Thriller

Regenwald-Tragödien2

  • Christian Kahl: "Das Verschwinden der Luft" - im Dschungel ist die Hölle los.

Ein Millionär wird von Entführern in Borneo erpresst: Er muss ein Stück Dschungel kaufen, um eine junge Frau vor dem Köpfen zu bewahren. Mit diesem kreativen Ansatz hat Christian Kahl einen spannenden, wenngleich etwas sprunghaft angelegten Thriller geschrieben, der im Grunde im Vergleich zu den realen Tragödien... weiter





Hanns-Josef Ortheil, Jahrgang 1951. - © Uwe Zucchi/dpa/picturedesk.com

Literatur

Streifzug durch die Oasen

  • Zum 65. Geburtstag des deutschen Schriftstellers Hanns-Josef Ortheil am 5. November erscheint sein neuer Band, "Was ich liebe und was nicht".

"Oasen sind Räume oder Schutzzonen, die ich während eines Jahres oft mehrmals aufsuche. Mit ihnen verbinde ich lange zurückliegende Erlebnisse, an die ich mich gern erinnere", heißt es beinahe programmatisch im neuem Band "Was ich liebe und was nicht." Hanns-Josef Ortheil lädt den Leser ein, an seinem Leben teilzunehmen... weiter




Peter Henisch, Erinnerungskünstler, Luftmensch und Sprachartist. - © Robert Wimmer

Literatur

Fenstergucker mit Gedächtnis1

  • Peter Henischs "Suchbild mit Katze" steht auf der Shortlist zum Österreichischen Buchpreis 2016. In diesem autobiographisch gefärbten Roman blickt der Autor zurück in das Wien der Vergangenheit und in seine Jugendzeit.

Der Fenstergucker ist eine Wiener Ikone. Neugierig, in herausfordernder Pose, schaut dieser steinerne Späher aus seinem Guckloch unter der Kanzel des Stephansdoms hinaus auf das Treiben, gleichsam urbi et orbi . Ihm tun es von jeher die Bewohner seiner Stadt gleich, mit knapper bemessenem Gesichtskreis zwar, doch mit ebensolcher Neugierde... weiter




Rezension

Die Welt und ihre Unfassbarkeiten

  • Wegweiser zum Menschlichen: "Konsul in Belgrad" von Bora Ćosić.

Etwas Seltenes und doch eigentlich ganz Einfaches: Da ist ein Mensch, setzt sich zu einem her und erzählt aus seinem kleinen Lieblingsleben, im vorliegenden Fall ein Leben in Belgrad zwischen 1937 und ungefähr 1990. Genau das tut Bora Ćosić in seinem Buch "Konsul in Belgrad". Die etwas umständliche Erzählidee... weiter




Krimi

Verschwunden5

  • Roman Klementovic: "Immerstill" - ein Anti-Heimatroman.

Auf den Tag genau drei Jahre nach dem spurlosen Verschwinden zweier Jugendlicher auf dem Weg zu einem Faschingsfest in einem kleinen Dorf, wo jeder jeden kennt, werden erneut zwei ihrer Klassenkollegen entführt. Die Schwester einer Verschwundenen reist extra aus Wien in ihr Heimatkaff an und stößt bei der Suche auf verschlossene Mienen und... weiter




DNA von Yrsa Sigurdardottir - © (c) Verlagsgruppe Random House GmbH, Muenchen

Thriller

Zahlenreihen und andere Rätsel

  • Yrsa Sigurðardóttir: "DNA" - Eine neue isländische Hochspannungsreihe.

1987: Drei isländische Geschwister werden voneinander getrennt und verschiedenen Adoptiveltern zugeteilt. Warum es überhaupt dazu kommen muss, bleibt im Dunklen. 2015: Binnen weniger Tage werden in Reykjavík zwei Frauen auf absonderliche Weise brutal ermordet. Das Kripo-Team um den frisch eingesetzten Hauptkommissar Huldar steht vor Rätseln... weiter




- © Egmont Ehapa Media

Asterix

Ein neues Album zum Film-Jubiläum

  • 40 Jahre "Asterix erobert Rom" und eine kleine optische Enttäuschung für Hardcore-Fans.

Im Oktober 1976 kam der erfolgreichste Asterix-Film aller Zeiten in die Kinos: "Asterix erobert Rom" war die dritte Verfilmung (nach "Asterix der Gallier" und "Asterix und Kleopatra") und zurecht ein Kassenschlager. Denn das an Herkules' zwölf Prüfungen angelehnte Asterix-Abenteuer besticht nicht nur durch eine spannende Geschichte... weiter




- © Foto: Marlene Karpischek

Buchmesse

Viele, viele Bücher im Museumsquartier

(maz) Ein Wochenende lang wird das Wiener Museumsquartier zum Buchquartier. Zum bereits vierten Mal findet dort nämlich am 10. und 11. Dezember auf mehr als 1000 Quadratmetern die Buchmesse der unabhängigen Verlage statt. Mehr als 90 davon aus Österreich, Deutschland und der Schweiz präsentieren bei freiem Eintritt ihre aktuellen Programme... weiter




Literatur

Ruinen eines Lebensplans5

  • In seinem Roman "Bei Sturm am Meer" konfrontiert Philipp Blom einen Mann, der sein Leben scheinbar im Griff hat, mit den Fragwürdigkeiten seiner Vergangenheit.

Der Historiker Philipp Blom gehört zu den (erfreulicherweise immer häufiger vorkommenden) Wissenschaftern, die auch literarische Texte zu schreiben verstehen. Allerdings meint Blom, der Unterschied zwischen Historikern und Romanciers sei gar nicht sehr groß. Auch wenn sich der Historiker den Fakten verpflichtet fühlen sollte... weiter




Literatur

In fremden Betten1

  • David Wagners Hotel-Geschichten.

So schön das Reisen ist, die Abende müssen in fremden Betten verbracht werden, und dies oft unter Umständen, die man nur schwer vorhersehen kann: Partylärm von den Zimmernachbarn, Essensmief von der Hotelküche oder auch nur das enervierende Ticken einer ohnehin nie genau gehenden Uhr. Freilich geht es auch ganz anders: luxuriöse Suiten mit besserem... weiter




zurück zu Literatur


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Zische zitternder Zirze
  2. Verzweifelte Republik
  3. "Minenfelder ohne Landkarte"
Meistkommentiert
  1. Philosophisches Lehrgespräch
  2. zeichen?
  3. Tumulte bei Höcke-Auftritt

Werbung




Werbung