- © Laivakoira2015/wikimedia

Nachruf

Finnlands Mystiker1

  • Komponist Einojuhani Rautavaara gestorben.

Helsinki. Einojuhani Rautavaara war einer der großen Mystiker der Gegenwartsmusik. Der am 9. Oktober 1928 in Helsinki geborene Finne orientierte sich an Anton Bruckner, ehe er zwölftönige und serielle Techniken übernahm und sich in die vorderste Linie der nordischen Avantgarde komponierte. Ende der 1960er Jahre wechselte er zu einer neuromantischen... weiter




Voodoo Jürgens kommt aus Tulln und singt auch darüber. - © Alex GotterInterview

Popfest

"Der Voodoo und ich"17

  • Voodoo Jürgens, die nächste Hoffnung der Wiener Musikszene, wird am Donnerstag das Popfest eröffnen.

Wien. Blonde Gnackfedern, dicke Goldkette unterm offenen 70er-Jahre Hemd, genagelte Schuhe. Voodoo Jürgens ist Dandy und Wiener Strizzi in Personalunion. Nach über zehn Jahren als Sänger der Indie-Band Die Eternias macht er jetzt Lieder im Wiener Dialekt - und ist endlich auch kommerziell erfolgreich. "Wiener Zeitung": Zuerst Grundlegendes... weiter





Salzburger Festspiele

Der Götterfunken leuchtet auch im tiefsten Abgrund4

Es ist nach wie vor ein gewöhnungsbedürftiger Anblick. Der Concentus Musicus spielt und am Pult steht nicht: Nikolaus Harnoncourt. Es ist ein Anblick, der schmerzliche Realität ist und bleiben wird. Nach dem Tod des Ensemble-Gründers und zu Lebzeiten einzigen Dirigenten im März ist der Concentus gezwungen, ein Leben ohne Harnoncourt zu beginnen... weiter




Umjubelt: Countertenor Bejun Mehta - © Sbg. Festspiele / Michael Pöhn

Salzburger Festspiele

So fremd und doch so vertraut1

  • Bereits eine Woche vor der Eröffnung diesen Donnerstag starteten die Salzburger Festspiele mit der Ouverture spirituelle.

Salzburg. Der feierliche Festakt zur Eröffnung der Salzburger Festspiele steht noch aus, das Festival selbst hat jedoch bereits vergangenen Freitag begonnen: mit der von Alexander Pereira eingeführten musikalischen Einstimmung mit geistlicher Musik, der Ouverture spirituelle. Der Fokus liegt diesen Sommer auf der Musik der christlichen Ostkirchen... weiter




Pop-CD

Abgründe

  • Das dritte Album der kalifornischen Nihilsten Wreck and Reference

Nach zwei Jahren Pause tauchen Wreck and Reference erneut in die Untiefen nihilistischer Abgründe ein. Die Kalifornier haben sich mit ihrem dritten Album aus ihrer klaustrophobischen Höhle hinaus ans dumpf-diffuse Tageslicht gewagt. Im Vergleich zum wütenden Vorgänger "Want" schillert die Verzweiflung bei "Indifferent Rivers Romance End"... weiter




Pop-CD

Jugendsorgen von gestern

  • Disparater Nostalgie-Pop: Metronomy und ihr "Summer 08".

Seit ihrem Debüt vor genau zehn Jahren (2006 mit "Pip Paine") sorgt diese Band bzw. dieses Projekt ihres Begründers und Betreibers, Joseph Mount, für gespaltene Reaktionen. Die einen halten die Hervorbringungen von Metronomy für kreativen Synthie-Pop, andere lästern über immergleichen "Casio-Pop". Dabei kann der Riss auch durch ein-und-denselben... weiter




Pop-CD

Pop-Appeal

  • Das zweite Album der Londoner Band Bear‘s Den

Bear’s Den aus London ließen im Jahr 2014 mit ihrem Debüt "Islands" aufhorchen. Emotional aufgeladene Harmonieseligkeit traf da auf hemdsärmelige Spielfreude à la Mumford & Sons und ergab eine einnehmende Mischung aus mehrstimmigem Gesang und bekömmlichen Folkpop-Hymnen. Auf "Red Earth & Pouring Rain" beschreitet die Band nun neue Wege... weiter




Die 6 Mann von Family 5 mit Peter Hein (oben, Mitte). - © Ekki Maas

Pop

Auf- und anrührend2

  • Mit "Was zählt" veröffentlichen Family 5 ihr erstes Album seit 2004. Darauf zeigt die Düsseldorfer Band um Peter Hein berechtigtes Selbstbewusstsein.

Der Anfang reißt einen buchstäblich aus Raum und Zeit: Wie da in ein abwartendes Intro die Bläser hineinschneiden - das kriegt man so unbändig heute sonst nirgends mehr zu hören (und man würde es auch nirgendwo mehr zu hören erwarten). So etwas war vor 35 Jahren angesagt: Da haben Pop-Bands ihre musikalischen Visionen oft und gerne mit Bläsern... weiter




Maurice Ernst, Sänger der Band Bilderbuch. - © APA, Hochmuth

Frequency 2016

Bilderbuch mit Allen Farben

  • Das Frequency Musikfestival startet im August erstmals bargeldlos in seine 15. Ausgabe.

