• vom 12.08.2016, 17:14 Uhr

Bücher aktuell

Update: 24.08.2016, 14:50 Uhr

Sachbücher

Der Langzeitkaiser




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Friedrich Weissensteiner

  • Neue Bücher beleuchten das Leben des 1916 verstorbenen Franz Joseph I.

Letzte Größe: Unter Kaiser Franz Joseph I. ging die Donaumonarchie ihrem Ende entgegen.

Letzte Größe: Unter Kaiser Franz Joseph I. ging die Donaumonarchie ihrem Ende entgegen.© Culture Club/Getty Imag Letzte Größe: Unter Kaiser Franz Joseph I. ging die Donaumonarchie ihrem Ende entgegen.© Culture Club/Getty Imag

68 Jahre umfasste die Regierungszeit Kaiser Franz Josephs I. (1848-1916): Sie waren reich an historischen Wendungen und Umwälzungen. Nach der Niederschlagung der Revolution in Italien und Ungarn regierte der junge Herrscher von Gottes Gnaden mit alleiniger Entscheidungsgewalt. Eine militärische Niederlage im Krieg gegen Piemont-Sardinien (Solferino!) zwang ihn zu Verfassungsreformen, die jedoch im Sand verliefen. Erst nach der folgenschweren Niederlage gegen Preußen bei Königgrätz 1866 musste er den "Ausgleich" mit Ungarn schließen. Die Dezemberverfassung machte ihn zum konstitutionellen Herrscher, aus dem Kaiserreich wurde die k.u.k. Doppelmonarchie. In diese ersten beiden Dezennien fallen auch das Konkordat mit dem Vatikan und die Heirat Franz Josephs mit Elisabeth von Bayern. Die wichtigsten Ereignisse der nächsten Jahrzehnte waren der Nationalitätenstreit des Jahres 1873 (mit den entsprechenden wirtschaftlichen Folgen) und die Einverleibung Bosnien-Herzegowinas, die zu internationalen Spannungen führte.

Im familiären Bereich galt es, Schicksalsschläge zu verwinden: Der Selbstmord des Sohnes und Thronfolgers Rudolf in Mayerling, 1889, und die Ermordung seiner geliebten Sisi in Genf 1898 erschütterten Franz Joseph zutiefst. Für ein bisschen Abwechslung im tristen Alltag sorgten die "Freundschaft" mit Katharina Schratt und ein paar Seitensprünge.


Großartige Bildbände
Das prominente Historikerduo Michaela und Karl Vocelka hat alle diese Ereignisse bis zu Beginn des Ersten Weltkrieges, den der Kaiser mitzuverantworten hat, mit großer Sachkenntnis, Präzision und sprachlicher Virtuosität festgehalten. Sie haben den Text mit zeitgenössischen Quellen (etwa Tagebüchern und Briefen) sowie Auszügen aus der Franz-Joseph-Literatur bereichert.

Daneben hat Karin Unterreiner einen originellen Bildband produziert, der anhand von 100 Objekten das Leben des Kaisers schildert: ein hervorragend ausgestattetes Buch, das nicht nur zum Durchblättern empfehlenswert ist. Ebenfalls bildlastig der Tribut von Michael Göbl und Irmgard Pangerl an das 100. Todesjahr des Monarchen: Sie legen aus dem Fundus des Haus-, Hof- und Staatsarchivs eine exzellente Auswahl von Bildern und Dokumenten mit ausführlichen Beschreibungen vor.

Sachbücher

Franz Joseph I.

Michaela und Karl Vocelka; C. H. Beck, 458 Seiten, 27,80 Euro

Franz Joseph. Eine Lebensgeschichte in 100 Objekten. Karin Unterreiner; Amalthea Verlag, 191 Seiten,

26,95 Euro

Franz Joseph I. 1830 - 1916 Michael Göbl, Irmgard Pangerl; Edition Winkler - Hermaden, 124 Seiten, 24,95 Seiten.




Schlagwörter

Sachbücher, Franz Joseph I.

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
Dokument erstellt am 2016-08-12 17:17:19
Letzte nderung am 2016-08-24 14:50:06



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Abgesang an das US-Mantra
  2. Zerbricht der Westen?
  3. Menasse gewinnt den Deutschen Buchpreis
Meistkommentiert
  1. Menasse gewinnt den Deutschen Buchpreis
  2. zeichen?
  3. Tumulte bei Höcke-Auftritt

Werbung




Werbung


Werbung