• vom 31.05.2016, 11:39 Uhr

Autoren

Update: 31.05.2016, 11:43 Uhr

Deutschland

Auszeichnung für Yoko Tawada




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZOnline, APA

  • Japanische Schriftstellerin erhält den Kleist-Preis 2016

Köln. Die in Berlin lebende japanische Schriftstellerin Yoko Tawada wird mit dem Kleist-Preis 2016 ausgezeichnet. Die 56-jährige Autorin, die seit den 80er-Jahren auch auf Deutsch schreibe, habe in ihren Gedichten, Romanen, Theaterstücken und Essays "eine ganz originäre Schreibweise entwickelt", teilte die Heinrich-von-Kleist-Gesellschaft in Köln mit.

Ihre subtile Sprache sei von großer Schönheit und erotischer Spannung, hieß es weiter. Die Preisträgerin wurde von der Malerin und Autorin Ulrike Ottinger in alleiniger Verantwortung bestimmt. Ottinger war von der Jury der Heinrich-von-Kleist-Gesellschaft in diesem Jahr zur "Vertrauensperson" gewählt worden. Der Kleist-Preis ist mit 20.000 Euro dotiert. Frühere Preisträger waren unter anderem Heiner Müller, Herta Müller, Daniel Kehlmann und Sibylle Lewitscharoff. Die Auszeichnung wird am 20. November in Berlin bei einer von Claus Peymann gestalteten Matinee verliehen. 





Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
Dokument erstellt am 2016-05-31 11:41:53
Letzte nderung am 2016-05-31 11:43:49



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. "Minenfelder ohne Landkarte"
  2. Menasse gewinnt den Deutschen Buchpreis
  3. "Ein Vollstrecker der Apokalypse"
Meistkommentiert
  1. Menasse gewinnt den Deutschen Buchpreis
  2. Ein Asyl-Appell
  3. Die Stadt der Bücherleser

Werbung





Werbung


Werbung