• vom 07.03.2016, 13:22 Uhr

Literatur

Update: 07.03.2016, 13:36 Uhr

Kinderbuch

52 Kölner Vorlesegeschichten








Von Mathias Ziegler

  • "Wenn Sonntag ist" - Stoff für ein ganzes Jahr aus dem Hause Loewe.

Wenn ein Verlag seit Jahrzehnten auf Kinder- und Jugendbücher spezialisiert ist, sammelt sich ganz schön was an. Auch bei den Vorlesegeschichten. Und zwar so viel, dass sich der Loewe Verlag sogar den Luxus leisten kann, seine Sammelbände thematisch aufzustellen. Zum Beispiel gibt es jetzt ein eigenes Buch mit 52 Vorlesegeschichten - für jeden Sonntag eine - speziell von Kölner Autorinnen und Autoren. (Wobei der Inhalt jetzt nicht unbedingt Köln-spezifisch ist, sondern eher allgemein kinderbuchmäßig.)



Insgesamt 37 kreative Köpfe aus Köln haben sich nämlich zusammengesetzt und beschlossen: "Wenn wir 52 Geschichten aufschreiben, gibt es für alle Kinder in jeder Woche des Jahres genau eine Geschichte zu hören." Und was bietet sich dafür besser an als der Sonntag, wenn selbst die gestresstesten Eltern in der Regel frei und deshalb auch keine Ausrede haben, um sich vor dem Vorlesen zu drücken - wobei es ohnehin selbstverständlich sein sollte, Kinder durch das Vorlesen behutsam in die Welt der Literatur einzuführen. Und keine Angst, die Geschichten sind ohnehin jeweils sehr kurz, maximal drei Seiten lang. Und wer schon früher als nach 52 Sonntagen mit dem Sammelband durch ist, sucht sich einfach den nächsten aus. Das Angebot in diesem Segment ist schließlich reichhaltig.

Wenn Sonntag ist - 52 Geschichten zum Vorlesen
Loewe Verlag; 141 Seiten; ab 2-3 Jahren; 10,30 Euro








Free books provided by Bookboon.com




Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Der Nächste, bitte
  2. Die Arktis, ein offener Kühlschrank
  3. Mensch verändert die Evolution von Braunbären massiv
  4. Forderungen nach Abschiebestopp für Afghanen
  5. Mäuse passen ihre Stimmen dem Gegenüber an
Meistkommentiert
  1. Massereiches Frühchen im All
  2. SPD beißt mit Wunsch nach Familiennachzug auf Granit
  3. "Die Linke sollte das Moralisieren lassen"
  4. Schwerpunkt Migration in Tiroler Landesmuseen
  5. Wer will denn schon früh sterben?

Werbung




Werbung


Werbung