr gewaschene beim duschen auf   heute- zwanzig jahr nach damals entfernt von ihr, den kindern mit himmel   hinauf schau ich erstmals um neun wenn sie aus dem haus geht und hinauf schaut   und vorm einschlafen schauen schauen die kinder zum mond... weiter




Karin Peschka reüssierte mit ihrem Roman "Watschenmann". - © Otto Müller Verlag

Literaturpreis

Aus den Trümmern1

  • Karin Peschka erhielt den Alpha-Literaturpreis der Casinos Austria.

Wien. (eb) Die österreichische Autorin Karin Peschka hat am Dienstagabend den Literaturpreis Alpha der Casinos Austria gewonnen. Zuerkannt wurde ihr der mit 10.000 Euro dotierte Preis für den im Otto Müller Verlag erschienenen Roman "Watschenmann". Insgesamt hatte es 48 Einreichungen gegeben. Ins Finale schafften es auch Valerie Fritsch ("Winters... weiter




#erzschlag

taub werden34

mich dürstet nicht hab übergwicht und ein rundes gsicht   sitz auf der parkbank es ist dreiviertel vier alles ist still   die vogerln sind still die enten sind still ich bin still   von ganz fern von ganz nah nix zu hörn   sogar der wind sogar das kind still weiter




Literatur

Anleitung zum Lesen2

  • Die Kunst der Lektüre lässt sich nicht lernen oder lehren, sondern nur erfahren. Selbstversuch eines Schriftstellers.

Geschrieben wird mehr als je in der menschlichen Geschichte, wenn "Spuren hinterlassen" so viel heißt wie "schreiben". Den Lettern und Zahlen-Symbolen, die wir buchstäblich en passant anklicken, ist die Herkunft aus der materiellen Welt kaum noch anzusehen. Unsere germanischen Ahnen, jedenfalls die Schrift-, das heißt Zaubermächtigen unter ihnen... weiter




Kurt Hiller, 1924 porträtiert von Emil Stumpp. - © Archiv Bentz

Literatur

"Zu allererst antikonservativ"3

  • Der widerständige, eigensinnige Intellektuelle Kurt Hiller kämpfte ein Leben lang für eine liberale Demokratie, die maßgeblich von den "geistigen Arbeitern" mitbestimmt werden sollte.

Nichts weniger als die "Besserung des Loses der Menschheit" war das große Ziel, das sich der politische Schriftsteller und Publizist Kurt Hiller gesetzt hatte. In steter Opposition zu den Herrschenden, führte Hiller ein "Leben gegen die Zeit" - so auch der Titel seiner 1969 erschienenen Autobiographie. Er kämpfte besonders im ersten Drittel des 20... weiter




So viele Bücher, so wenig Zeit: In Zeiten der massiven medialen Ablenkung müssen eigene Strategien zum Literaturkonsum her. - © Zack Seckler/Corbis

Literatur

"Und Karl Moor so..."5

  • Strategien im Bücher-Überfluss: Die einen lassen YouTube nacherzählen, die anderen treffen sich im "Slow Reading Club".

"Literatur ist schön. Aber für den Hausgebrauch viel zu lang. Ja, wenn man im 19. Jahrhundert in Schweden lebt oder sonstwo abgeschnitten von der Zivilisation, dann hat man vielleicht Zeit, einen 800 Seiten starken Roman zu lesen, in dem noch nicht mal eine Fantasyfigur vorkommt. Aber sonst?" Kann man jetzt nicht ganz von der Hand weisen... weiter




Roz Chast

Sterben in Bildern6

  • Die Cartoonistin Roz Chast hat die letzten Lebensjahre ihrer Eltern als Comic dokumentiert. Es ist ein mitfühlendes, mitreißendes Buch von schonungsloser Ehrlichkeit.

Wien. "Wenn ich mich jemals für eine selbstlose, geduldige, liebe und fürsorgliche Tochter gehalten hatte, die dereinst engelsgleich und zufrieden ihre betagten Eltern pflegen würde, so war diese Vorstellung binnen Stunden zerstört." George und Elizabeth Chast erfreuten sich einer derart robusten Gesundheit... weiter




Mián Mián vor einer großformatigen Arbeit von Goshka Macuga in der Kunsthalle. - © Luiza Puiu

Literatur

"Wir sollen nicht denken"1

  • Die Schriftstellerin Mián Mián sieht die Mission ihrer Generation, China zu verändern, als gescheitert.

Ganz sicher ist man sich nicht, wie hoch der Scherzanteil ist, wenn Mián Mián erzählt, dass sie mitunter Paranoia-Attacken bekommt. Und ihre Assistentin fragt, ob ihr Chauffeur ein Geheimagent ist. Immerhin hat die Schriftstellerin schon eine bewegte Vergangenheit mit der chinesischen Zensurbehörde. Ihre Bücher dürfen in China nicht veröffentlicht... weiter




#erzschlag

das schwarze schaf42

wer will schon wissen mit welchem gewehr großvater unschuldige erschoss   wer schon?   der vater nicht der enkel nicht die mutter nicht die enkelin nicht   nur tante inge diese blöde kuh will alles wissen das charakterschwein weiter




Konrad Bayer (r.) mit Weggefährten Gerhard Rühm

Literatur

Rebellion und Selbsthilfe

  • Drei vor kurzem erschienene Bücher würdigen das Schaffen des österreichischen Schriftstellers Konrad Bayer .

Nur ein Buch konnte Konrad Bayer zu seinen Lebzeiten veröffentlichen. Es hieß "der stein der weisen" und erschien 1963 in einem Berliner Kleinverlag. Schon ein Jahr später war der Wiener Schriftsteller aus einfachen Verhältnissen tot; Bayer hatte sich mit nicht einmal 32 Jahren das Leben genommen. Wie sich von selbst versteht... weiter




Literatur

Unerbittlich ehrlich2

  • Über JM Stims neue Anthologie "Stories 1995-2005".

Was ist JM Stims (Lesern der "Wiener Zeitung" als Klaus Stimeder bekannt) neues Buch "Stories 1995-2015"? Zunächst einmal ein faszinierendes Kompendium, das eine Auswahl an Geschichten, Interviews und scharfsinnigen Reportagen aus den letzten zwanzig Jahren der journalistischen Arbeit des Autors vereint... weiter




Konrad Bayer (r.) mit Weggefährten Gerhard Rühm

Literatur

Rebellion und Selbsthilfe1

  • Der österreichische Schriftsteller Konrad Bayer war Mitglied der legendären Wiener Gruppe. Drei vor kurzem erschienene Bücher würdigen das Schaffen dieses Avantgardisten der Nachkriegszeit.

Nur ein Buch konnte Konrad Bayer zu seinen Lebzeiten veröffentlichen. Es hieß "der stein der weisen" und erschien 1963 in einem Berliner Kleinverlag. Schon ein Jahr später war der Wiener Schriftsteller aus einfachen Verhältnissen tot; Bayer hatte sich mit nicht einmal 32 Jahren das Leben genommen. Wie sich von selbst versteht... weiter




"Cicero könnte heute nicht brillieren", sagt Robert Harris. - © Heyne/Peter Felbert

Politische Literatur

"Unsere Politik ist eingefroren"8

  • Schriftsteller Robert Harris über Cicero, das Paradox der EU und warum ihn Twitter an den römischen Mob erinnert.

Marcus Tullius Cicero. Ja, das ist der aus der Latein-Schularbeit. Das ist aber auch der aus den Politthrillern von Robert Harris. Der britische Bestsellerautor ("Vaterland", "Pompeji", "Ghostwriter") hat sich den schillernden römischen Redner und Politiker als Hauptperson seiner Trilogie über das Zerbrechen der Römischen Republik ausgesucht... weiter




Prix Goncort

Prix Goncourt für Mathias Enard

  • Auszeichnung für Roman über das Orient-Bild.

Paris. (eb) Dass ein Buch über das schwierige Verhältnis zwischen Orient und Okzident mit dem Prix Goncourt ausgezeichnet werden würde, war klar. Denn das war auch das Thema für Hedi Kaddour, Tobie Nathan und Nathalie Azoulai, die in der engeren Wahl standen. Zuerkannt wurde der wichtigste Literaturpreis Frankreichs dann aber doch dem Favoriten... weiter




Literatur

Clemens J. Setz erhält Wilhelm-Raabe-Literaturpreis

  • Für seinen Roman "Die Stunde zwischen Frau und Gitarre".

Braunschweig. Der österreichische Schriftsteller Clemens J. Setz ist mit dem renommierten Wilhelm-Raabe-Literaturpreis geehrt worden. Der 33-Jährige erhielt die mit 30.000 Euro dotierte Auszeichnung am Sonntag im Staatstheater Braunschweig für seinen Roman "Die Stunde zwischen Frau und Gitarre". "Setz entwirft in seinem Roman mit großem Sprachwitz... weiter




Verleger und Autoren: Jochen Jung (li.) und Michael Krüger. Fotos: www.fotowerk-aichner.at (li.) und Peter Hassiepen.

Literatur

Begegnungen und Grunderfahrungen3

  • Die beiden Verleger Jochen Jung und Michael Krüger erzählen Erfundenes und Wahres aus ihrem Metier.

Nicht nur viele Dichter, auch literarische Verleger sind in nicht wenigen Fällen recht eitle Gesellen. Zwar leistet der Berufsstand tatsächlich einen kulturellen Dienst an der Allgemeinheit, doch schätzt niemand diesen höher ein als die Verleger selbst. Etwas verquer ist auch ihr Blick auf das weite Feld der Literatur, denn - egal... weiter




#erzschlag

1.welt42

wer will nicht mal könig, königin sein wer will nicht mal den strand für sich allein   wer will nicht mal der erste sein wer will nicht mal den besten wein   wer will schon die anderen im boot weiter




Eine Schrift, die nicht gelesen werden kann, und inexistente Pflanzen als Illustration. - © wikipedia

Buchporträt

Das Buch, das niemand lesen kann10

  • Das Voynich-Manuskript verweigert sich hartnäckig der Entzifferung - tradiert das Buch Geheimwissen oder ist es ein Scherz?

Es ist das seltsamste Buch der Welt: ein Buch, das man nicht lesen kann, mit Illustrationen, die man nicht deuten kann. Unbekannt ist die Schrift. Unbekannt ist die Sprache. Unbekannt sind die in den Illustrationen dargestellten Gewächse. Unbekannt ist der Verfasser. Benannt ist das Buch, das sich seit 1969 unter Katalognummer MS 408 im Bestand der... weiter




Am 8. November wird im Theater Basel der diesjährige Schweizer Buchpreis übergeben. - © APA/AFP, Daniel Roland

Buchmesse

"BuchBasel" thematisiert Europa und die Musik

  • Von 5. bis 8. November mit der Verleihung des Schweizer Buchpreises am Schlusstag.

Basel. Die "BuchBasel" widmet sich vom 5. bis 8. November den Themen "Europa", "Die Deutschen und wir" und "Musik". Am Schlusstag wird im Rahmen des Festivals zum achten Mal der Schweizer Buchpreis verliehen. Neu sind zwei Projekte: "einszueins. Jugendliche in Basel" porträtiert in einer Ausstellung im BelleVue-Ort für Fotografie 20 junge Frauen... weiter




#erzschlag

böse brösel30

vor zehntausend jahr vor fünfzehn jahr vorige woche brösel ob westen, ob osten ob norden, ob süden ob unten oder oben brösel ob auf spanisch japanisch, koreanisch malaysisch,chinesisch auch brösel männer und männer frauen und frauen kinder und kinder brösel brösel am längsten brösel ich mit mir am liebsten brösel ich mit betty weiter




"Wenn ich mir von vornherein vornehme, etwas Lustiges zu schreiben, klappt das nicht", sagt Felix Mitterer über die Inspiration.

Interview

"Ich bin ein großer Zweifler"9

  • Der österreichische Dramatiker und Drehbuchautor Felix Mitterer über seinen Weg zum erfolgreichen Schriftsteller.

"Wiener Zeitung": Herr Mitterer, woran arbeiten Sie zurzeit? Felix Mitterer ( seufzt ): Ich sollte wieder ein Stück für das Theater in der Josefstadt schreiben und ein Stück über Martin Luther, das 2017 von den Volksschauspielen Ötigheim bei Baden-Baden uraufgeführt wird, wenn alles klappt. Auch für Stumm im Zillertal steht ein Stück an... weiter




Astronomie

Prophetischer Gedankenflug2

  • Vor 150 Jahren erschien Jules Vernes Roman "Von der Erde zum Mond". Der Franzose nahm darin überraschend viel vorweg.

Im Frühjahr 1865 endet der Amerikanische Bürgerkrieg - nach vier Jahren Dauer und 620.000 Gefallenen. Der lange zuvor in Baltimore gegründete Gun-Club ist deshalb sehr unglücklich. Seine Mitglieder, in erster Reihe Artillerie-Experten, haben sich bisher der "Verbesserung" von Feuerwaffen gewidmet. Die amerikanischen Kanonen übertreffen europäische... weiter




Stefan Zweig: Idealist, Erotomane und Ästhet. - © adoc-photos/Corbis

Literatur

Heimlichkeiten eines Dichters11

  • Zwei Studien untersuchen auf unterschiedliche Weise Leben und Werk von Stefan Zweig - und entdecken manches Unbekannte und Befremdliche.

Am 23. Februar 1942 wurden im brasilianischen Kurort Petrópolis zwei Tote gefunden: In ihrem Wohnhaus lagen friedlich wie im Schlaf der österreichische Schriftsteller Stefan Zweig und seine zweite Frau, Lotte, nebeneinander auf dem Bett. Die Polizei, die den Fall untersuchte, fand auf dem sorgfältig aufgeräumten Schreibtisch einen Abschiedsbrief... weiter




Sog des Unspektakulären: Karl Ove Knausgård. Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa

Literatur

Schlingernde Selbstgeographie14

  • Karl Ove Knausgård bietet auch mit Band fünf seines Lebenskampfes schonungslose "Wirklichkeitsliteratur".

Ein Schriftsteller hat vermutlich endgültig und unverrückbar Kultstatus erlangt, wenn sein Werk wortschöpferisch wirksam ist. Im Falle des Norwegers Karl Ove Knausgård jedenfalls gibt es inzwischen den schönen Begriff "knausoman": Er beschreibt den Zustand des gebannten Lesens und Miterleidens eines uvres, das sechs voluminöse Bände umfasst... weiter




Eher dem Boulevard verhaftet: Den Galliern muss Investigativjournalismus erst schmackhaft gemacht werden. - © Egmont Ehapa Media

Asterix

Lügenpresse, beim Teutates!16

  • Wie die neuen Asterix-Autoren mit "Der Papyrus des Cäsar" langsam, aber sicher in Schwung kommen.

Information ist die härteste Währung. Im neuen Asterix-Band wird man zum Beispiel mit einer Information versorgt, über die man bisher nicht verfügt hat. Im Baumhoroskop ist Obelix Eberesche. Gut, mit so einer Information kann man sich jetzt nicht viel kaufen. Aber sie ist immerhin auch nicht lebensgefährlich... weiter




Der schwarze Felsen: die Zentrale des BlackRock-Konzerns in Manhattan, New York. - © reu/Eric Thayer

Kapitalismus

Der Konzern, dem alles gehört14

  • Der vermutlich mächtigste Finanzkonzern der Welt war bisher nur einigen Fachleuten geläufig.
  • Nun hat ihn eine deutsche Journalistin brillant porträtiert.

Das im neoklassizistischen Stil gehaltene Gebäude, das im Süden Manhattans liegt und die New Yorker Börse beherbergt, gehört zum Standardrepertoire jeder Stadtbesichtigung. Die meisten Touristen meinen, hier das Zentrum des Finanzkapitalismus zu sehen. Falsch, behauptet die deutsche Journalistin ("Zeit") und Autorin Heike Buchter: "Die mächtigste... weiter




Am Wochenende tummelten sich zahlreiche Prominente auf der Messe, die vor überfüllten Lesebühnen ihre Bücher vorstellten. - © APA/dpa, Fynn Heieck

Zuwachs

275.000 Besucher auf Frankfurter Buchmesse

  • Zufriedene Gesichter bei den Organisatoren

Frankfurt am Main. Lange Schlangen vor den Rolltreppen, kaum ein Durchkommen in den Gängen: Nach einem Minus in den vergangenen beiden Jahren ist die Frankfurter Buchmesse am Sonntag mit einem Besucherzuwachs von rund zwei Prozent zu Ende gegangen. Rund 275.000 Menschen kamen zur weltgrößten Bücherschau, etwa zwei Prozent mehr als 2014... weiter




Singuläres Werk: Thomas Bernhard. © Erika Schmied

Literatur

Anziehung und Ablehnung5

  • Manfred Mittermayer beschreibt in seiner Biografie über Thomas Bernhard anschaulich, wie sich die künstlerische Persönlichkeit des Autors entwickelt hat.

Endlich ist es soweit - die lang erwartete, lang schon überfällige Thomas-Bernhard-Biografie von Manfred Mittermayer ist im Salzburger Residenz Verlag erschienen. Bei Suhrkamp in Berlin wiederum, dem Hausverlag Bernhards, wird heuer noch die 2004 begonnene Werkausgabe in 22 Bänden abgeschlossen. Werkausgabe und autoritative Biografie sind insofern... weiter




Arthur Miller (1915-2005) in seinem New Yorker Apartement. Foto: Jean-Christian Bourcart/gettyimages

Literatur

Die Würde des Einzelnen

  • Zum 100. Geburtstag des US-amerikanischen Dramatikers und Großstadtautors Arthur Miller.

Ein Fall der Zeit. Ein Kind seiner Zeit. Es scheint sich bei Arthur Miller um einen Autor zu handeln, der Kind seiner Zeit war - und der gleichzeitig aus der Gegenwart heraus- und umgehend in die Literaturgeschichtsbücher hinübergestürzt ist. Die ihn wiederum reduzieren auf "Tod eines Handlungsreisenden" (1949) und "Hexenjagd" (1953)... weiter




#erzschlag

geht’s doch …......45

mit fünf prozent mit fünfzehn prozent mit dreißig prozent sie sind immer MEHR sie sind immer VIELMEHR sie sind immer MEHRHEIT und haben immer recht und haben immer rechter und haben immer am rechtesten mitgefühl verschlucken sie wohlwollen verschlucken sie grausamkeiten spucken sie vormittags kotzen sie den neid dorthin- wo sie wohnen und... weiter




Meist hat Stefanie Sargnagel auf Fotos ein Bier in der Hand, diesmal ist es Joghurt. Die Autorin aus Wien hat die besten Ideen, wenn sie spazieren geht. - © Stefanie Sargnagel

Interview

"Ich könnte Bürgermeister werden"91

  • Die Wiener Autorin Stefanie Sargnagel über ihre Konzentrationsschwäche, Fäkalhumor und den Witz als literarische Gattung.

Wien. Stefanie Sargnagel hat aus ihren Facebook-Einträgen bereits ihr zweites Buch "Fitness" gezimmert. Über Tagebucheinträge folgen ihr die Leser durch das vergangene Jahr. Warum diese Form der Literatur durchaus ihre Daseinsberechtigung hat, sie aber nicht unbedingt in Buchform erscheinen müsste, erzählt sie im Gespräch mit der "Wiener Zeitung"... weiter




Mehr Rampenlicht für Autoren: Ostermayer. - © apa/Neubauer

Neue Ehrung

Österreichischer Buchpreis geplant2

  • Kulturminister Josef Ostermayer kündigt Auszeichnung für 2016 an.

Frankfurt/Wien. Gleich zwei neue österreichische Literaturpreise hat Kulturminister Josef Ostermayer beim Österreich-Empfang auf der Frankfurter Buchmesse angekündigt. So wird es ab 2016 einen Österreichischen Literaturpreis und einen "Buchhandlungspreis" geben, wie der Minister in einem Telefonat mit der APA bestätigte... weiter




Literatur

Zitternd vor dem Lehrerzimmer4

  • Rund um die Buchmesse hat die Literaturkritik Hochsaison. Doch was bedeuten die Phrasen? Ein satirischer Überblick.

Der Bücherherbst bringt jedes Jahr reiche Ernte - nicht nur an Literatur, auch an klassischen Formulierungen der Literaturkritik. Ein Überblick. "...hat seinen Roman vorgelegt" (a) Dem strengen Auge des Kritikers wurde etwas zur Prüfung übergeben. Jetzt darf der Autor schlotternd vorm Lehrerzimmer warten, wie das Urteil ausfällt... weiter




Der Schriftsteller Peter Handke erhält den Würth-Preis für europäische Literatur. - © APAweb/Georg Hochmuth

Würth-Preis

Handke erhält Preis für europäische Literatur

  • Werk zeichnet sich durch "genaue Selbstwahrnehmung und durchlässige, feinnervige Sprache" aus.

Paris. Der österreichische Schriftsteller Peter Handke erhält den 10. Würth-Preis für Europäische Literatur. Das Werk des 72-Jährigen ("Die Angst des Torwarts beim Elfmeter", "Mein Jahr in der Niemandsbucht") zeichne sich durch genaue Selbstwahrnehmung und eine "durchlässige und feinnervige Sprache" aus... weiter




Der Roman von Marlon James handelt von einem versuchtem Attentat auf den Reggae-Sänger Bob Marley. - © APAweb/Reuters, Neil Hall

Literatur

Jamaikaner holt sich Booker Prize

  • Sieger Marlon James: "Surreal, der erste zu sein".

London. Für einen Roman über ein versuchtes Attentat auf Reggae-Sänger Bob Marley hat Marlon James als erster jamaikanischer Schriftsteller den britischen Man Booker Prize gewonnen. Der 44-Jährige nahm den wichtigsten Buchpreis des Landes am Dienstagabend in London entgegen. "Jamaika hat eine große literarische Tradition", sagte James... weiter




Salman Rushdie hielt die Eröffnungsrede. - © Dedert/dpa/ap

Frankfurter Buchmesse

Salman Rushdies flammender Appell für Meinungsfreiheit

  • 67. Frankfurter Buchmesse wurde eröffnet, Gastland ist heuer Indonesien.

Frankfurt. Mit einem Bekenntnis zu Toleranz und Meinungsfreiheit startet die 67. Frankfurter Buchmesse. "Bücher leisten einen zentralen Beitrag für eine offene und tolerante Gesellschaft", betonte Heinrich Riethmüller, Vorsteher des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, am Dienstag in Frankfurt. Verleger... weiter




Andrea de Carlo geriet wegen eines Buchs in einen persönlichen Konflikt mit Federico Fellini. - © Iris Capotasti

Interview

Bissigkeiten mit Grandezza2

  • Der italienische Schriftsteller Andrea de Carlo über Federico Fellini, den Film, das Schreiben von Büchern und Musik.

Andrea De Carlo zählt zu den bekanntesten zeitgenössischen Schriftstellern Italiens. Der vielseitige Renaissancemensch trifft mit seinen Bestsellern den Nerv der Zeit. Fesselnd seziert der ehemalige Regieassistent von Federico Fellini zwischenmenschliche Beziehungen, Liebe, Angst und Verzweiflung. Sein neues Buch "Villa Metaphora" spielt in einem... weiter




Witzel: Romankonstrukt über Deutschland. - © spa/Dedert

Auszeichnung

Deutscher Buchpreis für Frank Witzel

  • Jury lobte "Wahn und Wagemut" eines "im besten Sinne maßlosen Romankonstrukts".

Frankfurt am Main. (dpa) Für seinen Roman über die alte Bundesrepublik Deutschland hat der Autor Frank Witzel den Deutschen Buchpreis 2015 gewonnen. Das Buch mit dem Titel "Die Erfindung der Roten Armee Fraktion durch einen manisch-depressiven Teenager im Sommer 1969" wurde am Montagabend in Frankfurt als beste deutschsprachige literarische... weiter




Der Papst steht ständig im Brennpunkt, auch bei der laufenden Bischofssynode. - © apa/epa/Ettore Ferrari

Papst

Pro und kontra Franziskus

  • Reformbefürworter erhoffen eine Wende im Vatikan, Skeptiker prügeln den Papst wie die ganze Kirche.

Ist die römisch-katholische Kirche ein Auslaufmodell, mit dem es gemäß der Säkularisierungsthese zu Ende geht? Der Pastoraltheologe Paul Zulehner betitelt sein neues Buch provokant "Auslaufmodell", gibt dem Wort aber eine andere Bedeutung: Für ihn ist die Kirche im Begriff, aus einem sicheren Hafen auszulaufen... weiter




Frank Witzel wurde am Montag mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichnet. - © APAweb / epa, Arne Dedert

Literatur

Frank Witzel bekommt Deutschen Buchpreis

  • Oft groteske Einfälle und literarische Verschwörungstheorien zeichnen sein Werk aus.

Frankfurt. Musiker, Essayist und Moderator, Romancier und Illustrator: Frank Witzel ist in vielen Disziplinen heimisch. 1955 wurde er in Wiesbaden geboren. Nach der Schule machte er eine musikalische Ausbildung am Wiesbadener Konservatorium. Schon als kleines Kind hatte er Klavier, Cello und klassische Gitarre gelernt... weiter




Navid Kermani

Ein "Ungläubiger" staunt

  • Navid Kermanis Eintauchen in christliche Kunst.

(ski) Navid Kermani, der dieser Tage den renommierten Friedenspreis des Deutschen Buchhandels erhält, ist kein Christ, sondern ein muslimischer Intellektueller. Aber der Orientalist und deutsch-iranische Schriftsteller erweist sich in seinem neuen Buch "Ungläubiges Staunen" als hervorragender Kenner der Bibel und der christlichen Kunst... weiter




Hermann Hesse in seinem Arbeitszimmer in Montagnola. Foto: dpa

Literatur

Bekenntnis und Beichte

  • Welch ein Lebenslauf! Drei Briefbände zeigen die dramatischsten Jahre des Dichters Hermann Hesse vom pietistischen Elternhaus bis zu "Siddhartha".

Es hat was für sich, nacheinander drei Briefbände eines Autors zu lesen, dessen Leben und Werk für seine stufenartige Entwicklung gepriesen wird. Es hat was, da Hermann Hesse (1877-1962) in seinen Briefwechseln wie in seinen Dichtungen Bekenntnis und Beichte ablegt. Und zwar ohne Unterbrechung, nachvollziehbar in den mittlerweile vorliegenden drei... weiter




Klaus Kastberger: "Als Kritiker steht man schließlich nicht nur Büchern, sondern auch hundert anderen Kritikern gegenüber - und da muss man sich auch positionieren." Foto : J. J. Kucek

Interview

"Der Autor braucht nur einen depperten Stift"51

  • Klaus Kastberger, Leiter des Literaturhauses Graz, erklärt, warum Clemens Setz das Buch des Jahres geschrieben hat, Daniel Kehlmann aus Wikipedia abschreibt - und die meisten Jungautoren an der Wirklichkeit scheitern.

"Wiener Zeitung": Ohne nachgezählt zu haben: Bei der Frankfurter Buchmesse wird es wieder Zigtausende von Neuerscheinungen geben. Und wieder einmal wird sich die Frage stellen: Wer soll das alles lesen? Klaus Kastberger: Es gibt für jedes dieser Bücher Abnehmer, sonst würden sie nicht gemacht werden. Und in der Mehrzahl sind es ohnehin Sachbücher... weiter




"South Carolina hält die Waffen bereit", falls Flüchtlinge kommen, sagt William T. Vollmann. - © Stanislav Jenis

Amerikanische Literatur

"Mein eigenes kleines Gefängnis"6

  • US-Autor William T. Vollmann über Drohnenterror, jüdische Waffen und sein stacheldrahtumzäuntes Büro.

Mit dem Roman "Europe Central", einem Opus magnum über den Zweiten Weltkrieg aus verschiedenen deutschen und russischen Sichtweisen, ist der US-Schriftsteller William T. Vollmann vor zwei Jahren auch in unseren Breiten endlich stärker wahrgenommen worden. Der Autor legt viel Wert auf Authentizität. Deshalb war er oft in Krisengebieten unterwegs... weiter




#erzschlag

ausgesperrt-never forget39

da liegt ein frauenschuh kein zweiter passt dazu weiter vorn ein paar ungeputzte mit sterbe beschmutzte und umgedreht vom wind verweht ein, zwei, drei fotos schwarz-weiß non, je ne regrette rien hinter stacheldraht ein mensch ohne rat ausgezehrt sein gesicht und siehe da der beste freund ganz fremd (ohne hemd) ohne zähnd weiter




Die Stimmensammlerin Swetlana Alexijewitsch steht in Opposition zu Diktaturen. - © Ulf Andersen/getty

Literaturnobelpreis

Die Stimmensammlerin3

  • Der weißrussischen Autorin Swetlana Alexijewitsch wurde der Literaturnobelpreis zuerkannt.

Die Schwedische Akademie ist bei der Vergabe des Literaturnobelpreises meist für eine Überraschung gut: Wenn es nicht gleich ein Autor ist, an den niemand gedacht hat, so wenigstens der im Vorfeld am seltensten genannte. Die Überraschung in diesem Jahr besteht darin, dass die meistgenannte Favoritin, variatio delectat... weiter




Henning Mankell bei der Grundsteinlegung eines SOS-Kinderdorfes in Mosambik im Jahr 2007. Der schwedische Bestsellerautor spendete für den Bau 1,6 Millionen Euro. - © apa/Björn Lindgren

Henning Mankell

Gesellschaftskritik als Krimi2

  • Der schwedische Schriftsteller Henning Mankell ist im Alter von 67 Jahren gestorben.

Man braucht Henning Mankell nicht zu mögen, um seine Bedeutung für die Genre-Literatur anzuerkennen. Der schwedische Autor entfesselte nicht nur die Welle der Skandinavien-Krimis, er steht auch am Anfang der Regional-Krimis. Natürlich gibt es schon vor Mankell mörderisches Geschehen abseits der Großstädte... weiter




Fantastilliardär in seltener Kauflaune: Don Rosas exklusive Skizze für die "Wiener Zeitung". Don Rosa

Don Rosa

"Donald ist nicht süß auf T-Shirts"17

  • Don Rosa über Comics in der Krise und warum man ihn besser nicht nach Daisy fragt.

