Irrer Stoff! Miley Cyrus hat sich für ihr neues Album unter anderem mit den Flaming Lips zusammengetan. - © apa/epa/Mike Nelson

Miley Cyrus

Und es ward Rauch1

  • Miley Cyrus verwertet ihren Drogenkonsum nun auch künstlerisch. Das klingt nicht schlecht!

In der Theorie könnten sich Erziehungsberechtigte an Miley Cyrus noch als die eh kreuzbrave bis christliche Tochter des US-Countrysängers Billy Ray Cyrus ("Achy Breaky Heart") oder als Hannah Montana der gleichnamigen Disney-Serie aus dem Kinderfernsehen erinnern. Wahrscheinlich kennen sie die heute 22-Jährige aber vor allem als die Nackerte von... weiter




"Pop Trash": Duran Duran um Sänger Simon Le Bon (rechts) im Jahr 2015. - © Stephanie PistelPop

neues Album

Neue Dramen in der Disco1

  • Duran "das waren die 80er Jahre" Duran melden sich mit einem neuen Album zurück.

Bereits das Album-Artwork lässt wenig Gutes erhoffen. Vor einem pastell- und zuckerlfarben angelegten Hintergrund betrachtet man in bester Clipart-Ästhetik gehaltene Abziehbilder, die bestimmt auch etwas bedeuten sollen. Nur was? Ein Sumo-Ringer, ein Eisstanitzel, ein Saxofon und ein Tiger, ein Stöckelschuh... weiter





Am Hotel zum Weißen Rössl in St. Wolfgang prangt eine Plakette, die an Ralph Benatzky erinnert. - © Foto: wikipedia/pezi/Peter Haas

Ralph Benatzky

Der missverstandene Satiriker der Operette1

  • Ralph Benatzkys Singspiel "Im Weißen Rößl" hat eine gewisse subversive Ader, die von der Operetten-Wohlanständigkeit überdeckt wurde.

Bereits 1924 schrieb der am 5. Juni 1884 in Mährisch Budwitz (Altösterreich) geborene Komponist Ralph Benatzky über die Menschen, die ein "hakenkreuzlerisches Leben" führen, in sein Tagebuch: "‚Urgermanen‘ mit Wampe und Nackenspeck, mit rückwärts rasiertem und oben hahnenkammartig durch eine Scheitelfrisur gekrönte Schädel"... weiter




Französischer Barock: Elodie Hache und Jeffrey Francis - © Rupert Larl

Opernkritik

Merkwürdige Stilmischung

  • Jean-Baptiste Lullys "Armide" bei den Innsbrucker Festwochen Alter Musik.

Endlich gibt es französischen Barock in Innsbruck! Und dann auch noch ein wirkliches Meisterwerk - Jean-Baptiste Lullys 1686 in Paris uraufgeführte "Armide". Das war ein Jahr vor seinem Tod und dem Sonnenkönig-Komponisten gelang hier nochmals ein musikalischer und musikdramaturgischer Wurf. Die Festwochen zeigen das Stück im Innenhof der... weiter




Salzburger Festspiele

Und dann doch nicht von Brahms!

Nach guten vierzig Minuten geht’s so richtig los: Da ballt sich das Blech zusammen, die Melodietöne wirken wie purer Brahms, und für einen Moment besteht nicht der leiseste Zweifel: Das wird jetzt eine Neuauflage von dessen "Akademische Festouvertüre"! Wird es aber dann doch nicht, sondern ein Fest-Finale. Akademisch sehr wohl, sehr sogar... weiter




Salzburger Festspiele

Der Künstler behält Oberhand1

Nicht alle Tage schallen dem Solofagottisten eines Orchesters Bravo-Rufe entgegen. Jener der Berliner Philharmoniker hat sie im letzten Orchesterkonzert der Salzburger Festspiele, am Sonntag Abend wirklich verdient. So wie der Kollege am Englischhorn oder die Piccoloflötisten - und eigentlich alle, die aus der Vierten von Dmitri Schostakowitsch ein... weiter




Der US-amerikanische Saxofonist Steve Coleman und seine Formation Council of Balance während ihres Auftritts beim 36. Jazzfestival Saalfelden. - © APA web, Peter Moser

Jazz

Und die Orgel dreht durch2

  • Gehaltvolles beim 36. Jazzfestival Saalfelden.

"Jazz is the teacher, Funk is the preacher" - James Blood Ulmer, Sänger und E-Gitarrist aus South Carolina, sang diese Worte erstmals vor 35 Jahren. Sie dürfen als Glaubensbekenntnis eines Mannes gelten, der als Kind durch die Grundschule der schwarzen Musik gegangen ist (Gospel und Blues) und ab den späten 70er Jahren zu tanzbaren Grooves sang... weiter




Taylor Swift bei den MTV Video Music Awards. - © APAweb / Matt Sayles, Invision/AP

USA

Taylor Swift räumte bei MTV-Videopreisen ab

  • Kanye West kündigte in Dankesrede Präsidentschafts-Kandidatur an.

Los Angeles. Taylor Swift ist die große Gewinnerin der MTV Video Awards 2015. Bei der Verleihung am Sonntagabend in Los Angeles gewann die 25-Jährige nicht nur die Preise als beste Künstlerin und für das beste Popvideo. Sie erhielt auch den silbernen Mondmann in der Königskategorie "Bestes Video des Jahres"... weiter




Chaplin-Einlage beim Nuke-Festival. - © Screenshot Youtube

Rock

Nuke-Festival in Graz wiederbelebt10

  • Am Festival gedachten Künstler der 71 verstorbenen Flüchtlinge im Burgenland.

