• vom 25.03.2013, 14:35 Uhr

Bücher-Verzeichnis

Update: 02.09.2013, 14:52 Uhr
  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Leserbrief

Sachbuch

Amirpur, Katajun: Den Islam neu denken


Von Veronika Eschbacher

Schon für die Gründungsväter des islamischen Reformismus im 19. Jahrhundert hatte die Rückständigkeit der islamischen Welt ihre Ursache ausschließlich in einem statischen, unflexiblen Islamverständnis und der blinden Nachahmung der Vorväter. Sie forderten eine moderne Interpretation des Korans, um herauszufinden, wie der Muslim gleichzeitig modern und authentisch sein kann.

Information

Katajun Amirpur: Den Islam neu denken. C.H. Beck, 256 Seiten, 15,40 Euro.

Dass man den Koran auch anders lesen kann, wenn man dies nur möchte, ist der Grundtenor des Sachbuches, das sechs moderne muslimische Denker und Denkerinnen vorstellt, die sich mit einem zentralen Problem der modernen islamischen Theologie auseinandergesetzt haben: Wie ist mit bestimmten Aussagen des Korans umzugehen? Einige vorherrschende muslimische Positionen zu Toleranz, Recht, Gleichberechtigung und Meinungsfreiheit sind mit den Prinzipien des freiheitlichen demokratischen Rechtsstaates nicht vereinbar. Die im Buch versammelten Reformdenker haben sich diesem Problem gestellt und zeigen neue Ansätze einer muslimischen Theologie auf.

Die Frauenrechtlerin Amina Wadud etwa stellt durch ihr intensives Studium der Koranaussagen fest, dass man, vor allem wenn es um Frauenrechte im Islam geht, gerne kulturelle Besonderheiten als koranische Botschaft ausgibt. Zudem wurde im Laufe der Geschichte der Koran nur von Männern interpretiert, Frauen und ihre Erfahrungen systematisch ausgeschlossen. Mit ihrer Koraninterpretation soll vor allem aufgezeigt werden, was Muslime durch solch einen Zugang verpassen.

Geht es nach dem Ägypter Nasr Abu Hamid Zaid, ist die starre Deutung des Glaubens ein Phänomen der Moderne: Früher sei man immer von einem Wandel der religiösen Erkenntnis ausgegangen. Die Behauptung, es gebe nur eine einzige gültige Koraninterpretation, ist für ihn geradezu heidnisch. Abu Zaid kritisiert zudem, dass die Tendenz dahin gehe, jenen kleinen Teil des Korans, der von juristischer Relevanz ist - die Scharia -, als dessen eigentliche Botschaft anzusehen. Dabei sei der Koran eine umfassende religiöse und spirituelle Verkündigung.

Gleichzeitig mit der Vorstellung der - wegen ihrer Ansichten oft verfolgten - Reformdenker und ihrer Methodologien werden auch Grundfragen des Islam betrachtet. Das Buch zeigt eindrucksvoll, dass der Islam heute über weit mehr moderne Facet-
ten verfügt, als es Islamisten und Islamkritikern wohl angenehm ist.




Schlagwörter

Sachbuch, Religion, Islam, Koran, Muslime

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)





Autoren

 A B C D E F G H I J K L M N Ö 
 P R S T U V W Y Z

  Abdel-Samad, Hamed
  Abermann, Stefan
  Abraham, Jean-Pierre
  Abrahams, Peter
  Abramsky, Sasha
  Achleitner, Friedrich
  Acklin, Jürg
  Ackroyd, Peter
  Adair, Gilbert
  Adam, Konrad
  Adam, Olivier
  Adams, Christian
  Adiga, Aravind
  Adorján, Johanna
  Adrowitzer, Roland
  Agualusa, José Eduardo
  Ahmad, Jamil
  Ahonen, Janne / Holopainen, Pekka
  Aichner, Bernhard
  Akerlof, George A. / Shiller, Robert J.
  Akgün, Lale
  Aktion 21 (Hrsg.)
  Alarcón, Daniel
  Albom, Mitch
  Albright, Madeleine
  Aliyev, Rakhat
  Altmann, Andreas
  Altmann, Franz Friedrich
  Altmann, Peter Simon
  Altwegg, Jürg / de Weck, Roger (Hrsg.)
  Aly, Götz
  Am besten
  Amanshauser, Gerhard
  Amanshauser, Martin
  Amar-Dahl, Tamar
  Ambros, Peter
  Amirpur, Katajun
  Amis, Martin
  Ammerer, Heinrich
  Amon, Michael
  Ampuero, Roberto
  Anderl, Gabriele
  Andersen, Hans Christian / Stuhrmann, Jochen
  Anderson, Lena
  Andrew, Christopher
  Androsch, Hannes (Hg.)
  Angelow, Jürgen
  Anger-Schmidt / Habringer / Heilmayr (Hrsg.)
  Ankowitsch, Christian / Stelzig, Manfred
  Antweiler, Christoph
  Appelfeld, Aharon
  ARGE MITeinanderREDEN
  Arjouni, Jakob
  Armin, Hans H. von
  Arnim-Ellissen, Hubert
  Arnold, H. L. / Korte, H. (Hrsg.)
  Arnold, Heinz-Ludwig
  Aschenwald, Barbara
  Ash / Nieß / Pils (Hrsg)
  Asserate, Asfa-Wossen
  Atkinson, Kate
  Aubry, Gwenaëlle
  Augias, Corrado
  Augstein, Jakob
  Augustin, Ernst
  Aumaier, Reinhold
  Auslander, Shalom
  Aust, Stefan
  Auster, Paul
  Autengruber, Peter
  Awadalla, El
  Azzeddine, Saphia

Werbung




Werbung