Er ist nach Carl Barks der wichtigste Zeichner für das Entenhausen-Universum rund um Donald Duck und Onkel Dagobert. Don Rosa hat dem Fantastilliardär eine Vergangenheit gegeben, in den Geschichten in "Onkel Dagobert. Sein Leben, seine Milliarden". An diesem Wochenende ist Don Rosa zum ersten Mal in Wien bei der "Viennacomix"... weiter




#erzschlag

erinnerung35

ich hab gar nicht die nerven mir was vorzuwerfen sie müssen wissen ich hab kein schlechtes gewissen   so wie die abkassiererwut im  kärntneranzug sie müssen wissen, ich bin sehr gerissen so wie der meinl, der mensdorff-pouilly und der grasser nur ich bin blasser weiter




Mario Adorf. - © Foto: epa/Wolfgang Kumm

Lesung

Wenn Mario Adorf böse schauen soll

(maz) "Das Publikum applaudiert im Stehen, und Mario Adorf schaut gar nicht böse", schreibt die "Hannoversche Allgemeine Zeitung" über die aktuelle Lesetour des Schauspielers, dem man seine 85 Jahre nicht nur deswegen nicht ansieht, weil er gefühlt schon immer alt war. Zumindest gehören für die jüngere Generation seiner Fans der weiße Haarschopf... weiter




Moderator Weidemann. - © zdf

Literarisches Quartett

"Nein, nein, nein, NEIN, Frau Löffler!"2

  • Das "Literarische Quartett" feiert am Freitag nach 14 Jahren seine Neuauflage im ZDF. Scheitert es am langen Schatten der Legenden?

Berlin. "Nein, nein, nein, nein, Frau Löffler, das werden Sie mir nicht verbieten!", donnerte einst Marcel Reich-Ranicki angesichts des Debüt-Romans von Maxim Biller. Löffler hatte gewagt, vorzuschlagen Billers jüdische Biographie beiseite zu lassen und sich auf den Text zu konzentrieren. Mehr hatte sie nicht gebraucht... weiter




Er hatte ernsthaft Freude an Literatur: Hellmuth Karasek. - © Robert Newald

Hellmuth Karasek

Der vergnügte Vermittler3

  • Kulturkritiker Hellmuth Karasek liebte Literatur und liebte das Lachen. Dienstag Nacht ist er 81-jährig gestorben.

Eine letzte Provokation hat sich Hellmuth Karasek noch vor ein paar Wochen geleistet. Oder sollte man sagen: sich damit selbst beschenkt. Er rezensierte eines der meistverbreiteten Bücher der Welt: den Ikea-Katalog (220 Millionen Stück Auflage). "Man könnte dem Ikea-Buch vorwerfen, dass es mehr Bilder als Personen hat... weiter




Im vergangenen Jahr wurde der französische Schriftsteller Patrick Modiano mit dem Literaturnobelpreis ausgezeichnet. - © APA/dpa

Auszeichung

Literaturnobelpreis wird frühestens nächste Woche bekanntgegeben

  • Sprecher der Schwedischen Akademie gab weitere Vorgehensweise bekannt.

Stockholm. Der diesjährige Preisträger des Nobelpreises für Literatur wird nicht in dieser Woche bekanntgegeben. Das sagte der Sprecher der Schwedischen Akademie am Montag in Stockholm. Wer die prestigeträchtige Auszeichnung bekommt, verkündet die Akademie jedes Jahr an einem Donnerstag in der ersten Oktoberhälfte... weiter




#erzschlag

träumen92

von der zukunft von der zukunft wiens wo im prater die bäume umgeschnitten werden für aufmärsche träumen von der zukunft von der zukunft wiens wo das rathaus im koks steckt blauer dreck das braun verdeckt träumen von der zukunft von der zukunft wiens wo jede echte wienerin und jeder echte wiener in stacheldraht gehüllt (träumen von der zukunft von... weiter




Landeshauptmann Pühringer enthüllt das Stifter-Denkmal in Linz (2008). apa/ H.P. Ziegler

Oberösterreich

Stifter und seine Nachfolger1

  • Viele kreatives Potenzial, aber keine einheitliche künstlerische Tendenz - ein Streifzug durch die oberösterreichische Literaturlandschaft.

Oberösterreich taugt, verglichen mit anderen Bundesländern, nicht so recht für Mythenbildungen. Zwischen Wien und Linz liegen - gemessen an der kulturellen Aura - weitaus mehr als 160 Bahnkilometer. Auch findet man zwischen Inn und Enns kein jung verstorbenes Genie wie Mozart, das sich an einem bösen Erzbischof gerieben hätte... weiter




 - © Eschbacher / Random House

Massum Faryar

Vom Paradies in die Hölle16

  • Der afghanisch-stämmige Schriftsteller Massum Faryar über die Entwicklungen des Landes am Hindukusch.

Unlängst stand Massum Faryar in einem der glitzernden Hochzeitspaläste in der afghanischen Hauptstadt Kabul. Ein Freund hatte ihn zur Hochzeit seines Sohnes eingeladen. Zu seiner Überraschung fand sich der afghanisch-stämmige Schriftsteller, der zu Beginn der 1980er nach Deutschland ausgewandert war, in einem großen... weiter




Gerhard Roth bekommt Bayerns wichtigsten Literaturpreis. - © APAweb / Roland Schlager

Literatur

Jean-Paul-Preis für Gerhard Roth

  • Mit 15.000 Euro dotiert, Verleihung am 26. Oktober in München.

München. Der Literaturpreis des Freistaats Bayern -  der Jean-Paul-Preis - wird alle zwei Jahre vergeben und würdigt das literarische Gesamtwerk eines deutschsprachigen Schriftstellers. Heuer geht er an den österreichischen Schriftsteller Gerhard Roth. "Gerhard Roths Interesse gilt einer Freilegung von Verdrängungsprozessen... weiter




Jackie Collins (1937-2015) - © Cyotethndr - CC

Todesfall

Romanzenautorin Jackie Collins ist tot5

  • Ihre Kitschromane mit Sex waren weltweite Bestseller.

Die britisch-amerikanische Bestsellerautorin Jackie Collins ist am Samstag an Brustkrebs gestorben. Collins, die bei mehreren Filmprojekten mit ihrer Schwester, der Schauspielerin Joan Collins, zusammenarbeit hat, wurde 77 Jahre alt. Jackie Collins war die erste britische Autorin von Romanzen, die das Thema Sex nicht aussparte... weiter




Auch "Fremdschämen" behandelt Greiners Buch ausführlich. - © apa

Philosophicum Lech

Ohne Scham keine Moral2

  • Interview mit "Tractatus"-Preisträger Ulrich Greiner über sein Buch "Schamverlust".

Lech. Die Übergabe des Essaypreises Tractatus ist stets ein Höhepunkt beim Philosophicum Lech. Ulrich Greiner, der diesjährige Preisträger, wurde für sein Buch "Schamverlust - Vom Wandel der Gefühlskultur", das die Literatur als "Archiv der Schamgeschichte" heranzieht, ausgezeichnet. Im Gespräch mit der "Wiener Zeitung" erläutert er den Wandel von... weiter




#erzschlag

einheimisch293

damals wurden grenzen dicht gemacht   einheimische warfen babys an die wand weil die zeit damals so war   heute verlangen einheimische: grenzen dicht machen weil es zeit sei weiter




#erzschlag

gutmenschen46

habt ihr nicht habt ihr nicht viel geduld mit uns   habt ihr nicht habt ihr nicht viel viel geduld mit uns gehabt   all die jahre als wir uns die bäuche voll gefressen haben   all die jahre als wir die nase rümpften auf alles fremde schimpften weiter




Der heilige Christopher am Daugava-Fluss soll die Stadt Riga (die er nach einer Legende aus Gold baute) vor Fluten beschützen. - © corbis

Flüchtlinge

"Lettland ist ein kleines Land"12

  • Über die Angst der Balten vor den Flüchtlingen aus literarischer Sicht.

Graz. Den Juli dieses Jahres habe ich in Lettland verbracht, ich war das erste Mal dort. Ich habe ein wunderschönes Land kennengelernt, das in manchen Dingen sehr europäisch wirkt und in anderen überhaupt nicht. Europäisch, darunter verstehe ich: großherzig, sich der eigenen Ressourcen bewusst in dieser drängenden... weiter




Eine Abenteuerkomplizin , die auf die Wörter "dürfen" und "sollen" spuckt: Die "Omama" wird 50. - © Jungbrunnen Verlag

Kinderbuchklassiker

Mut zur Lebenslust11

  • Vor genau 50 Jahren ist "Die Omama im Apfelbaum" erstmals erschienen. Das Kinderbuch von Mira Lobe und Susi Weigel hat Generationen zur Aufmüpfigkeit ermuntert.

Dies soll man nicht, jenes darf man nicht, und: Wie schaut denn das aus! Es hat wohl kaum je ein Mensch geschafft, auf diesem Planeten ein paar ungestörte Atemzüge zu machen, bevor ihm von oben herab Vorschriften gemacht wurden, was sich gehört. Die lange Liste mit Dingen, die unvernünftig und unangemessen sind... weiter




Das Porträt, das vielleicht den Mann zeigt, der möglicherweise jener Autor war, der Meisterwerke der abendländischen Dramatik geschrieben haben soll, oder anders gesagt: William Shakespeare. - © wikipedia

William Shakespeare

Wer war’s?

  • Der Regisseur und Autor Gerald Szyszkowitz vermutet Christopher Marlowe als den Mann hinter William Shakespeares Werk.

Marlowe war Shakespeare. Die Vermutung ist nicht neu. Der österreichische Autor, Regisseur und Theaterdirektor Gerald Szyszkowitz reiht sich mit seinem neuen Buch "Das falsche Gesicht oder Marlowe war Shakespeare" (nominell ein Roman, eher aber ein leidenschaftliches Plädoyer für die These) in eine lange Reihe von Menschen ein... weiter




Cornelia Funke: "Viele fragen mich, wie Schreiben geht - und ich sage ihnen: Sorge dafür, dass du immer Papier und Stift bei dir hast!" Dressler Verlag/Jörg Schwalfenberg

Interview

"Durch die Welt gehen und nach Worten fischen"4

  • Die erfolgreiche deutsche Kinderbuchautorin Cornelia Funke spricht über ihre neue "Reckless"- Buchreihe und die unterschätzte Kompetenz von Kindern im Umgang mit sozialen Medien.

" Wiener Zeitung": Cornelia Funke, Sie sind in diesem Jahr mit dem "Goldenen Garn", Ihrem neuen Buch, an vielen Orten auf "Tour". Was ist für Sie auf so einer Lesereise wichtig? Cornelia Funke: Das Wichtigste ist mir das Gespräch mit dem Publikum - und dass es entstehen kann. Für mich bedeutet es Reichtum... weiter




#erzschlag

mauerbau37

und immer höher wurd die mauer um das reich herum und noch höher musst sie werden damit auch die vögel sollen sie doch draußen sterben weiter




Ein Tattoo-Drache, das Symbol für Kultfigur Lisbeth Salander. - © fotolia

Millennium-Reihe

Rutschiges Trittbrett1

  • Lisbeth Salander will man auch in "Verschwörung" begleiten.

Das Wort "Grabschändung" ist gefallen. Dabei ist Stieg Larsson beileibe nicht der erste Schriftsteller, dessen Hauptfiguren nach seinem Tod von einem anderen Kollegen wieder zum Leben erweckt wurden. Agatha Christie und Arthur Conan Doyle sind nur die bekanntesten Namen, die dieses Schicksal teilen. Nun ist also "Verschwörung" (Heyne) erschienen... weiter




Mario Vargas Llosa (l.), ein Autor gegen die Ungleichheit: 2011 wurde in Wien sein Roman "Der Geschichtenerzähler" gratis verteilt. - © apa/Fohringer

Literatur

Von Gilgamesch bis "Slumdog Millionaire"5

  • Ungleichheit ist seit Jahrtausenden ein Hauptthema der Literatur.

Was haben der französische Philosoph Jean-Jacques Rousseau, der dänische Märchendichter Hans Christian Andersen, der peruanische Literatur-Nobelpreisträger Mario Vargas Llosa und die US-amerikanische Journalistin Katherine Boo gemeinsam? Sie alle sind Schriftsteller, aber mit einer besonderen Eigenschaft... weiter




Kleinverlage

Der zickige andere Weg5

  • Wie verrückt muss man sein, um in Zeiten wie diesen einen Buchverlag zu gründen?

Es ist wahrscheinlich schon so manchem glücklosen Autor der Gedanke gekommen: Warum nicht selbst einen Verlag gründen? Auch Karoline Cvancara musste feststellen, dass die gängigen Verlage "schon lange auf meinen Beststeller verzichten". Das war zwar nicht der ausschlaggebende Grund dafür, dass Cvancara heuer den Verlag Wortreich gegründet hat... weiter




#erzschlag

österreich32

was wenn samstag abend der mond und sonntag morgen die sonne und wenn dich dürstet drehst du am wasserhahn und wenn dich hungert öffnest du den kühlschrank wenn du musik hören willst auf die straße gehen willst in den wald alles selbstverständlich weiter




#erzschlag

libyen29

was wenn du hinter trümmern   kein gehube kein aufheulen von motoren kein baulärm   nur stille nur stille unterbrochen   von knatter, knatter und weiter




#erzschlag

irak39

was wenn du nicht was wenn du nicht schnell   so wie dein freund der auch nicht schnell   was wenn ihr beide nicht schnell laufen könnt   langsam auch nicht   weil eure beine weiter




#erzschlag

afghanistan28

was wenn deine frau deine mutter, deine schwester was wenn deine frau deine mutter, deine schwester nicht zurückkommen es war dort wohin sie täglich frühmorgens weiter




Radikaler Antifaschist: Ernst Toller (1893-1939). - © Abbildung aus der neuen Werkausgabe/Wallstein Verlag

Literatur

Mit der Kraft des Wortes2

  • Der deutsche Schriftsteller, Revolutionär und Politiker Ernst Toller war ein führender Bühnendichter der Weimarer Republik. Eine neue Gesamtausgabe präsentiert sein Werk im politischen Konnex.

Werkausgaben, das sind zumeist kiloschwere Schuber, die mehr für Bibliotheken denn für normale Leser gedacht sind. Und wer in der Tat bereit ist, mehrere hundert Euro auszugeben für das in edles Leinen gebundene Gesamtwerk eines Schriftstellers, der wird die Bücher mehr fürs Renommee denn für die Lektüre kaufen... weiter




Seltsam symbolisches Geschenk für Willi Bredel (r.) zu dessen 60. Geburtstag, überreicht vom damaligen Präsident der Deutschen Akademie der Künste, Otto Nagel, 1961. - © Wikipedia commons

Literatur

Der vergessene Genosse1

  • Erinnerung an den ostdeutschen Schriftsteller Willi Bredel (1901-1964), dessen Bücher zu DDR-Zeiten in großen Auflagen erschienen, danach aber rasch verschwanden.

Das Ende der Willi-Bredel-Straße in Halle (Saale) kam mit dem Hochwasser im Sommer 2013: Nachdem das Nachwuchszentrum des Halleschen FC komplett überflutet und schwer beschädigt worden war, wurde ein ehemaliges Wohnviertel zum Standort eines neues Fußballzen-trums auserkoren. Dem geplanten Millionenprojekt muss nun die Willi-Bredel-Straße weichen:... weiter




#erzschlag

syrien35

was wenn dein kind was wenn dein kind blutet   was wenn dein kind aus dem kopf blutet   was wenn dein kind aus dem kopf und dem mund   und dein zweites kind das baby weiter




#erzschlag

verkehrsnachrichten31

achtung usa: road sixty six auf höhe von ghent richtung new york ist ein tanklastwagen umgestürzt aufräumarbeiten sind im gang achtung shanghai: uferpromenade bund fünf geldtransporter sind ineinander verkeilt mit verzögerungen von einer stunde ist zu rechnen achtung afrika: linvingstone way wegen touristenansturm aus europa um die beste aussicht... weiter




Oben der Schöpfer, unten das Werk: "What Pet Should I Get" von Dr. Seuss ist posthum erschienen. - © ap/Holly Ramer

Kinderliteratur

Zottel-Pädagogik4

  • 24 Jahre nach seinem Tod ist ein neues Buch von Kinderbuch-Ikone Dr. Seuss erschienen.

Es ist der Sommer der späten literarischen Comebacks: Erst wurde Harper Lees "Gehe hin, stelle einen Wächter" veröffentlicht - ganze 55 Jahre nach ihrem letzten Buch "Wer die Nachtigall stört". Doch auch immerhin beachtliche 24 Jahre hat man auf das neue Buch von Dr. Seuss warten müssen. Genauso lang ist der Kinderbuch-Reimer nämlich schon tot... weiter




H. P. Lovecraft erfand den "Kosmischen Horror". - © wikipedia

Autorenporträt

Adjektive und Tintenfische3

  • Vor 125 Jahren wurde H. P. Lovecraft geboren - er revolutionierte die unheimliche Literatur.

Am Anfang stehen der US-amerikanische Schriftsteller und Herausgeber August Derleth und der in allen literarischen Genres bewanderte österreichische Poet H. C. Artmann. Nein - am Anfang steht der Autor selbst, naturgemäß: Howard Phillips Lovecraft, den Vornamen und Phillips, den Mädchennamen der Mutter, meist abgekürzt zu H. P... weiter




Vorarlberger Kosmopolit: Wolfgang Hermann. Foto: Heribert Corn

Literatur

"Ich warte auf das innere Bild"2

  • Der österreichische Schriftsteller Wolfgang Hermann spricht über die Fremde als Inspiration, seine Vorliebe für Außenseiterfiguren und das Lesen als Weltflucht.

"Wiener Zeitung": Herr Hermann, Sie stellen jüngst in Vorarlberg Ihr neues Buch vor, "Die Kunst des unterirdischen Fliegens". Ein namenloser Protagonist bemüht sich darin, "ein richtiger Mann zu werden". Seine strebsam schaffende Umgebung, die mit viel Ironie dargestellt wird, ist unschwer als Vorarlberg zu erkennen... weiter




#erzschlag

auf der prossen II36

und hoch oben steh ich die felsen seh ich kantig und blütenrein im mondenschein   der wind bläst in die zweige spielt erste und zweite geige und früh am morgen dann fangen vogerln zu singen an   was im dunkel war und bleich wird nun sichtbar und weich auch der erzberg im hintergrund wirkt freundlich und gesund   so wie zwei herzen... weiter




Der meist lächelnde Dalai Lama bei seinem Deutschland-Besuch im Juli 2015. - © apa/epa/B. Roessler

Dalai Lama

Vision eines Weltgelehrten2

  • Der Dalai Lama hat eine Ethik des Mitgefühls entwickelt - jenseits von Religion und Ideologie.

"Mitgefühl soll unser Polarstern sein; der Referenzpunkt eines ethischen GPS", betont der Dalai Lama bei seinen Vorträgen auf der ganzen Welt immer wieder. Es brauche zuerst eine Gegenkraft für die Energien des Negativen in uns selbst. Wenn die Zukunft der Menschheit nicht nur ein Abklatsch der Vergangenheit sein soll... weiter




Uta Danella verstarb bereits im Juli. - © APAweb / EPA, Volker Dornberger

Todesfall

Bestseller-Autorin Utta Danella 95-jährig gestorben

  • Sie schrieb 43 Romane und verkaufte mehr als 70 Millionen Exemplare.

München. Die Bestseller-Autorin Utta Danella ist tot. Sie sei bereits im Juli im Alter von 95 Jahren in München gestorben und im engsten Familienkreis beigesetzt worden, teilte der Heyne-Verlag am Dienstag mit. Seit ihrem Debütroman "Alle Sterne vom Himmel" (1956) zählte Danella zu den erfolgreichsten deutschen Schriftstellerinnen... weiter




Leonardo Padura gilt als bedeutendster in seiner Heimat gebliebener kubanischer Autor. Eine kulturelle Öffnung Kubas sieht er, trotz der Annäherung an die USA, vorerst aber nicht. - © Philipp Lichterbeck

Literaturszene Kuba

Bestechende Bücher2

  • Papiermangel und der Wert des Wortes machen das Buch in Kuba zum besonderen Kulturgut.

"Die Zensur", sagt Leonardo Padura, "ist nicht das Problem. Es fehlt Papier." Was im Ergebnis ja auf das Gleiche hinausläuft. Ein Autor, dessen Bücher wegen Zellstoffmangels nicht gedruckt werden, erreicht ebenso wenig Leser wie ein zensierter. Leonardo Padura fällt in seinen Sessel zurück, faltet die Hände über dem Bauch, sagt... weiter




Daniel Jokesch

Literatur

Füttert uns Dinosaurier!35

  • Schriftsteller als aussterbende Spezies in einer Welt des Wischiwischi-Diskurses - eine Polemik.

Machen wir uns nichts vor: Schriftsteller zu sein heißt, einer aussterbenden Spezies anzugehören. Ein Blick in die morgendlich verkehrende Straßenbahn reicht aus, um das zu erkennen. Rundherum kopfgeneigte Menschen, die auf glatten Oberflächen wischen. Manchmal sieht man noch einen E-Book-Reader, am ehesten eine der unsäglichen Postillen mit viel... weiter




#erzschlag

besuche25

ich besuch das massengrab der füße sie wurden entfernt-abgetrennt vom rumpf und dem ganzen ich besuch das massengrab der arme sie wurden entfernt-abgetrennt vom oberkörper und dem ganzen ich besuch das massengrab der herzen sie wurden geopfert dem anderen ganzen weiter




Political Correctness

Keine Änderung: "Jim Knopf" bleibt "Neger"

Stuttgart. (nom) "Das dürfte vermutlich ein kleiner Neger sein." So klingt die Einschätzung des Fotografen Herrn Ärmel, als das Postpaket mit dem schwarzen Baby in Lummerland eintrifft. Dieser Satz aus Michael Endes Kult-Kinderroman "Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer" sorgte für heftige Diskussionen... weiter




#erzschlag

auslöschung32

und es machten sich auf drei männer mit güte und drei frauen mit hut tief gingen sie und weit gingen sie bis sie das echo hörten das lachen der siebzigerjahr war plötzlich wieder da allgemein: wenig gefahr niemand weiß wie niemand weiß wann plötzlich kamen sie in der zukunft an (da war nichts zu hören) weiter




Ernst Jandl bei einer Lesung im Jahr 2000. apa/Herbert Pfarrhofer

Literatur

Subtiler Avantgardist6

  • Der österreichische Dichter Ernst Jandl (1925-2000) würde am 1. August 90. Jahre alt.

Wie selten nur kommt es vor, dass literarische Bedeutung und populäre Anerkennung Hand in Hand gehen so wie im Fall von Ernst Jandl! Fast könnte man den depressiven Experimentalliteraten als österreichischen Nationaldichter bezeichnen, denn seine Texte finden sich eigentlich überall - im Kinderfernsehen wie im Literaturmuseum... weiter




Kisch führte einen unermüdlichen Kampf gegen den Nationalsozialismus. Wikipedia / Public domain

Kunst der Reportage

Reportage und Provokation5

  • Egon Erwin Kisch gilt als Begründer der Reportage als literarische Kunstform und des Aufdeckerjournalismus.

Das Jahr 1915 brachte für Egon Erwin Kisch körperlichen Schmerz, psychische Beruhigung und ideelle Anerkennung mit sich. Nach seiner Verwundung an der südöstlichen Weltkriegs-Front, der Rückkehr in die Heimatstadt und der Beförderung zum Unteroffizier stand einem wehrhaften Weiterleben unter marxistischen Auspizien nichts mehr im Wege... weiter




Russiche Literatur

Die Poeten des Unglücks1

  • erlesen

Wie bringt man das zuwege - aus dem schieren, unaushaltbaren Unglück eine reine, schmerzliche Poesie machen? Der Roman spielt in Russland, Ende der vierziger Jahre, dreihundert Seiten über Spaziergänge im Schnee, nichts als Birken und Schnee, Schneegestöber wechselt mit Tauwetter, russischer Wald eben, ein Sanatorium für die Privilegierten... weiter




#erzschlag

amt26

es ist fürchterlich, aber wahr ich hab angst vor jedem formular und ist es noch so ein kleins es wird nicht meins weiter




ap

Edgar Lawrence Doctorow

Kommaliebhaber und Zeitreisender

  • US-Autor E.L. Doctorow ist gestorben

New York. Der amerikanische Autor Edgar Lawrence Doctorow (Bild) ist am Dienstag mit 84 Jahren gestorben. Seinen Durchbruch feierte der 1931 in der Bronx geborene Schriftsteller mit dem Roman "Ragtime", über das New York zu Beginn des 19. Jahrhunderts. Einer Zeit in der sich politisch der erste Weltkrieg anbahnte und die Bilder auf der Leinwand zu... weiter




#erzschlag

Marie21

Damals der flüchtige Blick hin und zurück oder später der schnelle Kuss ohne Muss stand oft und oft vor deinem Haus O Marie einmal sogar sah ich dein bandagiertes Knie weiter




#erzschlag

höflich28

täglich gibt es mehr steirerhüte in österreich die träger sagen: grüß gott! ich wünsche mir sehr ihn freundlich zu grüßen damit ich mich am himmel aufhängen kann weiter




Mag Techno aber keine Manager: Rainald Goetz. - © imago/gezett

Georg Büchner Preis

Büchner-Preis für Provokateur Rainald Goetz1

Darmstadt. Rainald Goetz (61) erhält den mit 50.000 Euro dotierten Georg-Büchner-Preis 2015. Die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung teilte am Mittwoch in ihrer Begründung mit, sie zeichne einen "Chronisten der Gegenwart" aus. In den letzten 30 Jahren seines Schaffens war Goetz immer auf der Suche nach der richtigen literarischen Form... weiter




Heinrich Böll galt als das Gewissen des Nachkriegs-Deutschland. - © Foto: imago/S. Simon

Heinrich Böll

Sensibler Satiriker mit politischem Auftrag3

  • Die Werke Heinrich Bölls, des Schriftstellers der Trümmerliteratur, geraten in Vergessenheit, dabei sind sie auf den zweiten Blick erstaunlich aktuell.

In Heinrich Bölls Geschichten geht es um Soldaten, Radioredakteure und Clowns. Die Protagonisten seiner Kurzprosa sind verloren in einem Nachkriegs-Deutschland, in dem moralischer Anspruch und tatsächliches Handeln weit auseinanderklaffen. Obwohl sich Bölls Todestag zum 30. Mal jährt, stellen sich die Figuren dieselben Fragen wie wir uns heute: Was... weiter




Voraussetzung für diese neue Art des Bezahlen sei, dass Amazon das Leseverhalten seiner Kunden wie "Big Brother" verfolge, kritisierte der VS. - © APAweb/AP, Claude Paris

Ökonomie

Amazon zahlt Autoren nach tatsächlich gelesenen Seiten3

  • Schriftsteller-Verband kritisiert neues Vergütungsmodell als "Katastrophe für die Literaturlandschaft".

Seattle/Berlin.Der Verband Deutscher Schriftsteller (VS) hat das neue Vergütungsmodell des Online-Händlers Amazonheftig kritisiert. Es sei ein "kontrollierender Eingriff in den intimen Dialog des Lesers mit dem Buch", so Vorsitzende Eva Leipprand am Montag in Berlin. Amazon bezahlt seit Anfang Juli Autoren von eBooks... weiter




Gomringer schreibt Lyrik und für das Radio und Feuilleton. - © APAweb/ORF, PUCH JOHANNES

Literatur

Nora Gomringer gewinnt den Bachmann-Preis6

  • Erst nach drei Stichwahlen stand die Autorin mit ihrem Text "Recherche" als Gewinnerin fest.

Klagenfurt. Der 39. Ingeborg-Bachmann-Preis geht an Nora Gomringer. Das wurde im vierten Wahlgang der öffentlichern Jury-Diskussion im ORF-Theater in Klagenfurt entschieden. Es waren drei Stichwahlen nötig, dann stand Nora Gorminger mit ihrem Text "Recherche" als Gewinnerin des Ingeborg-Bachmann-Preises fest... weiter




Ingeborg-Bachmann-Preis

Sucht, Suizid und Amputation1

  • Bachmann-Preis-Finale am Sonntag.

Klagenfurt. (eb) Das kennt man ja von den Bachmann-Preis-Wettlesungen der vergangenen Jahre: Es gibt ein paar Favoriten - und am Ende wird es einer, mit dem niemand wirklich gerechnet hat. Beim Literatur-Nobelpreis ist es so ähnlich. Nicht von ungefähr stehen Wettbewerbspreise in Kunst-, Literatur- und Musikdingen daher im Ruf... weiter




#erzschlag

luxusgedicht nummer 734

du hast sehr gut gegessen ooo mit der kellnerin gescherzt ooo dann in einer bar getrunken ooo zuhause drehst du das licht auf flupps du sitzt besoffen im dunkeln zündest dir eine zigarette an dämpfst den tschick am boden aus sicher ist sicher du schläfst nicht und nicht ein zu wenig getrunken die vöglein zwitschern gut dass sommer ist weiter




"Die Buchstaben beißen. Die Worte wehren sich. Schöne Sätze tragen nun einmal Dornen", begann Wawerzinek seine bereits als Büchlein vorliegendeRede. - © APAweb, Gert Eggenberger

Ingeborg-Bachmann-Preis

Eröffnungsrede als Liebeserklärung an Klagenfurt

  • Rostocker Bachmann-Preisträger Peter Wawerzinek "erblickte in Klagenfurt das literarische Licht"

Klagenfurt/Wien. Mit der traditionellen Klagenfurter Rede zur Literatur, dieses Jahr gehalten von dem deutschen Bachmann-Preisträger des Jahres 2010, Peter Wawerzinek, sind Mittwoch Abend im Klagenfurter ORF-Theater die 39. Tage der deutschsprachigen Literatur eröffnet worden. Der 60-jährige Rostocker outete sich in seinem "Tinte kleckst nun einmal... weiter




Die junge Autorin Isabella Straub liest aus ihrem jüngsten Roman. - © Foto: Stefan Schweiger

Literaturfestival O-Töne

Von Flusspferden, Windrädern und Inseln

  • Das diesjährige Open-Air-Literaturfestival O-Töne im Wiener Museumsquartier startet am 9. Juli mit Arno Geigers "Selbstporträt mit Flusspferd".

