Aristoteles lehrt: eine Illustration aus einem Bestiarium. - © wikimedia

Sachbuch

Mit Aristoteles und Allah8

  • Manfred E. A. Schmutzer erzählt die Geschichte der Wissenschaft im islamischen Raum.

Auf der einen Seite der islamische Rechtsgelehrte Bandar al-Khaibari aus Medina, der im Februar 2015 erklärt, die Sonne drehe sich um die stillstehende Erde. Auf der anderen Seite die muslimischen Philosophen und Wissenschafter des frühen Mittelalters, denen die Rettung, Bewahrung und Weiterentwicklung des antiken Wissens zu danken ist... weiter





Jugendbuch

Die schwierige erste Liebe2

  • Österreichischer Kinder- und Jugendbuchpreis 2016 für Kathrin Steinbergers zweiten Roman "Manchmal dreht das Leben einfach um".

Wenn ein Roman den Österreichischen Kinder- und Jugendbuchpreis gewinnt, dann spricht das eigentlich für sich. Und das trifft auch auf Kathirn Steinbergers Jugendroman "Manchmal dreht das Leben einfach um" zu, der von der schwierigen ersten Liebe einer hochbegabten Maturantin handelt. Almuth Egger, die sich verständlicherweise lieber Ali nennen... weiter




Literatur

Indiana Jones 4.0

Theodor Tomandls Religionsthriller "Die Spur führt nach Aqaba". Dass die Auferstehung Jesu nicht zweifelsfrei bewiesen werden kann, ist nicht nur ein Faktum, sondern stellt für den christlichen Glauben bisher auch kein großes Problem dar. Was aber, wenn ein historisches Dokument das Neue Testament explizit widerlegt und beweist... weiter




Gehen: eine "aktive Form der Meditation". - © Galen Rowell/Corbis

Literatur

Verklärung einer Fortbewegungsart9

  • Der kroatische Autor Edo Popović wie der französische Soziologe und Anthropologe David Le Breton preisen das Gehen.

Nicht erst seit Hape Kerkelings Jakobsweg-Begehung ist die Fortbewegung per pedes zu einem der beliebtesten Medien der Selbstfindung geworden. Man könnte sogar sagen: Hat man eine Lebens-, Sinn- oder anderweitige Krise, dann ist es en vogue , den Rucksack zu schultern und sich zu Fuß irgendwohin aufzumachen... weiter




Jugendbuch

Hauptsache treu

  • Sabine Both: "Ein Sommer ohne uns" - warum eine offene Beziehung so verdammt schwierig ist.

Verena und Tom sind seit ihrem 13. Geburtstag zusammen. Jetzt steht die Reifeprüfung an, und auf einmal wird alles kompliziert. Denn diesen neuen Lebensabschnitt vor Augen, bekommen beide plötzlich Torschlusspanik. Ja, schon, sie sind füreinander bestimmt und können sich ein Leben ohne einander nicht vorstellen... weiter




Hans Platzgumers literarisches Schaffen führt Menschen in Extremsituationen vor. - © Chris Nils Laine

Literatur

Lebensbeichte am Gipfel7

  • Hans Platzgumers Roman, "Am Rand", ist die Geschichte einer heillosen Schicksalsverstrickung.

Zunächst galt er als musikalisches Wunderkind: Schon als Teenager machte Hans Platzgumer, Jahrgang 1969, in den frühen 80er Jahren in diversen Bands um seine Geburtsstadt Innsbruck von sich reden; seine nachgerade prophetisch betitelte LP "Tod der CD" von 1987 wurde schnell zum Kult-Objekt. Ende der 80er Jahre ging er nach New York und suchte als... weiter




Literatur

Irrungen und Wirrungen

  • Elizabeth Gaskells vergnüglicher Roman "Frauen und Töchter".

Die viktorianische Schriftstellerin Elizabeth Gaskell (1810-1865) wird in Aufzählungen stets hinter den Brontë-Schwestern genannt. Viktorianisch hat auf Deutsch keinen guten Klang, wird gerne als verstaubt oder verklemmt interpretiert. In England jedoch beschreibt dieses Wort nur die Regierungszeit von Königin Viktoria, also von 1837 bis 1901... weiter




Der Glauben - eine Ruine? Endet so die Kultur? - © wikimedia/Nilfanion

Sachbuchkritik

Westliche Kultur auf dem Prüfstand1

  • Terry Eagleton meint, der Siegeszug von Kapitalismus in Verbindung mit Atheismus sei der Wegbereiter des religiösen Fundamentalismus.

Wer den britischen Kulturphilosophen und streitbaren Linkskatholiken Terry Eagleton kennt, weiß, welch wortgewaltige und zugleich erfrischende Auseinandersetzung mit den Widersprüchen westlicher Moderne im Spannungsverhältnis von Religion, Politik und Kultur dem Leser geboten wird. So steckt heute die vermeintlich "glaubensfreie" westliche... weiter




Jugendbuch

Ein magisches Buch kommt selten allein

  • D.D. Everest: "Archie Greene und die Bibliothek der Magie" - wie ein Zwölfjähriger das Böse besiegt.

An seinem 12. Geburtstag bekommt der Waise Archie Greene, der mit seiner Großmutter eine Hütte in West Wittering in Sussex wohnt, ein sonderbares uraltes Buch überbracht, das vor 400 Jahren bei einer Londoner Anwaltskanzlei abgegeben wurde. Dazu die Anweisung, es nach Oxford in einen bestimmten Buchladen zu bringen... weiter




Literatur

30.000 leere Stühle1

  • "Das Freudenhaus" von Egyd Gstättner - ein Buch über die Dingwerdung eines grotesken Weltgeistes.

Der Schriftsteller Egyd Freudenthaler hat’s nicht leicht. Als Fan des FC Hallodria Hintersiebenbergen sitzt er alle zwei Wochen in einem überdimensionierten Fußballstadion und muss miterleben, wie sein Klub gegen auswärtige Regionalligisten den Kürzeren zieht. Und das vor über 30.000 leeren Sitzplätzen... weiter




zurück zu Literatur


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Verwundbare Liebe, verletztes Leben
  2. auf der schaukel
  3. Mit Aristoteles und Allah
Meistkommentiert
  1. Mit Aristoteles und Allah
  2. Medizinische Lehrjahre
  3. Meister der Fake-Doku

Werbung



Bücher

1 / A B C D E F H I K L M P R S V W Z


Werbung