• vom 29.01.2015, 11:17 Uhr

Literatur

Update: 29.01.2015, 11:36 Uhr

Kinderbuch

Wer nicht auf den Vater hört . . .









  • . . . hat manchmal damit recht. Aber das ist nicht die Hauptbotschaft von Christian Matzeraths und Max Fiedlers "Das Supertalentier". Sondern: Jeder ist etwas Besonderes, Freundschaft ist wichtig, und gemeinsam sind wir stark.

Welche Talente hast du? Und wie kannst du sie gut einsetzen? Mit diesen Fragen beschäftigen sich Autor Christian Matzerath und Zeichner Max Fiedler in ihrer Geschichte um Luna, das kleine Bombardierkäfermädchen. Denn Luna erfährt von einem Talentewettbewerb, zu dem die Schafe geladen haben. Doch ihr Vater, der strenge, aber gutherzige General Hemann Theodor Alexander Friedrich Aptinus Bombardier, will davon nichts hören. Das ist nichts für kleine Bombardierkäfer, ist er überzeugt, und verbietet ihr deshalb, sich für das Casting zu bewerben - und auch den Umgang mit den halbstarken Leuchtkäfern, die sie dorthin bringen wollen.

Aber natürlich widersetzt sich Luna dem väterlichen Verbot und lässt sich von Leuchtkäfer Johannes und seiner Fliegerstaffel entführen. Zum Glück, möchte man fast sagen, denn sie gewinnt zwar nicht den Wettbewerb (wie man am Anfang vermuten würde), aber sie trägt entscheidend zum Happy End bei. Denn die Schafe sind in Wirklichkeit ausgehungerte Wölfe im Schafspelz, die es auf die Grasfresser unter all den Supertalentieren abgesehen haben. Ein abgekartetes Spiel also, das Luna aber mit Hilfe ihrer neuen Freunde beim Casting durchschaut. Und mit ihrem Talent - sie kann nämlich zwar kein Sekret verspritzen wie die anderen Bombardierkäfer, dafür aber Stinkeblasen machen und hat vor allem das Fingerschattenspiel für sich entdeckt - jagt sie am Ende die Wölfe davon. Natürlich unterstützt von all den anderen Supertalentieren.


Christian Matzerath und Max Fiedler erzählen auf 189 Seiten eine spannende Geschichte für Erstleser, in die sie gleich auch mehrere Themen verpackt haben: Freundschaft (gemeinsam sind wir stark), Offenherzigkeit (lass dich nicht vom Äußeren täuschen, übrigens auch nicht bei abschreckend aussehenden Zeitgenossen, die in Wahrheit ganz lieb sind), Mut (trau dir selbst ruhig was zu), Familie (Papa Bombardierkäfer macht sich  auf die Suche nach Luna und steht ihr dann tatkräftig bei). Und zwecks Leserbindung gibt es zum Buch auch noch eine Mitmach-App.

Christian Matzerath und Max Fiedler:
Das Supertalentier - Lunas großer Auftritt
Boje Verlag; 13,40 Euro




Free books provided by Bookboon.com




Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Unausgeschöpfte Tragik
  2. Umwelt-Archive auf dem Grund
  3. Brillantes Paradies der Tiere
  4. Zische zitternder Zirze
  5. Wiener reagieren sich mit Schimpfen ab
Meistkommentiert
  1. "Heimat ist ein gefährlicher Begriff"
  2. Unis wollen Minister mit Ahnung von Wissenschaft
  3. Philosophisches Lehrgespräch
  4. Der Sitz der Eifersucht
  5. Tumulte bei Höcke-Auftritt

Werbung




Werbung


Werbung