Als Leser mit einer Affinität für heimische Literatur darf man sich das Open-Air-Literaturfestival O-Töne im Museumsquartier auch heuer wieder nicht entgehen lassen. Die 12. Ausgabe des Literaturfestivals O-Töne im Wiener Museumsquartier wartet erneut mit einer Leistungsschau der heimischen Gegenwartsliteratur auf: Von 9. Juli bis 27... weiter




Trockenübungen für das Wettschwimmen? Tex Rubinowitz, entspannter Preisträger. - © apa/H. Neubauer

Interview

Literatur-Ufos und Wörtherseeforellen12

  • Tex Rubinowitz über Bachmann-Moleküle, Überrumpelungspreise und schwimmende Literaten.

Nächste Woche beginnt es wieder, das Wettlesen in Klagenfurt. Im Vorjahr gewann Tex Rubinowitz, Cartoonist und Schriftsteller, den Bachmann-Preis. Im Interview erzählt er über seine jahrelange Treue zu den Tagen der deutschsprachigen Literatur. "Wiener Zeitung": Wie ist Ihre Beziehung zu Ingeborg Bachmann? Tex Rubinowitz: Ich weiß... weiter




#erzberg

true story41

sie ist keine prinzessin die im schlosse schreit sie trägt kein purpur sie ist nur   ich streut ihr rosenblätter legt einen roten teppich aus im goldnen hellen glanze ich für sie tanzte   unterm blütenbaum in dieser juninacht hab ich einen sommertraum gedacht und unter schwarzen pinien erklärte sie ihre linien   so hats angefangen... weiter




China-Spezialist Alfred Döblin hat das Land nie bereist. - © dpa

Literatur

Der in China unbekannte China-Roman6

  • "Die drei Sprünge des Wang-lun" handelt von Geschehnissen im alten China - doch eine Übersetzung ins Chinesische gibt es bis heute nicht. Alfred Döblins früher Klassiker der Moderne gilt als unübersetzbar.

Peking. (red) "Dass ich nicht vergesse . . . Was denn?" Mit diesen Worten beginnt Alfred Döblin im Jänner 1912 seinen Roman "Die drei Sprünge des Wang-lun". Im Mai 1913 und nach knapp 1600 Seiten ist das ausufernde Werk abgeschlossen. Später erinnert sich der Autor an einen geradezu rauschhaften Ausbruch literarischer Produktivität: "Es war fast... weiter




Peter Wawerzinek , deutscher Bachmann-Preisträger 2010, wird mit seiner Rede "Tinte kleckst nun einmal" die 39. Tage der deutschsprachigen Literatur am 1. Juli eröffnen. - © apa/Gert Eggenberger

Bachmannpreis

Gedichtfalle und Gesang

  • Die Autoren des Bachmann-Preis-Wettlesens präsentieren sich in Videoporträts.

Klagenfurt. Das Wettlesen um den Ingeborg-Bachmann-Preis, das am 1. Juli in Klagenfurt mit einer Rede des Bachmann-Preisträgers 2010, Peter Wawerzinek, beginnt, steht bei seiner nunmehrigen 39. Auflage ein wenig unter Kostendruck: Zwar bleibt der von der Stadt Klagenfurt gestiftete Hauptpreis mit 25... weiter




imago/gezett

Nachruf

Der kühle Stilist2

  • US-Autor James Salter 90-jährig gestorben.

New York. Der US-amerikanische Schriftsteller James Salter ist am 19. Juni in Sag Harbor (New York) im Alter von 90 Jahren gestorben. Salter galt als ein hervorragender Stilist. Er schuf ein überschaubares Gesamtwerk von außerordentlicher Qualität. Salter, am 10. Juni 1925 als James Arnold Horowitz in New York City geboren... weiter




#erzschlag

ZEICHEN SETZEN43

AUF! AUF! AUF! AUF! GEH! GEH! GEH! GEH! LAUF! LAUF! LAUF! LAUF! STEH! STEH! STEH! STEH! SITZ! SITZ! SITZ! SITZ! RUHE! RUHE! RUHE! RUHE!   lachen, lachen, lachen ...   weiter




In "Mister Nostalgia" verneigt sich der sonst so respektlose Zeichner Crumb vor dem kulturellen Erbe des Blues. Abb.: Reprodukt

Comic

Comix, Sex und Blues6

  • Der 1943 geborene Robert Crumb begann seine Laufbahn mit obszönen "Underground-Comix". Heute ist er eine Ikone der Comic-Kultur.

San Francisco, Ecke Haight Street/Ashbury Street, Frühjahr 1968: Ein junger Mann mit Hippiebrille bietet seine Babys aus einem Kinderwagen feil: "ZAP Comix"-Hefte. Naja, noch sind es Comic-Hefte, neben ihm steht seine hochschwangere Frau, es eilt vielleicht. Gut 20 Jahre später hat Papa Crumb diese Szene gezeichnet: "Und so wurde eine Legende... weiter




Harry Rowohlt war vor allem bekannt für seine Übersetzungen von "Puh der Bär". - © dpa/picturedesk

Harry Rowohlt

Ein Bärendienst4

  • Übersetzer, Autor und TV-Sandler Harry Rowohlt ist gestorben.

"Das Buch musst du in der Übersetzung von Harry Rowohlt lesen. Im Original geht da viel verloren." Das sagt eine Büchernärrin zur anderen in einer alten Karikatur. Sie überflutete am Dienstag die sozialen Medien, als bekannt wurde, dass Harry Rowohlt am Montag nach langer, schwerer Krankheit gestorben ist... weiter




Der Schriftsteller Harry Rowohlt bei einer Lesung im Mai 2013 - Rowohlt starb im Alter von 70 Jahren in Hamburg. - © APAweb/dpa, Sven Hoppe

Todesfall

Deutscher Autor und Übersetzer Harry Rowohlt verstorben1

  • Erlag am Montagabend einer langen, schweren Krankheit.

Hamburg. Berühmt-berüchtigt war er für seine oft stundenlangen Lesungen mit Whiskey oder Wein, bekannt wurde er durch seine Rolle als Penner in der "Lindenstraße". Geliebt wurde er für seine Übersetzung der "Winnie-the-Pooh"-Bücher. Harry Rowohlt hatte viele Prädikate und auch sein Gesicht mit der widerspenstigen Mähne... weiter




#erzschlag

ins freie37

wie dunkel kann die salzach werden? schon noch wie herzlos der tag? schon noch und die nacht? auch und wie hoch können mieten steigen? bis ins freie weiter




Juan Felipe Herrera. - © APAweb/Carlos Puma/University of California-Riverside via AP

Auszeichnung

Juan Felipe Herrera wird als erster Latino offizieller Poet der USA

  • "Mega-Ehre" für 66-jährigen Dichter.

Washington. Als erster Schriftsteller lateinamerikanischer Abstammung wird Juan Felipe Herrera offizieller Poet der USA. Die Library of Congress ernannte den 66-Jährigen am Mittwoch zum Poet Laureate Consultant in Poetry, beginnend im Herbst. In dieser Position soll der Kalifornier für ein Jahr offiziell als Botschafter für Poesie auftreten und in... weiter




Die Kanzlerin will einen Kanal zum Meer: Leopold Maurers Parabel über Politik, Alltag und Wahnsinn. - © Leopold Maurer

Comic

Politik ist Wahnsinn6

  • Die Politsatire "Kanal" des österreichischen Comiczeichners Leopold Maurer.

"Die Wahlen stehen vor der Tür und die Umfragewerte sind im Keller." "Lenken Sie die Bevölkerung ab. Ablenkung hilft immer." Das sind keine Mitschnitte aus den Hinterzimmern politischer Wahlkampfkomitees. Es spricht: die Kanzlerin, Protagonistin in Leopold Maurers Politsatire "Kanal". Der Wiener Comiczeichner führt die Leser hinter die Kulissen der... weiter




Fast immer war der Hut dabei: Saul Bellow (1915-2005), hier in den 1980er Jahren. Foto: Kevin Horan/Corbis

Literatur

Ein Kleptomane seiner selbst

  • . Vor 100 Jahren, am 10. Juni 1915,ist der US-amerikanische Schriftsteller Saul Bellow zur Welt gekommen.

Der fraglos größte Autor Chicagos, der diese Stadt als Ort in die Weltliteratur einschrieb, war selbst gar kein gebürtiger Chicagoan . Denn zur Welt kam Saul Bellow am 10. Juni 1915 in Lachine, einem Ort vor den Toren Montreals in Kanada. Erst mit neun Jahren kam er in die Arbeiter- und Industriestadt am Lake Michigan mit den... weiter




#erzschlag

vielfalt europaweit42

am brandenburger tor flattern die flaggen von westafrika hurrah, hurrah auf jedem hinkelstein in stonehenge weht die nordkoreanische fahne mit stern davor springen und singen drei, vier kinder die reiseführerin ruft: voran, voran am kolosseum weht die flagge des iran und am roten platz, mein schatz weht, weil putin will die fahne vom 1... weiter




Drei Nationen, getrennt durch die gemeinsame Literaturgeschichte? - © imago/Volker Preußer

Literatur

Gefühlte Österreicher3

  • Zum 75. Geburtstag des Literaturwissenschafters Herbert Zeman: Wie österreichisch kann Literatur sein?

Die Nylontragtasche der Buchhandlung Morawa hat vor Herbert Zemans "Literaturgeschichte Österreichs" kapituliert. Die untere Ecke der Einband-Rückseite hatte ein Loch gebohrt und erweiterte es nun gnadenlos und unaufhaltsam. Die neue Donna Leon ("Tod zwischen den Zeilen: Commissario Brunettis dreiundzwanzigster Fall", durchaus empfehlenswert... weiter




#erzschlag

vielfalt im sinn der fpö117

WIR SAN MIR WIR SAN MIRDEPPERT WIR SAN MIRNOCHDEPPERTER WIR SAN MIR GANZDEPPERT KEINE MONETEN FÜR PROLETEN KEIN ERBARMEN FÜR DIE ARMEN WIR HOHEN FUNKTIONÄRE SIND BALD MILLIONÄRE weiter




Recheis spickte ihre Bücher mit politischen Inhalten. - © apa/Techt

Nachruf

Käthe Recheis ist tot4

  • Die Kinder- und Jugendbuchautorin engagierte sich für indigene Völker.

Wien. Die preisgekrönte Schriftstellerin Käthe Recheis ist tot. Ihr Werk reicht vom Bilderbuch über die Kinderlyrik bis hin zum Jugendroman. In ihren Büchern wie zum Beispiel "Der weite Weg des Nataiyu" (1978) oder "Kleiner Bruder Watomi" (1974) widmete sie sich der Situation bedrohter Indianervölker... weiter




Christiane Goethe, gezeichnet von ihrem Mann. Abb.: Centpacrr/Wiki

Literatur

Der "Bettschatz" des Klassikers2

  • Vor 250 Jahren, am 1. Juni 1765, wurde Christiane Vulpius geboren, die Goethes langjährige Geliebte und späte Ehefrau gewesen ist.

Die junge Dame, die am 12. Juli 1788 im Weimarer Park wartet, um dem Minister Goethe eine Bittschrift für ihren Bruder zu überreichen, ist dreiundzwanzig Jahre alt. Sie kommt aus einfachsten Verhältnissen, die Mutter ist schon verstorben, ebenso Vater Vulpius, der lange Zeit ohne Entgelt am Fürstenhof zu Weimar arbeiten musste... weiter




Hauptsächlich von Kritikern verehrt: der als "Wunderkind" der Literatur geltende, 1982 in Graz geborene Clemens Setz.dpa/H. Schmidt

Literatur

"Hügellandschaft, tief in mir"27

  • Aus Prinzip anders: Die steirische Literatur misstraut dem Mainstream geradlinigen Erzählens.

Die Vorstellung hält sich derart hartnäckig, dass am Ende vielleicht doch etwas dran ist. Die Steiermark, so ist oft zu hören & lesen, sei ein für die Literatur besonders fruchtbarer Boden. Ein Biotop, in dem das Moderne, Experimentelle, gegen den Strich Gebürstete besonders gut gedeihe. Und als Beleg werden dann die Heroen der vergangenen Zeit... weiter




#erzschlag

schreie am friedhof51

die hochseriösen stehen neben den schwerkariösen die nervösen neben den bösen sie schluchzen der totengräber zeigt auf das grab "da muaß er eini-der sarg" "das gibt ärger" schreit der joe berger: "begrabts net mi begrabts die hierarchie" weiter




#erzschlag

im op285

(für alle- auch für prof.zielinski) tupfen von vorn tupfen von hinten tupfen von rechts tupfen von links das bringts weiter




#erzschlag

chemo29

(für alle plus christoph zielinski) schmiers dir schmiers dir in die hoar dein: sei kein noar   schmiers dir schmiers dir einfach in die hoar dein: leben ist immer wunderboar   schmiers dir schmiers dir einfach in die hoar dein: alle männer brunzen aus einem rohr   schmiers dir schmiers dir in die hoar dein: alles net woahr weiter




Friedrich Achleitner. - © Foto: apa/Herbert Neubauer

Friedrich Achleitner

Der rastlose Architektur-Theoretiker1

  • Radio Ö1 widmet Friedrich Achleitner, dem Doyen der österreichischen Architekturkritik, anlässlich seines 85. Geburtstags einen Programmschwerpunkt.

Eigentlich plante er nie, Professor, Kritiker, Architekt oder Schriftsteller zu werden: "Meine Entscheidungen und Schlüsselpositionen sind immer durch Zufall entstanden. Ich habe auch nie einen Lebensplan zusammengebracht. Eines hat sich immer aus dem anderen ergeben", sagt Friedrich Achleitner. Anlässlich seines 85. Geburtstag am 23... weiter




Berührende Worte bei der Gedenkfeier für Günter Grass in Lübeck. "Der König der Spielzeughändler" hat uns verlassen, meinte John Irving. - © APAweb / dpa, Daniel Bockwoldt

Günter Grass

"Der König der Spielzeughändler"

  • US-Autor John Irving würdigte Günter Grass bei Gedenkfeier in Lübeck.

Lübeck. Mit einer wehmütigen und auch politischen Gedenkfeier hat Deutschland am Sonntag Abschied von Günter Grass genommen. Knapp vier Wochen nach seinem Tod gedachten in seiner Wahlheimat-Stadt Lübeck 900 Gäste aus Kultur, Politik und Gesellschaft des Literaturnobelpreisträgers. Grass war am 13. April im Alter von 87 Jahren in Lübeck gestorben... weiter




Auch eine Ausstellung der Nationalbibliothek in Bogota ist Gabriel Garcia Marquez gewidmet. - © APAweb / Reuters, John Vizcaino

Literatur

"Hundert Jahre Einsamkeit" gefunden

  • Signierte Erstaufgabe von kolombianischer Polizei sicher gestellt.

Bogota. Die auf einer Buchmesse in der kolumbianischen Hauptstadt Bogota gestohlene Erstausgabe von "Hundert Jahre Einsamkeit" ist wieder aufgetaucht. Beamte hätten das von Literaturnobelpreisträger Gabriel Garcia Marquez signierte Exemplar sichergestellt, teilte Polizeichef Rodolfo Palomino am Freitag mit. Weitere Angaben machte er zunächst nicht... weiter




"Die Geschichte Österreichs ist für das amerikanische Publikum sehr weit weg": Die österreichisch-amerikanische Wissenschafterin Marjorie Perloff im Gespräch mit "extra"-Redakteur Hermann Schlösser. Fotos: Josef Polleross

Interview

"Ich bin nirgendwo ganz zu Hause"7

  • Die amerikanische Literaturwissenschafterin Marjorie Perloff beklagt den Verfall der historisch-literarischen Bildung in den USA, lobt die europäische Kultur - und denkt über ihre Wiener Wurzeln nach.

"Wiener Zeitung": Frau Perloff, wir leben in einer multikulturellen Welt mit vielen Sprachen. Können wir mit dieser globalen Vielsprachigkeit umgehen? Marjorie Perloff: Ich glaube, der Ausdruck "global" ist eigentlich nicht viel mehr als ein Wort. Die meisten meiner Bekannten in Amerika sprechen überhaupt keine Fremdsprache... weiter




#erzschlag

auf dr.frimmels zahnarztstuhl99

assistentin astrid holt pinzetten und klemmen auch ein instrument zum stemmen   asssistentin trixi prüft die excavatoren dottore beginnt zu bohren   schließ meine augen   ohne lang zu warten seh ich eine libell im garten   die prachtlibelle steht fliegend auf der stelle über der hochgebirgsquelle   sie genießt wenns fließt... weiter




Mylady, es wird gemordet werden: Anita Ekberg in der Verfilmung von Agatha Christies Roman "The A.B.C. Murders". - © imago/ZUMA/Keystone

Genreliteratur

Die Mordgelüste der Frauen2

  • Der traditionelle Krimi ist fest in weiblicher Hand - am raffiniertesten morden seit jeher die Engländerinnen.

Die Königin ist tot. Und Ruth Rendell, die am 2. Mai in London gestorben ist, war nicht einmal die ungekrönte Königin des Krimis. Immerhin war die Queen of Crime 2007 von der Queen der 16 Commonwealth Realms geadelt worden. Was sind schon 16 Reiche gegen die ganze Welt, die begierig darauf wartete, wie Inspector Wexford den Mörder ermittelt? Ruth... weiter




reuters/Seth Wenig/files

Nachruf

Ruth Rendell definierte die Genregrenzen neu

London. (eb) Inspector Wexford war die bekannteste Gestalt der am 17. Februar 1930 in South Woodford geborenen englischen Autorin Ruth Rendell. Doch das Bekannteste war nicht das Beste. Im Grunde interessierte sich die Journalistin, die nach der Geburt ihres Sohnes eine Auszeit nahm, in der sie Romane zu schreiben anfing... weiter




Ruth Rendell starb an den Folgen eines Schlaganfalls. - © CC / Tim Duncan

Großbritannien

Krimi-Autorin Ruth Rendell gestorben

  • Die Bestseller-Autorin veröffentlichte über 60 Romane.

London. Die britische Bestseller-Autorin Ruth Rendell starb im Alter von 85 Jahren, wie ihr Verlag Penguin Random House am Samstag bekannt gab. "Wir sind entsetzt vom Verlust einer unserer am meisten geliebten Autorinnen", heißt es in dem Statement des Verlags.Der "Guardian" verlieh der Krimiautorin einst das Prädiakt "erschreckend intelligent"... weiter




Wilhelm Buschs Naturgeschichtsverse bereiten Hellmuth Karasek größtes Vergnügen. - © Robert Newald

Hellmuth Karasek

"Hitler geht immer daneben"17

  • Hellmuth Karasek über seine größten Witz-Fauxpas, seine Vorliebe für Alterszoten und über lebensgefährliche Tabus.

Hellmuth Karasek liebt Witze. Das zeigt sich schon daran, dass er im Gespräch ungefähr 30 Witze als "meinen liebsten" bezeichnet. Mit "Das find ich aber gar nicht komisch" hat der Literaturkritiker sein zweites Buch über Witze herausgebracht. Es war also ein pointenreiches Gespräch. "Wiener Zeitung": Wie viele neue Witze haben Sie Ihrer Sammlung... weiter




Rachel Kushner bei einem Auftritt in Zürich, 2015. Foto: Haemmerli/ Wikimedia Commons

Literatur

New York als Hauptdarsteller2

  • Die US-Autorin Rachel Kushner und ihr hochgelobten Siebziger-Jahre-Roman "Flammenwerfer"

Rachel Kushner wuchs in Oregon, im Nordwesten der USA auf. Ihr älterer Bruder Jake und sie hatten, so hat sie es einmal erzählt, "ausgesprochen unkonventionelle Eltern, die der Beatniks-Generation angehörten". Im Alter von fünf Jahren ging Rachel jeden Tag nach der Schule in eine feministisch-lesbische Buchhandlung und sortierte dort Bücher; ihre... weiter




#erzschlag

ein schöner tag41

heut gibt´s kein zwingen kein muß zum gelingen heut feiern wir mit respekt die fürs menschenrecht verreckt alle hörten das geknatter in namen vom himmelvater zu sehen wars von nah und fern die roten baumelten an der latern nie ist vorbei: das hoch dem 1.mai weiter




Thomas Bernhard, einer der größten Schriftsteller Österreichs, bringt durch sein Testament die Nachlassverwalter in Nöte. - © WZ-Archiv/ORF

Thomas Bernhard

Naturgemäß: Wortwelt11

  • Suhrkamp macht sich an die Aufarbeitung von Thomas Bernhards Lyrik.

Bad Aussee. Thomas Bernhard war kein Lyriker. Mit diesem apodiktischen Urteil stellte sein langjähriger Lektor Raimund Fellinger beim neu gegründeten Wort-Festival "Literasee" am Wochenende in Bad Aussee erstmals den Band mit Bernhards sämtlichen zu Lebzeiten erschienenen Gedichten vor, der im Herbst im Rahmen der kommentierten Suhrkamp-Werkausgabe... weiter




#erzschlag

bettina36

bipabo bin ich froh   pi bele obn dokn pa im schwarzen kleid steht sie frech da ihre urlangen beine sie verstehen: was ich meine   im schwimmbad dann ulla laba aba mini seh ich sie im bikini smiling   fürs warten auf den komet ist es nie zu  spät weiter




Frederic Morton war bis zuletzt als Autor und Redner aktiv. - © APAweb / EPA, Herbert Pfarrhofer

Literatur

Der Meister der sanften Satire ist tot2

  • Der gebürtiger Wiener Frederic Morton starb im Alter von 90 Jahren.

Wien. Er galt als Meister der sanften Satire, dessen Bestseller es weltweit in die Bücherregale schafften: Frederic Morton schrieb mit Werken wie "Die Rothschilds, ein Porträt der Dynastie" und "Ewigkeitsgasse" auch Wiener Literaturgeschichte. Am 5. Oktober 1924 als Fritz Mandelbaum in Wien-Hernals geboren... weiter




Der vielfach ausgezeichnete Erzähler Edgar Hilsenrath. - © Ken Kubota

Literatur

"Das Buch endet in Auschwitz"4

  • Der Schriftsteller Edgar Hilsenrath spricht über seinen Roman "Das Märchen vom letzten Gedanken", in dem er den Holocaust mit dem Genozid an den Armeniern in Verbindung bringt.

"Wiener Zeitung": Sie haben sich in Ihrem 1989 erschienenen Roman "Das Märchen vom letzten Gedanken" eingehend mit dem Genozid an den Armeniern beschäftigt. Warum hat Sie dieser Stoff interessiert? Edgar Hilsenrath: Bis dahin hatte ich Bücher über den Holocaust geschrieben. Ich wollte ein weiteres Buch darüber schreiben - allerdings nicht über... weiter




Konstruktionsskizze für eine Stadtplanung? Entwurf einer Symphonie? Oder gar ein modernes Werk der darstellenden Kunst? Nein, ein Ausschnitt aus Heimito von Doderers Entwurf der Personenkonstellationen seines Romans "Die Dämonen". - © Österreichische Nationalbibliothek

Literatur

Vom Schauen zum Lesen1

  • Das neue Literaturmuseum begeistert auf allen Ebenen.

Wien. Bücher wollen beblättert werden, wollen zumindest angelesen oder, besser noch, vom ersten Wort bis zum Schlusssatzzeichen (nicht immer ist es schließlich ein Punkt) gelesen werden. Für den Literaturbegeisterten verhalten sich Bücher hinter Glas, in Vitrinen und Schaukästen, zu lesbaren Büchern wie Mumien zu lebendigen Menschen... weiter




Dieses armenische Kreuz wurde Franz Werfel als Dank zum Geschenk gemacht. - © Podhradsky/ Pro Oriente

Literatur

Die Musik als Rettung der Welt3

  • Franz Werfel hat in seinem Roman "Die 40 Tage des Musa Dagh" das Leiden der Armenier eindrucksvoll beschrieben. Im ästhetisch-moralischen Denken des Romanciers spielte die Tonkunst eine große Rolle.

Der Gast aus Österreich darf auch ungeladen in den schattigen Innenhof des armenischen Hauses, wo ermüdete Katzen vor der Sonne flüchten. Ein Schritt von der Terrasse zu den Granatäpfeln und den Weinreben; während das Mahl vorbereitet wird, führt ein Rundgang zu den Fässern mit gärendem Obst. Am Tisch wird der Gast den selbstgemachten Rotwein und... weiter




#erzschlag

einstimmung33

der revolver sitzt locker die kugel auch aus diesem grunde wird niemand erschossen . die kugel kränkt sich weiter




Journalist und Richter, Nebenberuf Schriftsteller: Carlo Bonini und Giancarlo De Cataldo. - © Giliola Chiste

Rom-Krimi

"Rom ist voller Kokain"8

  • Giancarlo De Cataldo und Carlo Bonini zeigen im Rom-Krimi "Suburra" die Hintergründe von Macht, Kriminalität und Gewalt.

Rom. Die Suburra ist ein Stadtviertel von Rom nahe beim Kolosseum, im geographischen Zentrum der Stadt. Schon in der Antike befanden sich hier die Bordelle. In diesem Viertel trafen Patrizier und Plebejer einander und vermischten sich. Der Roman "Suburra" erzählt auch von dieser Vermischung. Gewalt und Korruption halten die Stadt in "Suburra" in... weiter




Ungewohnt: Günter Grass ohne seine Pfeife. - © APAweb/APA, Reuters, Christian Charisius

Günter Grass

"Auf dem Pegasus dahertrabender Oberdichter"2

  • Zitate über Grass.

Berlin. Wie kaum ein anderer Schriftsteller der Nachkriegszeit hat der Literaturnobelpreisträger Günter Grass seine Zeitgenossen polarisiert. Zitate über ihn - zum Beispiel von Strauß, Netanjahu oder Reich-Ranicki: "Der hält alle Bayern mehr oder weniger für Analphabeten, dieser auf dem Pegasus dahertrabende deutsche Oberdichter... weiter




Grass im Jahr 1999. - © APAweb/APA, EPA

Günter Grass

Werke seit den 50ern1

  • Bücher von Günter Grass in über 50 Sprachen übersetzt.

Berlin. Das literarische Werk von Nobelpreisträger Günter Grass reicht von Dramen und Lyrik bis zu epischer Prosa. Bereits sein erster Roman "Die Blechtrommel" (1959), der nach Angaben des Steidl Verlags inzwischen in über 50 Sprachen übersetzt wurde, machte Grass weltberühmt. Eine Auswahl seiner Werke sowie der Briefwechsel mit Willy Brandt ... weiter




Grass im Jahr 2014. - © APAweb/EPA

Günter Grass

Reaktionen auf Ableben von Günter Grass

  • Gabriel: "SPD verneigt sich vor Grass".
  • Kritische Stimmen aus Israel.

Lübeck/Berlin. Der deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) hat sich "tief bestürzt" vom Tod des Schriftstellers Günter Grass gezeigt. Grass sei ein großer Bürger und Sohn der Stadt Lübeck, wie ein Außenamtssprecher am Montag in Berlin sagte. Es sei tragisch, dass Grass jetzt gestorben sei, einen Tag... weiter




#erzschlag

wunder34

mit sechs schauten sie sich tief in die augen becci: du hast so süße zöpfchen leni :  laff ju baby und das foto als sie acht waren lachflash und sie waren auch die grauslichsten hexen neun in die kamera hielten sie das große plus ich zeigte ihnen den stern sirius und dank mut zur fantasie weiß ich: sie sterben nie! weiter




Autor

Wider-Klang der Welt-Betrachtung2

  • Der österreichische Schriftsteller Hans Raimund ist ein Meister des Versrhythmus - und ein experimentierfreudiger Stilist. Am 5. April begeht der Autor seinen 70. Geburtstag.

Der Schriftsteller Hans Raimund ist siebzig Jahre alt. Ein schöner Anlass für alle, die ihn kennen, ihm herzlich zu gratulieren und für seine literarische Arbeit zu danken. Für jene aber, welche Hans Raimund noch nicht kennen, ist’s eine treffliche Gelegenheit, ihn kennen zu lernen. Wer die Gelegenheit ergreifen will... weiter




So sahen "axmannisierte" Artikel bisweilen aus, also Texte, die das strenge Lektorat David Axmanns passiert hatten... - © Wiener Zeitung

Nachrufe

Krausianer mit Augenmaß11

  • Er war ein gewitzter Mann des Wortes - Persönliche Erinnerungen an den Schriftsteller, Literaturkritiker, Herausgeber, Lektor, Korrektor, Blitzdichter und Verseschmied David Axmann.

Das Erste, was wir von David Axmann zu Gesicht bekamen, war ein rotes Meer. Er hatte, als neuer Mitarbeiter der "extra"-Redaktion, noch bevor er mit uns persönlich in Kontakt trat, ein Manuskript in der ihm quasi naturgegebenen Weise behandelt - und die bestand nun einmal darin, weiße Papierflächen mit einem darauf befindlichen schwarzen... weiter




#erzschlag

hoch hinaus45

nördlich des himmelsäquators ganz nah des sterns sirrah baumelt einer net schee am eigenen schmäh einer, dessen haare nie fett einer, der nur im pyjama ins bett sein aufstieg war steil ein ernstfall nun hängt er im all weiter




Imago/Sven Simon

Nachruf

500 Seiten für die Ewigkeit

  • Der schwedische Dichter Tomas Tranströmer ist mit 83 Jahren gestorben.

Stockholm. 500 Seiten. Tomas Tranströmers Gesamtwerk ist schmal. Keine Romane. Überhaupt ganz wenig Prosa. Keine Dramen. Der Schwede war ein Dichter im Sinne des Verdichtens: Des Verdichtens von Sprache, Klang und Sinn in einzigartige Wortkunstwerke. Tranströmer, am 15. April 1931 in Stockholm geboren, studierte Literaturgeschichte, Poetik... weiter




Émile Zola (2. 4. 1840-29. 9. 1902), fotografiert von Nadar. - © Bild: Corbis

Literatur

Der Hass als Produktivkraft6

  • Vor 175 Jahren wurde der Romancier Émile Zola geboren, der als der erste engagierte Intellektuelle gilt. Sein Manifest "J’Accuse...!" markiert den Beginn einer modernen Form des publizistischen Meinungskampfes.

