• vom 26.10.2016, 04:01 Uhr

Autoren


Literatur

Prix Femina geht an Marcus Malte




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief






    Der renommierte französische Literaturpreis Femina geht dieses Jahr an den französischen Autor Marcus Malte (48) für seinen Roman "Le garcon". Das teilte die ausschließlich aus Frauen bestehende Jury am Dienstag mit. Das 550-seitige Epos begleitet einen namenlosen Buben von 1908 bis 1938.

    Der Prix Femina für nicht-französische Romane wurde dem gebürtigen Libanesen Rabih Alameddine für "Les vies de papier" zugesprochen, jener für den besten Essay der Schriftstellerin Ghislaine Dunant für "Charlotte Delbo, La vie retrouvee".





    Leserkommentare




    Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


    captcha Absenden

    * Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


    Dokumenten Information
    Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
    Dokument erstellt am 2016-10-26 03:02:30
    Letzte ─nderung am 2016-10-26 03:03:26



    Beliebte Inhalte

    Meistgelesen
    1. Zerbricht der Westen?
    2. Abgesang an das US-Mantra
    3. Anne Frank und die Generation iPhone
    Meistkommentiert
    1. Menasse gewinnt den Deutschen Buchpreis
    2. Die Stadt der Bücherleser
    3. zeichen?

    Werbung





    Werbung


    Werbung