Hat in Russland ausgefeiert: Das Kubana-Festival muss nach Lettland weichen. - © alexeymakhov.com

Rocken in Russland

Panzer, Punk und Politik2

  • Das Festival Naschestwie, einst das "russische Woodstock", ist heute eine Leistungsschau der Armee.

Moskau. Es soll "das größte Abenteuer des Sommers" für mehr als 180.000 Musikfans werden - so will es zumindest das Motto des Musikfestivals "Naschestwie", das am Freitag nahe Moskau beginnt. Es läutet einen russischen Festivalsommer ein, in dem es jedoch um mehr gehen wird als um Rockmusik, Bier und Sonnenschein... weiter




Unsichtbares Theater: Elliot Madore und Elena Tsallagova als Liebespaar. - © Wilfried Hösl

Opernkritik

Stühlerücken statt Symbolismus

  • Münchner Opernfestspiele: Christiane Pohle inszeniert "Pelléas et Mélisande" - und erntet einen Buh-Orkan.

Geht es nach den Publikumsreaktionen, war diese Inszenierung zweifellos der Flop der Saison. Solch ein heftiger Buh-Orkan wütete in München schon länger nicht mehr. Was war geschehen? Gab es pornografische Orgien? Wurde ein Werk sinnlos zertrümmert? Nichts von alledem. Christiane Pohle hat lediglich Claude Debussys symbolistische Oper in ein... weiter





Cover des Erfolgalbums "Tubthumper", erschienen 1997. - © Chumabwamba/Emi

Musikblogothek

Als Anarchisten zu Popstars wurden2

  • Im kommenden Jahr soll eine Dokumentation über die englische Band Chumbawamba in die Kinos kommen. Doch zuerst muss das Geld dafür gesammelt werden.

Pop im England der 1990er: Oasis und Blur wetteifern um den Britpop-Olymp, Pulp erobern die Hitparade mit ihrem Song "Common People" über Entrechtete und deren Leben ohne soziales Netz. Aber auch die Arbeiterklasse ist hittauglich. Chumbawambas "Tubthumping" mit dem Refrain "I get Knocked down, but I get up again" handelt von der Ausdauer der... weiter




Lady mit Sendungsbewusstsein: Melody Gardot, demnächst in der Staatsoper. - © Decca Black/Universal Music

Interview

"Es reicht für fünf Leben"4

  • Melody Gardot über ihren schweren Unfall, die Heilung mit Musik und die Währung Liebe. Am Samstag live beim Jazz Fest Wien.

Melody Gardot trägt eine ihrer eleganten Sonnenbrillen, die zum Markenzeichen der 30-jährigen Jazzsängerin und Songwriterin avancierten. Grund: Als junges Mädchen fuhr ihr ein Jeep ins Fahrrad. Die ehemalige Modestudentin entging knapp dem Tod. Es folgte eine langwierige Rekonvaleszenz. Eine Musiktherapie half ihr ins Leben zurück... weiter




Feiert Frank in der Oper: Angelika Kirchschlager. - © Nikolaus Karlinsky

Jazz Fest Wien

Die Highlights

Wenn am Mittwoch das Jazz Fest Wien beginnt, ändert sich an der Staatsoper wieder schlagartig die Tonart. Wie jedes Jahr dient das Haus nach Saisonende dem Festival als Flaggschiff und wird von Publikumsmagneten bespielt. Den Anfang macht heute der aus Funk und Fernsehen bekannte Popsänger Roger Cicero mit seiner "Jazz Experience"; es folgen der... weiter




Martina Stoessel alias Violetta. - © Foto: epa/Daniel dal Zennaro

Violetta

Vom Disney Channel auf die Bühne6

(maz) Ein Kontinente übergreifendes Gemeinschaftsprojekt kommt demnächst nach Wien in die Stadthalle: "Violetta live", der Bühnenshow-Ableger der argentinischen Telenovela, die zusammen von den Disney Channels aus Lateinamerika, Osteuropa, dem Mittleren Osten und Subsahara-Afrika entwickelt wurde. Die Erstausstrahlung im Disney Channel in... weiter




Nicolai Gedda bei einer Musikprobe 1987. - © Foto: Wikipedia

Nicolai Gedda

Der polyglotte Tenor aus dem hohen Norden1

  • Der schwedische Sänger Nicolai Gedda feiert am 11. Juli seinen 90. Geburtstag - er ist eine lebende Legende des Opern- und Konzertbetriebs.

Unlängst, am 18. Mai, betretenes Schweigen: Nikolai Gedda gestorben. Die Meldung verbreitete sich im Internet mit der rasenden, unkontrollierten und unkontrollierbaren Eile. Wie viel Platz ist für den Nachruf? Ein Aufmacher - selbstverständlich, immerhin einer der wichtigsten Sänger der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Ein Star... weiter




Die Stimme hält! Jones , hier live in Frankfurt (sein Management ließ in Wien keine Agenturen zu). - © apa/epa

Tom Jones

Ein Tiger wagt den "Sexit"31

  • Tom Jones gastierte in Wien und umging seine Rolle als Entertainment-Hallodri.