Der Mann, der am kühlen Abend des 28. September 1902 zum letzten Mal in seiner Pariser Wohnung zu Bett geht, ist mit 62 Jahren der erfolgreichste und berühmteste Schriftsteller Frankreichs. Der heiße und traurige Sommer hat keine Erholung gebracht, der Herbst ist kalt und feucht. Er legt noch einige Kohlebriketts in den Ofen nach... weiter




Jean Ziegler

Wider den "Konsenssumpf"5

  • Jean Ziegler präsentiert sein neues Buch "Ändere die Welt!" im Burgtheater.

Wien. Kaum einer liebt die martialische Formulierung so wie er: Von Konzerndiktatur ist bei Jean Ziegler noch im harmlosesten Fall die Rede, richtig in Rage redet er sich in Interviews dieser Tage zum Thema TTIP, hinter dem für ihn "neoliberale Söldner" stecken: "Der Kampf um TTIP ist das Symbol der Endschlacht, das Symbol von Armageddon... weiter




In der DDR Mangelware: Micky-Maus-Hefte mit dem Forschungsobjekt Donald Duck. - © Foto: Seidel/dpa/picturedesk

Donaldisten

Klatsch! Klatsch!5

  • Donaldisten tauschten sich bei einem Kongress aus über den holprigen Weg einer Ente in den Osten.

Schwerin. (dpa) Der Vortrag zum Klima in Entenhausen hat ihnen gefallen. Und dennoch rühren die Kongressteilnehmer keine Hand zum Applaus. Stattdessen schallt aus über 100 Kehlen: "Klatsch! Klatsch! Klatsch!" Wenn Donaldisten zusammenkommen, dann tauchen sie vollends ein in die Welt ihrer Comic-Helden Donald, Daisy und Dagobert Duck... weiter




Das gelbe Haus am Neckar mit dem Hölderlinturm. - © Krüger

Friedrich Hölderlin

Die Stadt am stillen Strom4

  • Friedrich Hölderlin lebte 36 Jahre lang in einem Turmzimmer in Tübingen. Von Jugend an verband ihn sehr viel mit der schwäbischen Universitätsstadt. Eine Spurensuche.

Schreiben ist verewigte Erinnerung, und Verse leben jenseits ihrer Bedeutung. Philosophie, sagte Sokrates, hebt mit dem Staunen an; die Dichtkunst bezweckt die Hervorbringung von Wunderbarem. Platon bezeichnete die Dichtung als "dieses leichte, geflügelte und heilige Ding". Bei Hölderlin lesen wir: "Was bleibet aber, stiften die Dichter... weiter




Schreibt mit Vorliebe in Zügen: Peter Bichsel. - © Ayse Yavas

Literatur

"Erzählen ist tröstlich"1

  • Der Schweizer Schriftsteller und Kolumnenmeister Peter Bichsel beherrscht die Kunst, Welthaltiges in einfache, herzerwärmende Sätze zu packen. Am 24. März feiert der Autor seinen 80. Geburtstag.

Peter Bichsel wurde berühmt, weil sich ein Literaturkritiker im Urlaub langweilte. Im Herbst 1961 ist Otto F. Walter, der Leiter des Walter Verlags in Olten in der Innerschweiz, auf einen unbekannten Nachwuchsautor aufmerksam gemacht worden, einen Primarlehrer aus Zuchwil, Kanton Solothurn, und Sohn eines Malers und Dekorateurs... weiter




#erzschlag

luxusgedicht nummer 328

der erwartete besuch ist angekommen israel der himmel blau die sicht klar der winter vorbei bravo am stephansplatz stehen die fiaker foto im schloß schönbrunn lacht die fremdenführerin foto vor dem riesenrad wird aufstellung bezogen foto und dann liegen zwei menschen blutend am boden karlsplatz weiter




Als eine "Glitzermetropole mit Demokratiedefizit" bezeichnet Seifert Singapur. - © G & M Therin-Weise/Robert Harding World Imagery/Corbis

Asien

Plädoyer für westliche Werte in einer "pazifischen Epoche"8

  • Thomas Seifert geht in seinem neuen Buch der Frage nach, wie Europa gegen die neue Weltmacht Asien bestehen kann.

Die asiatisch-pazifische Ära ist nicht erst mit der Verkündung von US-Präsident Barack Obama angebrochen, den strategischen Hauptfokus Amerikas auf diesen prosperierenden ökonomisch-politischen Großraum zu legen. Die Tatsache, dass China 2014 die USA als größte Wirtschaftsmacht abgelöst hat und nunmehr offensichtlich darangeht... weiter




grauenfruppe

Lustlyrik im Radiokulturhaus.

Der Ö1-Lyrikwettbewerb "Hautnah" versucht die Genre-Grenzen auszuweiten und rückt auch eine pointierte Präsentation der Wortgebilde ins Zentrum. Den diesjährigen Preis haben der in Salzburg lebende Autor und Filmemacher Hansjörg Zauner, die Linzer Gruppe "Halbgottfiliale", das Duo Wolfgang Nöckler und Jackob Schuierer sowie die Wiener grauenfruppe... weiter




Ist Stephen King nur ein Verwalter alter Suspense-Modelle? - © imago/panoramic

Literaturkritik

Fließbandarbeiter des Grauens5

  • Stephen Kings neuer Roman "Revival" ist spannend - aber man spürt auch deutlich, wie der Autor in seine Trickkiste greift.

Verspüren Sie auch bisweilen dieses Verlangen nach Fraß? Wobei Fraß durchaus nicht abwertend zu verstehen ist, sondern als eine Mahlzeit, die man nicht genießt, sondern in sich hineinschaufelt. Ich meine: Sie sitzen im angesagtesten Lokal der Stadt, vor sich eine sautierte Sardelle an Ananas-Kaffee-Mousse (jenes Rezept... weiter




Der Däne Jussi Adler-Olsen wird am Dienstag mit dem europäischen Krimipreis "Ripper Award" ausgezeichnet. - © APAweb, Herbert Pfarrhofer

Auszeichnung

Jussi Adler-Olsen erhält "Ripper Award"

  • Preisträger wird von rund 10.000 Krimifans aus 14 Ländern gewählt.

Unna. Der dänische Krimispezialist Jussi Adler-Olsen wird am Dienstag (17.3.) mit dem europäischen Krimipreis "Ripper Award" ausgezeichnet. Der Preis ist mit 11.111 Euro dotiert. Adler-Olsen war im Rahmen des Krimifestivals "Mord am Hellweg" gewählt worden. Der Autor ist durch seine Krimireihe um Kommissar Carl Morck vom Sonderkommissariat Q für... weiter




Die Preisträger: Jan Wagner, Mirjam Pressler (in der Kategorie "Übersetzung") und Philipp Ther. - © APAweb/EPA, Hendrik Schmidt

Leipziger Buchmesse

Die diesjährigen PreisträgerInnen1

  • Sachbuch-Preis für Philipp Ther, Belletristik-Preis an Jan Wagner und die beste Übersetzung kommt von Mirjam Pressler.

Leipzig. Der 1967 im österreichischen Kleinwalsertal geborene Historiker Philipp Ther, Professor am Institut für Osteuropäische Geschichte der Universität Wien, ist in Leipzig für sein Buch "Die neue Ordnung auf dem alten Kontinent. Eine Geschichte des neoliberalen Europa" mit dem Preis der Leipziger Buchmesse in der Sparte Sachbuch/Essayistik... weiter




#erzschlag

luxusgedicht nummer 135

zuerst einmal ist der wunsch mit der heirat erfüllt dann ist der wunsch mit dem kind erfüllt dann ist der wunsch mit der größeren wohnung erfüllt dann ist er wunsch nach einem haus und einem garten erfüllt dann ist der herr abteilungsleiter geworden super dann ist der herr an der spitze super die frau hat im lotte gewonnen selbständig die kinder... weiter




Terry Pratchett 2005 - © Stefan Servos

Terry Pratchett

Seine Welt war eine Scheibe7

  • Der britische Autor Terry Pratchett ist gestorben.

Die Welt ist eine Scheibe. Und die Scheibe steht auf vier Elefanten. Und die vier Elefanten stehen auf einer Schildkröte, die durch das Weltall rudert. Diese "Scheibenwelt" ist eine Erfindung des britischen Autors Terry Pratchett. Ein Fantasy-Autor? - Man verlangt nach Kategorisierungen, und diese trifft am ehesten zu. Aber eben nur "am ehesten"... weiter




Zerstückelte Teile einer Familiengeschichte und der Geschichte Jugoslawiens: Nina Bunjevacs Comic "Vaterland" versucht, die Puzzlestücke zusammenzulegen. - © avant Verlag

Vaterland

Atem, der zu lange angehalten wurde6

  • Nina Bunjevacs Comic "Vaterland" ist ein außergewöhnliches Stück jugoslawischer Geschichtsschreibung.

Die porös wirkenden Zeichnungen in Nina Bunjevacs Comic "Vaterland. Eine Familiengeschichte zwischen Jugoslawien und Kanada" verlangen vom Leser eine bestimmte Distanz. Als ob es sich um eine gezielte Strategie der serbisch-kanadischen Zeichnerin handelte, um die Leser umso tiefer in ihre Erzählung eintauchen zu lassen... weiter




Archivbild des im April 2014 verstorbenen österreichischen Regisseurs und Filmemachers Michael Glawogger vom August 2011. - © APAweb/APA, Herbert Neubauer

Leipziger Buchmesse

"69 Hotelzimmer"7

  • Glawogger posthum: Die große Welt auf Papier statt im Film.

Wien. "Do you ever go to any nice places?", fragt der Zollbeamte den Reisenden mit Visa für Pakistan, Tschetschenien, Aserbaidschan, Nordkorea und Syrien im Reisepass. Schönheit, das weiß man aus seinen großen Doku-Epen, entdeckte Michael Glawogger stets an den entlegensten Orten. Auch in seinem nun posthum erschienenen literarischen Debüt "69... weiter




Kinder zum Staunen zu bringen, war das Ziel der Kinderbuchwoche. - © Erich Angermann, Klagenfurt

St. Pölten

Bombendrohung verhindert Lesungen und Konzerte20

  • Festival des Kinderbuchs wurde abgesagt, Kulturbezirk wird scharf bewacht.

Es sollte ein Fest für 5.000 Kinder werden. Nun ist es abgesagt: Das Kinderbuchfestival St. Pölten findet aufgrund einer Bombendrohung nicht statt. Das teilte Brigitte Schlögl seitens der Veranstalter am Dienstag mit. Hintergrund ist eine handgeschriebene Drohung, die am Montagnachmittag per Post eine teilnehmende Schule in St... weiter




#erzschlag

primitive konservative55

  • #erzschlag

lasst das frühjahr rocken und propagandisten schocken dichten wir uns ein lustigsein und trinken dazu roten wein dichten wir zwei juchu und einen garten dazu: wo der biene rüssel steckt im himmelschlüssel und die schnecken alle viere von sich strecken niemand zahlt was in bar für das junge jahr und niemand hört das geplärre der partei für... weiter




Die Krolow-Plastik von Thomas Duttenhoefer in Darmstadt. - © Bentz

Literatur

Lyrik, luft- und lichtdurchlässig13

  • Vor 100 Jahren wurde der deutsche Dichter Karl Krolow geboren, der in seinem umfangreichen Gesamtwerk die Möglichkeiten der poetischen Sprache durchdacht und erweitert hat.

Der Verleger Siegfried Unseld hielt Karl Krolow für den "Nestor der deutschen Lyrik", für Kurt Drawert war er "moderner als die Moderne", Friedrich Rasche meinte, dass sein Werk "neben dem Besten bestehen kann, was wir heute an deutscher Lyrik besitzen", und Hugo Friedrich stellte ihn gar in eine Reihe mit Rimbaud, Mallarmé, Garcia Lorca... weiter




"Ich bin bisher nicht bedroht worden. Aber wenn man mich daran hindern wollte, über bestimmte Dinge zu sprechen, würde ich noch mehr darüber sprechen", so Michel Houellebecq. - © APAweb/EPA, Oliver Berg

Interview

Houellebecq: "Die Aufklärung ist am Ende. Der Humanismus ist tot."16

  • Frankreich hat sich "in den vergangenen fünf, zehn Jahren stark zum Schlechten verändert".

Hamburg. Michel Houellebecq ist nach dem Anschlag auf "Charlie Hebdo" nicht aus Angst untergetaucht. "Ich war einfach zu niedergeschlagen. Zu deprimiert und schockiert darüber, dass die Realgeschichte in mein Leben eingebrochen war. Das ist ein merkwürdiges Gefühl, das war mir noch nie passiert", sagt der 59-jährige französische Autor in einem... weiter




#erzschlag

quiz27

greif dir an die stirn wir greifen dir ins hirn böse böse böse gehst gemütlich durch die allee setzt dich gemütlich ins cafe streckst deine gedanken aus freust dich auf zuhaus wir sind dabei sind aber nicht die polizei weiter




Alfred Grünewald, porträtiert im Jahr 1910. - © Abb.: Wien Museum

Alfred Grünewald

"O sag nicht, was dich quält"6

  • Der Wiener Lyriker und Dramatiker Alfred Grünewald (1884-1942) ist heute weitgehend vergessen. Aber es gibt durchaus noch Leser, die an seiner melancholischen Sprachkunst Gefallen finden.

Der Wiener Schriftsteller Alfred Grünewald war vom Beruf her Architekt, von Berufung her Lyriker, und in den Jahren 1909 bis 1938 war er ein fester Bestandteil der österreichischen Literatur. Er war ein Meister der lyrischen Form, schaurig-humoriger Balladen und expressionistischer Einakter, auch wenn er nicht wie sein Freund Stefan Zweig ein... weiter




Peter Handke. - © APAweb, GEORG HOCHMUTH

Lorbeeren

Peter Handke wurde Ehrenbürger Belgrads5

  • Für seine jahrzehntelanger Unterstützung für Serbien, "ungeachtet dessen, wer an der Macht war".

Belgrad/Wien. Der österreichische Schriftsteller Peter Handke ist zum Ehrenbürger Belgrads ernannt worden. Der Vorschlag der Stadtverwaltung wurde vom städtischen Parlament laut Medienberichten einstimmig unterstützt. Handke habe den Titel des Ehrenbürgers verdient, weil er Serbien jahrzehntelang, "ungeachtet dessen, wer an der Macht war"... weiter




#erzschlag

information33

nachrichtensprecher: beim flugzeugabsturz über den anden starben 133 menschen gott sei dank kein österreicher   sportreporter schreit: ein schwerer, sehr schwerer sturz sie bleibt liegen blutet aus nase und mund gott sei dank keine österreicherin   alle fünf sekunden verhungert ein kind gott sei dank weiter




Die "Schriftverstellerin" Ginka Steinwachs. - © Steinwachs privat

Literatur

Sprachwitz und Geistesblitz3

  • Die deutsche Autorin Ginka Steinwachs hat in eigenwilliger Sprache die berühmten "Charaktere" des antiken Philosophen Theophrast in die Jetztzeit verlegt.

Vor rund 2330 Jahren verfasste der griechische Philosoph Theophrast eine kleine Schrift, in der er verschiedene Menschentypen beschrieb, und von der er wohl nicht erwartete, dass sie seinen Nachruhm begründen würde. Immerhin hatte der Schüler, Freund und Nachfolger des Aristoteles (als Leiter von dessen Schule in Athen) in umfangreichen Werken... weiter




#erzschlag

rumperdipumper64

meine füße senden jubelgrüße meine hände sind im wunderländle meine rippen flippen   die eine niere jaaaaaaaaaaaaaa die zweite niere jaaaaaaaaaaaa selbst jedes einzelne haar fühlt sich wunderbar   meine lunge atmet deinen duft und mein ohr ist überfroh wenn du flüsterst: ...so weiter




Vertreibung, Exil, Kerker, Revolution. Julius Hays Leben und Werk war geprägt von den Katastrophen des 20. Jahrhunderts. - © Volkstheater

Julius Hay

Sturm und Zwang3

  • Zerrieben zwischen den Zeitläuften: Julius Hay, ungarischer Dramatiker, Kommunist und Jude.

Das 20. Jahrhundert habe "eine gewisse Ähnlichkeit mit einem Abenteuerroman", schrieb Julius Hay (1900-1975) in seiner Autobiografie "Geboren 1900". Hay selbst geriet zeitlebens in Gefahrenzonen: "An einem Sommertag 1934 starb mein Vater. Ich konnte ihn nicht zum Grab geleiten, weil ich in Wien im Gefängnis saß. Als gefährlicher Kommunist... weiter




Wendelin Schmidt-Dengler (1942-2008) war jahrelang der bekannteste Literaturwissenschafter Österreichs. - © apa/Georg Hochmuth

Universität Wien

Lobreden und Schmähschriften9

  • Die Wiener Germanistik ist ein Massenfach an der Universität - und seit eh und je ein produktiver Forschungszweig. Ein Blick auf vier neuere Veröffentlichungen.

Wäre man vor zehn Jahren nach dem bekanntesten Wiener Germanisten gefragt worden, hätte man wohl geantwortet: Wendelin Schmidt-Dengler - wer sonst? Dieser wortmächtige Professor wurde nicht nur in Fachkreisen geschätzt, sondern auch in der Öffentlichkeit. Als brillanter und amüsanter Redner kommentierte er literarische Entwicklungen und politische... weiter




Schriftsteller Herbert Eisenreich, geboren am 7. Februar 1925, gestorben am 6. Juni 1986. - © Austrian Archives/Imagno/picturedesk.com

Literatur

Großmeister der kleinen Form5

  • Der Ruhm des Schriftstellers Herbert Eisenreich ist etwas verblasst, aber seine Erzählungen sind nach wie vor lesenswert. Eine Hommage zum 90. Geburtstag des österreichischen Autors.

Das Jahr 1976 war hierzulande ein gutes, ergiebiges Jahr für sozial engagierte Literatur: Gernot Wolfgruber legte damals mit seinem Buch "Herrenjahre" den Entwicklungsroman eines österreichischen Arbeiters vor, in der Wiener "Arena" wurde Heinz Ungers "Proletenpassion" uraufgeführt, knapp vor dem Nationalfeiertag schließlich der erste Teil der ... weiter




Salzburg

Konflikt um Thomas Bernhard: Suhrkamp verbietet Lesungen und Theater3

  • Verlag blockiert Salzburger Schauspielhaus und Literaturhaus.

Salzburg. Neuerlich blockiert der deutsche Suhrkamp Verlag Lesungen und Theaterproduktionen von Werken Thomas Bernhards in Salzburg. Wie Tomas Friedmann, Leiter des Salzburger Literaturhauses, bekannt gab, habe Suhrkamp ohne Angaben von Gründen eine für heute, Donnerstag, geplante Lesung von Schauspieler Franz Froschauer mit Kommentaren von... weiter




#erzschlag

z.b.griechenland79

schon vor tausenden jahren sagten sie: lieber a demokratie als ein pfeil im knie leben wir im alten unterdrückertrott sind wir einfachen leut schnell tot weg mit den korrupten den kaputten! schluß mit der nullsteuer für die reichen ungeheuer wir heilen ihre sucht die steuerflucht schluß mit dem ersticken den tagtäglichem abgrundblicken weiter




Harper Lee und Gregory Peck bei Dreharbeiten. - © Bettmann/Corbis

Harper Lee

Tauwetter für eine eingefrorene Feder3

  • Lange war sie das berühmteste Ein-Hit-Wunder der US-Literatur. Nun veröffentlicht Harper Lee nach "Wer die Nachtigall stört" ihren zweiten Roman.

Es war schon verblüffend. Als am späten Dienstagnachmittag die Nachricht eintraf, dass noch heuer eine Fortsetzung des Romans "Wer die Nachtigall stört" erscheinen wird, war die Euphorie im Internet groß. Also für ein Buch . Das mag daran liegen, dass es außerordentlich selten vorkommt, dass eine Autorin eines Bestsellers, die man, brutal gesagt... weiter




#erzschlag

verkündung
(an meine töchter)
33

zieht nicht gleich an jedem joint es ist nicht alles gut was brennt   glaubt nicht gleich bei jedem er käme aus upsala wegen dem lauten trallala   ihr werdet euch verrennen, verbrennen und dabei vergesst bitte nicht: liebeskummer ist keine pflicht weiter




Literarischer Einzelgänger und Sohn einer angesehenen Samurai-Familie: Kenzaburô Ôe. - Foto: © Haruyoshi Yamaguchi/Corbis

Literatur

Ôe, Kenzaburô: Licht scheint auf mein Dach1

  • Der japanische Nobelpreisträger Kenzaburô Ôe ging zu den künstlerischen Traditionen seiner Heimat stets auf Distanz. Am 31. Jänner feiert der Schriftsteller seinen 80. Geburtstag.

"Ich muss zugeben, dass wir manchmal, besonders ich, die Wut über unseren behinderten Sohn nicht unterdrücken konnten", heißt es im schonungslos offenen, autobiografischen Band "Das Licht scheint auf mein Dach" (2014) aus der Feder des Literatur-Nobelpreisträgers Kenzaburô Ôe. Er beschreibt darin, wie die Geburt seines Sohnes Hikari sein Leben... weiter




Literatur

Zehn kleine "Eposlein"

  • Unbekannte Kurzprosa von James Joyce.

Nachdem James Joyce sein Groß-Epos "Ulysses" 1922 abgeschlossen hatte, machte er sich daran, den Klang- und Assoziationsreichtum dieses Meisterwerks noch zu überbieten. Freilich wusste er nicht sofort, wie er das anstellen könne; er experimentierte mit kurzen Texten, die er "epiclets" nannte. In diesen "Eposlein" spielte Joyce mit mythischen... weiter




#erzschlag

münichtal57

in der edelweißstraße in der enzianstraße in der almrauschstraße das vorzimmer, das wohnzimmer das badezimmer, das kabinett die küche wurd täglich geputzt werktag für werktag sonntags gabs wienerzschnitzel punkt zwölf im zyklamenweg kohlröserlweg und  edelrautenweg putzten die frauen auch täglich wenn die kinder in der schule und der mann in... weiter




Goethe-und Schiller-Archiv

Weimar zeigt Goethes Handschriften-Sammlung1

  • "Um die 2.000 Autographen von etwa 1.500 Personen" - auch durchgepauste Unterschriften im Fundus.

Weimar. Der alternde Goethe hat mit großem Eifer Handschriften namhafter Persönlichkeiten gesammelt - von Zeitgenossen, aber auch von längst gestorbenen Künstlern, Gelehrten und gekrönten Häuptern. "Um die 2.000 Autographen von etwa 1.500 Personen hat Goethe etwa in seinen letzten 25 Lebensjahren zusammengetragen"... weiter




#erzschlag

hinter mauern29

grab neben grab reih um reih blumen gegen blumen   friedhof der herrenmenschen   friedhof der besitzanhäufer friedhof der geldraffer friedhof der aufplusterer friedhof der seriösen friedhof der honorigen friedhof der besserwisser friedhof der vermieser friedhof der selbstgerechten friedhof der zukurzgekommenen friedhof der kuscher und... weiter




Poetik des Durchblicks: Vladimir Nabokov, ca. 1959. - © Foto: Hulton-Deutsch Collection/Corbis

Literatur

Im Geisterreich des Zeitlosen3

  • In Vladimir Nabokovs Poesie gingen Phantasie und Erinnerung ineinander über und schufen eine Feinästhetik des Bewusstseins, die sich der "durchsichtigen Dinge" bemächtigte.

Der allererste Zuspruch kommt von weither. Noch bevor sich ein Ich findet, hat es seine Bilder; sie steigen aus der Erinnerung auf, nennen die Anfänge einer empfindenden Bewusstheit. Erinnerungen reichen tief zurück, manchmal wagen sie sich sogar an vorgeburtliche Kanäle, aber das ist dann wie die Ahnung von einer Zukunft, die nicht kommen kann... weiter




Der Satiriker bei seinem Lieblingsspiel: Nach dem israelischen Autor Ephraim Kishon wurde 1990 ein Schachcomputer benannt. - © LOOKback/Interfoto /picturedesk.com

Autorenporträt

Die menschliche Satire2

  • Anlässlich des 10. Todestages von Ephraim Kishon erscheint eine komplette Ausgabe seiner Kurzgeschichten.

Wien. Der Fluss, der in die Bucht von Haifa mündet, hat nichts mit ihm zu tun. Das ist auch gut so. Denn der Kischon, der schon in der Bibel steht, gilt heute als, salopp gesagt, verdreckt. Da ist es besser, als Astereoid durch das All zu reisen. Dort ist zwar auch nicht alles ganz klar, aber das liegt nicht am Weltraum, sondern an den Physikern... weiter




"Ehrensprung": diese Skulptur von Bernd Stöcker (2001) steht auf dem belebten Wandsbecker Marktplatz. In der Nähe hat Matthias Claudius fast sein ganzes Leben lang gewohnt. Babys wurden damals mit einem Sprung über eines der älteren Kinder in der Familie begrüßt - Claudius war Vater von zwölf Kindern. - © Foto: Jeannette Villachica

Literatur

Ehrensprung ins Doppeljubiläum3

  • 2015 ist ein Matthias-Claudius-Jahr: Der vor 275 Jahren geborene und vor 200 Jahren gestorbene Dichter ist einer der am meisten vertonten Lyriker deutscher Sprache. Eine Spurensuche in Hamburg.

Die 7,50 Meter hohen Schaufenster des "Alsterhauses", Hamburgs Luxuskaufhaus am Jungfernstieg, sind ein beliebter Treffpunkt, doch zumindest an diesem Januartag beachtet niemand die Gedenktafel, die rechts vom Eingang hängt. Sie erinnert daran, dass der Dichter Matthias Claudius seine letzten Lebenswochen in dem Haus verbrachte... weiter




"Unbewusst reagiere ich beim Schreiben wohl Aggressionen ab. Meine Kinder dürfen meine Romane jedenfalls erst ab 15 lesen" Bernhard Aichner - © Foto: Irene Prugger

Interview

"In meinem Kopf läuft ein Film ab"7

"Wiener Zeitung": Herr Aichner, wir befinden uns im altehrwürdigen Innsbrucker Café Central, wo Sie oft mit Ihrem Laptop sitzen und an Ihren Büchern schreiben. Brauchen Sie diese Umgebung für Ihre Kreativität? Bernhard Aichner: Ich bin beim Schreiben gern unter Leuten; ich mag es, wenn es um mich herum wuselt und lebendig ist... weiter




Fragen Sie Herrn Murakami1

  • Bestseller Autor stellt sich seinen Lesern

Der als bisher durchaus als publikumsscheu bekannte japanische Starautor Haruki Murakami sucht im Internet den Austausch mit seinen Lesern.  Auf einer bisher nur auf japanisch erscheinenden Website stellt sich Murakami seit 15. Jänner einen Fans. Unter denen ist die Freude groß, da Interviews wie öffentliche Auftritte des Schriftstellers rar... weiter




Neues Literaturmuseum soll "ein ganz lebendiger Ort werden"

  • Gemeinsam mit dem benachbarten Kinokulturhaus ist ein gemeinsames Format zum Themas Literatur und Film geplant.

Wien. Die wertvollen Originalmanuskripte sind noch nicht eingeräumt, die Installationen noch nicht alle in Betrieb und der zweite Stock mit dem bekannten "Grillparzerzimmer" noch nicht zugänglich. Dennoch gab ein Fototermin nun mehr als eine Ahnung davon, wie das Literaturmuseum, das am 18. April im umgebauten k.k... weiter




Der Autor am Schauplatz der Geschichte und damit seinerGeschichten: C. W. Ceram (vorne, mit Sonnenbrille und seinemMarkenzeichen, der Pfeife) und hinter ihm Kameramann WolfgangBehnsen durchstreifen die Ruinen von Pompeji.7 - © Friedrich/Interfoto/picturedesk.com

Wissenschaftsliteratur

Wissenschaft erzählen1

  • Vor 100 Jahren wurde C. W. Ceram geboren - seine Bücher sind Meilensteine der Populärwissenschaft.

Es war der Titel des Buchs, zumindest zu 50 Prozent. Da bin ich völlig sicher. "Götter, Gräber und Gelehrte" - das vergisst man nicht. Drei Wörter mit Stabreim, das große Reizwort, "Götter", an den Anfang gestellt. Reißerisch, zugegeben, aber eine in drei Wörtern präzise zusammengefasste Beschreibung dessen, worum es ging, nämlich um Archäologie... weiter




#erzschlag

seniorenheim61

rundherum nur blasse du spürst das nasse das undichte es drückt die sorge und das leid es ist an der zeit dass einer schreit: wie sollt ihr hier genesen ihr seid nie im unsinn gewesen im unsinn ist generöses drin dort, dort müssen wir hin weiter




Michel Houellebecq

Frankreich als islamischer Gottesstaat6

  • Das Attentat von Paris wurde ausgerechnet am Erscheinungstag von Michel Houellebecqs neuem Roman verübt, der den Islam thematisiert.

Paris. (biho) Frankreich im Jahr 2022. François Hollande ist nach zwei Amtsperioden abgetreten. Aber die Machtergreifung durch die Rechtspopulistin Marine Le Pen wurde verhindert durch eine Allianz der bürgerlichen Volksparteien mit der gemäßigten "Muslimischen Bruderschaft", die künftig das Land regiert - und es subtil, aber massiv verändert... weiter




Literaturjahr 2015 startet mit Ian McEwan und Michel Houellebecq3

  • Arno Geiger legt "Selbstporträt mit Flusspferd" vor.
  • "Hart auf hart" mit T.C. Boyle im Gartenbaukino.

