• vom 14.05.2016, 10:00 Uhr

Bücher aktuell


Literatur

Unsichtbares Ich




  • Artikel
  • Lesenswert (2)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Jeannette Villachica

  • "Outline" von Rachel Cusk.



Eine Schriftstellerin reist im Hochsommer nach Athen, um dort einen Schreibkurs zu geben. Die namenlose Protagonistin in "Outline", dem Werk der Engländerin Rachel Cusk, das nun auf Deutsch erschienen ist, wird fast ausschließlich durch flüchtige Begegnungen mit Menschen sichtbar: Ein Milliardär vor dem Abflug in einem Londoner Club, ihr ebenfalls vermögender Sitznachbar während des Flugs nach Athen, Schriftstellerkollegen, die ebenfalls Kurse am Veranstaltungsort geben, Kursteilnehmer und alte Freunde wie Panaiotis und Elena - alle erzählen der Autorin gerne von ihrem Leben, ihren Träumen, Ängsten, von Erfolgen und vom Scheitern.

Bis zum Schluss lässt Cusk nur wenig von der Persönlichkeit der Erzählerin aufscheinen - und das mit gutem Grund. Doch die Lektüre lässt so manchen Leser unberührt zurück.

Information

Rachel Cusk

Outline

Roman. Aus dem Englischen von Eva Bonné. Suhrkamp Verlag, Berlin 2016, 234 Seiten, 20,60 Euro.





Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
Dokument erstellt am 2016-05-12 18:29:11
Letzte nderung am 2016-05-12 19:08:02



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. liebe
  2. Im Reisebüro der Fantasie
  3. Kein "Irrer mit der Bombe"
Meistkommentiert
  1. Die Poetisierung der Welt
  2. zukunft kann kommen
  3. liebe

Werbung




Werbung


Werbung