Natascha Wodin: vielfach prämierte Autorin mit russisch-ukrainischen Wurzeln. - Foto: © Susanne Schleyer

Literatur

Wodin, Natascha: Alter, fremdes Land

  • Die in Fürth geborene, deutschsprachige Schriftstellerin Natascha Wodin beschreibt anrührend - aber ohne Larmoyanz oder Aufdringlichkeit - die Erfahrungen und Zumutungen des Alterns.

Wir leben, und wir wissen, dass wir leben. Das ist das Problem, das wir haben, und die Zumutung, mit der wir umzugehen lernen, ohne sie in ihrem Grunde begreifen zu können. Das Bewusstsein, das uns als Begleiter gegeben wurde, werden wir nicht los, was auch bedeutet, dass wir von unserem Dasein wie aus einer Geschichte erfahren... weiter





Literatur

Schelmenroman aus dem Nahen Osten

Die lebensnotwendige Beschränkung, die sich der Literaturfreund bei seiner Lektüre auferlegen muss, ergibt sich allein aus der Begrenztheit des eigenen Lebens einerseits, der Uferlosigkeit des Geschriebenen andererseits. Man orientiert sich notgedrungen an einem selbstgestrickten Kanon, folgt gewissen abstrusen, hausgemachten Regeln... weiter




Roland Buti. - © Yvonne Böhler

Literatur

Buti, Roland: Das Flirren am Horizont1

  • Roland Buti, einer der wichtigsten zeitgenössischen Autoren der französischsprachigen Schweiz, erzählt auf eindrucksvolle, subtile Weise vom Ende der kleinbäuerlichen Welt.

Der Sommer 1976 war das, was man ein gemeinhin einen Jahrhundertsommer nennt. Doch brachte er nicht nur Badespaß und Sonnenfreuden, sondern ging als "Europas große Dürre" in die Annalen ein. Auf den Feldern vertrocknete das Getreide, vielerorts brannten die Wälder, das Vieh musste notgeschlachtet werden, weil man es nicht tränken konnte... weiter




Literatur

Wynnytschuk, Jurij: Im Schatten der Mohnblüte

Echte Freundschaft - was ist das? In seinem Roman "Im Schatten der Mohnblüte erzählt der westukrainische Autor Jurij Wynnytschuk von vier Buben aus Lemberg, die trotz ihrer unterschiedlichen Herkunft - ukrainisch, polnisch, jüdisch, deutsch - seit Kindestagen unzertrennlich sind. Der Roman ist auch ein Lied auf das Lemberg vor 1939... weiter




Wenige Reste erinnern an die Berliner Mauer. - © dpa/Gambarini

Berliner Mauer

Der Mauerfall, das Werk der DDR-Bürger

  • Wie die überraschende Wende 1989 zur Wiedervereinigung Deutschlands führte.

Vor einem Vierteljahrhundert, am 9. November 1989, fiel die Berliner Mauer. Die DDR-Führung hatte sie 1961 errichten lassen, um die "Abstimmung mit den Füßen" zu unterbinden, weil immer mehr ihrer Bürger aus der Diktatur nach Westberlin flohen: 28 Jahre lang wurde die 168 Kilometer lange Grenzanlage von der mit Schießbefehl ausgestatteten... weiter




Russlanddeutsche

Eine minutiös recherchierte Chronik

  • Das dramatische Schicksal der Minderheit der Russlanddeutschen.

In der Geschichte der Russlanddeutschen spiegelt sich en miniature die Geschichte Russlands von der Mitte des 18. Jahrhunderts bis in unsere Zeit. Die aus einem deutschen Adelsgeschlecht stammende Zarin Katharina II., eine Zeitgenossin Maria Theresias und Kaiser Josefs II., rief nach dem Siebenjährigen Krieg (1756-63) Kolonisten in ihr riesiges... weiter




Philosophie

Was macht die Menschlichkeit des Menschen aus?

In der globalisierten Lebenswelt von heute befindet sich die Menschheit erstmals in ihrer Geschichte auf einem besonders schmalen Grat zwischen "Gut" und "Böse" - zwischen einer gemeinsam zu gestaltenden Zukunft - oder der atomaren Vernichtung. Gerade diese Macht bringe in gesteigerter Weise die Versuchung mit sich... weiter




Jugendbuch

Ein abenteuerlicher Fantasy-Zoo

  • Die neue Jugendromanserie "Magic Park" von Kari und Tui T. Sutherland verspricht Spannung von einem Cliffhanger zum nächsten.

Da ist man endlich ein Teenager und könnte zu den Coolen gehören. Und dann verschwindet die eigene Mutter, und der Vater verschleppt einen nach Xanadu, den langweiligsten Ort von ganz Wyoming. Logan hat es echt nicht leicht, zumal ihm sein sehnlichster Wunsch, ein Hund, nicht erfüllt wird. Aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt... weiter




Bruck an der Mur, Murbrücke: Olga Flor würdigt in ihrem Poem "Schattenliebe" die Ästhetik des Profanen. - © Verlag Jung und Jung

Fotoband

Poetische Landvermessung1

  • "Österreich-Atlas" heißt ein literarischer Fotoband,
  • der Land- und Ortschaften in klischeeferner
  • Bildästhetik - und als Projektionsräume
  • prominenter Autoren vorstellt.

Georaum nennen Geographen den physischen, nach seiner Lage, Struktur und Form beschreibbaren Raum. Menschliches Handeln gestaltet und verändert diesen gegebenen Erstraum permanent. Raum ist also eine so komplexe wie variable Ganzheit - und doch ein etwas abstraktes Gebilde. Als konkretere Wahrnehmungskategorie bietet sich da schon der Ort dar... weiter




Gedichtband

Widerklang1

In der Vornotiz zu seinem jüngsten Gedichtband schreibt Janko Ferk: "In diesem Band habe ich alle Gedichte versammelt, die auch nach langer - oder einiger - Zeit vor ihrem Verfasser bestehen." Im Nachwort schreibt Manfred Müller: "Janko Ferks Gedichte sind oft kurz, manchmal nur wenige Zeilen lang. Sie haben viel Platz auf den Buchseiten . . ... weiter




zurück zu Literatur


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Schwermut und Verskunst
  2. besserwisser mit stock
  3. auf der prossen
Meistkommentiert
  1. Der Dichter der Menschenliebe
  2. auf der prossen

Werbung



Bücher

1 / A B C D E F G H I K L M N P R S T U V W Y Z

14

Comic Atlas Finnland

Eigenwillige Bildgeschichten

Die Titelzeichnung des "Comic Atlas Finnland" 2014. Abb.: Reprodukt Auf einen Topos stößt man rasch, wenn man einschlägige Artikel über zeitgenössische Comics in Finnland liest: ihre erstaunliche Vielfalt und... weiter




Nicolas Mahler

"Tragödie ist mir zu fad"

"Der Begriff Comic ist für viele noch immer ein Schimpfwort. Ich bin relativ entspannt, was die Begrifflichkeit angeht." Nicolas Mahler - © Foto: wikimedia "Wiener Zeitung": Herr Mahler, Sie haben in diesem Jahr bereits zwei Bücher herausgebracht, im letzten Jahr waren es vier... weiter






Werbung