Wien. Gleich nach dem Dreikönigstag 2015 kann man einen der literarischen Überraschungserfolge des Jahres 2014 live nachholen: Der Österreicher Robert Seethaler, dessen Roman "Ein ganzes Leben" vor allem in Deutschland sehr gut ankam und 120.000 Exemplare verkaufte, liest zum Start einer großen Lesetournee am 7... weiter




#erzschlag

erwachsen30

und meine mutter lachte und lachte und meine schwester lachte und lachte und ich lachte überhaupt meine mutter sagte: schau und schon lachten meine schwester und ich meine schwester sagte: schau genau und schon lachten meine mutter und ich und heute geht das lachen ohne schau ohne schau genau nur viel seltener weiter




Inspirationsquelle für Italo Svevo: Triest, einst die viertgrößte Metropole Österreich-Ungarns . - © Wikimedia

Literatur

Außenseitertum als Ausweg28

  • Italo Svevo gilt als bedeutendster Schriftsteller der klassischen Moderne in Italien. Der Fund eines Teils seiner Privatbibliothek zeigt die Aktualität seiner Analysen und sein Selbstverständnis als Europäer.

"Wenn die Giftgase nicht mehr ausreichen, wird ein ganz normaler Mensch insgeheim in seinem irdischen Zimmer einen einzigartigen Sprengstoff erfinden, mit dem verglichen die derzeit existierenden Sprengstoffe als harmloses Spielzeug erscheinen. Und ein anderer, ebenfalls ganz normaler Mensch, der aber etwas kränker ist als die anderen... weiter




Politisches Buch

Kreisky-Preis für das Politische Buch geht an Najem Wali

  • Außerdem Auszeichnungen für Gudrun Harrer, Peter Ulrich Lehner, Johann Skocek und den Wieser Verlag.

Wien. Der Bruno-Kreisky-Preis für das Politische Buch geht 2014 an Najem Wali, der in seinen Roman "Bagdad Marlboro" die nationalen Traumata der kriegsgeschädigten Iraker thematisiert. Für ihr publizistisches Gesamtwerk wird die Nahostexpertin Gudrun Harrer geehrt, Peter Ulrich Lehner und Johann Skocek werden mit Anerkennungspreisen ausgezeichnet... weiter




Ist mit seiner fünfbändigen Familiensaga "Die Vorgänger" als Autor vor allem in Österreich spät, aber doch nachhaltig bekannt geworden: Alfredo Bauer. - © Apa/Herbert Neubauer

Interview

"Eine große neue Nation ist im Werden"5

  • Ein Gespräch mit Alfredo Bauer, einem der letzten noch lebenden Exilschriftsteller aus Wien.

Erich Hackl: Alfredo, es geschieht nicht oft, dass jemand körperlich gesund und mit ungetrübtem Verstand in sein 10. Lebensjahrzehnt startet. Und außerdem sagen kann, dass sich so ziemlich alles in seinem Leben erfüllt hat. Alfredo Bauer: Beinah. Ein reiches Leben war das. Ich denke viel darüber nach, ob Gerechtigkeit darin war... weiter




#erzschlag

die guate alte zeit99

wie wunderbar wars vor hundert jahr in der guaten alten zeit am 1.mai wurd auf arbeiter geschossen ihr blut ist ins rinnsal geflossen polizei ist auf nelkenfelder gerannt hat sie niedergebrannt es steht in den annalen ein bett war nicht zu dazahlen und die milliardärspropagandisten schrieen: nieder mit kommunisten sozialisten... weiter




Papst Franziskus: "Enzyklika auf zwei Beinen". - © apa/epa/A. di Meo/Pool

Franziskus

Das zweite Wunder von Cordoba3

  • Neue Bücher über den Papst schildern seinen Werdegang "vom Reaktionär zum Revolutionär".

Die argentinische Stadt Cordoba ist seit dem dortigen Sieg gegen Deutschland im Rahmen der WM 1978 jedem österreichischen Fußballfan geläufig. Beinahe ebenso wundersam ist, was sich in dieser Stadt ein Dutzend Jahre später vollzogen hat - der Wandel des von seinem Orden, den Jesuiten, nach einem Europa-Aufenthalt an diesem Ort kaltgestellten... weiter




#erzschlag

HANNAHS ZIMMER44

wo jede tür geburtstag hat und jedes ding einen namen die katze mehr als unsterblich ist und jedes stofftier viele wünsche selbst wenn das nachtlicht abgedreht wird gibt es so unendlich viel zukunft weiter




Die Wiener Dichterin Friederike Mayröcker lebt "in Bildern". - © Foto: APA/Herbert Neubauer

Literatur

Die Zauberin der Worte5

  • Die österreichische Dichterin Friederike Mayröcker zeigt den Wahnwitz der Sprache und reißt alle Grenzen ein - in ihren Gedichten wie in ihrer lyrischen Prosa. Am 20. Dezember feiert die Autorin ihren 90. Geburtstag.

Vielleicht hat es, es müsste so in der Zeit nach Goethes Tod gewesen sein, in der deutschsprachigen Literatur einen großen Sündenfall gegeben - so groß, dass der Walter des Literarischen zur Strafe beschloss, dass nie wieder ein deutschsprachiger Autor gleichermaßen als Lyriker wie als Erzähler bedeutend sein kann... weiter




Schriftstellerin Friederike Mayröcker zum 90. Geburtstag im Literaturhaus in Wien. - © Foto: apa/Herbert Neubauer

Radio Ö1

Ein Tag für Friederike Mayröcker

  • Die Doyenne der österreichischen Literatur wird am 20. Dezember 90 Jahre alt. Ö1 gratuliert der Autorin von der Morgensendung bis in die tiefe Nacht.

Ihre schwarz verhüllte Gestalt, ihre zettelübersäte Wiener Wohnung und ihre manische Arbeitsweise haben Friederike Mayröcker zu einer Art Legende gemacht. Als "bekannt, aber nicht gekannt" bezeichnete ein Literaturwissenschafter einmal die Dichterin, die höchstes Ansehen in der Fachwelt genießt, mit ihrem Werk aber einen eher kleinen Leserkreis... weiter




Bachmannpreis-Jury

Neue Gesichter und ein neuer Chef

  • Hubert Winkels übernimmt nach Burkhard Spinnens Abschied den Vorsitz.
  • Stefan Gmünder und Klaus Kastberger sowie Sandra Kegel erstmals dabei.

Klagenfurt/Wien. Die 39. Tage der deutschsprachigen Literatur von 1. bis 5. Juli 2015 in Klagenfurt stehen im Zeichen der Veränderung. Gleich drei Juroren haben sich verabschiedet und mussten ersetzt werden, auch brauchte es nach dem Abschied von Burkhard Spinnen einen neuen Vorsitzenden. Dieser ist der Klagenfurt-erprobte Hubert Winkels... weiter




Die Galionsfigur, "Statue einer schimmernden Göttin", wird erst im Untergang des Schiffes bemerkt: In leuchtender Sprache inszeniert Hans Henny Jahnn eine dunkle Geschichte. - © Phil Schermeister/Corbis

Hans Henny Jahnn

Mensch der Maßlosigkeiten2

  • Zu Hans Henny Jahnns 120. Geburtstag erscheinen Briefe und eine Neuausgabe seines Hauptwerks "Fluß ohne Ufer".

"Sie fühlten , trotz der Trennungen und sonderbaren Prüfungen, die Harmonie des Einigseins. Den herben Zauber einer Erlösung, verwilderte unermeßliche Hoffnungen. Zugleich das taube Bild des Todes. Unbarmherziger Schlag der Wellen. Die Hand des Mörders. Die Angst. Das Mißtrauen gegen die Vorsehung. Die ohnmächtige und zerknirschte Kreatur... weiter




#erzschlag

8888

weils wahr is bitte stillen jubel keinen lauten trubel was ist passiert? Freda telefoniert (mit schwester doris  seite 46)   es ist bekannt hinlänglich 88 ist doppelt unendlich   die rotbauchunke, tieflandunke feuerkröte hatte nöte sie kamen mit bolzen wollten die au holzen (ab seite 189)   oft wurd freda ausgebuht als... weiter




Zeitzeugen

Energische Vermächtnisse gegen den Krieg

7701 Bücher zum Thema Nationalsozialismus beinhaltet alleine der Hauptkatalog der Österreichischen Nationalbibliothek. Manche argwöhnen, es sei genug der Aufarbeitung und ohnehin alles längst gesagt. Dass dem nicht so ist, zeigt Andreas Kubas "Wir Kinder des Krieges". Er zeichnet darin die Lebensgeschichten mehrerer Personen nach... weiter




Botho Strauß. - © Ruth Walz

Literatur

Einzelgänger im Mainstream6

  • Der deutsche Schriftsteller Botho Strauß wurde vom Literaturbetrieb lange als Reaktionär verfemt - nun scheint das Klischee zu bröckeln.

Botho Strauß, dieser hinkende Vergleich sei erlaubt, ist so etwas wie der Peter Handke von Deutschland: randständig und von zentraler Bedeutung zugleich, literarisch ein ganz Großer, im Literaturbetrieb allerdings ein weitgehend geächteter Einzelgänger. Die Abneigung ist freilich gegenseitig: Strauß verzichtet seit Jahrzehnten auf Interviews und... weiter




Franz Kafka in der Prager Altstadt, um 1920. - © dpa/dpaweb/CTK

Pro

Romanfigur des eigenen Lebens

  • Pro: Reiner Stachs Buch über Franz Kafkas frühe Jahre ist eine bestechende biografische Leistung, die uns den Autor und sein kulturell-historisches Umfeld nahe bringt.

Habent sua fata libelli. Dieser alte Bildungsbürgerspruch ("Bücher haben ihre Schicksale") passt nicht nur hervorragend zum Werk von Franz Kafka, dessen unpublizierte Manuskripte vom Dichter selbst fürs Feuer bestimmt waren, glücklicherweise dennoch auf uns, die darüber erfreute Nachwelt, kamen, sondern ebenso zu der - benutzen wir das Wort hier... weiter




Contra

Entscheidende Lücken3

  • Contra: Reiner Stachs Buch über Franz Kafka mangelt es an Juristen-Kenntnis.

Nunmehr ist also der dritte Band von Reiner Stachs Kafka-Biografie erschienen, der den frühen Jahren Kafkas gewidmet ist. Der Band deckt neben der Schulzeit (1883-1901) in der Altstädter Volksschule und im Staats-Gymnasium die Phase des Jus-Studiums (bis 1906) und der juristischen Tätigkeit Kafkas als Rechtspraktikant und Kurzzeit-Konzipient sowie... weiter




#erzschlag

erinnert ihr euch41

wie wir lachten wie wir dachten und welch krach wir dabeimachten erinnert ihr euch was wir wollten und wie sie uns überberrollten? (overrulten) erinnert ihr euch (das haar kurz geschoren) wie laut und proud wir schworen: ob traurig oder froh NIEMALS SO weiter




"Es lohnt sich, einen Blick darauf zu werfen, welche Art von Gefühlen und Verhaltensmustern man mit Geschwistern gelernt hat", sagt Susann Sitzler im Interview. - © Lars Nickel

Interview

"Die längste Verbindung unseres Lebens"27

  • Autorin Susann Sitzler erklärt, warum die Geschwisterbeziehung für das ganze Leben prägend ist - und über problematische Familienwerte.

"Wiener Zeitung" : Bis dass der Tod euch scheidet - in einem romantischen Verhältnis ist das der Traum. Wie ist das bei Geschwistern, Frau Sitzler? Susann Sitzler: Da ist es tatsächlich die Realität. Allein schon aufgrund der meistens nicht so großen Altersunterschiede ist die Geschwisterbeziehung faktisch die längste Verbindung unseres Lebens... weiter




#erzschlag

alles vergessen58

glaubt ihr denn das mietrechtsgesetz ist nicht blutgetränkt glaubt ihr die 40 stundenwoche wurd euch von superreichen geschenkt ging der einfache mensch in den praterwald wurd er abgeknallt (glaubt ihr an ein end der gier?) nur taten stoppen tränen nur widerstand stoppt leid weiter




20141218Vonnegut - © Deutscher Kunstverlag

Literatur

Skepsis & Slapstick1

(ja) "Lesen wird ja krass überbewertet", ätzte eine Freundin, als sie den großformatigen Bildband über Kurt Vonnegut bei mir erblickte. Die kenntnisreiche Einführung in das Werk dieses abseits aller literarischen Schulen erfolgreichen Autors widerspricht freilich dem ersten Eindruck. Denis Scheck schafft es... weiter




Eric Hoffmann als "John Falstaff" und Katie MacNichol als "Mistress Ford" in einer Aufführung von "The Merry Wives of Windsor" während des Old Globe’s Summer Shakespeare Festivals 2008. - © The Old Globe

Literatur

Williams Maskeraden2

  • In die Komödie "Die lustigen Weiber von Windsor" hat sich Shakespeare als Autor und Figur auf vielfältige Weise "eingeschmuggelt".

Die Feiern zu Shakespeares heurigem 450. Geburtstag bringen uns wieder einmal zu Bewusstsein, dass unser Faktenwissen über sein Leben alles andere als reichhaltig ist. Auch zog er es bekanntlich vor, sich als Autor aus seinem Werk herauszuhalten und den Figuren, die im Kosmos seiner Dramen agieren, ganz ihr Eigenleben zu lassen... weiter




Austerität

Wider die "erfolglose" Sparpolitik

(pb) Der an der Universität St. Gallen tätige Wirtschaftshistoriker Florian Schui ist davon überzeugt, dass die Politik der Sparsamkeit gescheitert ist. Der Abbau der Budgetdefizite dürfe nicht Selbstzweck sein. Dem Stottern des europäischen Wirtschaftsmotors Deutschland stünden die USA und China gegenüber: mit wesentlich größeren Schuldenbergen... weiter




Wenig populär: die Glühbirnen-Regelung der EU. - © dpa-Zentralbild/Büttner

Politik

Standardwerk zur Bevormundung42

  • Warum uns die Politik ständig mit neuen Geboten, Verboten und sinnlosen Vorschriften behelligt.

Von einem deutschen Gericht per Urteil dazu gezwungen, hat ein alteingesessener Hamburger Fischhändler kürzlich über der Verkaufstheke ein Schild montiert, auf dem seine Kunden darauf hingewiesen werden, dass "Fische Gräten enthalten". Erdnusspackungen wiederum enthalten, wie das Gesetz es vorschreibt... weiter




Aller Liebe Anfang

Judith Hermann erhielt Erich Fried Preis 2014

  • Kulturminister Josef Ostermayer überreichte Auszeichnung

Wien. Die deutsche Autorin Judith Hermann hat am Sonntag den mit 15.000 Euro dotierten Erich Fried Preis 2014 erhalten. Die Verleihung nahm Kulturminister Josef Ostermayer (SPÖ) im Literaturhaus Wien vor. Hermann wurde 1998 mit ihrem ersten Buch, dem Erzählband "Sommerhaus, später", bekannt. Heuer erschien ihr erster Roman "Aller Liebe Anfang"... weiter




Marco Grüter (li.) und Adrian Fluri fischen nach literarischen Perlen. - © Irene Prugger

Literatur

Geschichten für unterwegs7

  • Das Schweizer Start-up-Unternehmen "Brotseiten"
  • hat eine digitale Plattform für Kurzgeschichten
  • entwickelt und bringt damit Schwung
  • in die literarische Szene.

Kann man von Kurzgeschichten leben? Wenn man sie schreibt, in den meisten Fällen nicht. Vermutlich auch nicht, wenn man damit handelt. Zumindest behaupten das viele Verlage und Lektoren, indem sie darauf hinweisen, dass Kurzgeschichten ein tristes Dasein in den Verkaufsregalen der Buchläden fristen. Da die Kurzgeschichte im deutschsprachigen Raum... weiter




#erzschlag

peppis karriere23

  • #erzschlag

strichi, strichi, punkti strichi, strichi, punkti sj-obmann strichi, strichi, strichi 1, 2, 3 punktifragen sp abgeordneter strichi, strichi, strichi strichi, strichi, strichi strichi, strichi strichi sp klubobmann strichi, strichi, strichi strichikommissar manchmal in freizeit punktisprech strichi, strichi, strichi strichi, strichi... weiter




Perfektionismus

Bonelli, Raphael M.: Perfektionismus4

  • Die längst fällige Anleitung zum Unvollkommensein.

(kron) Sonderbare Gestalten bevölkern dieses Buch: der Mann mit dem kleinen Dingsbums, die Frau, die es nicht lassen kann, Elena F., die die größten Brüste und die engste Taille der Welt haben will, Rudolf H., ein eingebildeter Kranker, und viele andere. Ihnen allen ist gemeinsam, dass sie sich in den Netzen des Schönheits-... weiter




Deutschland

Schwan, Heribert: Vermächtnis - Die Kohl-Protokolle1

  • Die pointierte und manchmal bitterböse Abrechnung des deutschen Altkanzlers mit seinen politischen Zeitgenossen und Weggefährten.

(wt) Der Autobiographie-Reihe "Erinnerungen" des ehemaligen deutschen Langzeitkanzlers Helmut Kohl folgte ein nicht autorisiertes, in Deutschland heftige Debatten auslösendes Werk namens "Kohl-Protokolle". Dabei handelt es sich um zusammengefasste Auszüge aus über 600 Stunden langen Audioaufzeichnungen der in den Jahren 2001 und 2002 geführten... weiter




Helmut Kohl (M.) , seine Frau Maike, EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker und das neue Buch. - © ap

Helmut Kohl

Kohl: Aus Sorge um Europa - Ein Appell

  • Helmut Kohls eindringlicher Buch-Appell für ein weitergehendes "Friedensprojekt Europa".

Das Projekt Europa war und ist ihm ein Herzensanliegen. Der 1930 geborene deutsche Langzeitkanzler Helmut Kohl (1982-1998) gilt nicht nur als Kanzler der deutschen Einheit, sondern auch als zentraler Architekt der europäischen Integration. Letztere ist aus Kohls Sicht seit 1945 bis heute - mit manchen Fehlentwicklungen - in jedem Fall eine ... weiter




Reste des ehemaligen Eisernen Vorhangs zwischen Österreich und Tschechien bei Alt-Prerau. - © Apa/Troescher

Literatur

Blicke hinter den Gläsernen Vorhang3

  • Ein Plädoyer für die Lektüre mittelosteuropäischer Literatur, die das Verständnis von Kontinuitäten und Brüchen in den Lebenswelten einiger unserer Nachbarländer nachhaltig fördern hilft.

Der Fall des Eisernen Vorhangs vor 25 Jahren ist - neben der Entstehung der Computer-Welt und des Internets - die größte Veränderung der Welt, die ich bisher erlebt habe, und sie prägt mein Lebensgefühl bis heute. Darum habe ich nie verstanden, warum Österreich, das dadurch vom Rand des Westens in die Mitte Europas gerückt ist... weiter




Margaret Atwood.

Literatur

Blütenblätter und schwarze Katzen2

  • Die kanadische Schriftstellerin Margaret Atwood verwebt kunstvoll Gefühle und Gedanken von heute in eine lose, dichterische Sprache. Zu ihrem 75. Geburtstag gibt es eine Auswahl aus ihrem lyrischen Gesamtwerk.

Die angesehene kanadische Schriftstellerin Margaret Atwood wird am 18. November 75 Jahre alt. Aus diesem Anlass veröffentlicht der Berlin Verlag einen Auswahlband ihrer Gedichte - schließlich hat sich die gefeierte Romanautorin zuerst als Lyrikerin einen Namen erschrieben. In ihren Romanen sprengt sie gern Grenzen von Geschichte und Gegenwart... weiter




#erzschlag

99,1 % django49

  • #erzschlag

stündlich wächst und wächst er ob mit oder ohne schal jeder gehsteig: viel zu schmal seine frau muß ihn freier machen sie ordnet penibel seine sachen plötzlich bleibt er stehen kann nicht mehr gehen aufgeblasen steigt er in höchste höhen weiter




Biographie

Hosfeld, Rolf: Heinrich Heine1

  • Rolf Hosfeld legt eine weitere, ordentlich gemachte Biographie über Heinrich Heine vor, der im Poeten ein "wunderliches Sonntagskind" am Werke sah.

Dass es an Biographien berühmter Dichter und Denker mangelt, lässt sich nicht behaupten, was aber insofern passt, da es, allen Klageliedern der Branche zum Trotz, insgesamt ohnehin eher zu viele als zu wenige Bücher gibt, die allesamt gelesen werden wollen. Speziell bei den Dichter-Biographien lässt sich zudem ein kurioser Trend beobachten: Autoren... weiter




Roman

Klar, Elisabeth: Wie im Wald5

"Wie im Wald" heißt der Erstlingsroman von Elisabeth Klar, und ebenso verhält es sich auch bei der Lektüre des selbigen: Düster erscheint die Vergangenheit, erst nach und nach erhellt sich, was sich in dieser Familie tatsächlich zugetragen hat. Eine Familie, in die man durch Rückblicke der mittlerweile erwachsenen Frauen Einblick erhält: Karin... weiter




#erzschlag

tierbeschimpfung43

ich seh ein paar hennen rennen zwei braune gackern beim misthaufenbeackern vier enten sitzen im kreis manchmal gibt's ein flattern ein schnattern ich schleck vanilleeis UND SCHREI: ziele sind euch wohl einerlei ihr habt keine ahnung von planung habt keine rücklagen für notlagen nichts als momentan, spontan pfui weiter




Am Samstag zu hören: Durs Grünbein. - © Dontworry/ Wikimedia

Literatur im Herbst

Von der Ostsee bis zur Arktis

  • Die heurige "Literatur im Herbst" wendet sich dem europäischen Norden zu.

Wien. Wer eine Landkarte im offenen Gelände benutzen will, muss Karte und Gebiet in Einklang bringen. "Einnorden" nennt sich diese Operation, die für die erfolgreiche Orientierung von großer Bedeutung ist. Eine sozusagen literarische "Einnordung" unternimmt die heurige "Literatur im Herbst", die vom 7. bis 9... weiter




Nach West-Berlin "entführt": Dafür hat Mirco am 10. November 1989 eigentlich gar keine Zeit. - © Repordukt

Mauerfall

Pingpong von Ost nach West2

  • Der Comic "Kinderland" von Mawil ist eine subtile Metapher auf das Ende der DDR.

Morgendämmerung, ein Kinderzimmer: Die Bildkästchen zeigen Ausschnitte mit Spielsachen, Schreibtischutensilien made in GDR, ein Stoffhase liegt neben einem Polster, da schläft noch jemand... Durch den Türspalt lugt ein Kindergesicht. Schnitt. Auf der nächsten Seite drückt eine Kinderhand auf einen Schalter und plötzlich ist das ganze Zimmer in... weiter




Eine Hymne an die Fantasie aus der goldenen Ära der österreichischen Kinderliteratur: "Die Omama im Apfelbaum". - © Verlag Jungbrunnen

Mira Lobe

Ist mir recht, sagt der Specht10

  • Das Wien Museum huldigt Mira Lobe und ihrer Illustratorin Susi Weigel - auch kindgerecht.

Eine muntere Runde ist Höhepunkt der Ausstellung über Mira Lobe und ihre kongeniale Illustratorenpartnerin Susi Weigel. In einer Ecke des Wien Museums perlen nämlich diese Verse von den Wänden, keck rezitiert von Cornelius Obonya: "Kommt zu Tisch! sagt der Fisch. Rückts fein z’samm! sagt das Lamm. Lasst euch’s schmecken! sagen die Schnecken... weiter




Auszeichnung

Friederike Mayröcker erhält Johann-Beer-Literaturpreis1

  • Preis wird vergeben für Werk, das "von den Unwägbarkeiten des Lebens und vom Umgang mit existenziellen Anforderungen und Nöten" erzählt.

Linz/Wien. Die Dichterin Friederike Mayröcker erhält für ihr jüngstes Werk "Cahier" (Suhrkamp) den Johann-Beer-Literaturpreis. Die mit 7.000 Euro dotierte Auszeichnung wird der 89-Jährigen am 25. November von der oberösterreichischen Ärztekammer und der Deutschen Bank in Linz verliehen, wie am Sonntag in einer Aussendung bekannt gegeben wurde... weiter




#erzschlag

besserwisser mit stock46

unter freiem himmel bei idealer temperatur (ringsherum kaputte natur) sitzt auf einem schimmel ein vöglein nur es ist beschwipst und piepst da kommt ein alter bock mit einem goldenen stock ärgert sich übers wunder und quaselt diesen plunder: was bist du für ein schimmel kommst niemals in den himmel mit dem vogel, der beschwipst piepst weiter




Der Autor Thomas Hettche. - © APA/dpa

Auszeichnung

Thomas Hettche erhält Wilhelm-Raabe-Literaturpreis

  • Für den Roman "Pfaueninsel", ein Zeitporträt des 19. Jahrhunderts aus Sicht der kleinwüchsigen Marie.

Braunschweig. Der Schriftsteller Thomas Hettche (49) wird am Sonntag im Braunschweiger Staatstheater mit dem renommierten Wilhelm-Raabe-Literaturpreis ausgezeichnet. Er erhält die mit 30.000 Euro verbundene Auszeichnung für seinen Roman "Pfaueninsel", der auf der Shortlist für den Deutschen Buchpreis stand. "Pfaueninsel" ist ein Zeitporträt des 19... weiter




Dieser verwundete amerikanische Kriegsteilnehmer ist der spätere Autor und Nobelpreisträger Ernest Hemingway. - © Foto: Corbis

Literatur

Idealisten und Pazifisten12

  • Die US-amerikanische Literatur befasste sich seit dem Kriegseintritt der USA intensiv mit dem kriegerischen Geschehen. Pathetische Verherrlichungen standen dabei neben sachlich-nüchternen und kritischen Darstellungen.

Die Kriegsjahre 1914 bis 1918 brachten gewaltige Umwälzungen des politischen, ökonomischen und sozialen Systems in den USA. Unter seinem demokratischen Präsidenten Woodrow Wilson gab das Land die anfängliche Neutralität auf, entsandte mehr als eine Million Soldaten nach Europa und verhalf den alliierten Verbündeten zum Sieg gegen die Mittelmächte... weiter




Der "Medikamenten-Akzessist" Trakl. - © Foto: anonym/imagno/picturedesk.com

Georg Trakl

Schwermut und Verskunst12

  • Vor 100 Jahren starb in einem Krakauer Militärspital der Sanitätssoldat Georg Trakl an einer Überdosis Kokain. Nur wenige wussten damals, dass das Leben eines sprachmächtigen Lyrikers zu Ende ging.

Die ukrainische Stadt Horodok trug einstmals den Namen Grodek; zu Beginn des Ersten Weltkriegs waren die Bewohner dieser galizischen Stadt noch Untertanen der habsburgisch-kaiserlichen Majestät. Im September 1914 kam es in Grodek zu schweren Kämpfen zwischen österreichischen und russischen Regimentern. Es gab Tote und Verletzte... weiter




Heimito von Doderer in der Uniform der Wien-Breitenseer "Dreier-Dragoner". - © Foto: Hannelore und Gustav König

Literatur und Erster Weltkrieg

Abgesang auf die Ehre4

  • 1914 erwartete der junge Heimito von Doderer noch einen Krieg unter Ehrenmännern. Doch zeigen seine literarischen Berichte von der Front, dass er von diesem hehren Offiziers-Ideal Abschied nehmen musste.

Für Heimito von Doderer endete der Erste Weltkrieg bereits am 12. Juli 1916 nach nicht einmal fünf Monaten an der galizischen Front. Seine Ausbildung zum Kavallerieoffizier beim no-blen k.u.k. Niederösterreichischen Dragoner-Regiment "Friedrich August König von Sachsen" Nr. 3 hatte länger, beinahe neun Monate, gedauert... weiter




Deutsche Bücher auf Englisch gibt es verhältnismäßig wenige - Katy Derbyshire übersetzt deutsche Literatur ins Englische und weiß, dass die Nachfrage danach dank des Internets stetig steigt. - © corbis

Katy Derbyshire

Das Lesen der Anderen6

  • Wenn sich heute ein Brite oder ein Amerikaner einen kritischen Überblick über die deutschsprachige Literaturlandschaft verschaffen will, geht er auf den Blog "Love German Books" der Übersetzerin Katy Derbyshire. Begegnung mit einer Missionarin.

Berlin. Das Rollfeld des aufgelassenen Flughafens Tempelhof ist ein guter Ort für längere Unterhaltungen. Bis vor ein paar Jahren landeten hier, im alten Berliner Westen, noch Flugzeuge aus aller Herren und Damen Länder. Dann wurde er als Park wiedereröffnet und weil die wiedervereinigten Berliner jüngst im Rahmen einer Volksbefragung dagegen... weiter




Der Büchner-Preis kam spät für Jürgen Becker, ist aber redlich verdient. - © Marius Becker/apa/dpa

Porträt

"Kommen lassen. Gehen lassen"3

  • Der deutsche Autor Jürgen Becker wird heuer mit dem Büchnerpreis geehrt - Porträt eines Einzelgängers.

Darmstadt. Am 25. Oktober nimmt Jürgen Becker auf der Darmstädter Mathildenhöhe den Georg-Büchner-Preis in Empfang. Dieser renommierte Preis ist mit 50.000 Euro dotiert und wird seit 1951 von der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung vergeben. Die berühmtesten deutschsprachigen Autoren und Autorinnen zählen zu den Preisträgern: Heinrich Böll... weiter




Dylan Thomas, Genie und Bohemien. - © Hulton-Deutsch Collection/Corbis

Literatur

Der Prinz der Apfelstädte2

  • Der walisische Schriftsteller Dylan Thomas war ein großer Trinker und ein noch größerer Lyriker. Vor 100 Jahren wurde Thomas in Swansea geboren.

Hier ist Wales: ein Land, verträumt hinter Ginsterbüschen, Mooren und Schafherden. Eine Landschaft mit grünen Matten, halbhohen Bergen und viel vergänglichem Regen. Heimat sangesfreudiger Barden und wortverliebter Geschichtenerzähler. Stammsitz von König Artus, der Königin Guinevere, des Zauberers Merlin und des Heiligen Gral... weiter




Der Wien-Thrilller "Der dritte Mann" (hier Orson Welles in der Hauptrolle) nach Graham Greenes Roman regte Wiener Schriftsteller zu kritischen Weiterentwicklungen an. - © John Springer Collection/Corbis

Literatur

Schlechte Zeit für Zeitromane3

  • Nach dem Zweiten Weltkrieg versuchten junge österreichische Autoren, die nationalsozialistische Erblast gesellschaftskritisch zu beschreiben. Doch sie blieben weitgehend unverstanden.

