Agiert mit feinem Erzählbesteck: Katie Kitamura. - © Martha Reta

Literatur

Labyrinthische Verunklarung

  • Die US-amerikanische Schriftstellerin Katie Kitamura dekonstruiert in ihrem Roman "Trennung" alle Vorstellungen, die man sich von Liebe, Ehe und Witwentrauer macht.

"Bis dass der Tod euch scheidet": Dieser Kernsatz aus der christlichen Trauungsformel wird vor dem Traualtar noch immer gern mit einem entschiedenen "Ja" beantwortet, aber in der rauen Wirklichkeit des 21. Jahrhunderts werden viele Ehen - in Österreich sind es über 40 Prozent - nicht vom Tod, sondern vom Richter geschieden... weiter





Literatur

Helm, Mine und Knochensäge erzählen

  • Harry Parkers autobiografisch grundierter Roman "Anatomie eines Soldaten".

Der britische Soldat BA5799 mit dem bürgerlichen Namen Tom Barnes verliert bei einem Kriegseinsatz in einem islamischen Staat beide Beine und muss mühsam und schmerzhaft lernen, mit der Verstümmelung zu leben. Das ist, kontrastiert von einer Nebenhandlung um zwei Buben aus der Kriegsregion, die ein noch schlimmeres, weil finales Schicksal ereilt... weiter




Platonow-Denkmal in Woronesch/Russland. - © Fraxinus Croat/Wikimedia

Literatur

Endlosschleife von Unterdrückung1

  • In seinem dereinst verbotenen Roman "Die Baugrube" demontiert der russische Autor Andrej Platonow den sinnentleerten Jargon des Sowjet-Kommunismus.

Das Buch ist ein Zeitdokument. Über den Roman "Baugrube" von Andrej Platonows (1899-1951) schrieb Joseph Brodsky einst: "Die Unterdrückung der ,Baugrube‘ hat die russische Prosa um fünfzig Jahre zurückgeworfen." Suhrkamp hat dieses Zitat pflichtbewusst auf die hintere Umschlagseite der soeben erschienen Neuübersetzung von Gabriele Leupold... weiter




Literatur

Beziehungsfrust und Fleischeslust

  • Die Österreicherin Doris Knecht und die Schweizerin Simone Meier legen pointiert geschriebene Romane über Liebeskonflikte vor.

Irgendwie schneiden sich im neuen Roman der Schweizerin Simone Meier alle ins "Fleisch": Frauen entkommen mit einem letzten Kraftakt an Selbstbehauptung dem Messer des Schönheitschirurgen oder bieten, ohne dem Prostituiertengewerbe anzugehören, Sex für Geld; pubertierende Burschen ritzen sich die Oberarme... weiter




Roman

Die Welt und ihr Schöpfer1

  • J.R. Dos Santos dekliniert in "Das Einstein-Enigma" einen Gottesbeweis durch.

Der Iran stiehlt ein verschlüsseltes Manuskript von Albert Einstein, entführt einen portugiesischen Physiker und lockt einen Historiker ins Land, um das Dokument zu entschlüsseln, in der Hoffnung, eineAtombombe bauen zu können. Doch schon bald stellt sich heraus, dass Einsteins einst für David Ben Gurion entwickelte Formeln gar nicht dazu dienen... weiter




Roman

Senioren-Intrige

  • Nicholas Searle: "Das alte Böse" - wer führt hier wen hinters Licht?

Roy und Betty, beide jenseits der 80, haben einander via Online-Dating kennengelernt. Schon bald zieht Roy bei Betty ein – und dem Leser wird rasch klar, dass er nicht nur eine kriminelle Vergangenheit hat, sondern auch in Bezug auf Betty Böses im Schilde führt. Doch ganz so wehrlos scheint die alte Dame nicht zu sein... weiter




Europas wachsende Schuldenstapel: Mit dem "Odysseus-Komplex" entwerfen die Ökonomen Clemens Fuest und Johannes Becker eine sinnvolle, jedoch kaum machbare Lösung der Euro-Krise. - © fotolia/complize/m.martins

Sachbuch

Odysseus und die Kredit-Sirenen4

  • Ökonomie: Was schuldensüchtige EU-Staaten mit der griechischen Mythologie gemeinsam haben.

Die Marketingabteilung des deutschen Hanser-Verlages wird vermutlich nur mäßig glücklich gewesen sein mit dem Untertitel des neuen Buches von Clemens Fuest, dem Leiter des renommierten deutschen Wirtschaftsforschungsinstitutes Ifo. "Ein pragmatischer Vorschlag zur Lösung der Euro-Krise", ist da zu lesen unter dem etwas rätselhaften Haupttitel "Der... weiter




Literatur

Aufklärende Intervention

  • Der Roman "Selbst" des deutschen Autors und Musikers Thomas Meinecke.

Es gibt nur wenige Autoren in der deutschen Gegenwartsliteratur, die einen derart individuellen Stil besitzen, dass man sie selbst dann erkennen würde, wenn man ein Buch von ihnen blind aufschlägt. Thomas Meinecke ist einer dieser außergewöhnlichen Autoren. Wie in den vorhergehenden Romanen - darunter "Musik" (2004)... weiter




Gleißnerische Raubtierschönheit: Das Meer, bevorzugter Bildspender der Philosophie. - © Robert Bressani

Kulturwissenschaft

Chiffren der Entgrenzung1

  • Das Meer, die Wolken, der Turm: Drei mitreißende Bücher loten die philosophische Dimension und Symbolik von Natur und Technik aus.

"Wohlauf! Hier ist mein Vorgebirg und da das Meer: das wälzt sich zu mir heran, zottelig, schmeichlerisch, das getreue alte hundertköpfige Hunds-Ungethüm, das ich liebe." Also sprach Nietzsches Zarathustra. Faszinierend und zugleich furchtbar sei dem Menschen das Meer in seiner gleißnerischen Raubtierschönheit... weiter




Lukas Bärfuss verlässt in seinem Buch mutig die ausgetretenen Pfade der Literatur. - © Frederic Meyer/Wallstein Verlag

Literatur

In den Fängen der Schwellenzeit3

  • Der Schweizer Schriftsteller Lukas Bärfuss legt mit seinem neuen Roman, "Hagard", eine höchst irritierende Parabel auf das 21. Jahrhundert vor.

Literatur ist eine Möglichkeitswelt, ein Experimentierfeld, auf dem fiktionale Handlungen und Lebensentwürfe durchgespielt werden. Zu den poetischen Freiheiten gehört dabei die Lizenz zur Grenzüberschreitung, zu Verhaltensweisen, die nicht der "Norm" der Realität entsprechen und entsprechend verstörend auf den Leser wirken... weiter




zurück zu Literatur


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. in der straßenbahn
  2. frage
  3. Anwälte für Fauna und Flora
Meistkommentiert
  1. in der straßenbahn
  2. Klimaveränderungen
  3. Odysseus und die Kredit-Sirenen

Werbung