• vom 02.08.2010, 17:04 Uhr

Literatur


Sachbuch

Schmundt / Vec / Westphal (Hg.): Mekkas der Moderne




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief





  • Pilgerstätten der Wissensgesellschaft



(ski) Die "Liege der Lust" (Freuds Couch) gehört ebenso dazu wie die "Wiege der Menschheit" (Rift Valley, Kenia), "Nietzsches trautes Dörflein" (Röcken bei Leipzig) oder "die Weltverbesserungsanstalt" (Summerhill School, England). Ein neues Buch präsentiert in 76 Reportagen "Mekkas der Moderne", die ihrer kulturgeschichtlichen Bedeutung wegen Wallfahrtsorte der Wissensgesellschaft geworden sind. Die Auswahl ist eigenwillig, der Informationsgehalt der von dutzenden Autoren stammenden Beiträge unterschiedlich. Immerhin: Man erfährt unter anderem, dass nicht Apple, sondern Hewlett-Packard in einer Garage begonnen hat oder dass eine ihr nachgewiesene Suchanfrage bei Google ("Wie begeht man einen Mord?") zur Verurteilung einer des Mordes Angeklagten führte. Auch Österreich kommt in drei Kapiteln zu Ehren: eben zu Freuds Couch (die freilich in London gelandet ist), über das Grazer Kriminalmuseum und über die Bienenforschung des Zoologen Karl von Frisch am Wolfgangsee.


Hilmar Schmundt, Milos Vec, Hildegard Westphal (Hg.): Mekkas der Moderne. Pilgerstätten der Wissensgesellschaft. Böhlau Verlag, 422 Seiten, 25,60 Euro.




Schlagwörter

Sachbuch

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
Dokument erstellt am 2010-08-02 17:04:13
Letzte Änderung am 2010-08-02 17:04:00



Werbung




Werbung