"Nach Kriegsende wurden plötzlich die Schleusen geöffnet ... Die meisten von uns lasen zum ersten Male ausländische Autoren der letzten zwanzig, dreißig Jahre. Zum ersten Male aber auch die deutsche und österreichische Lyrik des Expressionismus, des Dadaismus, des Surrealismus." So beschrieb 1957 Hanns Weissenborn... weiter




#erzschlag

auf der prossen54

  • #erzschlag

es ist blut geflossen der nömaier hat den fuchs daschossen die leut in der radmeisterstrassen hat die geduld verlassen trinken ein paar radler und rufen zu hilf den seeadler der greift sich den jäger -den heger und pfleger- wirft ihn in den tiefen märchenwald dort liegt sie nun die schießwütige gestalt: eiskalt weiter




Buch Wien

"Wir wollen Wien als Stadt des Buches positionieren"

Wien. "Es ist der wichtigste Termin für die österreichische Buchbranche", sagt Benedikt Föger, Präsident des Hauptverbands des Österreichischen Buchhandels und meint damit die Buchmesse "Buch Wien" und die Lesefestwoche. Ab Montag, 10. November werden in der Halle D der Messe Wien rund 300 Aussteller aus zwölf Nationen auf 8800 Quadratmetern ihre... weiter




Jura Soyfer im Wiener Stadtpark im Jahr 1936. - © Foto. Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes DÖW

Jura Soyfer

Der Dichter der Menschenliebe12

  • Jura Soyfer setzte den großen sozialen Problemen seiner Zeit eine Dichtung entgegen, die konsequent für das menschenwürdige Leben agitiert.

Es ist eines der schönsten Gedichte in deutscher Sprache: "Denn nahe, viel näher, als ihr es begreift,/Hab ich die Erde gesehn./ Ich sah sie von goldenen Saaten umreift,/Vom Schatten des Bombenflugzeugs gestreift/Und erfüllt von Maschinengedröhn./Ich sah sie von Radiosendern bespickt;/Die warfen Wellen von Lüge und Haß... weiter




Literatur

Heine-Preis für Alexander Kluge1

  • Filmemacher und Schriftsteller zählt zu den bekanntesten Vertretern der kritischen Theorie.

Düsseldorf. Der Filmemacher und Schriftsteller Alexander Kluge (82) erhält den Heine-Preis 2014 der Stadt Düsseldorf. Das teilte die Stadt am Sonntag nach einer Sitzung der Jury mit. Der mit 50.000 Euro dotierte Preis wird alle zwei Jahre verliehen. Er soll am 13. Dezember überreicht werden, dem Geburtstag von Heinrich Heine... weiter




#erzschlag

krass50

ein wehwechen da ein wehwechen dort ein problemchen da ein problemchen dort ein vergessen da ein vergessen fort ein pulverl für dies ein pulverl für das altern ist schon was   weiter




Michail Lermontow, gemalt von Piotr Zabolotsky (1837). - © Wikipedia

Michail Lermontow

Rebellion und Weltschmerz3

  • Vor 200 Jahren wurde der russische Romantiker Michail Lermontow geboren, der als junger Mann bei einem Duell ums Leben kam. Seine Literatur allerdings ist noch heute lebendig.

Immer diese frühen Lebensauslöschungen im Duell. Waren die russischen Dichter vor knapp zwei Jahrhunderten todessüchtig? Der Mutwille vieler, sich in einen Zweikampf auf Leben oder Tod zu begeben, schien umgreifend verbreitet. So auch bei Michail Jurjewitsch Lermontow, der immer wieder die Herausforderung zu einem Duell provoziert hat. Bis er am 27... weiter




Judith Hermann. - © Foto: Ulf Andersen/Getty Images

Interview

"Schreiben ist extrem fragil"6

"Wiener Zeitung": Frau Hermann, ist "Aller Liebe Anfang" wirklich Ihr erster Roman? War das nicht schon "Alice", in dem ja alle Geschichten dieselbe Hauptfigur hatten? Judith Hermann: Ich glaube, "Alice" gehört in eine Zwischenwelt, auf dem Umschlag stand ja weder "Erzählungen" noch "Roman". Für "Aller Liebe Anfang" hätte ich damit leben können... weiter




#erzschlag

wild im prater32

ich fahr mit dem rad die prater hauptallee richtung praterstern ruf drei muh in die morgenruh und ein bäh approximativ richtung weltschmäh   denk an die studie des frankfurter klinikum: ob gscheit oder dumm – alle fallen um ob verloren oder verdorben es wird gestorben plötzlich läuft ein reh hinter einem reh quert die prater hauptallee ah... weiter




Einen Plan von Paris braucht Patrick Modiano nicht. Er hat die Stadt schon lange als "Seelenlandschaft" verinnerlicht. - © Andersen Ulf/Eyedea/picturedesk.com

Literaturnobelpreis

Ein Stückwerk, das sich "Ich" nennt7

  • Rückblenden-Kaleidoskopie: Der Literaturnobelpreis 2014 geht an den Franzosen Patrick Modiano.

"Leben heißt, beharrlich einer Erinnerung nachzuspüren." Dieses Zitat des französischen Dichters René Char hat Patrick Modiano seinen Erinnerungen "Ein Stammbaum" vorangestellt. Diese Beharrlichkeit hat sich nun für den französischen Schriftsteller ausgezahlt. Denn das Stichwort "Erinnerung" spielte eine nicht unwesentliche Rolle in der... weiter




Nobelpreis

Patrick Modiano erhält Literaturnobelpreis

  • Französischer Schriftsteller ist bekannt für knappe und skizzenhafte Erzählweise.

Stockholm. Die Schwedische Akademie hat entschieden: Der mit rund  900.000 Euro dotierte Nobelpreis für Literatur geht in diesem Jahr an den Franzosen Patrick Modiano. Der französische Schriftsteller wurde 1945 in Boulogne-Billancourt bei Paris geboren, seine Romane sind bekannt für die knappen und skizzenhaften Erzählweisen... weiter




Amazon

Amazon ist Thema Nummer eins auf der Buchmesse

Frankfurt. Amazon ist auf der Frankfurter Buchmesse gar nicht vertreten - trotzdem gibt der Online-Konzern den Takt vor. Zur weltgrößten Bücherschau hat Amazon wie erwartet seine E-Book-Flatrate angekündigt. Beim nun auch in Österreich verfügbaren Dienst Kindle Unlimited sollen die Nutzer für monatlich 9... weiter




Warum gab es schon so lange keinen US-Nobelpreisträger für Literatur? Paul Auster vermutet Antipathien gegen seinen Land in der Nobelpreis-Jury. - © dpa / Soeren Stache

Literatur

Kein Nobelpreis für US-Literaten?

  • Paul Auster vermutet antiamerikanische Einstellung bei der Jury.

New York. Fast so interessant wie die Frage, wer den Nobelpreis bekommt, ist die Frage, wer ihn nicht bekommt. Zumindest in Sachen Literatur, wo das Nobelpreiskomittee immer wieder überraschende Kandidaten für preiswürdig hält. Das gilt auch im geographischer Hinsicht: US-Amerikaner waren beispielsweise schon lange keine mehr dran... weiter




Oksanen tadelte Russlands doppelte Standards. - © epa/Mohai

Frankfurter Buchmesse

Finnlands Selbstzensur1

  • Autorin Sofi Oksanen kritisierte bei der Eröffnung der Frankfurter Buchmesse die russlandfreundliche Politik ihres Landes nach 1945.

Frankfurt am Main. Die international bekannteste finnische Autorin, Sofi Oksanen, ging am Dienstagabend in ihrer Eröffnungsrede anlässlich der Frankfurter Buchmesse hart mit der Politik des nordeuropäischen Landes ins Gericht. Die 37-Jährige, bekannt unter anderem durch ihren Roman "Fegefeuer", kritisierte die sogenannte Finnlandisierung scharf... weiter




Erzählen, um leben zu lernen: Siegfried Lenz. - © Brigitte Friedrich/Interfoto/picturedesk.com

Siegfried Lenz

Pfeiferauchend durchs Dickicht5

  • Leise Stimme der Nachkriegszeit: Schriftsteller Siegfried Lenz ist mit 88 Jahren gestorben.

Hamburg. "Ich komme aus den masurischen Sümpfen, meine Herren. Und dort war der Horizont sehr niedrig. Alles war überschaubar, erfahrbar. Und das hat mir ausgereicht." Es dürfte schon viel Understatement mitgespielt haben bei dieser Aussage von Siegfried Lenz in einem Interview mit der "Zeit". Aber sie zeigt auch zwei Eigenschaften... weiter




Bachmann

Strigl verlässt im Streit Bachmann-Jury

  • "Erst Leitung angeboten, dann wieder ausgeladen."

Wien. Literaturwissenschafterin Daniela Strigl verlässt die Jury des Bachmann-Preises. Sie sei nach dem Rückzug von Burkhard Spinnen vom ORF Kärnten als Veranstalter gefragt worden, ob sie den Juryvorsitz übernehmen wolle und habe im Juli zugesagt, sei aber bei einer Sitzung mit der österreichischen 3sat-Leitung nun "wieder ausgeladen" worden... weiter




Literatur

"Sinnliche Intensität"2

  • Favorit gewinnt Deutschen Buchpreis: Lyriker für den DDR-Aussteiger- Roman "Kruso" ausgezeichnet.

Frankfurt am Main/Frankfurt. Auch als Sieger bleibt Lutz Seiler in erster Linie ein Dichter: In seiner poetischen Dankesrede am Montagabend in Frankfurt nennt er gleich drei Lyriker, die im Wettbewerb um den besten Roman des Jahres leider gar nicht antreten konnten. Stattdessen hat es der vielfach ausgezeichnete Lyriker Seiler tatsächlich selbst... weiter




Bei Regen heraußen: Wilhelm Genazino. - © Foto: Julian Martin/epa/picturedesk.com

Literatur

Genazino, Wilhelm: Bei Regen im Saal5

  • In seinem neuen Roman, "Bei Regen im Saal", beschreibt Wilhelm Genazino einmal mehr den bewährten Leerlauf des Lebens. Weniger wäre auch in diesem Fall mehr gewesen.

Ach ja, das Leben . . . Wer in der Gunst steht, es weitgehend unbehelligt und störungsfrei abwickeln zu können, darf sich nicht beschweren, wenn ihn gelegentlich die Langeweile anspringt. Und die Zweifel, die natürlich auch, denn eine behagliche Existenz zu führen, ist personalpolitisch nicht mehr korrekt; man wird heutzutage gezwungen... weiter




Literatur

Denzer, Ricarda / Seidl, Monika: Silence turned into Objects

Der Lyriker und Essayist W. H. Auden verlebte zwischen 1958 und 1973 die Sommermonate in Kirchstetten im Wienerwald. 1995 richtete das Land Niederösterreich in Audens Wohnhaus eine Gedenk- und Dokumentationsstätte ein. 2013/14 fand dort eine Ausstellung statt, in der das Haus in Beziehung zu seinem Bewohner gesetzt wurde... weiter




Humor aus dem Ernst heraus ist die Spezialität von Heinrich Steinfest. - © Getty/Thomas Lohnes

Heinrich Steinfest

Idylle ist keine Schande5

  • Schriftsteller und Buchpreiskandidat Heinrich Steinfest über die Notwendigkeit eines Neobiedermeier.

Heinrich Steinfest ist der einzige Österreicher auf der Shortlist für den Deutschen Buchpreis, der am Montag vergeben wird. Bekannt wurde der Wahl-Stuttgarter mit unkonventionellen, philosophischen Krimis, etwa mit dem Detektiv Cheng. Sein neuer Roman "Der Allesforscher" (Piper) erzählt die Geschichte von Sixten Braun... weiter




Frederic Morton bei der Präsentation seiner Autobiographie in Wien, 2006. - © Foto: Apa/Herbert Pfarrhofer

Literatur

Mit dem Schah in der Disco4

  • Vor 90 Jahren wurde in Wien Fritz Mandelbaum geboren, aus dem in New York der große Schriftsteller Frederic Morton wurde. - Ein Würdigung.

Als mich ein Freund eines Tages fragte, wen ich für den besten lebenden österreichischen Schriftsteller halte, wusste ich keine Antwort. Ich erwog einige Namen (Glavinic, Ransmayr, Schuh), verwarf sie dann aber doch allesamt wieder. Einige Tage später, als ich mein Bücherregal inspizierte, wusste ich es plötzlich: Frederic Morton! Wie konnte mir... weiter




#erzschlag

liebe (zu angelis bild isaakskathedrale)29

in der kathedrale nachts hinter den mauern zittert ein mensch in der kathedrale nachts hinter den mauern zittert ein mensch beide könnten eine taschenlampe brauchen Ausstellung: Eduard ANGELI, "St.Petersburg". Galerie Wienerroither&Kohlbacher, 1010 Wien, Strauchgasse 2 (noch bis 18. Oktober, Mo–Fr, 10–18 Uhr).   weiter




Ian McEwan präsentierte sich als Rationalist mit Herz. - © picturedesk/Jones

Ian McEwan

Auf den Schultern der Giganten3

  • Ian McEwan war Gast des Literaturfestivals "Literatur im Nebel" im Waldviertel.

Heidenreichstein. "Es gibt nichts Böses, wenn es keine Menschen gibt", meint der britische Schriftsteller Ian McEwan, "denn es ist schwer, an das Böse zu glauben, wenn man nicht an das Übernatürliche glaubt." Das Übernatürliche, damit meint er sowohl Gott als auch den Teufel, oder aber das Böse an sich, als einen Geist... weiter




Im Banne des Dichters F. K.: Reiner Stach. - © Jürgen Bauer

Interview

"Dieser Autor ist unerschöpflich"3

  • Ein Gespräch mit dem Literaturwissenschafter Reiner Stach über die zeitlose Aktualität Franz Kafkas.

"Wiener Zeitung": Herr Stach, beginnen wir mit einem Gedankenspiel: Würde Kafka heute leben, wären Sie beide gute Freunde geworden? Reiner Stach: Das hätte durchaus passieren können. Bestimmte Probleme, mit denen er zu kämpfen hatte, kenne ich aus meiner eigenen Biographie. Zum Beispiel, dass man auch als friedliebender... weiter




#erzschlag

dort41

  • #erzschlag

wo sind sie geblieben wo sind sie hin die vielen, die gewussst haben woher der wind weht wos langgeht wo sind sie geblieben wo sind sie hin im sarg sind sie drin dort sind sie hin Stephan Eibel Erzberg weiter




Einige Bizarrerien der Natur und Volksüberlieferung, etwa wie die Sage von der lebendigen Wurzel Alraune (hier auf einer Darstellung des 7. Jahrhunderts), regten die Fantasie von Hanns Heinz Ewers an. - © wikipedia

Deutschsprachige Schauergeschichte

Der Blutsuppenkoch3

  • "Die Andere Bibliothek" lädt ein, Hanns Heinz Ewers als einen Großmeister des bizarren Schauders zu entdecken.

Genau genommen hat die Geschichte keinen Inhalt: Der Autor erzählt lediglich in allen Details, wie zwei Männer einander bei einer Art menschlichem Hahnenkampf zerfleischen. Dieses Spektakel wird "Tomatensauce" genannt - und das ist auch der Titel dieser Erzählung. Ihr Autor ist Hanns Heinz Ewers, und zwar nach eigener Angabe 1905; erstmals verlegt... weiter




Edgar Allan Poe, Erfinder des Krimis, wurde erst Jahre nach seinem Tod wiederentdeckt und populär. - © dpa

Detektivroman

Der Ruhm kam für ihn zu spät2

  • Edgar Allan Poe, der vor 165 Jahren starb, gilt als Erfinder des Detektivromans.

Wien. Seine Erben heißen Sherlock Holmes, Hercule Poirot, Kurt Wallander und Guido Brunetti und sein Name war Auguste C. Dupin. Am 20. März 1841 trat er erstmals öffentlich auf, der erste namhafte Detektiv der Literaturgeschichte. Erfunden wurde er von dem Amerikaner Edgar Allan Poe und er klärte ihn schließlich auf, den "Mord in der Rue Morgue"... weiter




Franz Michael Felder mit Ehefrau (links), Mutter (Mitte) und Kindern. - © Foto: Vorarlberg Museum

Franz Michael Felder

Bauer und Weltverbesserer6

  • Ein Leben zwischen "blutsaurer Arbeit", Poesie und Widerstand: Vor 175 Jahren kam der Vorarlberger Dichter und Sozialreformer Franz Michael Felder zur Welt. Annäherung an ein Phänomen.

"Er tut nicht wie andere." So zischelt es über ihn im Dorf. Neben der Arbeit stecke er "seine Nase in die Bücher", auch habe er Zeitungen aus Deutschland abonniert, Gottseibeiuns. "Darf denn einer, der ein Bauer ist, nichts lernen?", stemmt sich Franz Michael Felder (1839-1869) gegen Dorfklatsch und Tuschelei... weiter




#erzschlag

kein einziges schwein46

was hab ich gelitten gelitten und gelitten jahr um jahr um jahr gelitten, gelitten und gelitten was hab ich gestritten gestritten und gestritten jahr um jahr um jahr gestritten, gestritten und gestritten und seit ich vierzig bin erbrech ich einmal dahin und einmal dorthin ich hab sehr, sehr viel erbrochen aber nie ein schwein erstochen   weiter




Rosamunde Pilcher vor einem Cornwall-Poster: Alles unecht - wie ihre Literatur? - © ap/Herbert Knosowski

Rosamunde Pilcher

Das Lob des Kitsches3

  • Rosamunde Pilcher, die Königin des Liebesromans, feiert ihren 90. Geburtstag.

Rosamunde Pilcher. Allein dieser Name. Man liest ihn oder man hört ihn und sieht ganz automatisch das edelenglische Mobiliar vor sich, noble Hölzer, Plüschsofas, Zimmer voller Preziosen und Plunder, das große Fenster, schön altmodisch zum Auf-und-ab-Schieben, gibt den Blick frei auf einen sonnenbeschienenen Garten... weiter




Todesfall

Schweizer Schriftsteller Jürg Schubiger verstorben1

  • "Als ich auf die Welt kam, war die Welt schon da".

Bern. Der Zürcher Autor und Psychologe Jürg Schubiger ist tot. Er starb am Montagabend nach langer Krankheit, wie seine Frau Renate Bänninger Schubiger am Dienstag mitteilte. Er wäre im Oktober 78 Jahre alt geworden. Schubiger war 2008 der erste Schweizer Schriftsteller, der den Hans-Christian-Andersen-Preis erhielt... weiter




"Ich beschreibe den Schrecken meiner Zeit." Peter Turrini bleibt auch im PC-Zeitalter der Schreibmaschine treu, im Zweifingersystem hat er damit sein Lebenswerk zu Papier gebracht . - © Moritz Schell

Peter Turrini

"Theatralischer Fieberkopf"2

  • Peter Turrini ist der meistgespielte österreichische Dramatiker. Wieso eigentlich? Eine Annäherung zum 70. Geburtstag.

"Da schrieb ich unter Einfluß von Drogen in wenigen Wochen ein Theaterstück. Ich wollte alles, was sich in den letzten Jahren an Druck in mir angesammelt hatte, loswerden. Ich wollte auf keinen Fall mehr zurück in den ‚bürgerlichen‘ Beruf, hatte aber auch keine Ahnung, wie es weitergehen sollte." Peter Turrini hat diesen Drogentrip Ende der 1960er... weiter




Werner Schwab

"In die Welt gevögelt"

  • Werner Schwab im Wiener Literaturhaus.

Wien. "Wir sind in die Welt gevögelt und können nicht fliegen", mit Sätzen wie diesen meldete sich Werner Schwab Anfang der 1990er Jahre zu Wort. Seine Sprache warf einen neuen Blick auf die Welt. Der "Zeit"-Theaterkritiker Helmut Schödel schrieb damals über den Grazer Dramatiker: "Schwab ist ein unangenehmes Talent, eine enervierende Begabung... weiter




Peter Turrini sorgte in den Sechziger- bis hinein in die Achtzigerjahre für zahlreiche Theaterskandale. - © Foto: apa/Gert Eggenberger

Peter Turrini

Die Skandale der Rotbauchunke1

  • Peter Turrini, einer der bedeutendsten heimischen Autoren, feiert am 26. September seinen 70. Geburtstag. Ö1 widmet dem Schriftsteller einen Schwerpunkt.

Peter + Turrini = Skandal. Diese Gleichung definierte ein Naturgesetz des österreichischen Theaterkosmos’ der Sechziger- bis hinein in die Achtzigerjahre. Gefördert wurde der am 26. September 1944 in Sankt Margarethen im Lavanttal geborene Autor in seinen Anfängen, wie so viele, vom Komponisten Gerhard Lampersberg und dessen Frau Maja... weiter




Der jährliche Höhepunkt der Jane Austen-Begeisterung ist die "Grand Regency Costumed Promenade" in Bath, die heuer am 13. September stattfindet und "die größte Ansammlung von Menschen in Regency Kleidung" werden möchte (Foto von 2013). - © Foto: Tom Morgan/ Demotix/ Corbis

Jane Austen

Aus Liebe zu Mister Darcy16

  • Die englische Autorin Jane Austen hat rund 200 Jahre nach ihrem Tod eine große Schar von Verehrerinnen und wohl auch Verehrern. In der Stadt Bath wird alljährlich ein aufwändiges Festival zu ihren Ehren veranstaltet.

"Don’t take Knightley lightley" steht auf dem T-Shirt eines jungen Mannes, der sich zum vorbereitenden Workshop für den vom Jane Austen Center organisierten Regency Ball in der Guild Hall in Bath eingefunden hat. Angesichts der vielen "I ¤ Mr. Darcy"-T-Shirts, denen man in Bath nicht entkommen kann, eine willkommene Variante... weiter




#erzschlag

hexi40

in fünfzig jahr in fünfzig jahr es dämmert mir fatal ist unsre katz illegal sie ist weder james bond noch hellblond sie ist eine packlrass ohne eu-reisepass es dämmert mir fatal der katz ist das scheißegal   weiter




Eva Rossmann siegte mit ihren Mira-Valensky-Krimis. - © picturedesk.com/Mirjam Reither

Literatur

Ein Preis für einen Krimi - ein Krimi um einen Preis2

  • Eva Rossmann erhält den Leo-Perutz-Preis 2014. Die Krimiautoren gratulieren, sind aber sauer wegen der Umstände.

Wien. Stefan Slupetzky, Koytek/Stein, Manfred Rebhandl, Thomas Raab. Die Liste der Leo-Perutz-Preisträger liest sich wie ein Who is Who der aufstrebenden Wiener Krimiszene. Seit Mittwochabend ist sie um einen Namen reicher: Eva Rossmann erhielt für ihr 2013 erschienenes Buch "Männerfallen" - den 15. Kriminalroman mit Mira Valensky - den mit 5000... weiter




Die Buchhandlungen werden in New York zwar rar, dafür gibt es immer mehr Literaturzeitschriften. Eine Notmaßnahme in Zeiten der Unsicherheit? - © Photo Collection Alexander Alland, Sr./Corbis

Literatur

Die jungen Braven2

  • Während die Digitalisierung dem Buchmarkt mehr und mehr zusetzt, erleben Literaturzeitschriften in den USA einen Boom.

Es war Zeit zu sagen, was man meinte, und es war... na ja: eh ganz okay. Dieser Tage feiert in New York City, dem Ort seines Erscheinens, eines der maßgeblichen Literaturmagazine Amerikas sein zehnjähriges Bestehen. Die Gratulanten sind so zahlreich wie die professionellen Schulterklopfer, und wenn man sich die Jubiläumsausgabe durchschaut... weiter




Autor von rund 1600 Romanen und Geschichten: Georges Simenon. - © Foto: afp/Marco Carrieri

Georges Simenon

Tausendfacher Blick in die Abgründe der Seele3

  • Georges Simenon gilt als der unangefochtene Großmeister des französischen Krimis. Zum 25. Todestag sendet Radio Ö1 ein Hörspiel.

Er schrieb 175 Romane, etwa 200 Romane für Groschenhefte und rund 1200 weitere Geschichten und Kurzgeschichten. Und vor allem war er, das könnte er unisono mit dem Detektiv Hercule Poirot feststellen, den seine britische Kollegin im Metier, Agatha Christie, erfunden hat, kein Franzose, sondern Belgier: Nichtsdestoweniger war er es, Georges Simenon... weiter




#erzschlag

wachAU prostMost42

nicht in auerbach, baderach, lauterbach nicht in augsburg, creuzburg, hamburg nicht in düsseldorf, erberdorf, friedrichsdorf nicht in traunstein und taunusstein dafür in spitz: DIE HEIMAT EHRT IHRE HELDEN 1914 - 1918              1939 - 1945 ich öffne meinen hosenschlitz und spritz weiter




Sachbuch

Kritischer Blick auf unsere getriebene Welt

"Hoffnung für Pessimisten" will Gerhard Scheucher mit seinem Buch "Frühstück mit einem Clown" geben. Dabei zeigt sich bald: Man sollte wirklich "einen Clown gefrühstückt haben", will man all die Unbill unserer getriebenen Gesellschaft aushalten. Getrieben vom Drang in die Social Media, vom ewigen Kampf um (Frauen-)Quoten, vom Konsumwahn... weiter




Sachbuch

Konstantin Weckers schonungslos ehrliche Memoiren1

(maz) Es ist eigentlich mehr philosophisches Zeugnis als Biografie, was Konstantin Wecker, Liedermacher, Pazifist, politsicher Aktivist, Ex-Häftling, in "Mönch und Krieger" auf 287 Seiten zu Papier gebracht hat. Nicht chronologisch, sondern mehr Gedankenfetzen für Gedankenfetzen hat der am 1. Juni 1947 geborene Münchner seine Memoiren... weiter




#erzschlag

bmw37

kein einziges phantastisch kein einziges super kein einziges toll nicht einmal ein kurzes: gut zu all meinen besuchen in dreißig jahr nur gejammer, gejeier, gezeter und glück auf! und heut in eisenerz mindestens 10 ganztoll, 10 ganzsuper und 20 ganzphantastisch und diese mindestens 10 ganztoll 10 ganzsuper und 20 ganzphantastisch hab ich der... weiter




Der Stoff, aus dem Thriller sind: eine zeitgenössische Illustration zu Jack the Ripper. - © S. Bianchetti/Corbis

Literaturbetrachtung

Serienkiller vom Fließband3

  • Der Thriller gilt als Spannungsliteratur - in der Regel aber ist er vorhersehbar wie kaum eine andere literarische Gattung.

"Ist", fragt der Anrufer, der eben meinen Krimi-Artikel mit mir durchdiskutiert hat, wohlwollend, wie ich erleichtert feststellen musste, "ist aber der von Ihnen als Krimi-Prototyp genannte Ödipus des Sophokles nicht eigentlich eher ein Thriller? Immerhin: Der Mörder ist bekannt..." Da haben wir den Schubladen-Salat... weiter




Peter Handke hat seinen Vorlass auf mehrere Archive verteilt. - © Foto: apa/Barbara Gindl

Literatur

Privatpapiere im Staatsbesitz6

  • Die unveröffentlichten Lebenszeugnisse von Schriftstellern wurden früher posthum archiviert, heute gehen sie oft schon als "Vorlass" in den Besitz von Archiven über - eine Praxis, die nicht unumstritten ist.

Was ein Nachlass ist, darf als bekannt vorausgesetzt werden: all das Schriftliche, das ein Mensch nach seinem Tod hinterlässt. Eine solche Sammlung kann intime Lebenszeugnisse ebenso enthalten wie Steuererklärungen oder Einkaufszettel, und die Bedeutsamkeit der Kollektion hängt nicht nur davon ab, ob der Verstorbene ein faszinierender Mensch war... weiter




#erzschlag

kakerlaken37

erzählt den kakerlaken vom fuchs, der die radmeisterstraße entlanglief und federn verlor und hinter der asphaltbahn das hendl versteckte erzählt den kakerlaken vom vierjährigen jogo der happy (drei) ein, zwei busserln gab und dabei lachte erzählt den kakerlaken vom krokodil in afrika das wild auf pilze war menschen nicht mochte und niemals kochte... weiter




 - © Stephan Wallocha/Unionsverlag

Iran

Aufstehen und fallen10

  • Der berühmte iranische Epiker Mahmoud Doulatabadi über die Jugend und die Zensur in seinem Land.

Die Islamische Republik Iran hat vor wenigen Tagen eine Sonderbriefmarke von Mahmud Doulatabadi herausgegeben. Eine seltene Ehre für "das personifizierte literarische Vermächtnis des gegenwärtigen Iran". Drei Generationen von Persern sind mit seinen Werken aufgewachsen. An dem Volksepiker, der für seinen eigenwilligen Stil und seiner rustikalen... weiter




Die Zukunft, ein Kreis: Der Entwurf für das neue Apple-Hauptquartier in Cupertino könnte Dave Eggers durchaus inspiriert haben. - © Apple/Foster+Partners/ARUP/Kier+Wright/Olin

The Circle

Die Gefahren des Gut-Meinens3

  • Dave Eggers’ Technologiekritik-Roman "The Circle" ist eine Abrechnung mit unserer lustvollen Aufgabe der Privatsphäre.

Was passiert, wenn man "Google" googelt? Nun, man erhält, zumindest im Newsbereich, vorerst einmal reichlich gute Nachrichten über den Internetkonzern. Da wird die "Surfsicherheit" gepriesen, da wird in ein Unterseekabel investiert, da werden Sicherheitslücken im angestammten Browser gestopft, da hilft Google mit einer neuen App beim... weiter




"Ein Esel ist besser als jedes Anti-Depressivum, er heilt alle Krankheiten dieser Welt", sagt Anna Gavalda, in deren neuem Roman es u.a. um Eselstouren geht. - © Foto: Le Dilettante

Interview

Anna Gavalda: "Meine Figuren sind meine Droge"65

"Wiener Zeitung": Frau Gavalda, in Ihrem neuen Buch geht es unter anderem um Eselstouren in den französischen Cevennen, die seit einigen Jahren gerade bei Familien mit Kindern sehr beliebt sind. Haben Sie das selbst ausprobiert? Anna Gavalda: Ehrlich gesagt, nein, ich stelle es mir jedoch sehr lustig vor: all diese hippen Großstädter aus Paris... weiter




Protest gegen Amazon auch von Jelinek, Palm, Schalko und Haslinger

  • Deutschsprachige Schriftsteller wollen sich gegen Druck des Onlinehändlers wehren.