Es ist schon eine Weile her, da war auf die Welt noch Verlass. Es gab die Schurken und den Amerikaner, die D-Mark und den Schilling, noch keinen freien Personen-, dafür aber ungeschützten Geschlechtsverkehr und überall durfte man rauchen. Sogar im Flugzeug! Im Urlaub fuhr man nach Kärnten, Einkaufen ging man in den "Konsum" und am Samstagabend saß... weiter




Squire hatte Yes 1968 gemeinsam mit Sänger Jon Anderson gegründet. Einer ihrer bekanntesten Hits ist der 80er-Jahre-Ohrwurm "Owner Of A Lonely Heart". - © APAweb/AP, David Boe

Songwriter

Chris Squire mit 67 Jahren gestorben

  • Yes-Mitgründer und Bassist ist "friedlich entschlafen".

Berlin. Chris Squire, Bassgitarrist und Mitgründer der britischen Band Yes, ist tot. Er starb mit 67 Jahren in den USA, wie seine Kollegen von der Progressive-Rockgruppe über Facebook mitteilten. "Chris ist vergangene Nacht in Phoenix Arizona friedlich entschlafen", schrieben sie am Sonntagabend. Ihr erstes Album, das wie die Band "Yes" hieß... weiter




Pop-CD

Unknown Mortal Orchestra: Multi-Love2

Ein Album, ohne das kein "Best of 2015" auskommen wird: "Multi-Love" von Unknown Mortal Orchestra besticht durch einen austariert-lässigen Mix aus Psychedelic, Soul, Funk, Pop, R&B und Disco. Das neuseeländisch-amerikanische Trio erfreute zwei Alben lang mit entspanntem Psychedelic-Soul mit Retro-Charme... weiter




Pop-CD

Lower Dens: Escape From Evil2

Lower Dens, das US-Quartett um Frontfrau Jana Hunter, funktionierte immer auch schon als selbsttherapeutisches Projekt. Auf "Escape From Evil" nimmt die Sängerin und Songwriterin ihre überwundene Drogensucht zum Anlass, in die Abgründe der eigenen Seele zu blicken. Mit großer Inbrunst singt sie davon, "what it is to be a fucking human being" ... weiter




Musikkritik

Musikfreuden im Doppel2

  • Anne-Sophie Mutter und Lambert Orkis im Goldenen Saal.

Zwei Ausnahmemusiker, denen das Vergnügen an der Sache ins Gesicht geschrieben stand. Im Duo sind Deutschlands Stargeigerin Nummer eins Anne-Sophie Mutter und ihr kongenialer US-amerikanischer Klavierfreund Lambert Orkis bekanntermaßen unschlagbar. So auch beim aktuellen Wiener Gastspiel im Goldenen Musikvereinssaal: Da konnte manch verschmitzte... weiter




Pop-CD

Intensiv und abgründig4

  • Bridie Monds-Watson alias Soak hat ihr Debüt veröffentlicht.

Es hatte fast etwas Berührendes, wie sie da vergangenen November so ganz allein auf der Bühne des Wiener "Blue-Bird"-Festivals stand, ganz in Schwarz, die Gitarre umgeschnallt, und fast schüchtern ein paar Lieder zum Besten gab. Und dazwischen immer wieder unverstellt glücklich verkündete, wie toll es sei, hier spielen zu dürfen... weiter




Fans hatten auch die 15.000 roten Rosen geschickt, die den Pfad vor dem Eingang zu Jacksons privater Gruft in dem großen Mausoleum säumen. - © APAweb/AP, Joel Ryan

Sechster Todestag

Fans pilgern ans Grab von Michael Jackson

  • Kleine Gedenkfeier auf dem Friedhof im kalifornischen Glendale.

Glendale. Gefehlt hat nur der einzelne weiße Handschuh, Michael Jacksons Markenzeichen. Ansonsten war alles perfekt: geglättetes schwarzes Haar, dunkle Brille - der "King of Pop" schien auferstanden zu sein, um mit Fans für ein Selfie auf dem Friedhof Forest Lawn zu posieren. "Das ist das mindeste, was ich tun kann"... weiter




Die heilige Dreifaltigkeit des Trio Lepschi: Stefan Slupetzky, Martin Zrost und Thomas Slupetzky (v.r.n.l.) "In Himmö". Foto: Trio Lepschi

Wienerlied

Portugiesisch in der Lobau6

  • Ein Doppel-Prost aufs Wienerlied: Auf ihren neuen Alben zeigen das Trio Lepschi und Die Strottern einmal mehr, wie kreativ und spielerisch man mit der Tradition umgehen kann.

Alles Wienerlied - das ist auch auf dem vierten Album des Trio Lepschi Motto & Programm. Aber wie ebenfalls bisher üblich, ist der textlich-musikalische Gemischte Satz der Herren Slupetzky/Slupetzky/ Zrost alles andere als jene heurigenselige Mischkulanz, die so lange den sauer-ranzigen Charme des Chanson Viennoise geprägt hat... weiter




Eklektizismus im Lo-Fi-Sound: Die mit einem Mercury Prize ausgezeichneten Young Fathers. - © Young Fathers

Festival

Junge Väter und andere Freunde1

  • Ab Montag findet in Wien das "The Full Hit Of Summer"-Festival statt. Mit dabei: Young Fathers.

