Auch der Schönbrunn-Obelisk kommt im Buch vor. - © A. Bossi

Sachbuch

Wien mystisch gesehen

  • Fremdenführerin Gabriele Lukacs enthüllt Geheimnisse.

Als Fremdenführerin lebt Gabriele Lukacs davon, anderen Menschen verborgene Winkel der Hauptstadt zu zeigen. Und ihnen Geschichten zu erzählen, die sie davor noch nicht gehört haben. Und weil sich da im Lauf der Jahre und Recherchen für ihre Führungen so einiges ansammelt, schreibt Lukacs nebenbei auch Bücher... weiter





Nach Indien emigrierten Walter und Käthe Langhammer. - © Clio

NS-Zeit

Die vielen Gesichter des Exils

  • Neues Buch über Österreicher, die während der NS-Herrschaft in Asien und Afrika Zuflucht suchten.

Wenn man heute die Begriffe Flucht und Vertreibung im Zusammenhang mit Afrika und Asien hört, habe man Menschen vor Augen, die vor Bürgerkriegen und menschenunwürdigen Bedingungen Zuflucht in Europa suchen, schreiben die Herausgeber des Buches "Going East -  Going South",  das dokumentiert, dass gerade einmal 75 Jahre vergangen sind... weiter




Wien

Wo im Wien der Nachkriegszeit der Dritte Mann umging

(tes) Wenn der Donauwalzer die heimliche Hymne von Wien ist, dann ist das Zitherspiel von Anton Karas deren sinistere Kehrseite. Das metallische Klangbild, das der Heurigenmusiker Karas als Filmscore zu "Der Dritte Mann" schuf, evoziert noch heute Bilder von der Nachtseite der Wienerstadt. Zerstörte Palais; zwielichtige... weiter




Journalist, Autor: Michele Serra.

Literatur

Serra, Michele: Die Liegenden1

  • Der italienische Autor Michele Serra verfasst eine Klageschrift gegen die Jugend, die zu Lachtränen rührt.

"Wo zum Teufel treibst du dich rum?" Mit diesem schönen, wuchtigen Satz beginnt eine vielstimmige, zu Lachtränen rührende Klageschrift. Ihr Autor, Michele Serra, ist ein berühmter Mann in Italien: Kolumnist beim linksliberalen Zentralorgan "La Repubblica" und dem berühmten Wochenmagazin "L’Espresso", obendrein auch noch ein Theater-... weiter




Buch

Kaufman, Alan: Judenlümmel.1

  • Mit Asthma und Aberwitz

"In gewisser Weise hatte ich in der Schule völlig mit den dort üblichen strikten Parametern gebrochen und die grundsätzliche Enscheidung getroffen, das Wissen der (. . .) unterrichteten Fächer - Mathe, Geschichte, Naturwissenschaft, Sozialkunde - einzutauschen gegen das Geheimwissen aus den Romanen, die ich heimlich unter der Bank las. . ... weiter




Literatur

Bivald, Katarina: Ein Buchladen zum Verlieben

  • Bezaubernde Geschichte über einen Buchladen in Iowa

Es beginnt mit einer ungewöhnlichen Brieffreundschaft. Die 65-jährige Amy aus Iowa und die 28-jährige Sara aus Schweden verbindet eines: Sie lieben Bücher - mehr noch als Menschen. Begeistert beschließt die arbeitslose Sara, ihre Seelenverwandte zu besuchen. Als sie jedoch in Broken Wheel ankommt, ist Amy tot und Sara mutterseelenallein in der... weiter




Der "Luisentempel" auf der Berliner Pfaueninsel. - © Till Krech/Wikimedia Creative Commons 2.0

Literatur

Hettche, Thomas: Pfaueninsel

  • Der deutsche Schriftsteller Thomas Hettche inszeniert die Berliner "Pfaueninsel" als märchenhaft-schauriges, historisches Ambiente.

"Die junge Königin stand einen Moment einfach da und wartete, dass ihre Augen sich an das Halbdunkel des Waldes gewöhnten", heißt es im ersten Satz des neuen Romans von Thomas Hettche, der uns nach seinen ganz nah an der Gegenwart arrangierten Romanen "Die Liebe der Väter" (2010), "Woraus wir gemacht sind" (2006) und "Der Fall Arbogast" (2001) nun... weiter




Petra Hartlieb. - © A. Pessenlehner

Literatur

Hartlieb, Petra: Meine wundervolle Buchhandlung23

  • Eine Liebeserklärung

Eine Winternacht in Wien. Die schwach beleuchteten Straßen sind vom Schnee romantisch wie mit Puderzucker bestreut, es schneit noch immer dicke Flocken. Die bezaubernde Juliette Binoche steht verzweifelt mit verfrorenen Fingern vor ihrer Buchhandlung in der Währinger Straße und schaut nach oben. Oh je, sie hat am Abend vergessen... weiter




Literatur

Greller, Christl: Im Narrenturm

  • In flirrendem Licht

"Christl Greller sucht nicht die unerhörte Begebenheit, wie sie Goethe in der Novelle sehen wollte, (. . .) Ihre Texte leben meist genau ohne diese - Bruchstücke einer Situation, die das Leben in einem anderen Licht zeigt - oder gar völlig in Frage stellt; dies sind weniger Wende- denn Knackpunkte, es sind die Stunden und Minuten... weiter




Geschichte

14

  • Ein Buch über 200 Jahre Wandel in 14 Ereignissen.

(gö) 200 Jahre in einem Buch exemplarisch an 14 Ereignissen zu beschreiben, ist ein kühnes Unterfangen. Recht viel mehr als die numerische Alliteration zu 1814, 1914, 2014 gibt es nicht, und eines können die vergangenen 200 Jahre getrost von sich behaupten: Getan hätte sich genug. Herausgeber Hannes Androsch und der Journalist Bernhard Ecker legten... weiter




zurück zu Literatur


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Wien mystisch gesehen
  2. Sparern droht 90 Prozent Verlust
  3. Kaufman, Alan: Judenlümmel.
Meistkommentiert
  1. Sparern droht 90 Prozent Verlust
  2. Hartlieb, Petra: Meine wundervolle Buchhandlung
  3. Das Lob des Kitsches

Werbung



Bücher

A B C D E F G H I K L M N P R S T U V W Y Z


Nicolas Mahler

"Tragödie ist mir zu fad"

"Der Begriff Comic ist für viele noch immer ein Schimpfwort. Ich bin relativ entspannt, was die Begrifflichkeit angeht." Nicolas Mahler - © Foto: wikimedia "Wiener Zeitung": Herr Mahler, Sie haben in diesem Jahr bereits zwei Bücher herausgebracht, im letzten Jahr waren es vier... weiter




Cartoons

Comics gegen den Dschihad

Cartoons im Mittleren Osten spotten über Isis-Terroristen. - © ap Bagdad. (vee) Der Schreck verbreitenden islamistischen Terrormiliz Isis soll mit Satire beigekommen werden: Quer über den Mittleren Osten verbreiten... weiter






Werbung