• vom 25.04.2016, 16:48 Uhr

Bücher aktuell


Sachbuch

Liebeserklärung an Istriens Land und Leute




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Paul Vécsei


    Manfred Matzka war bis vor kurzem im Kanzleramt Österreichs höchster Verwaltungsbeamter. Was geschieht wohl, wenn ein sogenannter "Bürokrat" sein Herz an einen ganzen Landstrich seine Menschen und an eine Frau aus deren Mitte verloren hat? In diesem Fall mündete die Leidenschaft für Istrien in eine ungewöhnliche Liebeserklärung in Buchform. In der Wortwahl ist der Text des korrekten Chronisten oft präzise-trocken und liest sich als nüchterne Bestandsaufnahme aller verfügbaren Fakten. Offenbar ging es ihm auch darum, ein Standardwerk über die Halbinsel an der nördlichen Adria zu verfassen. Dieser Ehrgeiz wird durch den Charme schönster Geschichten und Anekdoten als Ingredienzien bekömmlich verfeinert.

    Natürlich wird keine Querverbindung zur Verwaltung und Geschichte der k.u.k.-Monarchie und ihrer Spuren übersehen. Dennoch schreibt Matzka seinen Reisebegleiter niemals aus der Perspektive des durchreisenden Touristen. Sein Blickwinkel ist geprägt von seinem Wahlwohnort in einem uralten steinernen Bauernhaus hoch über der Kvarner Bucht. Von diesem Ausgangspunkt aus beschreibt der Autor über hundert Orte auf der gesamten Halbinsel mit allen beachtenswerten Merkwürdigkeiten. Routenvorschläge und Stadtpläne runden den Ausdruck istrischer Liebe ab. Nachdem selbige bekanntlich auch durch den Magen geht, dürfen kulinarische (Geheim)tipps, über die sonst nur die Halbinselbewohner verfügen, nicht fehlen. Damit gelang es Matzka zweifellos istrische Standards zu setzen.


    REISEBEGLEITER

    Istrien

    Von Manfred Matzka, Brandstätter Verlag 2016,

    256 Seiten, 19,90




    Leserkommentare




    Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


    captcha Absenden

    * Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


    Dokumenten Information
    Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
    Dokument erstellt am 2016-04-25 16:53:03



    Beliebte Inhalte

    Meistgelesen
    1. Teils Theologie, teils Marxismus
    2. Ein scheußlicher Export
    3. Arundhati Roy, Paul Auster und Zadie Smith sind im Rennen
    Meistkommentiert
    1. Teils Theologie, teils Marxismus
    2. Dichterräusche

    Werbung




    Werbung