Graz. Bei über dreißig Grad und brennender Sonne fand am Samstag das Musikfestival Nuke zum ersten Mal in Graz statt. Gab es zunächst noch Abendkassa Tickets, war das Festival im Laufe des Tages bald ausverkauft und so tummelten sich 25.000 Leute über das Gelände der Messe Graz. Während die Salzburger Rock-Band Olympique sich noch schnell von einem... weiter




Mit charismatischer Stimme und zurückhaltend instrumentiertem Liedgut: US-Musiker Lou Barlow. - © Foto: Rachel Enneking

Pop-CD

Wenig Aufwand, viele Szenarien

  • Lou Barlows drittes Soloalbum "Brace The Wave" überzeugt auch ohne großen Materialeinsatz: Lebenserfahrene Melancholie mit einnehmenden Melodien.

Es gibt nicht viele Musiker, die ein dermaßen vielfältiges Arbeitsprofil aufweisen wie Lou Barlow. Stephin Merritt, der neben seiner Hauptband The Magnetic Fields noch The Gothic Archies, The 6ths oder die Future Bible Heroes betreibt und dazu noch sporadisch unter eigenem Namen veröffentlicht, fällt einem da ein... weiter




Music

Destroyer: Poison Season

Dan Bejar, besser bekannt als Destroyer, der wandlungsfähige kanadische Musiker, singende Charmeur, authentische Romantiker und überzeugende Dandy-Darsteller in Personalunion, schlägt auf seinem zehnten Album, "Poison Season", eine Brücke zwischen Softrock, Jazz-Pop und opulent-orchestralen Broadway-Musical-Klängen... weiter




Terri Nunn ist mit ihrer Band Berlin weiterhin aktiv. - © Matt Beard, Mad Ink PR

Pop-Mottenkiste

Liebesode für Tom Cruise1

  • Terri Nunn und ihre Band Berlin lassen die 80er-Nostalgie aufleben.

Mit "Take My Breath Away" haben Berlin 1986 für Furore gesorgt. Der Song aus dem Film "Top Gun" gewann sogar einen Oscar. Dabei hatte Frontfrau Terri Nunn den Giorgio-Moroder-Hit erst bei einem Casting vorsingen müssen, ehe sie und ihre Band den Zuschlag bekam. Moroder hatte schon davor einen Song ("No More Words") von Berlin produziert... weiter




Music

Zurück zu den Wurzeln2

  • Beach House und ihr neues Album "Depression Cherry".

Fast zehn Jahre sind seit dem Debüt des aus Baltimore stammenden Dream-Pop-Duos Beach House vergangen. Victoria Legrand - die Nichte des französischen Filmkomponisten Michel Legrand - und Alex Scally erfüllten mit ihrer Kunst alle Klischees des Genres und produzierten verträumten Pop, der dieselbe tranceartige Faszination verströmte... weiter




Music

Gardens & Villa: Music For Dogs1

"Music For Dogs", das dritte Album der US-Band Gardens & Villa, bezieht seinen Reiz aus der Verknüpfung von psychedelisch angehauchtem Synth-Rock und geschmeidigem West-Coast-Pop. Dies ergibt, zusammen mit etwas Shoegaze, ein spannend-schräges Sound-Amalgam, das zugleich eingängig und sperrig klingt... weiter




Konzertkritik

Suizid beim Hornsignal

  • Giuseppe Verdis "Ernani" konzertant bei den Salzburger Festspielen.

Im Wettbewerb ums verquerste Libretto der Operngeschichte mischt Verdis "Ernani" ganz vorne mit. Donna Elvira liebt den "Banditen" (in Wirklichkeit: vom aragonesischen König Carlo um die Kronprinzen-Stellung gebrachten) Ernani und muss sich gegen zwei Lover (den König und den Adeligen Silva) erwehren... weiter




Konzertkritik

Mit Schönberg per Du1

  • Zubin Mehta und das Israel Philharmonic in Salzburg.

Innigst vertraut: Das kann man wohl sagen, wenn ein Musiker 57 Jahre nach der Diplomprüfung in Wien eines seiner damaligen Vorzeigestücke dirigiert: Für Zubin Mehta war Schönbergs Erste Kammersymphonie ein Lebenswegbegleiter. Er hat sie quasi im kleinen Finger, weiß um wirklich alle Fein-Mechanismen der Instrumentation und um Schönbergs... weiter




Die Rockerarme in die Höhe: Hey, hey! Jon Bon Jovi bei der Arbeit. - © Owen Sweeney/Invision/AP, File

Bon Jovi

Rocken nach Vorschrift1

  • Mit der Pflichtübung "Burning Bridges" flüchten Bon Jovi aus ihrem Plattenvertrag.

Der Glamourfaktor des Albums erklärt sich schon dadurch, dass die urexklusive Weltpremiere der Vorabsingle "Saturday Night Gave Me Sunday Morning", also des Songs mit der bahnbrechenden Erkenntnis im Titel, ausgerechnet im heimischen Hitradio Ö3 über die Bühne ging. Das ist der Sender, über den man am freundlichsten urteilt... weiter




zurück zu Themen Channel   |   RSS abonnieren