• vom 03.10.2003, 00:00 Uhr

CDs

Update: 30.05.2012, 22:56 Uhr

Musik

Soundtrack: Masked And Anonymous




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Francesco Campagner

  • Dylan auf Japanisch

Dylan-Songs aus aller Welt als Soundtrack für den Film Masked And Anonymous.

Dylan-Songs aus aller Welt als Soundtrack für den Film Masked And Anonymous.© Sony Music Dylan-Songs aus aller Welt als Soundtrack für den Film Masked And Anonymous.© Sony Music

Der Film "Masked And Anonymous" ist in Österreich noch nicht angelaufen, doch der Soundtrack zum neuesten Streifen mit Bob Dylan ist bereits erschienen. Fast 20 Jahre nach dem eher unrühmlichen Auftritt in "Hearts Of Fire", einem Film, an den sich auch die treuesten Dylan-Fans zu Recht nicht mehr erinnern, ist der Meister wieder vor die Kamera getreten. Diesmal hat der Film allerdings bessere Schauspieler (etwa das "Big Lebowski"-Duo Jeff Bridges und John Goodman) und ein apokalyptisches Drehbuch. Das wird schon im Soundtrack deutlich hörbar. Die babylonische Sprachenverwirrung macht auch vor Dylan-Songs nicht halt. Künstler aus aller Welt interpretieren Mister Zimmerman - und das meist in ihrer Sprache. Dylan auf Japanisch oder Italienisch hat durchaus seinen Reiz. Während die Magokoro Brothers "My Back Pages" eher traditionell interpretieren, halten sich Articolo 31 keineswegs zurück: "Like A Rolling Stone" wird ähnlich verwertet, wie neapolitanische Diebe wohl einen Mercedes auseinander nehmen würden. Cantautore-Legende Francesco De Gregori macht hingegen aus "If You See Her, Say Hello" einen eigenen Song, so perfekt passt sich der Toskaner dem Werk atmosphärisch an.

Wunderschön sind die Interpretationen der Schwedin Sophie Zelmani, die "Most Of The Time" nordisch unterkühlt offeriert, und der Türkin Sertab (der heurigen Eurovision-Song-Contest-Gewinnerin), die bei "One More Cup Of Coffee" den mexikanischen durch einen arabischen Touch ersetzt.


Und natürlich darf auch Onkel Bob selbst nicht fehlen. Aus einem Live-Auftritt, der im Rahmen des Filmes stattfand, wurden einige Songs für den Soundtrack verwendet. Neben "Cold Irons Bound" und "Down In The Flood" auch die Traditionals "Diamond Joe" und "Dixie".

Noch klassischer als Dylan selbst klingt allerdings der vor einigen Jahren dahingeschiedene Jerry Garcia solo ("Senor") und mit seinen Grateful Dead ("It's All Over Now, Baby Blue").

Bob Dylan kann man auch in Österreich bald live erleben. Seine jüngste Tour führt ihn am 26. Oktober nach Graz (Eishalle, 20 Uhr) sowie am 27. Oktober nach Wien (Stadthalle, 19.30 Uhr). Karten unter 01-96 096 bzw. 01-544 54 40.

Soundtrack: Masked And Anonymous (Sony).




Schlagwörter

Musik, Pop, CD, Bob Dylan, Pop-CD

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
Dokument erstellt am 2003-10-03 16:29:53
Letzte ─nderung am 2012-05-30 22:56:47



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Die atemlose Ewigkeit
  2. Klarinettist Ernst Ottensamer 61-jährig gestorben
  3. Publikumsbeschimpfung und Vögleinstimme im Wald
  4. Keith Richards kündigt neues Stones-Album an
  5. Am Anfang das Ende
Meistkommentiert
  1. Musik als Raumschiff-Treibstoff
  2. Kantig mit großem Herzen
  3. Klarinettist Ernst Ottensamer 61-jährig gestorben

Werbung



CD Klassik

CD

Benjamin Appl: Heimat. Sony Classical, 1 CD, ca. 14 Euro. (os) Wer in die Vorarlberger Lied-Mekkas reist, konnte schon Bekanntschaft mit Benjamin Appl schließen. Sonst ist der junge... weiter




CD-Kritik

Wiener Philharmoniker: 175th Anniversary Edition

Wr. Philharmoniker: 175th Anniversary Edition. DG, 44 CD, 1 DVD, ca. 149 Euro. (os) Zum 170. Geburtstag gab es eine Box mit ausschließlich Symphonien aus dem Aufnahmefundus der Deutschen Grammophon... weiter





Pop-CDs

9 / A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W Z



Werbung