St. Pölten. Sommerzeit ist Festival Zeit. Und das Frequency darf in dieser Zeit natürlich nicht fehlen. Es findet dieses Jahr vom 17. bis 20. August wieder in St. Pölten statt. Auch bei der 15. Ausgabe des österreichischen Musikfestivals sind wieder zahlreiche bekannte Acts mit von der Partie. Für alle... weiter




Sigismondo (Margarita Gritskova, l.) und Aldimira (Maria Aleida) in Gioachino Rossinis Oper "Sigismondo". - © Patrick Pfeiffer

Festival Rossini

Wo schon der Schwan von Pesaro im Schwarzwald kurte

  • Margarita Gritskova in der Titelpartie von Sigismondo bei Rossini in Wildbad 2016.

Wie zu Rossinis Zeiten ist es auch in Bad Wildbad zum Glück nicht mehr, aber einen verträumten Eindruck macht der Kurort im Nordschwarzwald immer noch. Nicht so jedoch das seit 1989 bestehende Festival Rossini in Wildbad, das sich längst als ernsthafte Konkurrenz zum renommierteren Pendant in Pesaro etabliert hat... weiter




Dubblestandart veröffentlichen das Album "Dub Realistic". Live am 28. Juli im Wiener Fluc. - © Dan Taylor

Musik

"Practice what you preach, motherfucker!"4

  • Die international hochaktive Wiener Dub-Band Dubblestandart präsentiert ihr neues Album.

Wien. Die Wiener Band Dubblestandart kann nicht nur von sich behaupten, bereits seit dem Jahr 1988 erfolgreich zu bestehen und - bis auf einen kommerziellen Abstecher in den 90er Jahren - immer ihr, wie man so schön sagt, Ding durchgezogen zu haben. Das Ding heißt Dub und wird auf mittlerweile 15 Alben gezüchtet... weiter




Errol Brown, Sänger und Mitbegründer von Hot Chocolate, starb 2015. - © APAweb / Maurizio Gambarini, EPA / picturedesk.com

Pop-Mottenkiste

Heißer Soul-Pop als Soundtrack der 70er Jahre2

  • Die goldenen Zeiten sind für Hot Chocolate vorbei, doch die britische Band tourt weiter.

Auch in der Pop-Musik gibt es eine Zwei-Klassengesellschaft. Während die einen Senioren Hallen, Stadien und ihre Geldbörsen kräftig füllen, müssen sich die anderen durch die Provinz schlagen und bei kleineren lokalen Events auftreten. Zur zweiten Kategorie zählt die britische Band Hot Chocolate. Die Briten haben zwar -zig Millionen Platten verkauft... weiter




Er konnte nicht nur gut grantig, sondern auch ziemlich traurig sein: Sigi Maron. - © United Archives/Picturedesk

Nachruf

Sich wehren - und rean7

  • Zum Tod des österreichischen Liedermachers Sigi Maron 1944-2016.

"Leckt’s mi am Oasch!" - dass es sich bei Sigi Maron um einen Mann der klaren Worte handelte, wurde dem Publikum ebenso rasch vermittelt wie der Umstand, dass der Mann recht haben musste. Immerhin brachte bereits seine "Ballade von ana hoatn Wochn" 1978 auf den Punkt, dass einem das Leben oft einmal das Geimpfte aufgehen lässt... weiter




zurück zu Themen Channel   |   RSS abonnieren



Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. "Der Voodoo und ich"
  2. Auf- und anrührend
  3. Finnlands Mystiker
  4. Heißer Soul-Pop als Soundtrack der 70er Jahre
  5. So fremd und doch so vertraut
Meistkommentiert
  1. Sigi Maron ist tot



1971: Das italienische Schauspiel-Duo Terence Hill und Bud Spencer, wie es in Erinnerung bleibt - hier in der erfolgreichen Western-Komödie "Vier Fäuste für ein Halleluja". Spencer heißt mit bürgerlichem Namen Carlo Pedersoli.

Manfred Deix ist am Samstag nach langer, schwerer Krankheit im Alter von 67 Jahren verstorben. Götz George verstarb am 19. Juni im Alter von 77 Jahren.

"Die Marx Brothers im Theater" (Love Happy), 1948: In einer Nebenrolle macht Marilyn Monroe als verführerische Kundin dem Detektiv Groucho Marx schöne Augen. David Miller führte Regie. (http://www.youtube.com/watch?v=P7eUJZlYXh8 ) "Europa arbeitet in Deutschland" 

Titelbild einer NS-Propagandabroschüre zum Einsatz ausländischer Zwangsarbeiter in Deutschland, 1943.  

Quiz