Seattle. Auch deutschsprachige Autoren üben scharfe Kritik an den Methoden des Onlinehändlers Amazon. In einem Protestbrief an Amazon-Chef Bezos, der nächste Woche veröffentlicht werden soll, werfen zahlreiche Autoren - darunter Literaturnobelpreisträgerin Elfriede Jelinek und PEN-Präsident Josef Haslinger - Amazon vor... weiter




Nicht nur die Bücher, vorallem die CDs, Livetourneen und unzählige Merchandising-Artikel erfreuen sich großer Beliebtheit. - © Screenshot: Archiv

Kultserie

50 Jahre Kultkrimi "Die drei ???"2

  • Es geht auch ohne Mord bei Justus, Bob und Peter.
  • In den USA wurde die Reihe um drei Junior-Detektive in Rocky Beach schon vor 25 Jahren abgesetzt und wurde längst zu einem deutschsprachigen Phänomen.

Stuttgart. Für die einen sind sie ein unerklärliches Phänomen, für die anderen schlichtweg Krimi-Kult pur: die drei gewitzten und ewig jungen Hobby-Detektive Justus Jonas, Peter Shaw und Bob Andrews - sehr viel besser bekannt als "Die drei ???" (sprich: Die drei Fragezeichen). Vor 50 Jahren stand "The Master of Suspense" Alfred Hitchcock (1899-1980... weiter




#erzschlag

schluss machen25

aufhängen in triest aufhängen in brüssel aufhängen in chisenau aufhängen in moskau aufhängen in mistelbach aufhängen in paris aufhängen in new york aufhängen in johannesburg weiter




Sherlock Holmes hat es immerhin zum Pub gebracht. Ermittelt der weltweit bekannteste Detektiv, ob das Ale auch wirklich real ist? - © Rex Butcher/JAI/Corbis

Krimi

Ödipus’ Erben1

  • Der Krimi ist und bleibt die beliebteste Urlaubslektüre - fallweise ist er sogar literarisch anspruchsvoll.

Am Anfang ist einer ermordet. Am Schluss erfährt man, wer’s getan hat. Das nennt man dann einen Krimi. Was zwischen Anfang und Schluss liegt, zeigt die Kunst des Autors, aus einem der scheinbar beschränktesten Genres der Literatur etwas zu machen, was man wenigstens als Knust bezeichnen mag. Denn kann Krimi Kunst sein? Verachtet mir den Krimi... weiter




Literatur

Fünf Österreicher rittern um Buchpreis2

  • Sieger wird am 6. Oktober bei der Frankfurter Buchmesse gekürt.

Frankfurt am Main. Fünf der 20 für die Longlist des Deutschen Buchpreises nominierten Romane stammen von Autoren aus Österreich: Antonio Fian ("Das Polykrates-Syndrom"), Michael Köhlmeier ("Zwei Herren am Strand"), Heinrich Steinfest ("Der Allesforscher"), Marlene Streeruwitz ("Nachkommen.") und Michael Ziegelwagner ("Der aufblasbare Kaiser") sind... weiter




Etkar Keret beim Interview. - © Philipp Lichterbeck

Nahostkonflikt

"Der Holocaust ist kein Argument"12

  • Der Schriftsteller Etgar Keret über den falschen Krieg in Gaza, Israels aggressive Rechte und notwendige Kritik an der Regierung Netanjahu.

Etgar Keret trägt kurze Hosen und ein verwaschenes T-Shirt, als er wippend über den Innenhof des prächtigen Kolonialbaus kommt. Erst vor wenigen Stunden ist der israelische Schriftsteller in Paraty eingetroffen, einem pittoresken Städtchen aus dem 17. Jahrhundert an der brasilianischen Atlantikküste. Hier findet das 12... weiter




Minkologie – Wissenschaft und Lebensentwurf19

Auf den ersten Blick hat Lutz Hudelist in seinem vorliegenden Buch – wie er selbst im Vorwort schreibt – neun ausgewählte "Reiseerlebnisse verbunden, in denen Tiere eine Rolle spielen". Ein sympathisches Understatement, da sein Werk nicht nur in Punkto alltagssprachlicher Stilsicherheit und Witzigkeit besticht... weiter




#erzschlag

alles sauber25

wäscheaufhängen in triest wäscheaufhängen in brüssel wäscheaufhängen in chisenau wäscheaufhängen in moskau wäscheaufhängen in mistelbach wäscheaufhängen in paris wäscheaufhängen in new york wäscheaufhängen in johannesburg weiter




Katastrophenalarm im Comic "Mumin und der Komet". - © Reprodukt

Literatur

Trolle leben gefährlich schön6

  • Tove Jansson, Schöpferin der "Mumins", wäre 100.

"Die Mumin-Trolle werden immer einen Platz in meinem Herzen und in meinen Alpträumen haben." Dieses Zitat aus einem Blog spricht vielen aus dem Herzen, die in den 80ern mit den nilpferdähnlichen Wesen im Kinderfernsehen Bekanntschaft gemacht haben. Anders als bei den Barbapapas oder der Familie Petz erlebten diese Trolle in ihrem finnischen... weiter




 - © http://www.reprodukt.com/

Tove Jansson

Die Mumins1

Die nilpferdähnlichen Wesen machten die Finnlandschwedin Tove Jansson weltberühmt. Am 9. August wäre die Erfinderin der Mumins 100 Jahre alt geworden. Siehe dazu auch : Trolle leben gefährlich schön weiter




Hat sich auf die Spuren monarchistischer Zirkel in Wien begeben: Michael Ziegelwagner. - © Foto: Alexander Ginzel

Romandebut

Langer Atem statt schnelle Pointen7

  • Von der Satire zur Belletristik: Eine Begegnung mit dem österreichischen "Titanic"-Redakteur Michael Ziegelwagner, der mit "Der aufblasbare Kaiser" seinen ersten Roman veröffentlicht hat.

Das Wiener Kaffeehaus Weidinger am Gürtel, wo man noch Karten und Billard spielen kann, wirkt wie zu Zeiten der k.u.k. Monarchie. Die Zeit scheint hier still zu stehen. Ein Kaffeehaus ganz nach dem Geschmack von Michael Ziegelwagner, das er daher auch als Treffpunkt vorschlägt. Am Tag zuvor hat er im Wiener Literaturhaus seinen ersten Roman... weiter




#erzschlag

sonntags26

er setzt die brillen auf rückt seinen herzschrittmacher zurecht schluckt ein breitbandantibiotikum und wettert von der kanzel gegen die wissenschaft weiter




 - © Erwin Moser

Kinderbuch

Erwin Moser8

"Woher nimmt ein Autor, ein Künstler seine Bilder und Geschichten? Es ist sein Geheimnis - und doch erklärbar. Bei Erwin Moser ist es zweifellos die Kindheit. Sie ist ihm eine Welt voller Zuwendung. Er hebt den Stein und findet darunter den Wurm. Kindheit - ein Wort, das Tür und Tor öffnet. Jeder hat sie, die eigene Kindheit... weiter




Kunst und Protest trafen sich hier am 1. Mai. - © Apa/Neubauer

Pizzeria Anarchia

"Wohnen war ein Menschenrecht"20

  • Kurto Wendt, Autor eines Romans über Mieterproteste, über Gesellschaftskritik und Utopie.

Der Autor Kurto Wendt hat mit "Der Juli geht aufs Haus" einen Roman über eine fiktive Mietprotestbewegung in Wien geschrieben. Der Protagonist Frank soll für einen skrupellosen Immobilienentwickler widerständige Mieter vertreiben, damit deren Wohnungen in Luxusdomizile umgebaut werden können. Stattdessen beschließt er... weiter




Mythos, Abenteuer und ein Kinderherz: Antoine de Saint-Exupéry. - © adoc-photos/Corbis

Literatur

Ikarus fliegt in die Nacht7

  • Vor 70 Jahren, am 31. Juli 1944, ist Antoine de Saint-Exupéry vom Himmel gestürzt: Der Aristokrat und waghalsige Pilot ist bis heute der meistgelesene französische Schriftsteller.

Er war ein Zerrissener, der sich von der Erdenschwere niedergedrückt fühlte und deshalb gern in die Lüfte aufstieg. Dort wurde Antoine de Saint-Exupéry zum Pionier der Luftfahrt wie der Luftfahrtliteratur. Weltweit bekannt und geliebt wird er indes für seine bezaubernde Märchenerzählung "Der kleine Prinz"... weiter




#erzschlag

hannah dichtet38

kommt ihr schönen feen herab dornröschen wird auf euch aufpassen ihr könnt auch einen fahren lassen und prinzessinnenkleider tragen dornröschen war immer wieder fleißig das ganze jahr im märz und april kutschefahren mit den blöden eltern und dann noch lampen putzen, alles putzen weiter




Wolf von Niebelschütz versetzt die Leser in eine Art Makart-Welt: "Der Triumph der Ariadne". - © wikipedia

Autorenporträt

Schöne Vergangenheiten3

  • Wolf von Niebelschütz und Börries Freiherr von Münchhausen als Exponenten traditioneller Literatur.

Wolf von Niebelschütz, deutscher Dichter und Schriftsteller: 919 Seiten denkt Dominik Riedo dem gerade einmal 47 Jahre währenden Leben zu, in dem ein sehr überschaubares Werk entstanden ist: Zwei Romane ("Der blaue Kammerherr" und "Die Kinder der Finsternis") ein paar Stücke, von denen "Eulenspiegel in Mölln" immerhin Erfolg hat, Lyrik, Essays und... weiter




Frank (Benjamin Franklin) Wedekind (1864-1918). - © Archiv

Literatur

Kampf gegen das Spießertum

  • Der deutsche Dramatiker Frank Wedekind, ein scharfer Kritiker der verlogenen bürgerlichen Sexualmoral, lässt sich schwer in literarisches Schema fassen. Am 24. Juli jährt sich sein Geburtstag zum 150. Mal.

Nur wenige deutsche Männer tragen einen amerikanischen Gründungsvater in ihrem Vornamen, und ein einziger namhafter deutscher Schriftsteller heißt Benjamin Franklin, nämlich Wedekind. Wie’s dazu kam, erzählt die Familiengeschichte. Das Geschlecht der Wedekind - früher Widukind genannt, was Waldkind bedeutete - ist ein altdeutsches und lebt seit dem... weiter




#erzschlag

Was Arik Brauer schon wusste42

da vorn schau: eine baulücke müssma schliessen da oben schau: ein dachstuhl müssma ausbauen da hinten schau: eine blumenwiese müssma betonieren da unten schau: ein fisch im see müssma züchten da schau: ein regenbogen weiter




Flirt mit Beatmungsgerät: Das Paar in "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" hat wenigstens nur Krebs, und nicht noch Tourette auch - wie in einem neueren Produkt der Gattung "Sick Lit". - © Centfox

Sick Lit

Der Tod, ein Bestseller4

  • Phänomen "Sick Lit": Das todkranke Kind ist in den Herbstprogrammen der Jugendbuch-Verlage ein Trend.

1973 war es noch zu früh. In dem Jahr veröffentlichte Astrid Lindgren ihre "Brüder Löwenherz". Das ist, kurz gesagt, ein Buch, in dem zwei Kinder sterben. Mehr hat Lindgren nicht gebraucht. Ein Kritiker schrieb: "Es gibt tatsächlich Abenteuer, die es in einem Kinderbuch nicht geben dürfte." Lindgren hatte ein Tabu gebrochen: Mit dem Tod... weiter




Schauspielerin Birgit Minichmayr mit Regisseur Klaus Buhlert. - © Foto: Andrea Imler

Radio Ö1

Feuer und Verblendung

  • Von 19. Juli bis 24. August sendet die "Hörspiel-Galerie" von Radio Ö1 Canettis "Die Blendung" - jeweils Samstag ab 14.Uhr und Sonntag ab 16 Uhr.

Ursprünglich hätte es ein mehrteiliger Romanzyklus werden sollen. Bevölkert von Irren und Fanatikern, von Wahrheitssuchern und Fantasten. Geworden ist es schließlich die Geschichte des verblendeten und weltfremden Büchermenschen Peter Kien. Er ist ein in der Fachwelt anerkannter und gefragter Sinologe, eigenwillig und hochmütig... weiter




 - © Gallo Images/Rex Features/picturedesk.com

Literatur

Das Gewissen Südafrikas1

  • Die verstorbene Autorin Nadine Gordimer bekämpfte mit ihrem Wort die Apartheid.

Johannesburg. Nadine Gordimer, südafrikanische Schriftstellerin von Weltrang, Trägerin des Nobelpreises für Literatur, geachtet für ihr Werk ebenso wie für ihren Einsatz gegen die Apartheid, ist gestern, Montag, in Johannesburg im Alter von 90 Jahren gestorben. Nadine Gordimer war die Tochter von Einwanderern: Ihr Vater war ein jüdischer Juwelier... weiter




#erzschlag

rapid : austria wien24

gib eahm ane gib eahm ane gib eahm ane damit er sie gspiart gib eahm ane gib eahm ane gib eahm ane damit er wos learnt gib eahm ane gib eahm ane gib eahm ane damit er sei bluat riacht gib eahm ane gib eahm ane gib eahm ane dass er endli amoal an friedn gibt weiter




Verbündete in Geist und Literatur: Lion Feuchtwanger (l.) mit dem von ihm entdeckten Bertolt Brecht. - © Fred Stein/dpa/Corbis

Autorenporträt

"Ja. Das Ganze nochmal"1

  • Der Schriftsteller Lion Feuchtwanger war mehr als nur der Entdecker Bertolt Brechts. Eine Biografie ruft ihn ins Gedächtnis zurück.

Man betritt eine Buchhandlung, steuert den Tisch mit den Neuerscheinungen an, und da liegt er auf: "Jud Süß" von Lion Feuchtwanger. Breite Banderole um das Buch: "Der internationale Bestseller Nr. 1" (obwohl der Aufdruck, heutigem Verlags- und Sprachgebrauch folgend, eher lauten würde: "The international bestseller no... weiter




Wolf Haas.  - © Foto: www.lukasbeck.com

Kriminalroman

Wolf Haas liest "Brennerova"7

Weder Spannung noch Humor werden zu kurz kommen, wenn Wolf Haas seinen Puntigamer Privatdetektiv Simon Brenner im Mozart-Saal des Wiener Konzerthauses einem Mädchenhändlerring nachjagen lässt. Da wird Brenner zuerst von einem Zehnjährigen bewusstlos geschlagen, bevor ihn Frauen - ihn ehelichen wollende und Entführte gleichermaßen - auf die Flucht... weiter




Preisträger Rubinowitz. - © apa

Literatur

Rubinowitz erntet Kritik

  • Umstrittenes Multitalent erhielt den Bachmann-Preis.

Klagenfurt. Die Entscheidung der Jury, Tex Rubinowitz bei den 38. Tagen der deutschsprachigen Literatur den Ingeborg-Bachmann-Preis zu verleihen, rief Kritik hervor. "Wir waren niemals hier", heißt der Text, mit dem Rubinowitz gewann, laut Jury "slapstickartig, erfrischend, eine Pointenjagd", obwohl der Vortrag des Wahlwieners Rubinowitz von Teilen... weiter




Auszeichnung

38. Ingeborg-Bachmann-Preis an Tex Rubinowitz8

  • Der mit 25.000 Euro dotierte Literaturpreis ging an den Comic-Zeichner und Autor.

Klagenfurt. Humor ist normalerweise ein Ausschließungsgrund dafür, bei den Tagen der deutschsprachigen Literatur in Klagenfurt erfolgreich zu sein. Der am 5. Dezember 1961 in Hannover geborene Tex Rubinowitz hat diese ungeschriebene Regel durchbrochen und sich mit einem Text voll Pointen zum 38. Bachmann-Preisträger gemacht... weiter




Tobias Sommer stellte sich der Klagenfurter Jury. - © Septime Verlag

Ingeborg-Bachmann-Preis

Liebhaberei6

  • Wie der deutsche Autor Tobias Sommer das Wettlesen am Wörthersee erlebte.

Klagenfurt. Wie geht es einem Autor, wenn sein Werk auf dem Prüfstand steht und er selbst in der Auslage des berühmt-berüchtigten Wettlesens am Wörthersee? Wir begleiten beim Ingeborg-Bachmann-Preis 2014 den deutschen Autor Tobias Sommer, der im österreichischen Septime Verlag gerade seinen dritten Roman herausbringt und vom Schweizer Juror Juri... weiter




#erzschlag

8. 7. 200017

weil ich ein mann mit kinderwagen bin drängt sich um zehn uhr morgens die kuh vor sie stinkt kilometerweit aus der goschn und will fünfzehn deka pressschinken spontan und aufrichtig wünsch ich ihr einen verrenkten magen, verdauungsprobleme und den rinderwahn weiter




Umstrittene Freizügigkeiten: In Japan zeigen Comics oft brutale Sexszenen, auch mit Minderjährigen. - © epa/Robert Gilhooly

Manga

Lolita im Chrysanthemenland19

  • Kriminalität oder Kunst? Comics dürfen in Japan pornographisch bleiben - auch kinderpornographisch.

Sie sind schmutzig, fies, gemein. Mangas werden in Japan in unglaublichen Mengen verschlungen und bedienen nahezu jegliche Vorlieben - neben Romantik, Horror, Science-Fiction, Action oder Geschichte eben auch Sex und Gewalt. Europäischen Betrachtern muten diese bisweilen exzessiven Abbildungen von Züchtigung... weiter




Maja Haderlaps Rede eröffnet die 38. "Tage der deutschsprachigen Literatur". - © apa/Gert Eggenberger

Literatur

Auf der Schlachtbank1

  • Der Klagenfurter Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb beginnt.

Klagenfurt. Hand aufs Herz: Worauf man wartet, sind nicht so sehr die Texte der Autoren, sondern eher deren Zerzausung durch die Jury. Das Ritual ist immer das gleiche: Der Autor liest, der Juror kritisiert (bis zur Autorenvernichtung), Gegenwehr des Autors unerwünscht. 1977 hat der deutsche Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki das Prozedere... weiter




#erzschlag

das sommern36

es kündigt sich an im vorsommern und klingt noch im nachsommern das sommern im allgemeinen das sommern im besonderen das sommern im tal das sommern am berg auch schön das sommern der kuh des hunds, der katz und der spatz sommerkratz weiter




 - © Damjanova

Zwetelina Damjanova

Das Wagnis der Schönheit12

  • Die bulgarisch-österreichische Lyrikerin Zwetelina Damjanova gibt der Sprache den Wohlklang zurück.

Wien. Natürlich fällt - warum sollte man es leugnen? - die außerordentlich schöne Edition zuerst auf. Die Yara Edition hat sich selbst übertroffen: Das kartonierte Querformat mit den blau-schwarzen Ornamenten sieht nobel aus und wird gehöht durch die rote Banderole mit dem Titel "A3 und tù". Bücher können also auch heute noch allein zum Anschauen... weiter




Oksana Sabuschko gilt als eine der wichtigsten Gegenwartsautorinnen der Ukraine, die sich auch bei politischen Themen einmischt. - © apa/AT

Interview

"Ost und West, das gibt es nicht"5

  • Oksana Sabuschko, eine der bedeutendsten ukrainischen Autorinnen, über die Krise in ihrer Heimat.

Graz. Wenn Oksana Sabuschko von ihrer Heimat Ukraine erzählt, dann zeichnet sie ein Bild von einem Land, in dem es weder Klarheit noch Zukunft gibt. Dabei nickt sie heftig mit ihrem Kopf, vor allem dann, wenn es um Putin und das Versagen der Medien geht. Seit etwas mehr als einem Monat lebt die Schriftstellerin als "Exilschreiberin" in Graz... weiter




Ingeborg-Bachmann-Preis

Tex Rubinowitz wagt sich auf ernstes Terrain2

  • Gebürtiger deutscher Witze-Zeichner lebt seit 30 Jahren in Wien: "Humoristen haben oft das Problem, dass man ihnen nicht zutraut, ernst zu schreiben"

Wien/Klagenfurt. Wer den Namen Tex Rubinowitz hört, denkt zunächst an seine "gezeichneten Witze". Jene Karikaturen, die in heimischen Zeitungen erscheinen. Der Schriftsteller, der zuletzt mit seinem Reisebuch "Rumgurken" und seinen Listen "Die sieben Plurale von Rhabarber" in Erscheinung trat, blieb vielen verborgen. Das wird sich ab dem 2... weiter




Henriette Haill (1904-1996). - © Foto: Zentrales Parteiarchiv der KPÖ, Bildarchiv

Literatur

Der Platz im Leben6

  • Plädoyer für eine Unbekannte. Im Gedenken an die Linzer Arbeiterschriftstellerin Henriette Haill, die vor 110 Jahren geboren wurde.

Vor zwanzig Jahren, als ich ihr zum 90. Geburtstag gratulierte, bedankte sie sich mit Staunen darüber, "daß Sie noch an mich denken" - die Linzer Arbeiterschriftstellerin Henriette Haill, die zeitlebens nicht nur von der literarischen Öffentlichkeit übergangen, sondern wegen ihres stillen Wesens sogar von der nächsten Umgebung verkannt worden ist... weiter




#erzschlag

bekanntmachung34

ich sitz – seit 1953 – im zug der zeit ohne anschluss an die ewigkeit strecke meine gedanken aus und will: applaus applaus applaus einige leiden an langeweil vorne im ersteklasseabteil im speisewagen voll steifer kragen halte ich gericht über jedes gesicht kein einziges fenster offen auf frischluft nicht zu hoffen leis und laut dringt zu mir:... weiter




#erzschlag

onkel ildefons62

  • #erzschlag

er hat nie nektarinen gestohlen oder laut gefurzt bei rot steh - bei grün geh er hat gespendet für die armen auch im herbst gib & vergib gestern ist er tot umgefallen in der kirche und heute schon werfen ihn die ministranten hoch in die luft damit er schneller beim himmelvater sein kann weiter




"Kein simples, hirnloses Vorpreschen mehr": Der Akzelerationismus will den Kapitalismus auf Augenhöhe überholen. - © Corbis/Samantha Mitchell

Akzelerationismus

Überholspur7

  • Entschleunigung? Nein, danke! Stattdessen setzt der neue linke Theorie-Trend Akzelerationismus auf das genaue Gegenteil.

Sie sind in Berlin, London und in den modernsten Technologien daheim, viele von ihnen sind nicht älter als 35: Die Akzelerationisten entwickeln politische Ideen auf der Höhe der Zeit. Unter den neuen "Netzwerk-Theoretikern" finden sich PhD-Studenten, Philosophen, Literaturwissenschafter, Medien-Profis, Künstler. Kurzum: Sie sind Denker 2.0... weiter




Die Etappe im Ersten Weltkrieg: Hans Herbert Grimms Roman "Schlump" schildert sie ebenso, wie auch Kampfhandlungen, distanziert und teils ironisch. Das Ergebnis ist ein literarisches Meisterwerk. - © apa/ Schweizerisches Bundesarchiv

Schlump

Mit einem Buch zum Ruhm8

  • Der Roman "Schlump" ist das einzige Buch von Hans Herbert Grimm - reicht ein Buch, um als Autor bedeutend zu sein?

Und jetzt stellen wir uns einmal vor, Johann Wolfgang von Goethe hätte nur "Werther" geschrieben. "Werther" und sonst keine Zeile. Keinen "Faust", keine "Iphigenie", keinen "Erlkönig" und auch nicht "Wanderers Nachtlied". Nur "Werther". Würde ihn der eine Geniestreich zum großen Dichter machen? Zur tragenden Säule der deutschsprachigen Kultur? Man... weiter




Vermisst das Gemeinschaftsgefühl: David Peace. - ©Anna Schmidt

David Peace

"Jedes Schreiben ist politisch"4

  • Der britische Schriftstellere David Peacim Interview über den Bergarbeiterstreik in England und das Ende der Solidargesellschaft.

"Wiener Zeitung": Herr Peace, im März 1984 begann in Ihrer nordenglischen Heimat ein Bergarbeiterstreik, der ein Jahr andauern und das Land in Atem halten sollte. Worum ging es dabei kurz gesagt? David Peace: Die Tory-Regierung unter Margaret Thatcher hatte angekündigt, alle defizitären Kohlebergwerke zu schließen und die übrigen zu privatisieren... weiter




Jan Oskar Tauschinski (8. Juni 1914 - 14. August 1993). - © Gert Schlegel/ÖNB-Bildarchiv/picturedesk.com

Oscar Jan Tauschinski

Der Chronist im Hintergrund8

  • Vor 100 Jahren wurde der Romancier, Jugendbuchautor, Übersetzer und Kulturvermittler Oskar Jan Tauschinski geboren. Seine Bücher sind kaum noch erhältlich, würden aber eine Neulektüre verdienen.

Als Oskar Jan Tauschinski am 14. August 1993 in Wien verstarb, blieben in den wenigen Nachrufen seine beiden großen, freilich seit Jahrzehnten vergriffenen Romane ebenso unerwähnt wie seine Jugendbücher, für die er mehrfach ausgezeichnet worden war. Dafür nahm seine Vermittlerrolle einen breiten Raum ein: sein Engagement für Helene Lahr... weiter




#erzschlag

Juni28

  • #erzschlag

baum, baum, baum am praterwegesrand ich bestaun dich schon jahrzehntelang schaust nicht mit zwei augen hörst nicht mit zwei ohren wurdest aus keiner menschenfut geboren in deinen weiten ästen feiern deine gäste natürliche feste stehst ohne morgenmüh jeden frühling in voller blüh weiter




Tuvia Rübner, der heuer 90 Jahre alt wurde. - © ddp images/ Candy Welz

Tuvia Rübner

Unvergangene Vergangenheit2

  • Das lyrische Werk des israelisch-slowakischen Dichters Tuvia Rübner untersucht in immer wieder neuen Formen das Spannungsfeld zwischen Erinnern und Vergessen.

Wie (1999) Wie das Vergangene, das nicht vergeht. Wie das Standlose, das besteht. Wie das Unseiende, das ist und ist. Wie das Vergessene, das nicht vergißt. Wie das Erschaffene Asche und Rauch. Wie das Erstickte Atem und Hauch. Wie das Verworfene makellos rein. Wie das Verlöschte Herzlicht im Stein. Wie Nirgendwo immerzu dorthin drängt... weiter




Michel Houellebecq hätte lieber LSD ausprobiert, als mit 300 km/h ein Auto zu fahren. - © apa/Artinger

Interview

"Das Parlament gehört abgeschafft"23

  • Literatur-Star Michel Houellebecq im Gespräch über sich selbst und die anderen.

Berlin. Es qualmt nur so in dem kleinen Raum, in dem Michel Houellebecq sitzt. Umhüllt von weißen Dampfschwaden gibt er schon den ganzen Tag lang Interviews und zieht dabei verdrossen an seiner elektronischen Zigarette. Es wirkt fast, als hätte man ihn auch hierfür gekidnappt, ihn in die Räumlichkeiten der Deutschen Film- und Fernsehakademie im... weiter




Literaturpreis

Büchner-Preis für Grenzgänger Jürgen Becker

Darmstadt. Der Georg-Büchner-Preis geht heuer an Jürgen Becker. "In seinem über Jahrzehnte gewachsenen Werk hat er die Gattungsgrenzen von Lyrik und Prosa beharrlich neu vermessen und verändert", begründete die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung ihre Wahl. Becker, 1932 in Köln geboren, arbeitete für den Westdeutschen Rundfunk und war später... weiter




Arthur Schnitzler, Bildnis eines unbekannten Fotografen. - © dpa

Literatur

Der begabte Immoralist4

  • Drei neue Bücher mit Texten von und über Arthur Schnitzler stellen unter Beweis, dass dieser Wiener Arzt und Autor im literarischen Geschehen nach wie vor präsent ist.

Zu den Autoren, um deren Nachleben man sich derzeit noch keine Sorgen machen muss, gehört der Wiener Arzt, Dramatiker, Novellist und Diarist Arthur Schnitzler. Wie es sich bei einem Schriftsteller dieses Formats gehört, wird sein Werk zurzeit sowohl in einer historisch-kritischen Gesamtausgabe präsentiert als auch in der Neuauflage einer wenig... weiter




#erzschlag

st. rache67

männer, frauen brüder, schwestern mistelbacher und mistelbacherinnen vergesst bitte nicht: auch ein arschloch hat ein gesicht weiter




Bachmann-Preis

Sechs heimische Autoren beim Bachmannpreis

  • Finanzierung laut ORF "langfristig abgesichert".

Klagenfurt. Gleich sechs Autoren aus Österreich wetteifern bei den 38. Tagen der deutschsprachigen Literatur Anfang Juli in Klagenfurt um den Ingeborg-Bachmann-Preis. Deutschland stellt ebenfalls sechs Teilnehmer, die Schweiz zwei. Das Wettlesen wird am 2. Juli eröffnet, die Preisvergabe erfolgt vier Tage später; 3sat überträgt den Bewerb auch... weiter




Zeitgeschichte

Bronja, Rosl und Liesl3

  • Ein Jahrhundert - erzählt am  Beispiel von drei Frauenleben.

Um das Jahr 1890 kommt die zwanzigjährige Gastwirtstochter Bronja Dunkelblau mit ihrer minderjährigen Halbschwester Klara von Przemysl nach Wien, wird  in der Leopoldstadt von einer assimilierten jüdischen Familie  aufgenommen und tritt einen Hausmeisterposten an. Ihrer Verbindung mit einem katholisch-ukrainischen Hilfsarbeiter entstammt die 1903... weiter




Sachbuch

Politisch nicht korrekte, aber spannende Reise

Eines ist schon einmal klar. Adrian Vonwiller hat etwas zu sagen. Denn das, was der Schweizer Historiker, Philosoph, Komponist und Reiseleiter in 240 Seiten an Weisheiten und Erkenntnissen zusammengefasst hat, ist mehr als nur eine herkömmliche Beschreibung einer langen Weltreise. Es hat etwas von einer Predigt - mal klug, mal erheiternd... weiter




Literatur

Im Windschatten des großen Franz2

  • Neben seiner Tätigkeit als Herausgeber der Werke von Franz Kafka verblasste das Werk des Schriftstellers Max Brod, der vor 130 Jahren, am 27. Mai 1884, geboren wurde. Nun werden seine Bücher neu aufgelegt.