Noch in der Steinzeit vor 30 Jahren hat man gesagt: Jungväter, oft sind sie nicht zuhause, und wenn, dann schlafen sie ihren Rausch aus. Zum 15. Geburtstag schleimen sie sich mit einem Moped ein, und in den Jahren davor hat der Nachwuchs nur eine Frage: "Mutter, sag mir, wer ist der Mann?" Heute schieben Jungväter nicht nur locker 60 Stunden Dienst... weiter




Franz Welser-Möst dirigiert auch heuer bei den Salzburger Festspielen. - © Foto: apa/Georg Hochmuth

Franz Welser-Möst

Trotz Schicksalsschlag zur Weltkarriere4

  • Soeben von einer Skandinavien-Konzertreise mit den Wiener Philharmonikern zurückgekehrt, ist Dirigent Franz Welser-Möst zu Gast im "Klassik-Treffpunkt".

Als viertes Kind in eine musikalische Familie hineingeboren, wird bald Balduin Sulzer auf Franz Mösts Talent aufmerksam und er wurde zu seinem wichtigsten Lehrer und Förderer. Möst studierte Komposition und Geige, musste seine angestrebte Musikerkarriere aufgrund von Verletzungen nach einem Autounfall 1978 aufgeben... weiter




zurück zu Themen Channel   |   RSS abonnieren


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Panzer, Punk und Politik
  2. Der polyglotte Tenor aus dem hohen Norden
  3. Vom Disney Channel auf die Bühne
  4. "Es reicht für fünf Leben"
  5. Stühlerücken statt Symbolismus
Meistkommentiert
  1. Filmische Chaotik
  2. Nachdenklich zur letzten Party
  3. Intensiv und abgründig
  4. Panzer, Punk und Politik

Werbung



Jazz-CD

Michael Lagger: Mondphasen

Die Zusammenarbeit des Michael Lagger Trios mit dem Schriftsteller Clemens J. Setz geht in eine neue Phase, genauer gesagt in "Mondphasen"... weiter




Jazz-CD

Terence Blanchard: Breathless

"I can’t breathe": Das waren die letzten Worte des New Yorker Afroamerikaners Eric Garner, dann starb er im Schwitzkasten eines Polizisten... weiter




Jazz-CD

José James: Yesterday I Had The Blues

Eine Hommage an einen Heiligen des Jazz ist würdig und recht. Sie birgt aber auch ihre Probleme. Wer eine Ikone kopiert, verliert... weiter





Klassik-CD

Direktes Bach-Erlebnis

J. S. Bach: Rudolf Buchbinder Sony Classical, 1 CD, ca. 17 Euro (dawa) Was soll man da noch sagen. Rudolf Buchbinder meets J. S. Bach. Großer österreichischer Pianist der Gegenwart trifft den großen deutschen... weiter




Klassik-CD

Weg vom Klischeetopf

Robert Schumann: Martin Stadtfeld Sony Classical, 1 CD, ca. 16 Euro (dawa) Deutschlands Lieblings-Jungpianist Martin Stadtfeld macht sich mit seinem Zugang zu Robert Schumann an die gängigen Klischees der Gefühlswelt... weiter






Museumsstücke

Liebesgezwitscher am alten Bauernmöbel

Bauernkästen in den gewölbten Stuben des Drösinger Hofes im Museumsdorf (l.), Detail: Aufsatzmotiv, 1827 (r.). - © Johann Werfring Ein Besuch des Museumsdorfes Niedersulz hat zu jeder Jahreszeit seinen Reiz. Das Aufblühen der Bauerngärten im Frühjahr... weiter




Ingeborg-Bachmann-Preis

Eröffnungsrede als Liebeserklärung an Klagenfurt

20150701bachma - © APAweb, Gert Eggenberger Klagenfurt/Wien. Mit der traditionellen Klagenfurter Rede zur Literatur, dieses Jahr gehalten von dem deutschen Bachmann-Preisträger des Jahres 2010... weiter




Ernesto Neto

"Ich bin Skulptur"

Meditativ in der Hängematte: Ernesto Neto zeigt, wie man seine Kunst am besten aufnimmt. - © Robert Newald Es gibt Künstler, mit denen ein Interview zum Gespräch wird, und andere, die auf die Fragen weit ausholende Antworten geben... weiter





Lohner 1987 als der Teufel in dem Theaterstück "Jedermann" von Hugo von Hofmannsthal bei den Salzburger Festspielen.

Mans Zelmerlöw  aus Schweden, der Gewinner. Palmyras antike Skulpturen. 

Blick durch die Palme auf den Hafen von Cannes zum 68. Filmfestival. Im Westen gibt es zahlreiche verzerrte Vorstellungen über japanische Popkultur: Grelle Farben, stetiges Geplapper, auf und ab hüpfende Manga-Figuren und J-Pop-Musik, die alles mit flotten Bässen begleitet.


Quiz


Werbung