Max Brod war knapp ein Jahr jünger als sein verehrter Freund Kafka, mit dem er in Prag aufwuchs, doch er überlebte den begnadeten Autor um 34 Jahre. Brod emigrierte 1939 nach Israel, arbeitete als Herausgeber, Publizist und Theaterregisseur und starb (am 20. Dezember 1968) 84-jährig in Tel Aviv. Obwohl er Kafkas Werk für die Nachwelt rettete... weiter




Schreibt Geschichten "nach dem Leben": Erich Hackl. - © Apa/B. Gindl

Literatur

Fäden zwischen Zeilen und Zeiten5

  • Zu seinem 60. Geburtstag erscheinen von Erich Hackl "Drei tränenlose Geschichten", die den (ober-)österreichischen Autor einmal mehr als konsequenten literarischen Dokumentaristen zeigen.

Nach dem in jeder Hinsicht außergewöhnlichen Band "Dieses Buch gehört meiner Mutter" (2013), in welchem Erich Hackl eine kunstvoll einfache sprachliche Aneignung an die Erzählweise seiner Mutter und deren Lebensgeschichte in Strophenform versucht (was ihm überzeugend gelingt), nähert sich der am 26. Mai vor 60 Jahren in Oberösterreich geborene... weiter




#erzschlag

höllenstrafen IV95

auf immer und ewig unschuldsvermuteter gernot rumpold sein auf immer und ewig unschuldsvermuteter walter meischberger sein auf immer und ewig unschuldsvermuteter peter westenthaler sein auf immer und ewig unschuldsvermuteter hubert gorbach sein auf immer und ewig unschuldsvermuteter herbert scheibner sein auf immer und ewig unschuldsvermuteter... weiter




Der ganz normale Weltkriegs-Büchertisch: Die Thalia-Buchhandlung auf der Mariahilferstraße ist an der Überflutung unschuldig. - © Moritz Ziegler

Verlagswesen

Späte Kriegsgewinnler44

  • Die Verlage überfluten den Buchmarkt mit Literatur zum Ersten Weltkrieg.

Die Verlage sind Kriegsgewinnler. Heute verdienen sie am Ersten Weltkrieg. Es hat etwas von Schamlosigkeit. Ich behaupte: Es geht überhaupt nicht mehr um den Weltkrieg. Was man als historisch interessierter Nicht-Fachmann über ihn wissen soll, haben Christopher Clark in "Die Schlafwandler", Herfried Münkler in "Der Große Krieg" und Ernst Piper in ... weiter




Charles Sealsfield führte ein abenteuerliches Leben, das sich in seinen Büchern niederschlug. - © wikipedia

Literatur

Inkognito ins Grab5

  • Vor 150 Jahren starb Carl Postl, der österreichisch-amerikanische Schriftsteller Charles Sealsfield, in der Schweiz.

Seine Lebensgeschichte ist so abenteuerlich wie kaum eine andere Biografie eines Literaten im 19. Jahrhundert. Carl Postl alias Charles Sealsfield war nacheinander aus Prag entlaufener Ordenspriester, Flüchtling vor Metternichs Geheimpolizei, amerikanischer Immigrant unter falschem Namen, publizistischer Ankläger des österreichischen Kerkerstaats... weiter




Stefan Zweig auf seiner ersten Brasilienreise 1936. - © ZweigCentre

Stefan Zweig

"Erwarten Sie nichts von Österreich"6

  • Das Theatermuseum zeigt eine gelungene Ausstellung über Stefan Zweig und dessen Jahre im Exil.

Am 19. Februar 1934 steigt Stefan Zweig in Salzburg in einen Zug, der ihn nach Paris bringen wird. "Erwarten Sie nichts mehr von Österreich. Das Spiel ist hier verloren. Man muss ein anderes Leben anfangen", scheibt er wenig später an seinen Freund Romain Rolland. In der Nacht vom 22. zum 23. Februar 1942 nehmen sich der Schriftsteller und seine... weiter




W. G. Sebald. - © A. Schiffer-Fuchs/Visum/picturedesk.com

W.G. Sebald

Ein Autor mit eigener Stimme3

  • Der Schriftsteller und Essayist W. G. Sebald würde am 18. Mai siebzig Jahre alt. Er starb schon 2001, aber in seinem Werk ist nach wie vor einiges zu entdecken.

Ein guter Autor hat anregende Einfälle und mitteilenswerte Ideen, er behandelt relevante Themen oder erzählt spannende Stories. Ein sehr guter Autor kann all das genauso, hat aber darüber hinaus noch etwas, was ihn vom bloß guten Kollegen unterscheidet. Dieses Etwas ist der eigene, unverwechselbare Ton, der alle seine Äußerungen durchzieht... weiter




Adolf Muschg. - © Eventpress Hoensch /dpa Picture Alliance/picturedesk.com

Schweizer Literatur

Dichter und Gelehrter

  • Zum 80. Geburtstag des Schweizer Autors Adolf Muschg.

"Ich hatte das Glück beruflich immer das tun zu dürfen, was ich ohnehin gern täte", erklärte Adolf Muschg 2007 in einem Interview. Nach seiner Emeritierung am 1. Oktober 1999 begann für ihn eine äußerst produktive dichterische Phase. Der Schriftsteller hatte endgültig den Universitätsprofessor verdrängt... weiter




Nathaniel Hawthorne, Klassiker der amerikanischen Literatur (porträtiert um 1860.). - © Wikimedia/public domain/Mathew Brady/Library of Congress

Literatur

Romantischer Realist5

  • Nathaniel Hawthorne gilt als Gründervater der amerikanischen Literatur. Am 19. Mai jährt sich sein Todestag zum 150. Mal.

Der Geburtstag des amerikanischen Romanciers Nathaniel Hawthorne (4. Juli 1804 - 19. Mai 1864) jährt sich heuer zum 210. Mal, und sein Todestag wird zum 150. Mal begangen. Diese Jubiläen bescheren dem deutschsprachigen Leser brillante Neuübersetzungen der Romane "Der scharlachrote Buchstabe" und "Das Haus mit den sieben Giebeln"... weiter




Stephan Eibel Erzberg

höllenstrafen III23

für immer mistelbacherxsein für immer kabulerxsein für immer radmererxsein für immer eisenerzerxsein für immer feldkircherxsein für immer triestinerxsein für immer stockholmerxsein für immer bad ischlerxsein für immer pittenerxsein für immer madriderxsein für immer hieflauerxsein für immer brixleggerxsein weiter




Der französische Comiczeichner Jacques Tardi. - © Albert Olive / efe / picturedesk.com

Wiener Journal

"Mit Freuden ins Entsetzen"4

  • Jacques Tardis Comics gegen den Krieg: Seine Zeichnungen brennen sich ein.

Schwarze, verbrannte Erde, Mondlandschaften: verkohlt, verwüstet, umgepflügt mit Sprengmaterial aller Art, mehrfach. Jacques Tardis Bilder zum Ersten Weltkrieg brennen sich ein. Grotesker "Baumschmuck" – ein halbes Pferd im Geäst, offenbar durch eine Explosion dorthin befördert. Schützengräben, Granatentrichterseen... weiter




Jörg Mauthe

Routine in Weltuntergängen1

  • Vor 90 Jahren wurde der "intellektuelle Allrounder" Jörg Mauthe geboren. In seinen prophetischen Analysen kommender Katastrophen hielt der Wiener Autor den "Homo Austriacus" für besonders krisenfest.

Der Journalist, Kunsthistoriker, Politiker und Schriftsteller Jörg Mauthe wurde am 11. Mai 1924 in Wien-Alsergrund geboren und starb, wie er in seinem Wienführer "Der gelernte Wiener" im Jahr 1961 voraussagte, ebendort. Seine Heimatstadt war ihm zeitlebens eine Gefährtin, sie war seine "Vielgeliebte"... weiter




#erzschlag

höllenstrafen II39

für immer steirersein – für immer steirerinsein für immer oberösterreichersein – für immer oberösterreicherinsein für immer niederösterreichersein – für immer niederösterreicherinsein für immer burgenländersein – für immer burgenländerinsein für immer tirolersein – für immer tirolerinsein für immer vorarlbergersein – für immer vorarlbergerinsein... weiter




Geht wegen der derzeitigen Lage in der Ukraine auf Demos, und ist doch voller Zweifel: Katja Petrowskaja. - © Conrad

Literatur

Eine wurzellose Kosmopolitin3

  • Eine Begegnung mit der in Kiew geborenen, in Berlin lebenden Autorin Katja Petrowskaja, deren Debütbuch, "Vielleicht Esther", vor wenigen Wochen erschienen ist.

Früher einmal war er endlos weit und öd, der Potsdamer Platz; und weit war der Himmel über Berlin. Wenn Katja Petrowskaja an diese Zeit denkt, fällt ihr ein Berlin ein, in das sie sich spontan verliebte, als sie es 1997 kennen lernte. Sie promovierte damals, in den späten 1990er Jahren, in Moskau. Sie erinnert sich... weiter




Stephan Eibel Erzberg

höllenstrafen57

ewig serbesein – ewig serbinsein ewig kroatesein – ewig kroatinsein ewig rumänesein – ewig rumäninsein ewig bulgaresein – ewig bulgarinsein ewig ungarsein – ewig ungarinsein ewig russesein – ewig russinsein ewig griechesein – ewig griechinsein ewig mazedoniersein – ewig mazedonierinsein ewig slowenesein – ewig sloweninsein ewig lettesein – ewig... weiter




#erzschlag

isonzo38

franz las in der zeitung von kriegsvorbereitung endlich nicht mehr fad für den soldat endlich in den krieg zum sieg es feschte ihn enorm die militäruniform voran die fahnen mit trara der krieg, der krieg ist da der kriegsreim des kleinen mannes er kehrt heim ohne seinen johannes weiter




Shakespeare-Denkmal in Verona. - © Wikicommons CC BY-SA 3.0, RicciSpeziari

Literatur

Shakespeare - 450 Jahre nach seiner Geburt3

  • Wir sahen uns in der Welt um, wie sie diesen Tag feierte.

Jeden Tag wächst er an, der Berg an wissenschaftlichen Studien zu William Shakespeare: um 15 Stück und ein Buch erweitert sich die Literatur über den englischen Dramatiker jeden Tag. In diesem Jahr wird der Berg wohl noch höher werden, schließlich feiert Shakespeare nicht alle Jahre einen runden Geburtstag. weiter




Mit der Neuerrichtung des Globe Theatres begann die Shakespeare-Renaissance in London. - © epa/A. Rain

Shakespeare in London

Ausgrabung einer Epoche1

  • Über vier Jahrhunderte lag Shakespeares Ära in London im Dornröschenschlaf - nun ist die Neugier erwacht.

Wer Shakespeare liebt, kommt diesen Sommer in London auf seine Kosten. Von Ostern an füllt sich das West End mit Jubiläums-Angeboten aller Art. Bühnen und Kinos, Royal Albert Hall und Königliches Opernhaus wetteifern im "Theaterland" mit immer neuen Shakespeare-Produktionen. Auch eine Bühnenversion des Tom-Stoppard-Films "Shakespeare in Love" und... weiter




Warum fasziniert uns der rote Lebenssaft so sehr? - © Oriol/Trizz (S.C.P.)/Corbis

Blut

Blut – Ein ganz besonderer Saft2

  • Es kreist durch unsere Adern, birgt Informationen über die Menschheit im Allgemeinen, aber auch über den einzelnen Menschen im Speziellen: Alter, Geschlecht, Blutgruppe, Abstammung, Gesundheitsstatus – Blut ist eben ein besonderer Saft.

Obwohl die meisten wissenschaftlichen Erkenntnisse über das Blut, seine Funktionen und seine Bestandteile noch recht jung sind – erst im 17. Jahrhundert entdeckte der britische Arzt William Harvey die Systematik des Blutkreislaufes, 1901 entschlüsselte der Wiener Arzt Karl Landsteiner die Blutgruppen –... weiter




Todesfall

Tod eines magischen Erzählers7

  • Nobelpreisträger Gabriel García-Márquez ist tot.

Macondo trauert. Gabriel García-Márquez, der Erfinder des Dorfes, in dem ebenso wunderbare wie schreckliche Dinge passieren, ist tot. Der kolumbianische Nobelpreisträger für Literatur starb am Donnerstag in seinem Haus in Mexiko-Stadt im Alter von 87 Jahren. Die Hundert Jahre Einsamkeit des gleichnamigen Romans in Macondo sind nicht weniger als... weiter




William Shakespeare, indisch angehaucht. . . - © Sulzer

Shakespeare

Wo Macbeth zu Maqbool wird2

  • In Indien wurde das Werk Shakespeares lang als kolonialer Kulturimport abgelehnt. Mittlerweile gilt er als Kultur-Ikone.

War Shakespeare ein Inder? Auch wenn diese Frage ruhigen Gewissens verneint werden kann: Shakespeares Werk hat in Indien eine ebenso vielfältige wie wechselvolle Wirkungsgeschichte erfahren. Nirgendwo sonst wird er - in absoluten Zahlen gemessen - von so vielen Schülern gelesen. Seine Stücke sind nicht nur oft auf den Bühnen des Landes zu sehen... weiter




Ein Wesen der Dunkelheit: Die Fledermaus. - © Harry Briggs/Corbis

Interview

Voltaire, ein Vater des Vampirs13

  • Der Historiker Christoph Augustynowicz über Vampirismus in der Geschichte und in der Literatur - Mit Audioauszügen

"Wiener Zeitung": Kann man die mythologische Gestalt des Vampirs auf einen Ursprungsmoment zurückführen oder ist sie eine Entwicklung über Jahrhunderte hinweg? Christoph Augustynowicz: Sie ist eine langfristige Entwicklung. Goethe zum Beispiel rekurriert mit der "Braut von Korinth", einem Wiedergänger-Mythos, auf ein antikes Vorbild... weiter




Viveca Sten macht eine friedliche schwedische Insel zum Zentrum für Drogendelikte und Mord. - © L. Arnold

Literatur

Idyllen und Intrigen1

  • Seit Viveca Sten ihre Krimis auf der idyllischen Insel Sandhamn ansiedelt, schließen die Nachbarn die Türen zu.

Stockholm. Braucht Schweden noch eine Krimi-Autorin? Ja - solange es Viveca Sten ist. Die Stockholmerin mischt seit einigen Jahren die Krimi-Literaturszene auf. Mit Charme und Präzision hat sie sich auch im deutschen Sprachraum einen Platz auf dem Büchertisch erobert. Ihre Erfolgsformel: romantische Insel plus verwinkelter Fall und privates Drama... weiter




"Ich schreibe, damit meine Freunde mich lieben": Gabriel García Márquez, 1927-2014. Andersen Ulf/picturedesk

Gabriel García-Márquez

Der ganz normale Zauber4

  • Der Literaturnobelpreisträger und Fackelträger des Lateinamerika-Booms Gabriel García Márquez ist gestorben.

Es war eine dieser hundsgemeinen Volten, die das Schicksal schlägt. Seiner Autobiografie "Leben, um darüber zu schreiben" hat Gabriel García Márquez dieses Motto vorangestellt: "Das Leben ist nicht das, was man gelebt hat, sondern das, woran man sich erinnert und wie man sich daran erinnert - um davon zu erzählen... weiter




Shakespeare 2013 im Wiener Burgtheater: König Lear (Klaus Maria Brandauer, M.), der Narr (Michael Maertens, l.), Graf Kent (Branko Samarovski). - © apa/Hans Klaus Techt

Shakespeare

Mit dem Atem von Königen4

  • Expeditionen an die Grenzen des Menschenmöglichen: Zu seinem 450. Geburtstag gratulieren wir uns selbst zu William Shakespeare.

Er war ein rastloser Weltenerschaffer, Menschenerfinder, Lebenserforscher. Einzigartiger Schöpfer des Himmels und der Erden im Bühnenrund. Ein unübertroffener Magier der Wortverzauberung. Kurz: Er war ein Genie. Was ist ein Genie? Um das zu begreifen, so könnte man räsonieren, reicht schlichtweg alle Erkenntniskraft der Menschheitsgeschichte nicht... weiter




#erzschlag

gottes lebewesen75

ganz rot wird das wasser wenn delfine erschlagen werden wie kürzlich in japan ganz rot wird das wasser wenn tunfische erschlagen werden wie kürzlich in spanien kein mensch wird rot wegen der küh, die meist noch leben wenns verkehrt aufghängt werden täglich in deutschland kein mensch braucht sich die ohren zuhalten wenn enige tage nach des ferkels... weiter




Paul Klee war ein virtuoser Techniker - sein Stil, wie hier etwa in "Fata Morgana zur See", ist Ausdruck seiner Persönlichkeit, nicht kaschiertes Unvermögen. - © apa/VBK/bildrecht.at

Literaturkritik

Die Äpfel des Pegasus

  • Rainer Hartung und Kerstin Hensel versuchen, den Wert von Lyrik zu beurteilen.

Hartung schummelt. Das sei gleich zu Beginn gesagt, sonst fangen die notwendigen Diskussionen am falschen Ende an. Harald Hartung, 1932 in Herne geborener deutscher Lyriker und Literaturkritiker der "FAZ", verspricht in seinem Buch "Die Launen der Poesie", "Deutsche und internationale Lyrik seit 1980" zu betrachten... weiter




Eine bisher unveröffentlichte Geschichte von Samuel Beckett wird erstmals herausgegeben. - © wikipedia/Bibliothèque nationale de France/Roger Pic

Samuel Beckett

"Ein Alptraum"2

  • Die Odyssee einer einst abgelehnten Erzählung von Samuel Beckett.

London. Es hatte die letzte Geschichte seines ersten literarischen Großwerks werden sollen. Aber Samuel Becketts Verleger lehnte sie ab. Es tue ihm sehr leid, das Stück nicht zu drucken, schrieb Charles Prentice an den jungen irischen Texte-Lieferanten. Die Geschichte jedoch sei "ein Alptraum". Beim Lesen bekomme er "Muffensausen"... weiter




Tabubruch? "Für mich war die deutsche Sprache Tresor und gleichzeitig ein Makel, den man loswerden will", so Ruth Klüger. In "Zerreißprobe" kommentiert die Holocaust-Überlebende, Germanistin und Dichterin erstmals ihre eigenen Gedichte, die zum Teil in Auschwitz entstanden sind. - © Zsolnay/Margit Marnul

Wien

Vom Trost der offenen Vokale4

  • Autorin Ruth Klüger leistet in ihrem jüngsten Buch Hilfestellung für die Interpretation ihres Werkes.

Dichtung wurde für sie zu einer Frage des Weiterlebens. Poesie war Überlebensmittel, die gebundene Sprache gab "Halt und Stütze". Ruth Klüger hat mehrmals betont, dass es mit auch Gedichte waren, die ihr dabei geholfen haben, das KZ zu überleben. Soeben hat die gebürtige Wienerin ihren ersten eigenen Gedichtband "Zerreißproben" veröffentlicht... weiter




Ein Lokalaugenschein in Lübeck auf den Spuren von Thomas Mann. - © Foto: dpa

Radio Ö1

Deutschland-Reise zu Literaturschauplätzen1

  • Das Radio-Ö1-Reisemagazin "Ambiente" unternimmt eine Reise durch den Norden Deutschlands und besucht Literaturschauplätze prominenter Autoren.

In Neuruppin im brandenburgischen Landkreis Ostprignitz-Neuruppin wurde nicht nur der bedeutende Architekt Karl-Friedrich Schinkel geboren, sondern auch der Dichter Theodor Fontane. Am 30. Dezember 1819 kam er in der Friedrich-Wilhelm- (heute Karl-Marx-)Straße 84 zur Welt. In dem Haus, in dem sich auch die Löwen-Apotheke seines Vaters befand... weiter




Herta Müller wirft kritische Blicke auf Rumänien. Dafür bekam sie den Literaturnobelpreis. - © epa

Timisoara

Stadt einer Heimatlosen5

  • Die westrumänische Stadt Timisoara ist als "Klein-Wien" bekannt.

Der Studentenkomplex von Timisoara, im westrumänischen Banat, liegt rund einen Kilometer südlich der Innenstadt: über ein Dutzend Wohnheime, manche an die hundert Meter lang, dazwischen Fast-Food-Lokale und Copyshops. Jetzt im Sommer eine Geisterstadt. Diese aus Studentenheimen bestehenden Viertel gibt es in vielen rumänischen Städten... weiter




Thriller

Bennett, Nic: Dead Cat Bounce1

Wenn Börsianer von einem Blutbad sprechen, dann ist das meistens bildlich gemeint und betrifft abstürzende Aktienkurse. Im Fall von Nic Bennetts Thriller "Dead Cat Bounce" ist das Blutbad aber nicht nur ein fiktives, sondern auch ein reales. Wenn auch kein weit ausschweifendes. Aber es gibt Tote. Weil sie zu viel gewusst haben... weiter




Roman

Straub, Isabella: Südbalkon6

Wenn das eigene Leben so trist ist, dass man nicht selbst damit konfrontiert werden will, dann hilft es, wenn man sich in jenes der anderen flüchtet. Meint zumindest Ruth Amsel, die Protagonistin in Isabella Straubs beeindruckendem neuen Roman "Südbalkon". Ruth hat zwar eigentlich einen Westbalkon, aber im Verlauf der Geschichte wird besagter... weiter




Thriller

Clark, Janet: Sei lieb und büße

Die Pubertät ist die schwierigste Phase im Leben, sagen viele. Und wer Janet Clarks neuesten Jugend-Thriller liest, ist geneigt, dem zuzustimmen. Da lösen scheinbar banale Dinge im heranwachsenden Mädchenkopf die größten Katastrophen aus. Und wenn sich die Betroffene dann an jenen rächt, die in ihren Augen schuld sind... weiter




Dunkles Wien-Kapitel: Einmauern einer Nonne. - © Pichler Verlag

Sachbuch

Wolfingseder, Barbara: Dunkle Geschichten aus dem Alten Wien5

  • Tierhetzen, Folter und Hinrichtungen, die wie ein Volksfest begangen wurden.

Wer in der Schule gut aufgepasst hat, weiß vielleicht noch, dass bei der Spinnerin am Kreuz an der Wiener Südausfahrt früher Hinrichtungen stattfanden. Oder dass es auch in Wien so etwas wie Hexenverbrennungen gab. Weniger bekannt ist, dass im gerne klischeehaft gemütlich verklärten Alten Wien unvorstellbare Grausamkeiten zum Alltag gehörten... weiter




Als Last wurden Behinderte in der NS-Zeit empfunden - und als Unproduktive umgebracht. - © Dokumentationsstelle Hartheim des OÖLA

Sachbuch

Aly, Götz: Die Belasteten2

  • Götz Alys beklemmendes Buch über die NS-Euthanasie.

"Was kann ich dafür, dass ich so bin und dass man mir das tut?" Die Pfleglinge wussten über das ihnen bevorstehende Schicksal, wenn wieder einmal die grauen Busse vor ihren Anstalten vorfuhren, um erneut Insassen zu "verlegen", also: zu ermorden. "Die Regierung will nicht mehr so viele Anstalten, und uns wollen sie auf die Seite schaffen"... weiter




Die Chachapoya-Ruinen von Kuelap in Peru. - © corbis/Kietzmann

Entdeckung

Giffhorn, Hans: Wurde Amerika in der Antike entdeckt?2

  • Das Rätsel um eine vor vermutlich 2000 Jahren in Südamerika entstandene Hochkultur.

Die Anreise ist mühsam und nicht ungefährlich: von Lima, der Hauptstadt Perus, eine Flugstunde Richtung Nordosten nach Tarapoto, von dort mit dem Auto einen Tag und eine Nacht an den Ostrand der Anden, wo Militär an einem Checkpoint die Daten der Reisenden aufnimmt, damit im Fall von deren Ableben die jeweilige Botschaft verständigt werden kann... weiter




Friedrich I.

Göse, Friedrich: Friedrich I.

(Wei) Er war eitel und verschwenderisch, ein unbedeutender Barockfürst. So lautet das Urteil der Historiographie über den Kurfürsten Friedrich III. von Brandenburg, der sich 1701 in Königsberg selbstherrlich zum "König in Preußen" proklamierte. Das war immerhin ein historisches Ereignis. Es wird in der vorliegenden... weiter




Literarisches Buch

Ein Kammerspiel in der Berghütte

Linna singt nicht mehr. Trotzdem meldet sich plötzlich wieder ihre alte Band bei ihr für eine Reunion. "Linna singt" hießen sie, weil eben Linna die Stimme der Band war. Doch sie will gar nicht mehr singen. Traut sich aber nicht, das offen zu sagen. Also kommt sie widerwillig mit zum Proben auf eine verlassene Berghütte... weiter




Matthew Dicks

Dicks, Matthew: Der beste Freund, den man sich denken kann

Kennen Sie Budo? Nein? Dann sollten Sie ihn schnell kennenlernen. Oder noch besser: Denken Sie sich sich selbst einen imaginären Freund aus, der Sie durchs Leben begleitet und Ihnen hilft. Denn genau das ist Budo - ein imaginärer Freund. Um genau zu sein: der imaginäre Freund eines autistischen Achtjährigen namens Max... weiter




Sachbuch

Sinclair, Anne: Lieber Picasso, wo bleiben meine Harlekine?3

Paris Anfang 2010. Die bekannte französische Journalistin Anne Sinclair, als Tochter französischer Eltern in New York geboren, muss auf einem Amt ihr "Franzosentum" nachweisen. "Sind ihre vier Großeltern Franzosen?", fragt sie der Mann hinter dem Schalter. "Das letzte Mal, als man derartige Fragen gestellt hat... weiter




Steirische Lausbubengeschichten

Eichtinger, Martin: Steirische Lausbubengeschichten

Viel Nostalgie steckt in einem Büchlein, das der frühere Sekretär von Alois Mock und österreichische Botschafter in Rumänien verfasst hat: Martin Eichtinger, Jahrgang 1961, hat weite Teile seiner Kindheit in der Steiermark verbracht, in einem kleinen, beschaulichen Dorf an der Grenze zum damaligen Jugoslawien... weiter




Literarisches Buch

Baer, Neal / Greene, Jonathan: Beuteschema

Ein Kindheitstrauma verfolgt Claire Waters: Als sie ein kleines Mädchen war, wurde ihre beste Freundin von einem fremden Mann entführt und ist seither nie wieder aufgetaucht. Jetzt, als junge Erwachsene, ist Claire Tag für Tag mit abnormen Rechtsbrechern befasst. Sie hat nämlich eine Stelle als forensische Psychiaterin angetreten... weiter




Kinderbuch

Kurz vor Schluss noch einmal voll aufdrehen

Wenn nicht selbst Betroffene über unheilbar Kranke schreiben, ist die Gefahr groß, dass es peinlich wird. Dass die Handlung entweder ins Schwülstig-Tränendrüsendrückende abgleitet oder aber sich der Leser fragt, wem der Autor jetzt eigentlich Mut zusprechen will mit seiner "Der Tod ist nicht das Ende"-Predigt... weiter




Ali Shaw

Shaw, Ali: Der Mann, der den Regen träumt

Dass Ali Shaw ganz große melodramatische Liebesgeschichten liebt, weiß man spätestens seit seinem Bestseller "Das Mädchen mit den gläsernen Füßen". Mit seinem jüngsten Werk "Der Mann, der den Regen träumt" setzt er noch eins drauf. Darin verliebt sich nämlich nicht nur eine Frau an einem ihr fremden Ort in einen Außenseiter... weiter




Literarisches Buch

Connelly, Michael: Der fünfte Zeuge

Nichts ist wie es scheint. Auch bei Michael Connelly, der bisher in seinen Kriminalromanen Detective Harry Bosch ermitteln ließ. Nun wechselt er die Seite und lässt dessen fiktiven Halbbruder Mickey Haller als Strafverteidiger einen verzwickten Fall lösen. Die Ausgangslage: Eine verschuldete Hypothekarklientin soll den Chef ihrer kreditgebenden... weiter




Reinhold Stecher

Stecher, Reinhold: Spätlese

(ski) Reinhold Stecher, der 91-jährige Altbischof von Innsbruck, hat viel erlebt und überlebt - ob als Soldat im Zweiten Weltkrieg oder später im Dienst der Kirche, die viel mehr solche authentische Persönlichkeiten bräuchte. Wie seine bisherigen Werke ist auch sein neues Buch "Spätlese" sofort zu einem Bestseller geworden... weiter




Johannes Helmrath

Heimrath, Johannes: Die Post-Kollaps-Gesellschaft

(pb) Für Johannes Heimrath ist die Frage nicht mehr, ob der Zusammenbruch unserer Gesellschaft kommt. Er zerbricht sich schon den Kopf, "wie wir danach leben werden". Für den Musiker und Pionier der Neuen Sozialen Bewegungen in Deutschland ist der Kollaps der gegenwärtigen Zivilisation nicht aufzuhalten... weiter




Bernd Ziesemer

Ziesemer, Bernd: Karl Marx für jedermann

(pb) "Unter dem Müll des Marxismus kann man Karl Marx neu entdecken": Das ist der Ansatz von Bernd Ziesemer, der den "realen Sozialismus" als Korrespondent in China und der Sowjetunion aus nächster Nähe besichtigt hat. Als Jugendlicher hatte ihn die Wortmächtigkeit von Karl Marx fasziniert. Nun hat er mit der indessen erworbenen Lebenserfahrung und... weiter





Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Mit Aristoteles und Allah
  2. Lob der Liste
  3. Medizinische Lehrjahre
Meistkommentiert
  1. Welch eine Wirtschaft!
  2. Mit Aristoteles und Allah
  3. Medizinische Lehrjahre

Werbung




Werbung